1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Staatliche…

Hier postete wer ja so einen netten YouTube Link

  1. Beitrag
  1. Thema

Hier postete wer ja so einen netten YouTube Link

Autor: VigarLunaris 22.07.17 - 09:52

https://www.youtube.com/watch?v=2b3ttqYDwF0

Darin wird dann ne Stunde über Energie, Autos und einen erdbebenartigen Wechsel der Technologie geredet.

Fakten :

Deutschland fördert(e) wie blöde Solaranlagen. Durch STEUERN wird der "Lohn" dafür wieder aufgefressen.

Deutschland förderte KAT - Autos durch höhere Steuern und Unterhaltskosten wird der "Lohn" dafür wieder aufgefresse.

IRGENDWANN einmal wird in Deutschland auch Stromer gefördert werden. Durch irgendwelche Gebühren und Steuern wird der "Lohn" dafür wieder aufgefressen werden.

Strom ist Effizient - so effizient sogar das wenn in den 1970er nicht Vailant und Buderus hätten die Regierung so geschmiert hätten, das wir heute alle "schöne" Stromheizungen im Haus hätten. Als erinnerung eine Öl/Gasheizung verpulvert zwischen 10-20 % der erzeugten Wärme als "Abfall" auf den Weg durch die Rohre im Haus. Eine E-Heizung = 99,9999% Wirkungsgrad.

Sicherlich sind neue Technologien am Kommen und ich bin auch "Happy" darüber das man beginnt fossile Brennstoffe zu entfernen, aber das muss für den einzelnen auch Bezahlbar bleiben.

Zur Zeit sieht es wie folgt aus :

"Ohhhhhh die Kosten p. kWh Speicher sind gesunken" ----> Aber wie sieht es mit Haltbarkeit / Tauschbarkeit / Rücknahme und wiederverwertung aus?

"Ohhhhhh die Kosten p. kWh Solarenergieerzeung sind gesunken" ---> Aber wie sieht es dort mit Haltbarkeit / Rücknahme und wiederverwertung aus?

"Ohhhh wir buddeln viel Li aus der Erde" ... --> Aber wann wird die Forderung nach Li den Preis für den Rohstoff explodieren lassen.

Alles sehr optimistisch und sehr "grün". Ist in Ordnung das so zu tun. Es wird nicht betrachtet wie man in Ländern fahren soll, in denen diese "Revolution" noch nicht angekommen ist.

Es wird nicht betrachtet wie lange es dauert bis die Technologien wirklich ausgetauscht wurden.

Es wird nicht betrachtet wohin dem ganzen "alten" Zeug.

Ergo ... es ist nicht falsch ein wenig langsamer zu machen und die Sachlage mal entspannt zu betrachten. Tesla speichert Strom in Batterien in XYZ Megawattspeichern - "schön" - doch wie oft sind die Batterien zum Tausch fällig? Wohin mit dem Müll?

Elektromobilität und Stromerzeugung sind miteinander verheiratet wie Verbrenner und Ölförderung.

Zur Zeit existieren noch absolut keine vernüftigen Ideen dazu wie man in Zukunft seine eigene Energie sauber und "verlässlich" Speichern sollte. Es ist auch nicht Raus wie man am besten die Netze mal ändert um wirklich Peak-Strom in eine "Internet of Energy" zu übertragen.

So drehen wir den Stromzähler "zurück" und hängen weiterhin an einen Verbrennerkraftwerk.

Ja die Technik wird sich ändern. Sie könnte! sich auch binnen 15 Jahren VOLLSTÄNDIG ändern.

Aber dazu brauchst du mal Menschen im Alter von 20 - 30 Lebensjahren in der Regierung um das zu tun. Bis dahin wird die Thematik sauber und ruhig gesteuert auf die gewinnbringenden Abschaltung von Kraftwerken gesteuert werden.

Des weiteren werden genug Mittel und Wege entwickelt werden um den Bürger dann wieder den "Bonus" aus der Tasche zu ziehen.

Ich sehe es schon kommen, das wir bald alle mit dem intelligenten Stromzählern, für jede Sonnenstunde nochmals 20Cent nach Berlin abführen dürfen, damit auch ja was gezahlt werden muss. Es wäre ja auch schlimm wenn man als Leibeigener, ohhh pardon Bürger, etwas "kostenloses" wie Sonne und Wind auch Kostenlos nutzen dürfte.

Dann würde sich die Technologie bestimmt über Nacht durchsetzen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Hier postete wer ja so einen netten YouTube Link

VigarLunaris | 22.07.17 - 09:52
 

Re: Hier postete wer ja so einen netten...

henry86 | 22.07.17 - 15:41
 

Re: Hier postete wer ja so einen netten...

VigarLunaris | 24.07.17 - 06:37

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Web Computing GmbH, Münster
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. ICon GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. Universität Konstanz, Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
Campus Networks
Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
Von Achim Sawall

  1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
  2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
  3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann