1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 48-Volt-Systeme: Bosch setzt…

Ein Twizy

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ein Twizy

    Autor: nightmar17 10.07.17 - 12:33

    Für mich wäre der Twizy perfekt für die Arbeit. Fahre am Tag 20-30KM, damit würde der Twizy genau zu mir passen.
    Folgendes müsste aber noch erfüllen.
    Preis: Da es als Quad läuft gerne 5.000¤.
    Ausstattung:
    -Türen, die dicht sind (Für Regen und im Winter)
    -Radio (Musik hören)

    Das wars.

    Ich bin den Twizy mal gefahren und mir gefällt er sehr gut, für die Arbeit wäre das Ding perfekt, ich könnte es auch zuhause aufladen.
    Der Preis hält mich noch zurück. Achja und die Batteriemiete.

  2. Re: Ein Twizy

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.17 - 12:35

    > -Türen, die dicht sind (Für Regen und im Winter)

    Kann man "aufrüsten" soweit ich weiß.

    > -Radio (Musik hören)

    Gibt es da nix tragbares?

  3. Re: Ein Twizy

    Autor: chewbacca0815 10.07.17 - 12:46

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausstattung:
    > -Türen, die dicht sind (Für Regen und im Winter)

    Guckst Du hier:
    http://shop.elia-ag.de/twizy
    -> Elia Windows Kit :-)

    > -Radio (Musik hören)
    https://www.twizy-forum.de/werkstatt-twizy/7761-radio-mp3-player-einbau-in-den-twizy oder http://www.der-energiesparmeister.de/?p=161

    > Das wars.

    Nö! Bei uns fährt einer rum mit dem Breitreifensatz und den Kotflügeln aus dem ersten Link - schaut phänomenal gut aus :o)

  4. Re: Ein Twizy

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.17 - 12:58

    Muss man sich beim Radio wirklich so einen Aufwand machen? Was ist, wenn es geklaut wird? :)

    Reicht da nicht einfach ein Handy mit UKW-Empfang o.ä.?

  5. Re: Ein Twizy

    Autor: Legendenkiller 10.07.17 - 13:21

    Bin den Twizy auch gefahren.

    Für die Stadt würde mir der reichen und das fahtren war ausgesprochen lustig.
    Neben den offenen Türen ist es aber ebend doch der Preis.

    Der Kostet 6900¤ ohne Akku. aktuell ist der günstigste Akkuvertrag 39¤/Monat.
    Wenn ich also mal beim Zoe Miete vs. Kaufpreis schaue, kostet der Twizyakku vermutlich mindestens 4000¤ alsp 11000¤ für einen Twizy.

    Naja, dafür bekomme ich ein Twingo 3 oder ein Logan mit Sonderausstattung.
    In der Beziehung ist der E-Go deutlich interessanter für mich.

    Aber vieleicht bringt Renault ja auch mal einen Twizy 2 , der iss schließlich shcon in die Jahre gekommen.

  6. Re: Ein Twizy

    Autor: Berner Rösti 10.07.17 - 13:43

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin den Twizy auch gefahren.
    >
    > Für die Stadt würde mir der reichen und das fahtren war ausgesprochen
    > lustig.
    > Neben den offenen Türen ist es aber ebend doch der Preis.
    >
    > Der Kostet 6900¤ ohne Akku. aktuell ist der günstigste Akkuvertrag
    > 39¤/Monat.
    > Wenn ich also mal beim Zoe Miete vs. Kaufpreis schaue, kostet der Twizyakku
    > vermutlich mindestens 4000¤ alsp 11000¤ für einen Twizy.

    Ich hab aus Neugierte auch mal geschaut. Also bei den 6.900 ¤ kommen noch 30 ¤ für das gelbe Blinklicht auf dem Dach dazu, denn mit dem Ding bist du außer in der 30er-Zone überall ein Verkehrshindernis.

    Also schon mal eher 8.700 ¤ für die Variante "Intens", die immerhin schon mal 80 km/h fahren kann. Und die Akkumiete kostet laut Renault-Web-Site mindestens 50 Euro pro Monat.

    Wenn ich zu viel Geld übrig hätte, würde ich mich dafür auch interessieren. Aber allein die Tatsache, dass die Kiste offen ist, hält mich davon ab. Die kannst du dann ja nirgendwo stehen lassen, ohne in Gefahr zu laufen, dass dir irgendwelche Vollpfosten Müll rein schmeißen oder noch schlimmeres.

    Insofern ist das Ding als Stadtmobil eine komplette Fehlkonstruktion, da man ja eine Garage braucht, um es sicher verwahren zu können.

    Dann doch lieber den e.Go.

  7. Re: Ein Twizy

    Autor: nightmar17 10.07.17 - 14:40

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legendenkiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin den Twizy auch gefahren.
    > >
    > > Für die Stadt würde mir der reichen und das fahtren war ausgesprochen
    > > lustig.
    > > Neben den offenen Türen ist es aber ebend doch der Preis.
    > >
    > > Der Kostet 6900¤ ohne Akku. aktuell ist der günstigste Akkuvertrag
    > > 39¤/Monat.
    > > Wenn ich also mal beim Zoe Miete vs. Kaufpreis schaue, kostet der
    > Twizyakku
    > > vermutlich mindestens 4000¤ alsp 11000¤ für einen Twizy.
    >
    > Ich hab aus Neugierte auch mal geschaut. Also bei den 6.900 ¤ kommen noch
    > 30 ¤ für das gelbe Blinklicht auf dem Dach dazu, denn mit dem Ding bist du
    > außer in der 30er-Zone überall ein Verkehrshindernis.
    >
    > Also schon mal eher 8.700 ¤ für die Variante "Intens", die immerhin schon
    > mal 80 km/h fahren kann. Und die Akkumiete kostet laut Renault-Web-Site
    > mindestens 50 Euro pro Monat.
    >
    > Wenn ich zu viel Geld übrig hätte, würde ich mich dafür auch interessieren.
    > Aber allein die Tatsache, dass die Kiste offen ist, hält mich davon ab. Die
    > kannst du dann ja nirgendwo stehen lassen, ohne in Gefahr zu laufen, dass
    > dir irgendwelche Vollpfosten Müll rein schmeißen oder noch schlimmeres.
    >
    > Insofern ist das Ding als Stadtmobil eine komplette Fehlkonstruktion, da
    > man ja eine Garage braucht, um es sicher verwahren zu können.
    >
    > Dann doch lieber den e.Go.


    Bei dem e.Go sollten die aber mal die 1 vorne streichen.
    Für 6.000¤ würde ich direkt einen kaufen und meinen großen Wagen verkaufen.
    Das würde sich schon rechnen, dann hat man ein Arbeitsauto und noch einen etwas größeren den die Frau fährt. Oder andersrum, ist ja egal.

  8. Re: Ein Twizy

    Autor: gadthrawn 10.07.17 - 16:23

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > -Türen, die dicht sind (Für Regen und im Winter)
    >
    > Kann man "aufrüsten" soweit ich weiß.
    >
    > > -Radio (Musik hören)
    >
    > Gibt es da nix tragbares?

    Es gibt Türen - die sind allerdings nicht dicht. Es gibt auch extra zukaufbare Seitenscheiben - die sind aber vorne und hinten offen (Und einfach eine Kunststofffolie auf Metallrahmen).

    Der kleine Renault hat keine Scheibenheizung/Gebläse - wenn er geschlossen wäre bräuchte er dass, damit die vordere Schiebe nicht beschlägt und du nur noch blind durch die Gegend fährst.

    Würde Renault den komplett schließen - wäre eine Zulassung als Quad auch nicht mehr möglich. So brauchen Sie nicht mal den Crashtest....

  9. Re: Ein Twizy

    Autor: ufo70 11.07.17 - 10:07

    Den hatte ich mir mal angesehen, aber er kam nicht in Frage, weil es eher ein Roller auf 4 Rädern ist. Türen kann man nachrüsten, aber dann ist er immer noch nicht zu, weil Fenster fehlen. Radio ist mir egal, da kann man schnell was machen. Aber das eine Heizung/Lüftung fehlt und im Winter die Frontscheibe beschlägt und vereist, geht gar nicht.

  10. Re: Ein Twizy

    Autor: Kondom 11.07.17 - 13:30

    Du bist Single und hast keine Freunde die ab und zu mal mitfahren, nehme ich an? :)
    Wenn man allein ist und für den Arbeitsweg find ich den Twizy auch ok.

    Was mich bei dem aber stört ist, dass man zusätzlich noch einen Vetrag für die Batteriemiete am Hals hat für den monatlich bezahlen darf.

    Hast du das mal für deine komplette Jahresfahrleistung durchgerechnet ab wann/ob sich das tatsächlich lohnt?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java Entwickler (w/m/d)
    Atlatos GmbH, Runkel-Dehrn (Remote)
  2. Berater für Geoinformationssysteme "GIS" (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  3. Softwareentwickler Virtuelle Inbetriebnahme und Digitalisierung (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  4. Dezentraler Lizenzmanager (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München Obergiesing-Fasangarten

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo IdeaPad 14 Zoll, i7, 16GB, 512GB SSD, Windows 11 Home für 899€)
  2. Einmalige Zuzahlung: 299 Euro
  3. (u. a. Chieftec Stallion II Tower-Gehäuse für 99,90€, AKRacing Gaming-Stuhl Core EX SE für...
  4. 398€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
Open Source
Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
Eine Anleitung von Martin Strubel

  1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
  2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Kampf gegen Kindesmissbrauch: Die wichtigsten Antworten zur Chatkontrolle
Kampf gegen Kindesmissbrauch
Die wichtigsten Antworten zur Chatkontrolle

Was steckt genau hinter den Plänen der EU-Kommission zur Chatkontrolle und wie gefährlich wäre deren Umsetzung?
Von Friedhelm Greis und Moritz Tremmel

  1. Recht auf Verschlüsselung Wissing beunruhigt über Pläne zur Chatkontrolle
  2. Überwachung Petition gegen Chatkontrolle
  3. SPD gegen FDP Ampelkoalition uneins bei Chatkontrolle