1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla übergibt die…
  6. Thema

Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: Bujin 29.07.17 - 21:52

    Elektroantriebe sind seit 100 Jahren nahezu unverändert. Das einzige was sich wirklich verbessert hat sind Akkus. Denk mal an Züge, Straßenbahnen, Fahrstühle und Industrieroboter. Da gibt es nichts mehr zu entwickeln. Was sich an Fahrzeugen spürbar ändern wird ist die Software. Wir (sind) bewegen uns auf das Informationszeitalter zu wo jegliche Wertschöpfung digitaler Natur ist. Mittlerweile arbeiten über 50% aller Deutschen an PCs. Das sah vor 20 Jahren noch ganz anders aus und das wird in den nächsten 10 Jahren auf nahezu 100% ansteigen.

  2. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: ArcherV 29.07.17 - 22:08

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war offensichtlich nur ein Beispiel um zu verdeutlichen was ich meine.
    > Es war keine echte Rechnung. Trotzdem ist es absolut sicher dass Model 3
    > weniger im Wert verlieren werden als andere Neufahrzeuge. Model 3 werden
    > gebraucht die ersten Monate sogar teurer angeboten werden da die Kunden auf
    > der Warteliste Monate und Jahre warten müssen.


    Naja, das Model S bekomme ich im Gebraucht markt im Moment für 40 bis 50k - Neupreis: 100k.

  3. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: thinksimple 29.07.17 - 22:21

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bujin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das war offensichtlich nur ein Beispiel um zu verdeutlichen was ich
    > meine.
    > > Es war keine echte Rechnung. Trotzdem ist es absolut sicher dass Model 3
    > > weniger im Wert verlieren werden als andere Neufahrzeuge. Model 3 werden
    > > gebraucht die ersten Monate sogar teurer angeboten werden da die Kunden
    > auf
    > > der Warteliste Monate und Jahre warten müssen.
    >
    > Naja, das Model S bekomme ich im Gebraucht markt im Moment für 40 bis 50k -
    > Neupreis: 100k.

    jup. Restwert meines Tesla S, Neupreis 120.000, 65.000¤. BJ. 2014, 85000km.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  4. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: ArcherV 29.07.17 - 22:33

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jup. Restwert meines Tesla S, Neupreis 120.000, 65.000¤. BJ. 2014, 85000km.


    D.h. bald wird er für den normale erschwinglich :D

  5. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: LinuxMcBook 29.07.17 - 22:38

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem
    > gibt es bei einem Elektrofahrzeug allgemein weniger Verschleißteile und
    > auch die Akkus werden ihre 500.000 - 1.000.000 km mit minimalem
    > Kapazitätsverlust durchhalten.

    Wie kommst du auf diese Zahlen?
    Bei Nissan tritt bereits nach 100.000km ein Reichweitenverlust von 10% ein.
    Opfel und Smart gar sagen, dass 40% Kapazitätsverlust IN der Garantiezeit kein Mangel sein.

    Bei diesen Zahlen dürfte auch Tesla bei 500.000 schon nicht einmal mehr die Hälfte seiner Kapazität haben.

  6. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: Berner Rösti 29.07.17 - 22:46

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Grund ist Angebot und Nachfrage. Wenn jemand in 4 Jahren ein
    > gebrauchtes E-Auto mit möglichst viel Reichweite haben will, welche
    > Optionen hat er dann?

    Die Frage ist doch eher, wer in 4 Jahren immer noch so viel Geld für einen Wagen mit dem Stand der Technik von vor 4 Jahren ausgeben will.

    Wenn jemand besonders preissensibel ist, dann kauft er sich gar kein Elektroauto, da er für viel weniger Geld einen Wagen mit Verbrennungsmotor bekommt und von der Preisdifferenz viele hundert Liter Benzin kaufen kann.

  7. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: thinksimple 29.07.17 - 22:57

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jup. Restwert meines Tesla S, Neupreis 120.000, 65.000¤. BJ. 2014,
    > 85000km.
    >
    > D.h. bald wird er für den normale erschwinglich :D

    In 2 Jahren könnts hinkommen. Dann kann man gegen ein Model3 tauschen. Hat ja dann mehr Restwert. In die Zukunft betrachtet.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  8. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: Bujin 29.07.17 - 23:08

    Tesla gibt es nicht erst seit heute. Ich beziehe mich da auf Model S Daten. Wie gesagt, Tesla ist ein Software-Unternehmen das Autos baut und die können rein softwaretechnisch durch besseres Laden / Entladen mehr aus dem Akku rausholen als andere Autobauer. Dann haben sie noch eine Akkukühlung verbaut usw.

  9. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: Bujin 29.07.17 - 23:09

    Ich rede hier vom Model 3 und keinem Luxuswagen. Luxusautos haben immer einen wesentlich höheren Wertverlust weil sie sich einfach kaum einer leisten kann und Leute die es können wollen einen Neuen. Eigentlich ganz logisch wenn man zur Abwechslung mal seinen Kopf benutzt..

  10. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: thinksimple 29.07.17 - 23:18

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich rede hier vom Model 3 und keinem Luxuswagen. Luxusautos haben immer
    > einen wesentlich höheren Wertverlust weil sie sich einfach kaum einer
    > leisten kann und Leute die es können wollen einen Neuen. Eigentlich ganz
    > logisch wenn man zur Abwechslung mal seinen Kopf benutzt..


    Stimmt Kopf und nicht Glaskugel. Wobei ist bei manchem ein und dasselbe.
    Das Model3 wir in DE in der Basis abzgl. Prämie um die 43.000 kosten. Wenn dann noch Austattung angeboten und genommen wird bist du gleich über 55.000.
    Inneine Restwertbetrachung fließt nicht nur eine Glaskugelentscheidung mit ein sondern viel mehr Faktoren. Diese jetzt vorherzusagen ist utopisch. Deine Hellsehung hat eine 50:50 Chance.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  11. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: ArcherV 29.07.17 - 23:31

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 2 Jahren könnts hinkommen. Dann kann man gegen ein Model3 tauschen. Hat
    > ja dann mehr Restwert. In die Zukunft betrachtet.

    Ich bin ja scharf aufs Model X.
    kA, vllt. in 5 Jahren, dann würde ich auch gerne meinen Prius eintauschen.

  12. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: oxybenzol 29.07.17 - 23:47

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oxybenzol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Grund ist Angebot und Nachfrage. Wenn jemand in 4 Jahren ein
    > > gebrauchtes E-Auto mit möglichst viel Reichweite haben will, welche
    > > Optionen hat er dann?
    >
    > Die Frage ist doch eher, wer in 4 Jahren immer noch so viel Geld für einen
    > Wagen mit dem Stand der Technik von vor 4 Jahren ausgeben will.

    Ich bezweifle zwar, dass der Wertverlust so gering ausfällt wie das der TE gesagt hat, aber ein überdurchschnittlicher Restwert ist aus genannten Gründen erwartbar.

    > Wenn jemand besonders preissensibel ist, dann kauft er sich gar kein
    > Elektroauto, da er für viel weniger Geld einen Wagen mit Verbrennungsmotor
    > bekommt und von der Preisdifferenz viele hundert Liter Benzin kaufen kann.

    Wenn du in 4 Jahren ein gebrauchte Model 3 kaufen willst, wird sich da ein Preis eigestellt haben, ganz egal ob irgendwer lieber Verbrenner kauft.

  13. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: ChMu 30.07.17 - 00:29

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bujin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zudem
    > > gibt es bei einem Elektrofahrzeug allgemein weniger Verschleißteile und
    > > auch die Akkus werden ihre 500.000 - 1.000.000 km mit minimalem
    > > Kapazitätsverlust durchhalten.
    >
    > Wie kommst du auf diese Zahlen?

    Bisherige Erfahrungen?

    > Bei Nissan tritt bereits nach 100.000km ein Reichweitenverlust von 10%
    > ein.

    Tatsaechlich? Scheinbar hat Nissan dann die falsche chem drin? Oder mini Batterien?

    > Opfel und Smart gar sagen, dass 40% Kapazitätsverlust IN der Garantiezeit
    > kein Mangel sein.

    Ja, was verkaufen die so?

    > Bei diesen Zahlen dürfte auch Tesla bei 500.000 schon nicht einmal mehr die
    > Hälfte seiner Kapazität haben.

    Was haben diese Zahlen von anderen mit Tesla zu tun? Bisher gibt es solche Zahlen von Tesla nicht. Km fressende Teslas haben bisher keine nennenswerte Batterie Verlusste gezeigt. Unser erster Tesla haengt bei knapp 200000km und bei 3-5% Batterie Verlusst innerhalb der Mess Fehler. Der zweite Tesla kommt gerade auf knapp 55000 und zeigt keine Ermuedungs Erscheinungen.

    Richtige km bezw. Meilen fresser liegen bei weit ueber 320000km, vor einem Jahr, inzwischen bei ueber 400000km. Ca. 6% Batterie Verlusst was aber auf nen Software Fehler beim kalkulieren zurueckzufuehren war. Tesla hat die Batterie gewechselt, kostenlos.

    https://techcrunch.com/2016/09/29/tales-from-a-tesla-model-s-at-200k-miles/

  14. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: Emulex 30.07.17 - 07:11

    Also jetzt mal ein wenig sachlich:
    Beim Tesla Model S, dem ja nach diversen Quellen eine höhere Wertstabilität (-30% zu -40%) ggü. vergleichbaren Fahrzeugen attestiert wird, werden einige Aspekte ausser Acht gelassen.

    1. Das Rabatt-Thema.
    Wertverlust wird in der Regel am Listenpreis festgemacht - das verzerrt die Realität.
    Tesla gewährt keine Rabatte.
    Bei den anderen Herstellern sind 10-15% kein Problem. Schau mal bei apl24.de was du bei nem 110k teuren Audi A8 an Rabatt bekommst: 18%.
    Der tatsächliche Wertverlust vom KAUFPREIS ist also nicht besser.

    2. Das Model S ist ein Highlight in der Automobilwelt und entsprechend gefragt als Statussymbol. Man muss ewig auf seinen Neuwagen warten, während man sich jedes andere Fahrzeug innerhalb kürzester Zeit auf den Hof stellen kann. Das erhöht natürlich die Nachfrage nach Gebrauchten.

    3. Das Model 3 soll ein Mittelklasse-Volumenmodell werden (warten mir mal ab). Hier konkurriert es beim Restwert eben nichtmehr mit den stark verlierenden Oberklasse-Modellen, sondern mit deutlich wertstabileren "Otto-Normal-Fahrzeugen".

    4. Wenn das Model 3 im Verhältnis zum Model S einen genauso unterdurchschnittlichen Innenraum aufweist, dann wird es ausser den Fans kaum einen preisbewussten Gebrauchtwagenkäufer erreichen. Da ist Tesla einfach meilenweit von vergleichbar teuren Fahrzeugen weg.

    5. hängt mit 4. zusammen: Tesla wird die Fahrzeuge häufig überarbeiten müssen, um wirklich mal Premium zu werden (nicht nur beim Preis). Das führt zu häufigen Modell-Updates, welche sich natürlich negativ auf den Restwert auswirken.

    6. Lass mal eine neue Akku-Technologie auf den Markt kommen, die man nicht 1:1 einfach in ein bestehendes Fahrzeug klatschen kann (z.B. Anspruch an Belüftung, Bordnetz, ...). Dann ist das E-Auto mit Akkus von Heute praktisch wertlos.

    Meines Erachtens spricht sehr sehr viel mehr für einen deutlich höheren Wertverlust ggü. einem Standard-Golf, als dass es auch nur in die Nähe deiner Berechnung kommt.

  15. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: Lasse Bierstrom 30.07.17 - 09:58

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt, Tesla ist ein Software-Unternehmen das Autos baut und die
    > können rein softwaretechnisch durch besseres Laden / Entladen mehr aus dem
    > Akku rausholen als andere Autobauer.

    Made my day ;)

  16. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: ChMu 30.07.17 - 10:09

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also jetzt mal ein wenig sachlich:
    > Beim Tesla Model S, dem ja nach diversen Quellen eine höhere Wertstabilität
    > (-30% zu -40%) ggü. vergleichbaren Fahrzeugen attestiert wird, werden
    > einige Aspekte ausser Acht gelassen.

    -30% bis -40% ? Ist das in Deutschland so? Also ich finde solch guenstige gebrauchte Teslas hier nicht. Den hoechsten Verlusst sehe ich bei Voll Ausstattung beim autoscout, wo der Wertverlusst traditionell am hoechsten ist, also wo teure Reifen, Felgen, Sitze ect eingepreisst werden um auf einen hohen Einstandspreis zu kommen. Da haben wir einen zwei Jahre alten Model S mit dual Motor und allem was man sich vorstellen kann, Neu Preis 122000 angeblich (Subventionen werden selbstverstaendlich verschwiegen) fuer 91000.
    Ansonsten sehe ich bei den Fahrzeugen selbst bei fast 4 Jahre alten Wagen und Neu Preisen von 79000-91000, je nach Ausstattung, nichts unter 70000-75000, das ist weit weniger als 30% bis 40%.
    >
    > 1. Das Rabatt-Thema.
    > Wertverlust wird in der Regel am Listenpreis festgemacht - das verzerrt die
    > Realität.
    > Tesla gewährt keine Rabatte.
    > Bei den anderen Herstellern sind 10-15% kein Problem. Schau mal bei
    > apl24.de was du bei nem 110k teuren Audi A8 an Rabatt bekommst: 18%.
    > Der tatsächliche Wertverlust vom KAUFPREIS ist also nicht besser.

    Ach so, weil andere Rabatte gewaehren muessen um ihre Autos loszuwerden, werden die Preise falsch bemessen?
    >
    > 2. Das Model S ist ein Highlight in der Automobilwelt und entsprechend
    > gefragt als Statussymbol. Man muss ewig auf seinen Neuwagen warten, während
    > man sich jedes andere Fahrzeug innerhalb kürzester Zeit auf den Hof stellen
    > kann. Das erhöht natürlich die Nachfrage nach Gebrauchten.

    Nun, da es keinerlei Konkurenz Produkte gibt, hat man keine Wahl. Ueberhaupt ist die Auswahl an Gebrauchten gemessen an den verkauften Wagen, gering.
    >
    > 3. Das Model 3 soll ein Mittelklasse-Volumenmodell werden (warten mir mal
    > ab). Hier konkurriert es beim Restwert eben nichtmehr mit den stark
    > verlierenden Oberklasse-Modellen, sondern mit deutlich wertstabileren
    > "Otto-Normal-Fahrzeugen".

    Welche es auch nicht gibt und auch in naeherer Zukunft nicht geben wird. Einzigser halbwegs vergleichbarer Wagen waere der Bolt, welcher zwar kleiner ist aber genau so viel kostet. Wird aber von GM nicht in Stueckzahlen gebaut und ist selbst auf die Serie gesehen limitiert. Dazu kommt, das wichtige, Kaufentscheidende, Merkmale fehlen. Und sei es nur das Supercharger Netz. Von den deutschen "premium" Herstellern ist bis ins naechste Jahrzehnt nichts zu erwarten.
    >
    > 4. Wenn das Model 3 im Verhältnis zum Model S einen genauso
    > unterdurchschnittlichen Innenraum aufweist, dann wird es ausser den Fans
    > kaum einen preisbewussten Gebrauchtwagenkäufer erreichen. Da ist Tesla
    > einfach meilenweit von vergleichbar teuren Fahrzeugen weg.

    Aha. Kann ich zwar nicht bestaetigen, aber so gross koennen die Unterschiede bei 35000 Euro eigendlich nicht sein gegenueber nem Plastic Passat und dem Model3. Ich habe noch nicht in einem Model3 gesessen, kann mir also kein Urteil erlauben, aber das Model S habe ich seit fast 3 Jahren und ganz ehrlich, nicht nur ich, auch alle die damit gefahren oder mitgefahren sind, koennen sich nicht ueber mangelnde Qualitaet aufregen.
    >
    > 5. hängt mit 4. zusammen: Tesla wird die Fahrzeuge häufig überarbeiten
    > müssen, um wirklich mal Premium zu werden (nicht nur beim Preis). Das führt
    > zu häufigen Modell-Updates, welche sich natürlich negativ auf den Restwert
    > auswirken.

    Aha, das weisst Du schon? Laut den ersten praktischen Fahr Tests ist das nicht der Fall. Aber klar, der deutsche Experte, der das Auto fruehestens Ostern naechsten Jahres sehen wird, ist natuerlich informiert.
    >
    > 6. Lass mal eine neue Akku-Technologie auf den Markt kommen, die man nicht
    > 1:1 einfach in ein bestehendes Fahrzeug klatschen kann (z.B. Anspruch an
    > Belüftung, Bordnetz, ...). Dann ist das E-Auto mit Akkus von Heute
    > praktisch wertlos.

    Soso. Wenn also eine neue Akku Technik.......wann? In 10-20 Jahren? Du meinst die Hersteller suchen nach inkompatiblen Loesungen fuer ihre Autos? Nein, die suchen, wenn, dann nach guenstigeren Loesungen bezw mehr Reichweite bei gleichem Volumen/Gewicht. Warum sollte das nicht kompatibel sein? Der erste Tesla, der Roadster, kann mit einer neuen Batterie und einem erheblichen Reichweiten Boost ausgestattet werden. Der Wagen ist 9 Jahre alt. Nicht das die original Batterie ausgetauscht werden muesste, die laufen ja hervorragend, es ist ein optionales plus. So was schafft Vertrauen. Tesla hat nicht die neue Batterie inkompatibel zum alten Auto gemacht. Warum sollten sie?
    >
    > Meines Erachtens spricht sehr sehr viel mehr für einen deutlich höheren
    > Wertverlust ggü. einem Standard-Golf, als dass es auch nur in die Nähe
    > deiner Berechnung kommt.

    Was hat der Golf damit zu tun? Der ist teurer, hat weniger Reichweite, kleinere also schneller alternde Batterie, kein Supercharger Netz, ist kleiner und.......nicht vergleichbar.

  17. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: Luke321 30.07.17 - 10:44

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elektroantriebe sind seit 100 Jahren nahezu unverändert.

    Nicht sicher ob ahnungslos oder Troll.

  18. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: Luke321 30.07.17 - 10:58

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -30% bis -40% ? Ist das in Deutschland so? Also ich finde solch guenstige
    > gebrauchte Teslas hier nicht. Den hoechsten Verlusst sehe ich bei Voll
    > Ausstattung beim autoscout, wo der Wertverlusst traditionell am hoechsten
    > ist, also wo teure Reifen, Felgen, Sitze ect eingepreisst werden um auf
    > einen hohen Einstandspreis zu kommen. Da haben wir einen zwei Jahre alten
    > Model S mit dual Motor und allem was man sich vorstellen kann, Neu Preis
    > 122000 angeblich (Subventionen werden selbstverstaendlich verschwiegen)
    > fuer 91000.
    > Ansonsten sehe ich bei den Fahrzeugen selbst bei fast 4 Jahre alten Wagen
    > und Neu Preisen von 79000-91000, je nach Ausstattung, nichts unter
    > 70000-75000, das ist weit weniger als 30% bis 40%.

    Das ist eigentlich außer im ChMu Land überall so. ;-)
    Wenn ich auf die Tesla Seite gehe sehe ich die ersten Fahrzeuge alle für um die 60.000¤.

    > Ach so, weil andere Rabatte gewaehren muessen um ihre Autos loszuwerden,
    > werden die Preise falsch bemessen?

    Nicht die Preise sondern der Wertverlust. Den auf einen anderen Preis als den tatsächlichen Kaufpreis zu beziehen macht nämlich nun wirklich keinen Sinn oder?

    > Welche es auch nicht gibt und auch in naeherer Zukunft nicht geben wird.

    Er meinte normalpreisige Verbrenner mit denen der Wertverlust verglichen wird.

    > Aha. Kann ich zwar nicht bestaetigen, aber so gross koennen die
    > Unterschiede bei 35000 Euro eigendlich nicht sein gegenueber nem Plastic
    > Passat und dem Model3. Ich habe noch nicht in einem Model3 gesessen, kann
    > mir also kein Urteil erlauben, aber das Model S habe ich seit fast 3 Jahren
    > und ganz ehrlich, nicht nur ich, auch alle die damit gefahren oder
    > mitgefahren sind, koennen sich nicht ueber mangelnde Qualitaet aufregen.

    Da dann doch bitte mal die Fanbrille abnehmen. Dass das Interieur bei Tesla zu den besseren gehört kannst du nicht ernsthaft behaupten.

    > Aha, das weisst Du schon? Laut den ersten praktischen Fahr Tests ist das
    > nicht der Fall. Aber klar, der deutsche Experte, der das Auto fruehestens
    > Ostern naechsten Jahres sehen wird, ist natuerlich informiert.

    Das wird beim Model 3 nicht anders sein als beim Model S und damit eine deutlich realistischere Prognose als alles was der TO abgegeben hat.

    > Was hat der Golf damit zu tun? Der ist teurer, hat weniger Reichweite,
    > kleinere also schneller alternde Batterie, kein Supercharger Netz, ist
    > kleiner und.......nicht vergleichbar.

    Mit dem hat der TO verglichen. Hast du den Thread überhaupt gelesen?

  19. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: ChMu 30.07.17 - 11:29

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > -30% bis -40% ? Ist das in Deutschland so? Also ich finde solch
    > guenstige
    > > gebrauchte Teslas hier nicht. Den hoechsten Verlusst sehe ich bei Voll
    > > Ausstattung beim autoscout, wo der Wertverlusst traditionell am
    > hoechsten
    > > ist, also wo teure Reifen, Felgen, Sitze ect eingepreisst werden um auf
    > > einen hohen Einstandspreis zu kommen. Da haben wir einen zwei Jahre
    > alten
    > > Model S mit dual Motor und allem was man sich vorstellen kann, Neu Preis
    > > 122000 angeblich (Subventionen werden selbstverstaendlich verschwiegen)
    > > fuer 91000.
    > > Ansonsten sehe ich bei den Fahrzeugen selbst bei fast 4 Jahre alten
    > Wagen
    > > und Neu Preisen von 79000-91000, je nach Ausstattung, nichts unter
    > > 70000-75000, das ist weit weniger als 30% bis 40%.
    >
    > Das ist eigentlich außer im ChMu Land überall so. ;-)
    > Wenn ich auf die Tesla Seite gehe sehe ich die ersten Fahrzeuge alle für um
    > die 60.000¤.

    Es gibt in Deutschland EINEN fuer 60000 (sogar guenstiger) in der einfachst Ausstattung, ueber 3 Jahre alt, fast 100000km mit einem Neupreis von 76000 Euro damals. Selbst das sind nicht 30%-40% Wertverlusst. Dann gibt es 10 zwischen 63000 und knapp 70000 ebenfalls mit Neu Preisen zwischen 76000 und 89000. Alles andere kostet mehr, teilweise erheblich mehr.
    Der guenstigste 90D mit der neuen Ausstattung, auch ein Jahr alt in gleicher Ausfuehrung wie unserer, 30000km gelaufen, unserer ist dunkel blau, der hier weiss, kostet bei Deiner Seite 94300 Euro. Wir haben letztes Jahr fuer den gleichen Wagen 102800 Euro bezahlt. 30%-40%? Wirklich?
    >
    > > Ach so, weil andere Rabatte gewaehren muessen um ihre Autos loszuwerden,
    > > werden die Preise falsch bemessen?
    >
    > Nicht die Preise sondern der Wertverlust. Den auf einen anderen Preis als
    > den tatsächlichen Kaufpreis zu beziehen macht nämlich nun wirklich keinen
    > Sinn oder?
    >
    > > Welche es auch nicht gibt und auch in naeherer Zukunft nicht geben wird.
    >
    > Er meinte normalpreisige Verbrenner mit denen der Wertverlust verglichen
    > wird.

    Warum sollte man das tun? Verbrenner sind nicht vergleichbar, schon alleine durch den hoeheren Unterhalt und hoeheren Betriebs Kosten.
    >
    > > Aha, das weisst Du schon? Laut den ersten praktischen Fahr Tests ist das
    > > nicht der Fall. Aber klar, der deutsche Experte, der das Auto
    > fruehestens
    > > Ostern naechsten Jahres sehen wird, ist natuerlich informiert
    >
    > Das wird beim Model 3 nicht anders sein als beim Model S und damit eine
    > deutlich realistischere Prognose als alles was der TO abgegeben hat.

    Ich habe aber nicht auf den TO geantwortet.

  20. Re: Model 3 trotz höherem Preis preiswerter

    Autor: oxybenzol 30.07.17 - 11:45

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Aha, das weisst Du schon? Laut den ersten praktischen Fahr Tests ist
    > das
    > > > nicht der Fall. Aber klar, der deutsche Experte, der das Auto
    > > fruehestens
    > > > Ostern naechsten Jahres sehen wird, ist natuerlich informiert
    > >
    > > Das wird beim Model 3 nicht anders sein als beim Model S und damit eine
    > > deutlich realistischere Prognose als alles was der TO abgegeben hat.
    >
    > Ich habe aber nicht auf den TO geantwortet.

    Am Model S hat sich schon einges geändert. Zwischen 2012 und 2016 gibts viele Unterschiede, am bekanntesten dürfte AP1 und AP2 sein. Nur genauso wie bei Interieur und Verarbeitung bleibt am Ende immer die Frage, was die Alternative ist. Bei Model S oder X gibts keine. Beim Model 3 kann der Kunde dann entscheiden ob er bei Cockpitaufbau, beim Platzangebot oder bei der Reichweite Abstriche macht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  2. PM-International AG, Speyer
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. NOVENTI Health SE, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 19,99€ bei Steam (bis 24. September)
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Microsoft: Die 85-Zoll-Version des Surface Hub kommt
    Microsoft
    Die 85-Zoll-Version des Surface Hub kommt

    Das große Surface Hub 2S wird ebenfalls auf Windows 10 Pro aufrüstbar sein. Außerdem gibt es einen Patch auch für die erste Generation.

  2. Cisco und Apple: Chinas Führung hat eigene schwarze Liste gegen US-Konzerne
    Cisco und Apple
    Chinas Führung hat eigene schwarze Liste gegen US-Konzerne

    Cisco und Apple dürften in China ausgeschlossen werden, wenn China die Maßnahmen von Trump kontert. Doch wann das passiert ist umstritten.

  3. Openreach: Alter Fernseher stört ADSL für ein ganzes Dorf
    Openreach
    Alter Fernseher stört ADSL für ein ganzes Dorf

    Anderthalb Jahre brauchen die Openreach-Techniker, um eine Störung in der ADSL-Versorgung zu finden. Eine ganze Kabelstrecke wurde erneuert, doch ohne Ergebnis.


  1. 20:00

  2. 18:56

  3. 17:50

  4. 17:40

  5. 17:30

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00