1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wavy: Klarna-App bietet kostenlose…

Re: Was soll schon schief gehen?

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Was soll schon schief gehen?

Autor: mambokurt 01.08.17 - 10:35

Wechselgänger schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------

> Das wird wohl eher so laufen, daß der Sender eine Abbuchung durch den
> Betreiber genehmigt, und der Betreiber dann das Geld von seinem Konto auf
> das des Empfängers überweist, sobald die Daten vorliegen.

Hmm, na ich kenne das nur von Sofortüberweisung, die klinken sich im Prinzip als Mittelsmann in den Bezahlvorgang und übermitteln Pin und Tan, kriegen dann das OK von der Bank zurück und bürgen dann quasi dafür, dass die Kohle rausgegangen ist beim Zahlungsempfänger damit der direkt die Ware rausjagen kann.

Eine 'Abbuchung durch den Betreiber' wäre natürlich möglich, aber dafür musst du denen eigentlich ein SEPA Lastschriftmandat ausstellen. Kann natürlich sein, dass die das mit den Banken abgeklärt haben und eben bis 250¤ so Bankeinzug machen dürfen, aber eigentlich verstößt das direkt gegen das Lastschriftmandat (was ja seit einiger Zeit vorgeschrieben ist).

Davon mal abgesehen würde das ja Missbrauch Tür und Tor öffnen, solange du keinen Account brauchst kannst du ja genausogut das Konto vom Nachbarn in der App eintragen und die zahlen dann von seinem Konto?

Könnte natürlich sein dass die in Vorkasse gehen und dir dann einfach eine Rechnung schicken, aber das wäre für Klarna auch ein ziemliches Risiko, weiß nicht ob die das eingehen würden...

Auf der Website findet sich jedenfalls schonmal nichts zu Wavy und wie es funktioniert...


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Was soll schon schief gehen?

Chakky | 01.08.17 - 09:15
 

Re: Was soll schon schief gehen?

Youkai | 01.08.17 - 09:28
 

Re: Was soll schon schief gehen?

mambokurt | 01.08.17 - 09:30
 

Re: Was soll schon schief gehen?

Wechselgänger | 01.08.17 - 10:07
 

Re: Was soll schon schief gehen?

mambokurt | 01.08.17 - 10:35
 

Re: Was soll schon schief gehen?

zereberus | 01.08.17 - 11:10
 

Re: Was soll schon schief gehen?

Wechselgänger | 01.08.17 - 14:27
 

Re: Was soll schon schief gehen?

mambokurt | 01.08.17 - 18:07
 

Re: Was soll schon schief gehen?

Strulf | 01.08.17 - 19:02

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  3. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15