Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook Marketplace: Facebooks…

Noch mehr Müll zum ansehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch mehr Müll zum ansehen

    Autor: Master TOB 27.07.17 - 15:43

    Ich habe immer zu denen gehört die sich Fb nie anschließen wollten, habe dann aber doch noch einen Nutzen für diese "Soziale Webseite" gefunden:

    Mit Menschen schreiben , denen man nicht die Handynummer / Private E-mail teilen will. (Seien es nette Leute aus dem Urlaub oder der Dirne von der letzten Kirmes)

    Aber schon seit meiner Anmeldung schaue ich im 1-2 Wochen Rhythmus man rein und schreibe meine Antworten. Schon zu der Zeit haben mich die ganzen lästigen Spiele-Anfragen / Verlinkungen / Werbeposts extrem gestört.

    Dank dieses neuen "Features" wird die Zumüll-Erfahrung, die sicher nicht nur Ich so abstoßend finde, zu ihrer Vollendung gebracht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.17 15:44 durch Master TOB.

  2. Re: Noch mehr Müll zum ansehen

    Autor: deutscher_michel 27.07.17 - 16:04

    Dieses Feature wird weiter die Profile vervollständigen. Wer bietet auf was? wer verkauft was? Bankverbindungen, Adressen etc. zusammen mit Facebook Ads + Facebook & Whatsapp gibts eine nahezu 100% Identifizierung bei Mobile schon jetzt..

    Wenn die Leute wenigstens mal auf Whatsapp verzichten würden, wäre schon sehr viel gewonnen was das FB Tracking angeht.

  3. Re: Noch mehr Müll zum ansehen

    Autor: Master TOB 27.07.17 - 16:10

    Das schlimme ist ja es gibt alternativen die aus meiner Sicht viel besser sind als Whatsapp. Das einzigste was es noch an der Spitze hält, ist das Monopol was mit diesem Messanger aufgebaut wurde.

    Und natürlich die Faulheit der Menschen ein anderes Programm herunterzuladen und einzustellen. (Bin ein großer Freund von Individualität beim einstellen)

    Oder man hat nicht mal mehr die 3 Euro um sich einen anderen Messanger zu kaufen.

    Wir gehen, wie es schon so oft gesagt und zitiert wurde, an unserer eigenen Bequemlichkeit zugrunde....

  4. Re: Noch mehr Müll zum ansehen

    Autor: azeu 27.07.17 - 16:33

    Bequemlichkeit ist die Quintessenz des Fortschritts.

    DU bist ...

  5. Re: Noch mehr Müll zum ansehen

    Autor: violator 27.07.17 - 18:17

    Master TOB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das schlimme ist ja es gibt alternativen die aus meiner Sicht viel besser
    > sind als Whatsapp.

    Viel besser auf dem Papier. Ein Kommunikationsmedium ohne nennenswerte Nutzer bringt in der Praxis aber genau gar nichts. Und somit ist WA dann doch "besser".

  6. Re: Noch mehr Müll zum ansehen

    Autor: amagol 27.07.17 - 19:11

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel besser auf dem Papier. Ein Kommunikationsmedium ohne nennenswerte
    > Nutzer bringt in der Praxis aber genau gar nichts. Und somit ist WA dann
    > doch "besser".

    Nach der Argumentation ist SMS das bessere Medium, da jeder fuer WA eine Handynummer braucht... (muss man fuer SMS noch irgendwo bezahlen?)

  7. Re: Noch mehr Müll zum ansehen

    Autor: plutoniumsulfat 28.07.17 - 00:16

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viel besser auf dem Papier. Ein Kommunikationsmedium ohne nennenswerte
    > > Nutzer bringt in der Praxis aber genau gar nichts. Und somit ist WA dann
    > > doch "besser".
    >
    > Nach der Argumentation ist SMS das bessere Medium, da jeder fuer WA eine
    > Handynummer braucht... (muss man fuer SMS noch irgendwo bezahlen?)

    Und für SMS braucht man keine Handynummer?

    Wobei SMS dann tatsächlich das bessere Medium wäre. Dafür braucht man nämlich kein Smartphone.

  8. Re: Noch mehr Müll zum ansehen

    Autor: Füchslein 28.07.17 - 09:26

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > amagol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > violator schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Viel besser auf dem Papier. Ein Kommunikationsmedium ohne nennenswerte
    > > > Nutzer bringt in der Praxis aber genau gar nichts. Und somit ist WA
    > dann
    > > > doch "besser".
    > >
    > > Nach der Argumentation ist SMS das bessere Medium, da jeder fuer WA eine
    > > Handynummer braucht... (muss man fuer SMS noch irgendwo bezahlen?)
    >
    > Und für SMS braucht man keine Handynummer?
    >
    > Wobei SMS dann tatsächlich das bessere Medium wäre. Dafür braucht man
    > nämlich kein Smartphone.

    Naja. Aber SMS sind auch nicht verschlüsselt. Da kann jeder Hinz und Kunz mithören.
    Ich hab im Moment Line, WhatsApp und Threema. Wobei ich LINE am besten finde (hat viele , bunte Smilys ... und man muss bei der Lite Version nicht seine Telefonnummer mitgeben. Nutzen daher viele Zocker für Absprachen.)

  9. Re: Noch mehr Müll zum ansehen

    Autor: plutoniumsulfat 28.07.17 - 14:18

    Nur hat die Verschlüsselungsbasis erst mal nichts mit der Nutzerbasis zu tun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (u. a. Bose Frames Alto für 199€)
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Mark Zuckerberg: Freiheit ist immer die Freiheit von Facebook
    Mark Zuckerberg
    Freiheit ist immer die Freiheit von Facebook

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich in einer Rede als Hüter der Meinungsfreiheit aufgespielt. Darunter versteht er vor allem den eigenen Vorteil.

  2. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  3. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.


  1. 11:20

  2. 14:43

  3. 13:45

  4. 12:49

  5. 11:35

  6. 18:18

  7. 18:00

  8. 17:26