1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Untertürkheim: Daimlers…

Nebelkerzen überall

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Nebelkerzen überall

    Autor: derdiedas 14.07.17 - 08:57

    Akkus selbst zu bauen ist quatsch, und bleibt es auch!

    Es ist wie Lampen oder Scheiben für das Auto selbst zu bauen, kein Hersteller macht das. Denn über einen überschaubaren Zeitraum wird es Akkuhersteller geben die alle Innovationskraft in Akkus stecken. Und kein Autohersteller kann es sich erlauben die eigene Produktion vor den Konkurrenzfähigeren Lösungen (Preis, Gewicht, Kapazität, Sicherheit, Bauformen usw... usw...) abzuschotten.

    Etwas selbst zu bauen ergibt nur dann einen Sinn, wenn der Markt nicht das hergibt was man braucht. Stiel etwa baut für seine Kettensägen selbst den Motor, da die Anforderungen an einen Kettensägenmotor so spezifisch sind das dies sogar Sinn ergibt. Aber Autos - und deren Akkus - nun die Anforderungen sind weltweit die gleichen.

    Hier will man also mit der eigenen Akkuproduktion den aktuellen Mangel an Drittherstellern überbrücken, und nimmt dies gleich um den Betriebsrat und die Gewerkschaft wie auch Mitarbeiter zu beruhigen. Was aber am Ende (und da bin ich mir zu 100% sicher) passieren wird ist, das diese Mitarbeiter wie auch die Akkuproduktion mittelfristig in ein eigenes Unternehmen überführt wird. Ist dieses Unternehmen nicht mehr konkurrenzfähig wird es verkauft - und damit mitsamt der Mitarbeiter entsorgt.

    Was wird also mit der eigenen Akkuproduktion erschlagen:

    - Positive Investoren News
    - Tolles Markenimage - wir machen jetzt auch E-Autos
    - Überbrückung eines aktuellen befristeten Mangels
    - Auslagerung zukünftig redundanter Personalkapazitäten
    - Einen Betriebsrat und eine Gewerkschaft die den Mist glaubt
    - Einfachste Entsorgung der Akkuproduktion wenn sie nicht mehr Konkurrenzfähig ist
    - Einfachste Entsorgung von Personalüberkapazitäten

    Gruß H.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chef-Architekt (m/w/d) für Software-Produktneuentwicklu- ng in der Sensortechnik
    mi.ro Personalberatung, Stuttgart
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - Intelligente Produktion und Digitale Zwillinge
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  3. Sachbearbeitung DV-Organisation, Digitalisierung
    Kreis Minden-Lübbecke, Minden
  4. Referentin (m/w/d) strategisches Business Development
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen am Rhein

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Ryzen 7 5700G für 239€ statt 285,49€ im Vergleich, Samsung SSD 970 EVO Plus 250GB...
  2. 84 (Vergleichspreis 91,29€)
  3. 919€ (Vergleichspreis 1.037,78€)
  4. (heute: Haushaltsgeräte)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de