1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Staatliche…

Ich bleibe bei meinem 6.5 Liter V12

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bleibe bei meinem 6.5 Liter V12

    Autor: BossVonFelsberg 21.07.17 - 14:24

    Bin so schneller auf 200, habe Sound und halte den Saugmotor am Leben. E-Autos sind obsolet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.17 14:29 durch BossVonFelsberg.

  2. Re: Ich bleibe bei meinem 6.5 Liter V12

    Autor: ArcherV 21.07.17 - 16:27

    BossVonFelsberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin so schneller auf 200, habe Sound und halte den Saugmotor am Leben.
    > E-Autos sind obsolet.


    Nur 6,5L Hubraum?

  3. Re: Ich bleibe bei meinem 6.5 Liter V12

    Autor: DeathMD 21.07.17 - 16:29

    Ferrari baut solche Gurken...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Ich bleibe bei meinem 6.5 Liter V12

    Autor: narfomat 22.07.17 - 17:44

    ferrari baut noch saugmotoren? :)

  5. Re: Ich bleibe bei meinem 6.5 Liter V12

    Autor: ChMu 23.07.17 - 15:18

    BossVonFelsberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin so schneller auf 200, habe Sound und halte den Saugmotor am Leben.
    > E-Autos sind obsolet.

    Bissl klein? Das sind ja mini Zylinder? 6l Hubraum braucht ja schon ein regulaerer 8 Zylinder. Und 200. Was? Mph? Ok, aber km/h wirst Du ja von nem Golf verbraten, da gibts alte Teile die sind in gut 7sec auf 200km/h, also dafuer brauchst Du keine 12Zylinder.

    https://m.youtube.com/watch?v=L-IlY7QSvEs

  6. Re: Ich bleibe bei meinem 6.5 Liter V12

    Autor: ArcherV 23.07.17 - 15:24

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ferrari baut noch saugmotoren? :)


    Egal ob Sauger oder Turbo, beides Gurken :P

  7. Re: Ich bleibe bei meinem 6.5 Liter V12

    Autor: JackIsBlack 23.07.17 - 16:43

    Was ist denn daran klein? Das tut ja fast schon weh wenn man das liest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. GETEC net GmbH, Hannover
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann