1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diesel-Gipfel: Mobilitätsfonds…

Hersteller, die Kunden für dumm halten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Hersteller, die Kunden für dumm halten

    Autor: sowasauchnoch 02.08.17 - 21:11

    Zu erst einmal, bitte liebe Autohersteller klärt erstmal wie ein Elektroauto brauchbar, im Alltag nutzbar und finanzierbar wird. Nicht jeder kann oder will sich ein neues Auto leisten.
    Wenn es hier entsprechende Angebote gibt, dann erklärt doch bitte wieso ein Elektroauto so viel sauberer ist als ein SCR Diesel mit einem Tank der groß genug ist.
    Die Bilanz von Elektroautos ist ja auch nicht so gut. Wenn man Batterieproduktion, -entsorgung und das für mehrere Batterien über den Lebenszyklus sieht, die Stromerzeugung & die Schadstoffe, welche durch die landesweite notwendige Infrastrukturerrichtung entstehen, dann verstehe ich diese Elektroauto die überhaupt nicht.
    Nicht falsch verstehen, Elektroautos soll es geben und es dürfen gerne viel viel mehr werden. Aber nicht irgendwelche, sondern sinnvolle und nutzbare! Außerdem muss sich auch das ganze Drumherum in Richtung Emissionsreduktion entwickeln, was heute gar kein Thema ist.
    Ach ja, die Bundesregierung scheint sich für Verbraucher und die Umwelt überhaupt nicht zu interessieren.
    Zum einen wird Autogas, dass einen erheblichen Anteil zur Reduktion leisten könnte und für das es bereits eine weitreichende Infrastruktur gibt, bestraft, weil die deutsche Autoindustrie es verschlafen hat.
    Dagegen wird sinnloses Erdgas unterstützt, weil die deutsche Autoindustrie da explodierende Fahrzeuge herstellt, die vielerorts ausgesperrt werden und wo eine sehr magere Infrastruktur vorhanden ist.
    Auf der anderen Seite weiß heute jeder intelligente Verbraucher, dass die Updates nur zu Lasten der Abgasrückführung funktionieren, was den Automobilherstellern seit Jahren Probleme bereitet, keine wirkliche Verbesserung bringt (in der Praxis meist nur 5-10%, 30% sind absolut theoretisch) und die Kosten für notwendige teure Reparaturen bei den Verbrauchern in die Höhe treibt.

    Fazit von Politik und deutscher Autoindustrie: Es sollte viel mehr dumme Verbraucher geben, die alles glauben und nix verstehen wollen.

    Es sollte zukünftig eine Vielzahl von gerichtlichen Fahrverboten geben, damit die Leute aufwachen und das Problem verstehen wollen. Es sind nicht die Gerichte oder die Umwelt, welche die Fahrverbote provoziert, sondern die Automobilindustrie und die Bundesregierung, die es jahrelang gedeckt hat und sich nach wie vor für wirklichen Umweltschutz nicht interessiert.

  2. Re: Hersteller, die Kunden für dumm halten

    Autor: gadthrawn 03.08.17 - 11:30

    sowasauchnoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es hier entsprechende Angebote gibt, dann erklärt doch bitte wieso ein
    > Elektroauto so viel sauberer ist als ein SCR Diesel mit einem Tank der groß
    > genug ist.

    Das Elektroauto ist im ganzen Lebenszyklus doch dreckiger....

  3. Re: Hersteller, die Kunden für dumm halten

    Autor: My1 03.08.17 - 15:14

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sowasauchnoch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es hier entsprechende Angebote gibt, dann erklärt doch bitte wieso
    > ein
    > > Elektroauto so viel sauberer ist als ein SCR Diesel mit einem Tank der
    > groß
    > > genug ist.
    >
    > Das Elektroauto ist im ganzen Lebenszyklus doch dreckiger....

    gibts da zahlen?
    und wie siehts mit der Zukunft aus (ökostrom und so)?

    und wenn ja why wird auf e-autos gesetzt?

    Asperger inside(tm)

  4. Re: Hersteller, die Kunden für dumm halten

    Autor: skeptiker2 10.08.17 - 20:28

    Why auf eAutos gesetzt wird ist eine gute Frage! Es ist einfach Irrsinn!
    Die die Frage, ist ein Batterieauto in der Gesamtbilanz umweltfreundlicher als ein Diesel mit SCR Kat ist schon sehr gut! Ich denke nicht!
    Ich kann noch verstehen, dass man vom Erdöl loskommen will. Aber da gibt es andere Möglichkeiten zb e Diesel herstellen. Da gewinnt man mit Hilfe der Elektrolyse Wasserstoff aus Wasser, nimmt das CO2 aus der Luft und stellt synthetischer Diesel her. Kann man auch mit herkömmlichen Diesel mischen.
    Batterien ist eine Schnappsidee...frage mich wer auf so einen Scheiss gekommen ist.
    Das taugt doch nie was für lange Strecken!
    Mit dem Tesla s mit 600 kg Batterien kommt man real wenn es gut geht 400km und da muss man eine halbe Stunde Schnelladen! Ich fahre mit meinem Golf 7 2.0 TDI mit 50 l Tank ca. 40 kg Diesel 1000 km! Umd das real! Ich gehe nach 800 km zwar tanken (aus Sicherheit). Die Tankuhr ist dann aber noch nicht auf Reserve! Ich fahre 50000 km im Jahr und viele Langstrecken....da kann man keinen Diesel durch ein Batterieauto ersetzen!!! Fahre durch ganz Europa bis ans schwarze Meer....regelmäßig....mit Batterieauto, zum lachen Im Sommer sind die Tankstellen mit Verbrenner 7berfüllt...der reine Tankvorgang dauert da ca. 2 min. Dann kann man sich vorstellen wie das wäre wenn jeder ein Batterieauto hat.... Selbst wenn die Kapazität nachher so hoch ist dass man 500 km Autobahn mit 140 km/h Tacho fahren kann und die Ladezeit auf 15 min heruntergeht (noch Zukunfsmusik) dann ist trotzdem chaos....ich will nicht da 20 h da verbringen!

  5. Re: Hersteller, die Kunden für dumm halten

    Autor: My1 10.08.17 - 20:38

    für langstrecken mag das sein aber wie sieht es bspw für ein stadtauto für nicht so viel fahrer aus? da steht der diesel weniger gut da als bei vielfahrern (weswegen es ja u.a. auch noch Benzin/Super autos gibt)

    Asperger inside(tm)

  6. Re: Hersteller, die Kunden für dumm halten

    Autor: skeptiker2 10.08.17 - 21:43

    Klar, wer weniger als 10000 km im Jahr fährt braucht kein Diesel! Und über 20000 km im Jahr ist alles ausser Diesel Blödsinn!
    Ein Batterieauto macht aber schon Probleme wenn man am Wochenende nach Prag oder Wien fahren möchte....oder Sommerurlaub in Italien oder Spanien! Und was machen alle die Leute die keine Garage haben....ist ja alles Hirnrissig!
    Mit einem Benziner kann man wenigstens in den Urlaub fahren...oder Wochenendausflug....

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
  2. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  3. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  4. Support Engineer (m/w/d) Kundensupport für die technische Konfiguration einer Software-Lösung
    easySoft. GmbH, Metzingen, Bretten (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 16,49€ (UVP 24,99€)
  3. (u. a. The Outer Worlds für 18,50€, OlliOlli World für 21,99€, Ancestors: The Humankind...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de