Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eurostat: EU-Unternehmen beklagen…
  6. Thema

IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: ckerazor 20.07.17 - 17:29

    Youkai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ckerazor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MarvE schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bin selber im ÖD in E6 eingruppiert das sind 2300 Brutto.
    > >
    > > Mit welchem Abschluss? Fachinformatiker sollte E8 haben.
    >
    > Ich hab sogar nur E5 -.-V

    E5 ist ja hart an der Grenze zu einer "angelernten Tätigkeit". Wieso lasst ihr das mit euch machen?

  2. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: amagol 20.07.17 - 18:36

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt eben auch immer auf die sonstigen Umstände an. Was bringt es dir,
    > 200.000k im Jahr zu verdienen, du dir davon aber trotzdem keine angemessene
    > Behandlung einer schweren Erkrankung leisten kannst?

    Klar, Krankenvesicherung ist freiwillig - aber wer meint die paar Dollar im Monat auch noch sparen zu muessen ist selbst schuld. Ich zahle ca $200 fuer Medical (+$30 fuer Dental) und dazu ca $400 in einen Gesundheitssparplan (davon kann ich z.B. die Selbstbeteiligung von knapp $2500/Jahr zahlen). Das ist nicht viel mehr als in Deutschland an der Beitragsbemessungsgrenze - dafuer aber auch erstklassige Behandlung (keine Wartezeiten, Krankenhaeuser die nach Hotel aussehen, mit Essen a la carte, ...).

  3. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: der_wahre_hannes 21.07.17 - 08:26

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, Krankenvesicherung ist freiwillig - aber wer meint die paar Dollar im
    > Monat auch noch sparen zu muessen ist selbst schuld.

    Das stimmt natürlich. Aber um im gleichen Land wie Donald Trump zu leben, müsste man mir schon weit mehr als 200k$/Jahr zahlen. Gleicher Planet ist ja schon schlimm genug. ;)

  4. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: c0nsultant 21.07.17 - 10:32

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommt eben auch immer auf die sonstigen Umstände an. Was bringt es dir,
    > > 200.000k im Jahr zu verdienen, du dir davon aber trotzdem keine
    > angemessene
    > > Behandlung einer schweren Erkrankung leisten kannst?
    >
    > Klar, Krankenvesicherung ist freiwillig - aber wer meint die paar Dollar im
    > Monat auch noch sparen zu muessen ist selbst schuld. Ich zahle ca $200 fuer
    > Medical (+$30 fuer Dental) und dazu ca $400 in einen Gesundheitssparplan
    > (davon kann ich z.B. die Selbstbeteiligung von knapp $2500/Jahr zahlen).
    > Das ist nicht viel mehr als in Deutschland an der Beitragsbemessungsgrenze
    > - dafuer aber auch erstklassige Behandlung (keine Wartezeiten,
    > Krankenhaeuser die nach Hotel aussehen, mit Essen a la carte, ...).

    In DE zahle ich mittlerweile ~470 Euro im Monat für meine PKV. Davon habe ich 90% Deckung für Zahn und sonstige Behandlungen, jedoch maximal 4.000 Eigenbeteiligung (bin mir mit der absoluten Summe gerade nicht sicher, aber sowas in dem Dreh).

    Von den 470 Euro kommen noch 235 Euro als AG-Zuschuss zurück, d.h. effektiv zahle ich 235 Euro selber. Leider lässt die Qualität der Versorgung aber auch nach, von einem Krankenhaus mit Hotel-Atmosphäre kann man nur träumen.

    Aber die vorhanden Vorzüge (keine Wartezeiten, sofort Termine bei Spezialisten) sind natürlich angenehmen.

    Gefühlt hätte ich jetzt erwartet, dass die KV in den USA wesentlich teurer ist.

  5. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: der_wahre_hannes 21.07.17 - 15:18

    c0nsultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von den 470 Euro kommen noch 235 Euro als AG-Zuschuss zurück, d.h. effektiv
    > zahle ich 235 Euro selber. Leider lässt die Qualität der Versorgung aber
    > auch nach, von einem Krankenhaus mit Hotel-Atmosphäre kann man nur
    > träumen.

    Kannst dich auch in Deutschland privat versichern. Mit Anspruch auf Einzelzimmer.

    Was man auch nicht übersehen darf: In Deutschland musst du eine KV haben. In den USA ist es teilweise extrem schwer, überhaupt eine zu bekommen. Schaue mal nach "Pre existing condition". Etwas, das mit "Obamacare" weitestgehend abgeschafft wurde und was "Trumpcare" gern wieder einführen würde.

  6. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: c0nsultant 21.07.17 - 19:48

    Ein Einzelzimmer ist eben nur ein Einzelzimmer. Vom Hotel ist man da noch weit weg.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 19,99€
  2. 32,99€
  3. 4,19€
  4. (-70%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52