Abo
  1. Foren
  2. FAQ
  3. FAQ

Wie wir Produktnamen u.ä. schreiben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wir Produktnamen u.ä. schreiben

    Autor: ap (Golem.de) 13.03.12 - 16:59

    Unternehmen und Organisationen verwenden bei ihren Eigennamen und den Namen für Produkte, Veranstaltungen etc. oft sehr eigenwillige Schreibweisen, beispielsweise mit kleinen Anfangsbuchstaben oder Binnenversalien, denn ihnen geht es darum aufzufallen. Aus journalistischer Sicht geht es um etwas anderes, nämlich in erster Linie um die Lesbarkeit. Deshalb übernehmen wir die Schreibweisen der Unternehmen nur dann, wenn es für die Wiedererkennbarkeit unerlässlich ist (iPhone, nicht IPhone, SIM, nicht Sim, ROM, nicht Rom). Ansonsten richten wir uns nach der deutschen Rechtschreibung und beginnen mit einem Großbuchstaben und schreiben klein weiter (Cebit statt CeBIT, Youtube statt YouTube, WebOS statt webOS). Abkürzungen mit mindestens drei Buchstaben, die als Wort gesprochen werden, schreiben wir auch als Wort (Ifa statt IFA, Nasa statt NASA, Esa statt ESA).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.14 15:15 durch jg (Golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Es tut uns leid, aber Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um in diesem Forum zu schreiben.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  3. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  4. WEMAG AG, Schwerin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,31€
  3. (-48%) 25,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02