1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KL AV Free: Kaspersky will…

Schlangenöl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlangenöl

    Autor: TC 26.07.17 - 12:18

    Windows Defender kombiniert mit Brain.exe ist sicher genug. Oder gleich Linux.

    3rd Party Virenscanner machen meist mehr Probleme als sie vermeiden sollen...

  2. Re: Schlangenöl

    Autor: MrHurz 26.07.17 - 12:54

    Dito:

    - Firewall an
    - Updates einspielen
    - Defender an
    - Bissl das Hirn anschalten

  3. Re: Schlangenöl

    Autor: SirFartALot 26.07.17 - 13:27

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows Defender kombiniert mit Brain.exe ist sicher genug.

    Seh ich genauso. Zahl schon seit Jahren kein Geld mehr fuer sowas. Wobei mir damals (tm) Kaspersky noch am liebsten war - sprich, am unproblematischsten.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  4. Re: Schlangenöl

    Autor: ArcherV 26.07.17 - 14:42

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows Defender kombiniert mit Brain.exe ist sicher genug. Oder gleich
    > Linux.
    >
    > 3rd Party Virenscanner machen meist mehr Probleme als sie vermeiden
    > sollen...


    Und wieder so ein Spezialist, der denkt Linux wäre per se sicher. Nein, ist es nicht.

  5. Re: Schlangenöl

    Autor: user1391 26.07.17 - 16:44

    ArcherV schrieb:
    > > 3rd Party Virenscanner machen meist m
    > Und wieder so ein Spezialist, der denkt Linux wäre per se sicher. Nein, ist
    > es nicht.

    Ich würde schon sagen, dass das in diesem speziellen Fall gilt.
    Ohne Zahlen zu haben behaupte ich, dass die Zahl der Infektionsmöglichkeiten unter Systemen die nicht unter Windows laufen, geringer ist. Das ist eben ein Nachteil der hohen Marktdurchdringung von Windows.

  6. Re: Schlangenöl

    Autor: ArcherV 26.07.17 - 17:44

    user1391 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > > > 3rd Party Virenscanner machen meist m
    > > Und wieder so ein Spezialist, der denkt Linux wäre per se sicher. Nein,
    > ist
    > > es nicht.
    >
    > Ich würde schon sagen, dass das in diesem speziellen Fall gilt.
    > Ohne Zahlen zu haben behaupte ich, dass die Zahl der
    > Infektionsmöglichkeiten unter Systemen die nicht unter Windows laufen,
    > geringer ist. Das ist eben ein Nachteil der hohen Marktdurchdringung von
    > Windows.

    Linux hat aber auch mehr Sicherheitslücken.

    https://www.cvedetails.com/top-50-products.php

    Darunter sind dann natürlich auch so Schmankerl wie die SSL Geschichte.

    Letztendlich kommt es auf dem Admin an.... ein gut konfigurierter Windows Server ist sicherer wie ein schlecht konfigurierter Linux Server und vice versa.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.17 17:45 durch ArcherV.

  7. Re: Schlangenöl

    Autor: ayngush 26.07.17 - 17:45

    Windows Defender selbst ist eine der miserabelst programmmierten Schlangenölvarianten. Warum sollte man den anlassen?

    Firewall, strategischen Umgang mit seinen Daten und Programmen und "brain.exe" reichen. Ich wüsste nicht, inwiefern mir da so ein AV Prozess bei behilflich sein sollte. Ich weiß aber auf wie vielen Arten er Löcher in mein System reißen kann. Ergo: Abschalten.

  8. Re: Schlangenöl

    Autor: Stepinsky 26.07.17 - 18:26

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows Defender kombiniert mit Brain.exe ist sicher genug.
    Weder noch.
    Brain.exe ist tagesform abhängig und deshalb unzuverlässig. Müde? Im Stress? Ok, vergiss Brain.exe. Schon mal was von Spear Phishing gehört? Ich wette, dass man auch deine Brain.exe damit aushebeln kann :)

    Und Windows Defender hatte in der letzten Zeit mehrere Lücken der allerheftigsten Klasse, die es erlaubten über WinDef Malware einzuschleusen - ohne aktive Mitwirkung des Users. Nein, WinDef ist definitiv nicht sicher. Das behauptet dieser Firefox Entwickler - aber auch er vermutet es nur.

    > Oder gleich Linux.
    Auch Linux Systeme sind inzwischen Opfer von Erpressungstrojaner geworden. Linux hat auch eine Menge Lücken (zum Teil schon seit Jahren), ist also nicht per se sicher. Man muss auch unter Linux Bescheid wissen und alle Updates zeitnah einspielen, um abgesichert zu sein und die entsprechenden Stellschrauben drehen.
    Richtig ist natürlich, dass momentan Linux für viele Angreifer noch nicht lukrativ genug ist. Daher dürfte die Zahl der Angriffe noch (!) unter der von Windows liegen. Im Rahmen von IoT und der Ausbreitung von Linux in alle technischen Bereiche steigt die Zahl der Angriffe aber bereits deutlich.

    > 3rd Party Virenscanner machen meist mehr Probleme als sie vermeiden
    > sollen...
    Diese Aussage ist zu pauschal. Sagen wir "einige" oder gelegentlich.
    Und kannst du mir konkrete Vorfälle nennen, in denen schlechte Virenscanner Sicherheitsvorfälle verursacht haben? Ich kenne bisher keine (obwohl man sich bei manchen Scanner-Lücken wundert, dass das nicht aktiv ausgenutzt wurde :) )

    Wie gesagt: ich habe selbst bei sehr wachen und sicherheitsbewussten Usern Ausfälle von Brain.exe erlebt (mich eingeschlossen). In der Firma hat der Scanner bisher mehr genützt, als geschadet. Besonders bei den Spear Phishing Fällen auf der Basis unserer aktuellen Arbeitsamt Stellenausschreibungen.

  9. Re: Schlangenöl

    Autor: ArcherV 26.07.17 - 18:32

    Stepinsky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt: ich habe selbst bei sehr wachen und sicherheitsbewussten Usern
    > Ausfälle von Brain.exe erlebt (mich eingeschlossen). In der Firma hat der
    > Scanner bisher mehr genützt, als geschadet. Besonders bei den Spear
    > Phishing Fällen auf der Basis unserer aktuellen Arbeitsamt
    > Stellenausschreibungen.

    Eben drum. AV + Brain.exe ergänzen sich gut, schließen sich aber keinesfalles gegeneinander aus.

  10. Re: Schlangenöl

    Autor: Apfelbrot 26.07.17 - 23:33

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows Defender selbst ist eine der miserabelst programmmierten
    > Schlangenölvarianten. Warum sollte man den anlassen?

    Wer Virenscanner alle einfach Schlangenöl nennt hat sowieso keine Ahnung wovon er redet und dass diese eben doch schon abertausende Infektionen verhindern konnten wo der User versagte.
    Vermutlich nicht mal 50%, aber dadurch sind sie trotzdem kein Schlangenöl.

    > Firewall, strategischen Umgang mit seinen Daten und Programmen und
    > "brain.exe" reichen. Ich wüsste nicht, inwiefern mir da so ein AV Prozess
    > bei behilflich sein sollte. Ich weiß aber auf wie vielen Arten er Löcher in
    > mein System reißen kann. Ergo: Abschalten.

    Auf welche denn? Welche Löcher reißt der Virenscanner in dein System welche du nicht mit deinem so überlegenen Hirn sowieso nicht als Bedrohung ansiehst?
    Der Schadcode wäre ja bereits auf deinem System und wird ausgeführt, wovor also hat dein Gehirn dich geschützt, wo der Schutz nun versagt nur weil ein Virenscanner vorhanden ist?

  11. Re: Schlangenöl

    Autor: ayngush 27.07.17 - 00:06

    Von den letzten Lücken im Windows Defender hast Du aber schon gehört? Ohne Zutun des Users Code Execution im Systemkontext.
    Ohne Defender wäre nichts passiert, da dieser Angriffsvektor gar nicht vorhanden wäre. Der Schadcode, allerdings nur ein Proof of Concept, zielte nur auf den Defender.
    Das Ding ist einfach kaputt. Und anderen Vertretern geht es da nicht besser.

  12. Re: Schlangenöl

    Autor: TeK 27.07.17 - 12:59

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Defender wäre nichts passiert, da dieser Angriffsvektor gar nicht
    > vorhanden wäre.

    Morgen ist es Panda, AVG, Avira, Norton oder irgendein anderes Programm, wo man genau diese Argumentation führen könnte. Aber mit welchem Ziel. Hier wird vielleicht versucht den WD zu diskreditieren, aber was, wenn es morgen das eigens favorisierte Programm ist? Solch Diskussionen führen zu nichts.

  13. Re: Schlangenöl

    Autor: TeK 27.07.17 - 13:01

    Es geht aber hier in erster Linie um Endnutzer und ihre Kisten zuhause.

  14. Re: Schlangenöl

    Autor: TeK 27.07.17 - 13:01

    Genau darum ging gestern eine Diskussion mit einem meiner Kunden. Da ging es um die Frage, welche Alternative man zu Kaspersky hätte? Die wahrheitsgemäße Antwort, eben, dass ein Antivirusprogramm nur ziemlich weit hinter "Wisse was du tust", "Spiele gefälligst Updates zeitnah ein" und "Nutze deinen PC nicht mit Adminrechten" rangiert und obendrein nicht wirklich verlässlich ist, das hat dem guten Mann nicht weitergeholfen. Der meinte, er kauft sich so ein Produkt und ist damit auf der sicheren Seite OHNE sich weiter Gedanken darüber machen zu müssen. Insofern ist die Brandmarkung als Schlangenöl tatsächlich sinnvoll.

    Den ahnungslosen Leuten da draußen muss klar gemacht werden, dass diese Softwaregattung sie nicht vom eigenständigen Denken erlöst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Hays AG, Wiesbaden
  3. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  4. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de