1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Zypries übt Kritik an…
  6. Thema

Anwälte nicht alleine Schuld

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Anwälte nicht alleine Schuld

    Autor: Juristenhasser 30.05.06 - 10:44

    Sag' mal, erinnerst Du Dich noch daran, was Du selber geschrieben hast?

    <Zitat>
    "Kann denn von all den super Schlaumeiern hier nicht mal einer ein halbwegs prominentes Beispiel nennen, wo eine Kanzlei von sich aus abgemahnt hat und nicht beauftragt wurde?"
    <Zitat>

    Dafür hast Du zwei Beispiele bekommen, was machst Du jetzt?

    Netspy schrieb:
    > Und was willst du hier mit diesen Beispielen ohne
    > rechtliche Grundlage zeigen? Dass es auch schwarze
    > Schafe unter Anwälten gibt? Wow, wer hätte das
    > gedacht!

    Genau, Du redest Scheisse wie ein Anwalt, den man beim Lügen erwischt hat, also verzieh' Dich jetzt ganz schnell sonst wird's noch peinlicher.

  2. Re: Anwälte *SIND* alleine Schuld

    Autor: Juristenhasser 30.05.06 - 10:55

    Nigel Law schrieb:
    > Oho, die feinen Herrschaften möchten auch Einblick
    > in die Rechtwissenschaften erhalten - und zwar
    > auch möglichst schnell und einfach?!

    Nein, sie möchten die "Rechtswissenschaften" (jetzt bezeichnet sich das Pack schon als Wissenschaftler, isses zu fassen?) abheften und auf den Müllhaufen der Geschichte werfen.

    An der für alle verständlichen Alternative mangelt's noch, aber es sei Dir versichert, gegebenenfalls wird es kein Zögern geben.

    > Ich gehe mal davon aus, dass ihr euch
    > wahrscheinlich auch nicht nur eine Sekunde
    > qualifiziert mit juristischem Gedankengut
    > beschäftigt habt und deshalb auch keine Ahnung
    > habt, wovon ihr sprecht.

    "Gedankengut"... ernsthaft oder nur Provokation?

    > Es gab auch vor hundert Jahren kein einfaches
    > Recht, das der "normale Bürger" oder auch gleich
    > "der kleine Mann, der alles zahlen muss" selbst
    > verstehen und geltend machen konnte.

    Genau und deswegen müssen wir wie die Lemminge auf den juristischen SuperGAU zusteuern, indem wir ausgewiesene und verlogene Arschlöcher an unseren Verfassungen (ok, nicht in der BRD, die hat ja gar keine) fleddern lassen, Angriffskriege ohne Vorbereitung für legal erklären und Minderjährige für 3 Jahre in den Knast schicken, weil sie das Distributionsmonopol der MI nicht mehr akzeptieren wollen.

    > Dafür braucht es halt Juristen und das liegt nicht
    > am schlechten Recht, sondern in der Natur des
    > Rechts.

    So ein Scheiss, das liegt an denen, die ständig versuchen ihre eigenen Unfähigkeit durch gesetzliches Flickwerk zu kaschieren. Die Konzernmatratze im Justizministerium ist ein Paradebeispiel für solche Inkompetenz.

    > Wollt ihr etwa euren gebrochenen Arm selbst
    > schienen, anstatt einen Arzt zu holen?

    Analogie ist Schrott, passender wäre: wollt Ihr den Arm wirklich selbst schienen? Ich hätte hier einen ganzen Kongress von Koksern, die zwei Jahre darüber debattieren und dann mit dem Ergebnis "konsultieren sie einen Arzt" aufwarten.

  3. Re: Anwälte nicht alleine Schuld

    Autor: Netspy 30.05.06 - 10:59

    Juristenhasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sag' mal, erinnerst Du Dich noch daran, was Du
    > selber geschrieben hast?

    Ja mache ich und du konntest es ja zum Glück noch mal nachlesen.

    > Dafür hast Du zwei Beispiele bekommen, was machst
    > Du jetzt?

    Welche Beispiele denn? Die zwei von Netcop, die offensichtlich ohne rechtliche Grundlage erfolgt sind und damit auch nicht rechtsgültig sind? Na super, da könnte ich auch selbst mal jemandem abmahnen und das hier dann als Beispiel bringen.

    > Genau, Du redest Scheisse wie ein Anwalt, den man
    > beim Lügen erwischt hat, also verzieh' Dich jetzt
    > ganz schnell sonst wird's noch peinlicher.

    Peinlich ist es wohl nur für einige wenige Leute hier, die nicht begreifen, dass das Problem ein wenig komplizierter ist und sich nicht mit einer Pumpgun in der Kanzlei lösen lässt.

  4. Re: Anwälte nicht alleine Schuld

    Autor: Juristenhasser 31.05.06 - 10:40

    Netspy schrieb:
    > Welche Beispiele denn? Die zwei von Netcop, die
    > offensichtlich ohne rechtliche Grundlage erfolgt
    > sind und damit auch nicht rechtsgültig sind? Na
    > super, da könnte ich auch selbst mal jemandem
    > abmahnen und das hier dann als Beispiel bringen.

    Du wolltest genau so ein Beispiel, Du hast zwei davon bekommen... also was faselst Du hier noch herum? *Natürlich* wurden diese Abmahnungen ohne Rechtsgrundlage gestellt, das war Deine eigene Vorgabe,... Idiot! :)))

    > Peinlich ist es wohl nur für einige wenige Leute
    > hier, die nicht begreifen, dass das Problem ein
    > wenig komplizierter ist und sich nicht mit einer
    > Pumpgun in der Kanzlei lösen lässt.

    Ich sehe hier nichts "kompliziertes" ausser Deinem Gefasel, mit welchem Du recht ungeschickt versuchst, das Juristenpack zu verteidigen.

  5. Re: Anwälte nicht alleine Schuld

    Autor: Netspy 31.05.06 - 12:35

    Juristenhasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Du wolltest genau so ein Beispiel, Du hast zwei
    > davon bekommen... also was faselst Du hier noch
    > herum? *Natürlich* wurden diese Abmahnungen ohne
    > Rechtsgrundlage gestellt, das war Deine eigene
    > Vorgabe,... Idiot! :)))

    Du bist echt drollig. Vielleicht liest du noch mal meine Beiträge und erkennst welchen Müll du hier schreibst.

    EOD

  6. Re: Anwälte nicht alleine Schuld

    Autor: Juristenhasser 31.05.06 - 15:47

    Netspy schrieb:
    > Du bist echt drollig. Vielleicht liest du noch mal
    > meine Beiträge und erkennst welchen Müll du hier
    > schreibst.

    Du schriebst:
    "...wo eine Kanzlei von sich aus abgemahnt hat und nicht beauftragt wurde? "

    Als Antwort bekamst Du:
    "Eine Rosenheimer Kanzlei mahnt ohne Mandantschaft wegen TDG-Fehler ab."
    bzw.
    "Ein Anwalt ohne Rechtsgrundlage, weil offensichtlich ohne Mandat, mahnt vorzugsweise Verkäufer der Plattform Ebay"

    Was nun, Maulheld?

  7. Re: Anwälte *SIND* alleine Schuld

    Autor: Michael - alt 01.06.06 - 10:59

    Was bist Du doch für eine kleine graue Maus, daß Du mit soviel Unverständnis derartige Urteile fällst? Im Grunde beweist Du nur, daß Juristen dazu da sind, solche Leute wie Dich aus verständlichen Gründen gaaaaanz klein zu halten. Du schlidderst ganz knapp an ein paar schallenden Ohrfeigen entlang..... Argumentativ ist da nämlich nix mehr zu machen.



    Juristenhasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nigel Law schrieb:
    > > Oho, die feinen Herrschaften möchten auch
    > Einblick
    > in die Rechtwissenschaften erhalten
    > - und zwar
    > auch möglichst schnell und
    > einfach?!
    >
    > Nein, sie möchten die "Rechtswissenschaften"
    > (jetzt bezeichnet sich das Pack schon als
    > Wissenschaftler, isses zu fassen?) abheften und
    > auf den Müllhaufen der Geschichte werfen.
    >
    > An der für alle verständlichen Alternative
    > mangelt's noch, aber es sei Dir versichert,
    > gegebenenfalls wird es kein Zögern geben.
    >
    > > Ich gehe mal davon aus, dass ihr euch
    >
    > wahrscheinlich auch nicht nur eine Sekunde
    >
    > qualifiziert mit juristischem Gedankengut
    >
    > beschäftigt habt und deshalb auch keine
    > Ahnung
    > habt, wovon ihr sprecht.
    >
    > "Gedankengut"... ernsthaft oder nur Provokation?
    >
    > > Es gab auch vor hundert Jahren kein
    > einfaches
    > Recht, das der "normale Bürger"
    > oder auch gleich
    > "der kleine Mann, der alles
    > zahlen muss" selbst
    > verstehen und geltend
    > machen konnte.
    >
    > Genau und deswegen müssen wir wie die Lemminge auf
    > den juristischen SuperGAU zusteuern, indem wir
    > ausgewiesene und verlogene Arschlöcher an unseren
    > Verfassungen (ok, nicht in der BRD, die hat ja gar
    > keine) fleddern lassen, Angriffskriege ohne
    > Vorbereitung für legal erklären und Minderjährige
    > für 3 Jahre in den Knast schicken, weil sie das
    > Distributionsmonopol der MI nicht mehr akzeptieren
    > wollen.
    >
    > > Dafür braucht es halt Juristen und das liegt
    > nicht
    > am schlechten Recht, sondern in der
    > Natur des
    > Rechts.
    >
    > So ein Scheiss, das liegt an denen, die ständig
    > versuchen ihre eigenen Unfähigkeit durch
    > gesetzliches Flickwerk zu kaschieren. Die
    > Konzernmatratze im Justizministerium ist ein
    > Paradebeispiel für solche Inkompetenz.
    >
    > > Wollt ihr etwa euren gebrochenen Arm
    > selbst
    > schienen, anstatt einen Arzt zu
    > holen?
    >
    > Analogie ist Schrott, passender wäre: wollt Ihr
    > den Arm wirklich selbst schienen? Ich hätte hier
    > einen ganzen Kongress von Koksern, die zwei Jahre
    > darüber debattieren und dann mit dem Ergebnis
    > "konsultieren sie einen Arzt" aufwarten.


  8. Re: Anwälte nicht alleine Schuld

    Autor: HansDampf 13.06.06 - 11:23

    Netspy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei der ganzen Diskussion sollte man aber immer im
    > Auge behalten, dass die Anwälte in den seltensten
    > Fällen von sich aus abmahnen. Im Normalfall werden
    > sie ja vom Urheber damit beauftragt, obwohl in den
    > meisten Fällen auch ein Anruf oder eine E-Mail
    > reichen würde, damit die Inhalte entfernt werden.
    > Man sollte also zusätzlich auch die Firmen dazu
    > bringen, sich in kleineren Fällen doch bitte erst
    > mal selbst mit der Gegenseite in Verbindung zu
    > setzen und nicht immer gleich zu ihrem Anwalt zu
    > rennen.



    Ich bin schon des häufigeren abgemahnt worden. Zuletzt versuchte es ein Leipziger Anwalt, der vorgab einen fiktiven Verein zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs zu vertreten. Die Wahrheit ist doch die: Es gibt in Deutschland einfach zu viele Anwälte. Wenn nicht genug Mandanten kommen um Miete, Strom und Auto zu bezahlen, suchen die skrupeloseren Vertreter ihrer Zunft nach dem schnellen Geld. Dafür ist das deutsche Wettbewerbsrecht wie geschaffen. Oder wo sonst kann man für einen! geschriebenen Brief mal eben 400-1000 EUR oder noch mehr einsacken? Schon öfter sollte dieses, meines Wissens in seiner Form in der Welt einmalige Gesetz, geändert werden. Aber immer wieder wurden die Bemühungen beeits im Ansatz erstickt. Warum nur? Dabei würden doch die Gerichte deutlich entlastet und kleine Unternehmen müssten wg. einer Lappalie (darum geht es meistens)nicht gleich den Laden dichtmachen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 418,15€
  2. 515,65€
  3. (u. a. Asus TUF-RTX3080-10G-GAMING 10GB für 739€, MSI GeForce RTX™ 3080 GAMING X TRIO 10GB...
  4. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G für 699€, ASUS GeForce RTX 3080 TUF GAMING für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de