1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mercedes S-Klasse im Test: Das…

Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: derdiedas 04.08.17 - 21:29

    In jeder Kurve wird umeinad getuckelt das der Stau auf dem Alpenpass vorprogrammiert ist. Da fahren ja selbst Autos mit Wohnwagen dynamischer um die Kurve.

  2. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: Bujin 04.08.17 - 21:35

    Ich bin mir sicher die Entwicklung bleibt ab heute auch genau stehen so dass in 10 Jahren wenn genug Autos davon auf der Straße rollen um es zu bemerken du dich aufregen wirst.

  3. juhu noch ein Hobby Schumi..

    Autor: ArcherV 04.08.17 - 21:40

    kwT

  4. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: Markus08 05.08.17 - 11:42

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In jeder Kurve wird umeinad getuckelt das der Stau auf dem Alpenpass
    > vorprogrammiert ist. Da fahren ja selbst Autos mit Wohnwagen dynamischer um
    > die Kurve.


    Ich denke mir richtig autonomen Fahren werden die Staus weniger werden, da die meisten Staus durch egoistische Fahrer verursacht werden, die ständig Spuren wechseln um ja ein bisschen schneller zu sein.

  5. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: Ein Spieler 05.08.17 - 21:04

    Außer es gibt nen Ego-Fahrmodus :D

  6. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: TrollNo1 07.08.17 - 11:59

    Bestimmt, irgendwer hat ja auch gemeint, ihm ist es egal, wen die Karre im unvermeidlichen Fall einer Kollision über den Haufen fährt, hauptsache ihm passiert nix. Also lieber in die Gruppe Senioren als gegen die Wand. Den die Senioren bremsen das Auto viel sanfter ab als die Wand.

    Wenn mal alle Autos solche Systeme haben, juckt es keinen mehr, wie die Dinger fahren, denn keiner schaut mehr auf die Straße. Da wird gearbeitet oder mit den Kindern gespielt. Man hat doch ganz andere Dinge zu tun als stur auf die Straße zu schauen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  7. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: Berner Rösti 07.08.17 - 12:06

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bestimmt, irgendwer hat ja auch gemeint, ihm ist es egal, wen die Karre im
    > unvermeidlichen Fall einer Kollision über den Haufen fährt, hauptsache ihm
    > passiert nix. Also lieber in die Gruppe Senioren als gegen die Wand.

    Das ist übrigens genau der Grund, warum viele diese SUVs kaufen: Sie versprechen sich davon eine höhere Sicherheit für sich. Dass die großen, schweren und vor allem höheren Fahrzeuge bei dem Unfallgegner dann höheren Schaden anrichten, ist ihnen egal.

    Vor dem Hintergrund ist es schon pervers, wie viele Familien sich solche Trümmer kaufen. Denn insbesondere Kinder haben als Fußgänger bei einer Kollision mit einem solchen Fahrzeug aufgrund dessen höheren Front eine erheblich geringere Überlebens-Chance.
    Ironischerweise ist es für ein Kind besser, von einem flachen Sportwagen über den Haufen gefahren zu werden.

  8. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: Trollversteher 07.08.17 - 12:08

    >Ich denke mir richtig autonomen Fahren werden die Staus weniger werden, da die meisten Staus durch egoistische Fahrer verursacht werden, die ständig Spuren wechseln um ja ein bisschen schneller zu sein.

    Richtig. Oder bei jeder kleinen Lücke zum Vordermann sofort das Gaspedal durchtreten, um ihm direkt an der Stoßstange zu kleben, statt sich der Geschwindigkeit des Staus so anzupassen, dass man möglichst kontinuierlich rollt ohne ständig bremsen zu müssen.

  9. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: der_wahre_hannes 07.08.17 - 15:02

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich denke mir richtig autonomen Fahren werden die Staus weniger werden, da
    > die meisten Staus durch egoistische Fahrer verursacht werden, die ständig
    > Spuren wechseln um ja ein bisschen schneller zu sein.
    >
    > Richtig. Oder bei jeder kleinen Lücke zum Vordermann sofort das Gaspedal
    > durchtreten, um ihm direkt an der Stoßstange zu kleben, statt sich der
    > Geschwindigkeit des Staus so anzupassen, dass man möglichst kontinuierlich
    > rollt ohne ständig bremsen zu müssen.

    Genau. Meist würde es ja schon reichen, im 1. oder 2. Gang einfach ohne Gas zu geben zu rollen. Geht aber leider nicht, wenn die Spurwechsler ständig reinziehen, sobald mal eine etwas größere Lücke da ist.

  10. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: Berner Rösti 07.08.17 - 15:22

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Ich denke mir richtig autonomen Fahren werden die Staus weniger werden,
    > da
    > > die meisten Staus durch egoistische Fahrer verursacht werden, die
    > ständig
    > > Spuren wechseln um ja ein bisschen schneller zu sein.
    > >
    > > Richtig. Oder bei jeder kleinen Lücke zum Vordermann sofort das Gaspedal
    > > durchtreten, um ihm direkt an der Stoßstange zu kleben, statt sich der
    > > Geschwindigkeit des Staus so anzupassen, dass man möglichst
    > kontinuierlich
    > > rollt ohne ständig bremsen zu müssen.
    >
    > Genau. Meist würde es ja schon reichen, im 1. oder 2. Gang einfach ohne Gas
    > zu geben zu rollen. Geht aber leider nicht, wenn die Spurwechsler ständig
    > reinziehen, sobald mal eine etwas größere Lücke da ist.

    Deshalb fahre ich bei stockendem Verkehr gerne ganz rechts, denn die LKWs rollen meist langsam, aber dafür konstant. Und selbst wenn ich dann am Ende doch 10 Minuten länger brauche, ist mir dieses blöde Anfahren-Bremsen-Anfahren-Bremsen echt zu blöde -- hab halt eine Handschaltung.

  11. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: ArcherV 07.08.17 - 15:49

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deshalb fahre ich bei stockendem Verkehr gerne ganz rechts, denn die LKWs
    > rollen meist langsam, aber dafür konstant. Und selbst wenn ich dann am Ende
    > doch 10 Minuten länger brauche, ist mir dieses blöde
    > Anfahren-Bremsen-Anfahren-Bremsen echt zu blöde -- hab halt eine
    > Handschaltung.


    Das war für mich auch so einen Punkt für den Prius und somit eine Automatik Schaltung :)

    Mit einem Handschalter und einem Benziner wird man ja fast wahnsinnig im Stau..

  12. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: rockero 07.08.17 - 16:31

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In jeder Kurve wird umeinad getuckelt das der Stau auf dem Alpenpass
    > > vorprogrammiert ist. Da fahren ja selbst Autos mit Wohnwagen dynamischer
    > um
    > > die Kurve.
    >
    > Ich denke mir richtig autonomen Fahren werden die Staus weniger werden, da
    > die meisten Staus durch egoistische Fahrer verursacht werden, die ständig
    > Spuren wechseln um ja ein bisschen schneller zu sein.

    Bist du dir sicher, dass durch solche Leute Staus entstehen? Das klingt für mich eher nach einem Stau, durch den sich ungeduldige Leute schlängeln.
    Ich geh gedanklich eher immer davon aus, dass etwas wie ein LKW "Rennen" oder zwei Fahrer Schuld sind, die gleich auf fahren und die linke Spur einfach blockiert wird. Ganz schlimm sind dazu noch die Gaffer, die bewusst langsam am Ereignis vorbeifahren und so die Autobahn blockieren. Außer das die ständige Spurwechsler nervig sind, habe ich für mich noch nichts passendes erlebt, was einen Stau nach sich gezogen hätte.

  13. Re: Jo wie freu ich mich auf die Autopilotschleicher...

    Autor: Berner Rösti 07.08.17 - 17:12

    rockero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > derdiedas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > In jeder Kurve wird umeinad getuckelt das der Stau auf dem Alpenpass
    > > > vorprogrammiert ist. Da fahren ja selbst Autos mit Wohnwagen
    > dynamischer
    > > um
    > > > die Kurve.
    > >
    > >
    > > Ich denke mir richtig autonomen Fahren werden die Staus weniger werden,
    > da
    > > die meisten Staus durch egoistische Fahrer verursacht werden, die
    > ständig
    > > Spuren wechseln um ja ein bisschen schneller zu sein.
    >
    > Bist du dir sicher, dass durch solche Leute Staus entstehen? Das klingt für
    > mich eher nach einem Stau, durch den sich ungeduldige Leute schlängeln.
    > Ich geh gedanklich eher immer davon aus, dass etwas wie ein LKW "Rennen"
    > oder zwei Fahrer Schuld sind, die gleich auf fahren und die linke Spur
    > einfach blockiert wird. Ganz schlimm sind dazu noch die Gaffer, die bewusst
    > langsam am Ereignis vorbeifahren und so die Autobahn blockieren. Außer das
    > die ständige Spurwechsler nervig sind, habe ich für mich noch nichts
    > passendes erlebt, was einen Stau nach sich gezogen hätte.

    Es gibt das Phänomen, dass ein Stau scheinbar aus dem Nichts entsteht. Grund ist, dass zu viele Fahrzeuge in dem Moment auf dem Streckenabschnitt fahren. Dabei kommt es dann zu einem wellenartigen Beschleunigen und Abbremsen, das sich immer weiter aufschaukelt, bis schließlich alle stehen.

    Sowas lässt sich nur verhindern, wenn alle die Geschwindigkeit rechtzeitig reduzieren und an die Verkehrsdichte anpassen. Der einzelne Autofahrer kann das jedoch nicht wirklich erkennen.

    Deshalb gibt es ja mittlerweile an vielen Strecken diese elektronischen Verkehrsbeeinflussungsanlagen, wo der Verkehr dann oftmals ohne erkennbaren Grund auf eine niedrigere Geschwindigkeit abgebremst wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  2. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Trossingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. (-92%) 0,75€
  3. 4,15€
  4. 6,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

  1. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10