1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diesel-Gipfel: Mobilitätsfonds…

Keine Kosten für Kunden?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Keine Kosten für Kunden?

    Autor: androidfanboy1882 02.08.17 - 17:15

    "[...]dass durch die Nachrüstung keine Kosten für die Halter entstehen und darüber hinaus die Nachrüstung keinen Einfluss auf Motorleistung, Verbrauch oder Lebensdauer haben wird""

    Warum haben sie Hersteller die Autos nicht von Anfang an so konzipiert?
    "Darf" ich nun häufiger in die Werkstatt oder muss etwas nachfüllen im Auto?

  2. Re: Keine Kosten für Kunden?

    Autor: User_x 02.08.17 - 20:02

    und was ist mit alten dieseln? immerhin waren das auch investitionen und nicht jeder kann sich ein neuwagen leisten obwohl er darauf angewiesen ist.

    einmal mehr beweißt die politik deren unfähigkeit, dass sich tatsächlich niemand mehr um die bürger kümmert, sondern eher um die internationalen wogen zu besänftigen dass es so aussieht, dass man was getan hat.

    aber bei soviel nebentätigkeiten unserer abgeordneten und der geldgier daraus auch kein wunder.

  3. Re: Keine Kosten für Kunden?

    Autor: highrider 02.08.17 - 21:14

    androidfanboy1882 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "[...]dass durch die Nachrüstung keine Kosten für die Halter entstehen und
    > darüber hinaus die Nachrüstung keinen Einfluss auf Motorleistung, Verbrauch
    > oder Lebensdauer haben wird""

    Das bedeutet, wenn du als Selbstständiger mit Tagessatz von 800 EUR, 2h fürden Werkstattbesuch brauchst, zahlt dir der Hersteller 200 EUR bar auf die Kralle als Entschädigung. Dazu wird dein Fahrzeug aufgetankt, gereinigt und das Navi wird kostenlos aktualisiert.

    haha! Haha! HAHAHAAAAHAHAHA!

    Im Ernst: Was ein Softwareupdate für Kunden und Stadtbewohner bedeutet, ist denen scheißegal. Hauptsache sie können weiterhin Diesel verkaufen, um den CO2-Flottenausstoß zu senken. Fahrverbote wären da nicht so toll, aber die Politik will ja helfen.

  4. Re: Keine Kosten für Kunden?

    Autor: chefin 03.08.17 - 07:59

    Es geht um Harnstoffeinspritung.

    Harnstoff kostet Geld, der Tank ist klein. Bisher ein netter Gelddrucker für Werkstätten, weil nur die Harnstoff nachfüllen durften, Herstellervorgaben wegen Gewährleistung. Man wollte da ja kein Risiko eingehen.

    Wenn du jetzt mit 5l Harnstofftank alle 3000km statt 10.000km nachfüllen musst, ändert das schon was. Vorallem an den Kosten pro km. Geschickterweise nennt man das nicht Verbrauch. Weil man ja auch Öl nicht zum Verbrauch dazu rechnet. Oder Reifen.

  5. Re: Keine Kosten für Kunden?

    Autor: Powerhouse 03.08.17 - 09:40

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht um Harnstoffeinspritung.
    >
    > Harnstoff kostet Geld, der Tank ist klein. Bisher ein netter Gelddrucker
    > für Werkstätten, weil nur die Harnstoff nachfüllen durften,
    > Herstellervorgaben wegen Gewährleistung. Man wollte da ja kein Risiko
    > eingehen.
    >
    > Wenn du jetzt mit 5l Harnstofftank alle 3000km statt 10.000km nachfüllen
    > musst, ändert das schon was. Vorallem an den Kosten pro km.
    > Geschickterweise nennt man das nicht Verbrauch. Weil man ja auch Öl nicht
    > zum Verbrauch dazu rechnet. Oder Reifen.

    AdBlue gibts bei der blauen Tankstelle für 60ct den Liter. Man rechnet etwa 1l auf 500km, was also 0,12 ct pro km entspricht. Wer sich das nicht leisten kann, kann sich kein Auto leisten.

  6. Re: Keine Kosten für Kunden?

    Autor: thinksimple 03.08.17 - 09:59

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht um Harnstoffeinspritung.
    >
    > Harnstoff kostet Geld, der Tank ist klein. Bisher ein netter Gelddrucker
    > für Werkstätten, weil nur die Harnstoff nachfüllen durften,
    > Herstellervorgaben wegen Gewährleistung. Man wollte da ja kein Risiko
    > eingehen.
    >
    > Wenn du jetzt mit 5l Harnstofftank alle 3000km statt 10.000km nachfüllen
    > musst, ändert das schon was. Vorallem an den Kosten pro km.
    > Geschickterweise nennt man das nicht Verbrauch. Weil man ja auch Öl nicht
    > zum Verbrauch dazu rechnet. Oder Reifen.

    Wo steht das nur Hersteller AdBlue nachfüllen dürfen?

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Key-User SD (m/w/d) - Mitarbeiter Customer Service
    Wörwag Pharma GmbH & Co. KG, Böblingen
  2. Softwaretester:in
    Tele Columbus AG, Leipzig
  3. Senior Consultant Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
  4. Doktorand*in (d/m/w) Process Mining
    OSRAM GmbH, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€ statt 39,99€
  2. (u. a. PS5-Controller für 49,99€, Uncharted: Legacy of Thieves Collection PS5 für 24,99€, Far...
  3. 19,99€
  4. täglich wechselnde Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. Recht auf Vergessenwerden: Verurteilter Raubmörder gewinnt Klage gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Verurteilter Raubmörder gewinnt Klage gegen Google

    Das Recht auf Vergessenwerden gilt auch für Raubmörder. Google muss einen Link auf einen Online-Artikel entfernen.


  1. 09:00

  2. 18:03

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:50

  7. 16:32

  8. 16:16