1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zehn Freiminuten pro WM-Tor gegen Holland

Warum Holland und nicht die Niederlande?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Holland und nicht die Niederlande?

    Autor: Walter WoIst 29.05.06 - 14:59

    Hallo,
    auf der offiziellen Fifa-Seite steht: Niederlande. Und nicht Holland.
    Siehe dazu auch den Wikipedia-Eintrag:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Holland

    Das Team Holland wird bei dieser WM kein einziges Tor kassieren.
    Genauso wenig wie das Team Flevoland, Drenthe, Friesland,
    Groningen, Gelderland, Limburg, Utrecht ....

    Gruß
    Walter

  2. Re: Warum Holland und nicht die Niederlande?

    Autor: Ozzy_O 30.05.06 - 15:07

    Walter WoIst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > auf der offiziellen Fifa-Seite steht: Niederlande.
    > Und nicht Holland.
    > Siehe dazu auch den Wikipedia-Eintrag:
    > de.wikipedia.org
    >
    > Das Team Holland wird bei dieser WM kein einziges
    > Tor kassieren.
    > Genauso wenig wie das Team Flevoland, Drenthe,
    > Friesland,
    > Groningen, Gelderland, Limburg, Utrecht ....
    >
    > Gruß
    > Walter

    >Zitat von Wikipedia:
    >Im hochdeutschen Sprachgebrauch wird oft Holland für den Staat >Niederlande benutzt. Der umgangssprachliche Gebrauch von „Holland“ >für die Niederlande besteht seit dem 16. Jahrhundert, seit Hollands >Beitritt zur „Republik der Sieben Vereinigten Niederlande“. Verstärkt >wurde dieser Gebrauch in den 1970er und 1980er Jahren, als >Agrarexporteure aus der Region Holland mit einer intensiven >Werbekampagne erfolgreich versuchten gegen das negative Image der >niederländischen Treibhausprodukte in Deutschland anzukämpfen. Die >Werbeträgerin „Frau Antje“ mit ihrem Spruch „Käse und Gemüse –
    >Qualität aus Holland“ wurde in Deutschland bekannter als die
    >niederländische Königin Beatrix.

    Mal nicht päpstlicher sein als Mr. Benedikt persönlich...



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  2. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  3. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München
  4. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland