1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mercedes S-Klasse im Test: Das…

Kann mit Tesla mithalten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann mit Tesla mithalten

    Autor: subjord 04.08.17 - 13:49

    Jetzt fehlen nur noch Softwareupdates für den Autopiloten. Wenn man derzeit einen Tesla für den gleichen Preis kauft bekommt man beim Autopilot ähnliche Features. Vielleicht ist Mercedes sogar besser. Allerdings wird der Tesla Autopilot in 2 Jahren deutlich besser sein, als der Mercedes Autopilot jetzt ist. Wird Mercedes den Updaten? Das geht natürlich nur so weit wie die Hardware es zulässt. Allerdings scheint die Hardwareplattform geeignet zu sein noch ein paar nicht voll autonome Features zu erhalten.

  2. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: Trollversteher 04.08.17 - 14:05

    >Jetzt fehlen nur noch Softwareupdates für den Autopiloten. Wenn man derzeit einen Tesla für den gleichen Preis kauft bekommt man beim Autopilot ähnliche Features. Vielleicht ist Mercedes sogar besser. Allerdings wird der Tesla Autopilot in 2 Jahren deutlich besser sein, als der Mercedes Autopilot jetzt ist. Wird Mercedes den Updaten? Das geht natürlich nur so weit wie die Hardware es zulässt. Allerdings scheint die Hardwareplattform geeignet zu sein noch ein paar nicht voll autonome Features zu erhalten.

    Naja, OTA Updates gibt es bei Mercedes mittlerweile auch - und auch Tesla kann fehlende Hardware nicht durch Softwareupdates kompensieren...

  3. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: subjord 04.08.17 - 14:17

    Werden bei den OTA Updates bei Mercedes auch neue Funktionen freigeschaltet, wenn die technisch und gesetzmäßig möglich werden? Auch mit der schlechteren Tesla Hardware ist ja einiges möglich, wenn man von der Software noch ein paar Jahre weitergeht.

  4. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: NIKB 04.08.17 - 14:24

    In der E-Klasse war es nicht vorgesehen.
    Alles klassische Steuergeräte ohne echte Applikationsplattform...viel Sensorsufwand aber architektonisch weit weg von IT

  5. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: PiranhA 04.08.17 - 14:43

    Es gab zwischenzeitlich mal News, dass die E-Klasse ein Software-Update erhalten würde, um SAE-Level 3 oder 4 zu unterstützen (statt 2 wie bisher). Anscheinend wird daraus aber nichts, sondern kommt dann wie gehabt per Facelift (und somit Neukauf).
    Grundsätzlich bewegt sich aber gerade viel in der Branche, um solche Sachen in Zukunft zu ermöglichen. Da die Entwicklung aber über Industrie-Standards läuft (Autosar Adpative), dauert so etwas eben. Ich vermute mal, dass frühestens in zwei Jahren erste Serienfahrzeuge damit auf den Markt kommen.
    Grundsätzlich wird man in Zukunft die Sensor-/Aktor-Ebene von der Applikations-Ebene trennen. Unten hat man weiterhin die Signal-basierte Kommunikation und oben dann die Service-orientierte. Salopp gesprochen wird ein Steuergerät damit nicht mehr gegen einen festen Stand eines anderes Steuergerät kompiliert, sondern fragt einfach in die Rune, ob jemand einen bestimmten Dienst in einer bestimmten Version anbietet.

  6. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: tovi 04.08.17 - 19:20

    Mercedes muss Rücksicht auf sein Händlernetz nehmen. Die werden keine OTA Updates machen, die Leute sollen ja zu den Händlern fahren müssen.
    Und Updates die das Auto besser machen kostenlos verteilen?
    Das wäre das erste Mal bei Mercedes.
    Obwohl sie ja jetzt ganz spendabel den Dieselfahrzeugen eine neue Software spendieren die weder die Leistung noch den Spritverbrauch oder Verschleiss beeinfluss. Nur der Schadstoffausstoss wird weniger - Ein Wunder !
    Ich als Laie frage mich, warum man diese Software nicht sofort installiert hat, sondern erst eine Schummel/Scheissversion. Grübel...

  7. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: henryanki 04.08.17 - 19:34

    Alle ab jetzt produzierten Teslas haben die Hardware an Board um volles autonomes Fahren zu ermöglichen (also einschlafen in A, aufwachen in B).

    [www.tesla.com]

  8. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: Xstream 04.08.17 - 21:06

    Das was Daimler in den 90ern gebaut hat konnte schon mit Tesla mithalten
    https://de.wikipedia.org/wiki/VaMP

  9. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: Isodome 05.08.17 - 09:44

    henryanki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle ab jetzt produzierten Teslas haben die Hardware an Board um volles
    > autonomes Fahren zu ermöglichen (also einschlafen in A, aufwachen in B).

    Behauptet Tesla. Ob das wahr ist und ob sie die Software hinbekommen steht auf einem anderen Blatt.

  10. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: donadi 05.08.17 - 22:51

    Seit Mai 2006 ist das VaMP im Deutschen Museum in München zu besichtigen.... ....Oder bei ihrem Tesla Händler

  11. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: ArcherV 05.08.17 - 23:41

    donadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit Mai 2006 ist das VaMP im Deutschen Museum in München zu
    > besichtigen.... ....Oder bei ihrem Tesla Händler


    Es gibt keine Tesla Händler.

  12. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: homer3345 06.08.17 - 00:29

    henryanki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle ab jetzt produzierten Teslas haben die Hardware an Board um volles
    > autonomes Fahren zu ermöglichen (also einschlafen in A, aufwachen in B).
    >
    > www.tesla.com


    Das behauptet Tesla so schön, damit die ganzen Dummen ihr Auto kaufen.
    Fakt ist:
    -Voll automatisiertes Fahren benötigt redundante Sensoren, mindestens drei verschiedene Daten zur Situation, nur so kann bei Fehlinformationen richtig Entschieden werden. Heißt Kamera + Radar + Lidar. Tesla hat nur Kamera und ein wenig Radar.

    -Es wird viel, sehr viel Rechenleistung benötigt. Für SAE level 4 wird mindestens die Doppelvariante vom Nvidia Drive PX benötigt, eher sogar die kommende Volta Generation. Telsa verbaut die kleinste Drive PX, offiziell laut Nvidia maximal fähig für SAE level 3 .

    Wie will Tesla das machen? Ach stimmt man überlässt die fehlende Hardware einfach dem Zufall und riskiert das Leben vieler Menschen.

  13. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: thinksimple 06.08.17 - 11:15

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > donadi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit Mai 2006 ist das VaMP im Deutschen Museum in München zu
    > > besichtigen.... ....Oder bei ihrem Tesla Händler
    >
    > Es gibt keine Tesla Händler.

    Es gibt mindestens einen.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  14. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: oxybenzol 06.08.17 - 11:37

    homer3345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das behauptet Tesla so schön, damit die ganzen Dummen ihr Auto kaufen.

    Naja, die einen sagen Early Adopter sind dumm, die andern sagen sie sind neugierig. Man kann auch sagen, dass es dumm ist einen Westweg nach Indien zu finden. Glücklicherweise war da noch ein Kontinent, ansonsten wäre Kolumbus verhungert. Early Adopter sind nun mal die Menschen, die Produkte zuerst testen, weil sie es spannend finden. Der Durchschnittbürger will dagegen Sicherheit. Aber wenn man nur auf Sicherheit geht, geht gar nichts, weil im Unbekannten prinzipiell unsicher ist. darum ist es dem Early Adopter auch egal, was in der Bedienungsanleitung steht. Er probiert einfach aus.

    > Fakt ist:
    > -Voll automatisiertes Fahren benötigt redundante Sensoren, mindestens drei
    > verschiedene Daten zur Situation, nur so kann bei Fehlinformationen richtig
    > Entschieden werden. Heißt Kamera + Radar + Lidar. Tesla hat nur Kamera und
    > ein wenig Radar.

    3 verschiedene Messmethoden heißt für mich nicht redundant. Für mich ist redundant, wenns 3 Kameras, 3 Lidar und 3 Radar gibt. Unterschiedliche Messmethoden führen zu mehr Informationen, was auf jeden Fall ein Vorteil ist, aber ein 2 von 3 wirds da nicht geben.

    > -Es wird viel, sehr viel Rechenleistung benötigt. Für SAE level 4 wird
    > mindestens die Doppelvariante vom Nvidia Drive PX benötigt, eher sogar die
    > kommende Volta Generation. Telsa verbaut die kleinste Drive PX, offiziell
    > laut Nvidia maximal fähig für SAE level 3 .

    Die Platine sitzt bei Tesla unterm Handschuhfach. Mehr Leistung einzubauen ist da ne Sache von 5 min.

    > Wie will Tesla das machen? Ach stimmt man überlässt die fehlende Hardware
    > einfach dem Zufall und riskiert das Leben vieler Menschen.

    Wie kommst du darauf dass Tesla Menchleben risikiert? Wieviele vergleichende Tests zwischen drive pilot und autopilot kennst du? Tesla wird nur stärker beobachtet. Glaubst du wirklich, dass noch keine E-Klasse mit eingebautem drive pilot einen Unfall hatte? Bei nem Teslaunfall kommt dagegen immer sofort das Thema autopilot, ganz egal ob der Kunde die Software überhaupt gekauft hat.

    Es gibt da draußen so viele Unternehmen, die Autos testen und vergleichen. Nur beim Thema teilautonomes Fahren halten alle die Füße still. Deren Job ist es doch aber, uns die Fakten zu liefern, denn ohne Fakten können wird hier ewig disskutieren. Mehr als ein "einig, dass wir uns uneinig sind" kommt da nicht raus.

  15. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: Berner Rösti 06.08.17 - 12:42

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > homer3345 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das behauptet Tesla so schön, damit die ganzen Dummen ihr Auto kaufen.
    >
    > Naja, die einen sagen Early Adopter sind dumm, die andern sagen sie sind
    > neugierig. Man kann auch sagen, dass es dumm ist einen Westweg nach Indien
    > zu finden. Glücklicherweise war da noch ein Kontinent, ansonsten wäre
    > Kolumbus verhungert.

    Die zweite Maus bekommt den Käse.

    Kolumbus hat Amerika auch nicht entdeckt, sondern nur die vorgelagerten "westindischen Inseln".

    > > Fakt ist:
    > > -Voll automatisiertes Fahren benötigt redundante Sensoren, mindestens
    > drei
    > > verschiedene Daten zur Situation, nur so kann bei Fehlinformationen
    > richtig
    > > Entschieden werden. Heißt Kamera + Radar + Lidar. Tesla hat nur Kamera
    > und
    > > ein wenig Radar.
    >
    > 3 verschiedene Messmethoden heißt für mich nicht redundant.

    Es ist ein Komma in seiner Aufzählung, also bitte richtig lesen. Redundante Sensoren und[/b] verschiedene Messmethoden.

    > Wie kommst du darauf dass Tesla Menchleben risikiert? Wieviele
    > vergleichende Tests zwischen drive pilot und autopilot kennst du? Tesla
    > wird nur stärker beobachtet. Glaubst du wirklich, dass noch keine E-Klasse
    > mit eingebautem drive pilot einen Unfall hatte? Bei nem Teslaunfall kommt
    > dagegen immer sofort das Thema autopilot, ganz egal ob der Kunde die
    > Software überhaupt gekauft hat.

    Den "Autopilot" von Tesla konntest du freihändig fahren lassen, die Assistenzsysteme von Daimler fingen zum damaligen Zeitpunkt schon nach wenigen Sekunden an zu schreien, dass du deine Griffel wieder ans Lenkrad nehmen sollst.

    Das ist einer der Gründe, warum der Idiot letztes Jahr mit seinem Tesla in den LKW gekracht ist.

    Tesla hat es letztlich zu verantworten, dass sie ihre Fans so weit aufgegeilt haben, dass diese ernsthaft glaubten, dass es sich um eine autonome Fahrfunktion handelte -- und nichts wirksames dagegen unternommen haben.

    Neben dem tödlichen Unfall in den USA gibt es ja unzählige Videos auf Youtube, die mehr als deutlich gezeigt haben, dass die Menschen offensichtlich zu dumm sind, diese Technik korrekt zu benutzen und statt dessen sich und andere gefährden. Dem hätte Tesla als Hersteller ein Riegel vorschieben können.

  16. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: ArcherV 06.08.17 - 12:45

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Dem hätte Tesla als Hersteller ein Riegel
    > vorschieben können.


    Hat Tesla doch.

  17. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: Berner Rösti 06.08.17 - 12:47

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >Dem hätte Tesla als Hersteller ein Riegel
    > > vorschieben können.
    >
    > Hat Tesla doch.

    Erst auf öffentlichen Druck und nachdem es mindestens diesen einen Todesfall gab.

  18. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: ArcherV 06.08.17 - 13:40

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Berner Rösti schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >Dem hätte Tesla als Hersteller ein Riegel
    > > > vorschieben können.
    > >
    > > Hat Tesla doch.
    >
    > Erst auf öffentlichen Druck und nachdem es mindestens diesen einen
    > Todesfall gab.

    Ja und wieviele Todesfälle das System verhindert hat wird natürlich nicht erwähnt.

  19. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: Ein Spieler 06.08.17 - 14:36

    Na, wie viele hat es denn verhindert?
    Weißte nicht? Achso, stimmt. Woher auch ;)

  20. Re: Kann mit Tesla mithalten

    Autor: Wlad 06.08.17 - 22:39

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt fehlen nur noch Softwareupdates für den Autopiloten. Wenn man derzeit
    > einen Tesla für den gleichen Preis kauft bekommt man beim Autopilot
    > ähnliche Features. Vielleicht ist Mercedes sogar besser. Allerdings wird
    > der Tesla Autopilot in 2 Jahren deutlich besser sein, als der Mercedes
    > Autopilot jetzt ist. Wird Mercedes den Updaten? Das geht natürlich nur so
    > weit wie die Hardware es zulässt. Allerdings scheint die Hardwareplattform
    > geeignet zu sein noch ein paar nicht voll autonome Features zu erhalten.
    Ja ne, ist klar. Musk ist in der Lage per Softwareupdate die Ultraschalsensoren dazu bringen Radarstrahlen auszustrahlen. Der Mann kann einfach alles.
    Wie war es bei Dieter Nuhr: "Wenn man keine Ahnung hat, ......"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.17 22:47 durch Wlad.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BARMER, Wuppertal
  3. SDL, Leipzig / München
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  3. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)
  4. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12