1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Baojun E100: GM stellt…

Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: spares4me 09.08.17 - 11:55

    Naja schön und gut. Noch ein Elektroauto, aber wer braucht so ein Auto in China? Niemand

    Wir reden von einem Auto unterhalb von dem A3 von LFV und damit von einem Markt der sehr hart umkämpft ist von vielen einheimischen Autoherstellern, die keiner kennt und kommen und gehen.

    Das Problem ist nur eben für dieses Segment ist der Wagen zu teuer. Die westlichen Hersteller sollten bei Ihrer Kernkompetenz bleiben.

  2. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: nightmar17 09.08.17 - 12:04

    >Laut GM haben sich für die ersten 200 Fahrzeuge rund 5.000 Personen angemeldet.

    Interesse scheint ja da zu sein. Bei den Preisen wäre auch das Interesse in Europa recht groß.
    Auch wenn das Auto etwas hässlich ist.

  3. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: User_x 09.08.17 - 12:11

    so nen Ding als autonom wäre durchaus brauchbar.

    nen akku, ein antriebsmotor (warum müssen elektroautos immer auf mind. zwei oder 4 achsen einen motor haben?) und die oberschale stelle ich mir aus hartplastik vor. zum vergleich so nen ding wie diese ruckelkisten für nen euro als kiddispielzeug.

    sicherheitsfeatures wie airbag etc. entfallen ja aufgrund des autonomen fahrens?

  4. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: Dwalinn 09.08.17 - 12:28

    >sicherheitsfeatures wie airbag etc. entfallen ja aufgrund des autonomen fahrens?

    Ne dir kann ja immer noch ein Reh oder anderes Auto reinfahren. Zudem kann auch der (aktuell) beste Autopilot mal die Kontrolle verlieren.

  5. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: Eheran 09.08.17 - 12:30

    >warum müssen elektroautos immer auf mind. zwei oder 4 achsen einen motor haben?
    Sicherlich weil es viel vereinfacht. Kühlung, keine Achse mitten durchs Auto, kleine Motoren sind günstiger, einfaches Kurvenfahren (kein Differential nötig) usw.

  6. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: spares4me 09.08.17 - 12:39

    Dir ist schon klar wie wenig diese Zahlen sind? Das ist weniger als VW an Phideon in einer Woche verkauft für eine kleine Kundengruppe. Wir reden hier von einer Nation mit 1,4 Mrd Menschen. Wo diese Preisklasse eine Zielgruppe von mehr als 500 Mio Menschen haben könnte.

  7. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: spares4me 09.08.17 - 12:41

    Für china braucht man nicht viel Sicherheit, da sind Autos Mitte der 90er ausreichend. Da wird nicht viel verbaut sein was teuer ist.

    Autopilot? Wofür eine sinnlose technische Spielerei besonders in einem Land wo es genug billige Menschen gibt. Knautschzone und Steuerrung übernimmt ein Mensch weil es einfach billiger ist.

  8. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: nightmar17 09.08.17 - 12:50

    spares4me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist schon klar wie wenig diese Zahlen sind? Das ist weniger als VW an
    > Phideon in einer Woche verkauft für eine kleine Kundengruppe. Wir reden
    > hier von einer Nation mit 1,4 Mrd Menschen. Wo diese Preisklasse eine
    > Zielgruppe von mehr als 500 Mio Menschen haben könnte.

    Das sind eher Vorstellungen eines BWLers.
    Klar 5.000 Personen sind nicht viel, aber das kann ja noch was werden.
    Sobald die ersten Autos auf der Straße unterwegs sind wächst auch das Interesse.
    Ich denke GM will die Autos einfach etwas testen und schauen was so funktioniert.

  9. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: Berner Rösti 09.08.17 - 13:01

    spares4me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja schön und gut. Noch ein Elektroauto, aber wer braucht so ein Auto in
    > China? Niemand
    >
    > Wir reden von einem Auto unterhalb von dem A3 von LFV und damit von einem
    > Markt der sehr hart umkämpft ist von vielen einheimischen Autoherstellern,
    > die keiner kennt und kommen und gehen.
    >
    > Das Problem ist nur eben für dieses Segment ist der Wagen zu teuer. Die
    > westlichen Hersteller sollten bei Ihrer Kernkompetenz bleiben.

    Du meinst, genauso wie das in den USA von einheimischen Herstellern hart umkämpfte Segment der großen, schweren Geländewagen, in das die deutschen Hersteller vor rund 10 Jahren eingestiegen sind?

    Ja, war ein totaler Flop. ^-^

  10. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: Arsenal 09.08.17 - 13:11

    Wenn man die Räder einzeln an Elektromotoren hängt können Getriebe und Differenzial entfallen, spart man an der Mechanik etwas ein.

    Das Differenzial wird dann über den Lenkeinschlag vom Steuergerät entsprechend elektronisch umgesetzt.

  11. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: ArcherV 09.08.17 - 13:58

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spares4me schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja schön und gut. Noch ein Elektroauto, aber wer braucht so ein Auto
    > in
    > > China? Niemand
    > >
    > > Wir reden von einem Auto unterhalb von dem A3 von LFV und damit von
    > einem
    > > Markt der sehr hart umkämpft ist von vielen einheimischen
    > Autoherstellern,
    > > die keiner kennt und kommen und gehen.
    > >
    > > Das Problem ist nur eben für dieses Segment ist der Wagen zu teuer. Die
    > > westlichen Hersteller sollten bei Ihrer Kernkompetenz bleiben.
    >
    > Du meinst, genauso wie das in den USA von einheimischen Herstellern hart
    > umkämpfte Segment der großen, schweren Geländewagen, in das die deutschen
    > Hersteller vor rund 10 Jahren eingestiegen sind?
    >
    > Ja, war ein totaler Flop. ^-^

    Die deutschen Modelle sind auch eher ein Flop.

    Vergleich Mal den VW Amarok mit einem Ford F150 oder einem Toyota Hilux. Vor allem in Sachen Preis und was man dafür bekommt.

  12. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: Berner Rösti 09.08.17 - 14:12

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > spares4me schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Naja schön und gut. Noch ein Elektroauto, aber wer braucht so ein Auto
    > > in
    > > > China? Niemand
    > > >
    > > > Wir reden von einem Auto unterhalb von dem A3 von LFV und damit von
    > > einem
    > > > Markt der sehr hart umkämpft ist von vielen einheimischen
    > > Autoherstellern,
    > > > die keiner kennt und kommen und gehen.
    > > >
    > > > Das Problem ist nur eben für dieses Segment ist der Wagen zu teuer.
    > Die
    > > > westlichen Hersteller sollten bei Ihrer Kernkompetenz bleiben.
    > >
    > > Du meinst, genauso wie das in den USA von einheimischen Herstellern hart
    > > umkämpfte Segment der großen, schweren Geländewagen, in das die
    > deutschen
    > > Hersteller vor rund 10 Jahren eingestiegen sind?
    > >
    > > Ja, war ein totaler Flop. ^-^
    >
    > Die deutschen Modelle sind auch eher ein Flop.
    >
    > Vergleich Mal den VW Amarok mit einem Ford F150 oder einem Toyota Hilux.
    > Vor allem in Sachen Preis und was man dafür bekommt.

    Wer redet von Pickups?

    Die SUVs deutscher Hersteller verkaufen wie geschnitten Brot -- und zwar weltweit, obwohl sie ursprünglich zunächst nur für den US-Markt gedacht waren.

  13. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: ArcherV 09.08.17 - 14:15

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Berner Rösti schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > spares4me schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Naja schön und gut. Noch ein Elektroauto, aber wer braucht so ein
    > Auto
    > > > in
    > > > > China? Niemand
    > > > >
    > > > > Wir reden von einem Auto unterhalb von dem A3 von LFV und damit von
    > > > einem
    > > > > Markt der sehr hart umkämpft ist von vielen einheimischen
    > > > Autoherstellern,
    > > > > die keiner kennt und kommen und gehen.
    > > > >
    > > > > Das Problem ist nur eben für dieses Segment ist der Wagen zu teuer.
    > > Die
    > > > > westlichen Hersteller sollten bei Ihrer Kernkompetenz bleiben.
    > > >
    > > > Du meinst, genauso wie das in den USA von einheimischen Herstellern
    > hart
    > > > umkämpfte Segment der großen, schweren Geländewagen, in das die
    > > deutschen
    > > > Hersteller vor rund 10 Jahren eingestiegen sind?
    > > >
    > > > Ja, war ein totaler Flop. ^-^
    > >
    > > Die deutschen Modelle sind auch eher ein Flop.
    > >
    > > Vergleich Mal den VW Amarok mit einem Ford F150 oder einem Toyota Hilux.
    > > Vor allem in Sachen Preis und was man dafür bekommt.
    >
    > Wer redet von Pickups?
    >
    > Die SUVs deutscher Hersteller verkaufen wie geschnitten Brot -- und zwar
    > weltweit, obwohl sie ursprünglich zunächst nur für den US-Markt gedacht
    > waren.

    Ich dachte wir sprechen von Geländewagen und Nutzfahrzeugen?

  14. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: Berner Rösti 09.08.17 - 14:47

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ArcherV schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Berner Rösti schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > spares4me schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Naja schön und gut. Noch ein Elektroauto, aber wer braucht so ein
    > > Auto
    > > > > in
    > > > > > China? Niemand
    > > > > >
    > > > > > Wir reden von einem Auto unterhalb von dem A3 von LFV und damit
    > von
    > > > > einem
    > > > > > Markt der sehr hart umkämpft ist von vielen einheimischen
    > > > > Autoherstellern,
    > > > > > die keiner kennt und kommen und gehen.
    > > > > >
    > > > > > Das Problem ist nur eben für dieses Segment ist der Wagen zu
    > teuer.
    > > > Die
    > > > > > westlichen Hersteller sollten bei Ihrer Kernkompetenz bleiben.
    > > > >
    > > > > Du meinst, genauso wie das in den USA von einheimischen Herstellern
    > > hart
    > > > > umkämpfte Segment der großen, schweren Geländewagen, in das die
    > > > deutschen
    > > > > Hersteller vor rund 10 Jahren eingestiegen sind?
    > > > >
    > > > > Ja, war ein totaler Flop. ^-^
    > > >
    > > > Die deutschen Modelle sind auch eher ein Flop.
    > > >
    > > > Vergleich Mal den VW Amarok mit einem Ford F150 oder einem Toyota
    > Hilux.
    > > > Vor allem in Sachen Preis und was man dafür bekommt.
    > >
    > > Wer redet von Pickups?
    > >
    > > Die SUVs deutscher Hersteller verkaufen wie geschnitten Brot -- und zwar
    > > weltweit, obwohl sie ursprünglich zunächst nur für den US-Markt gedacht
    > > waren.
    >
    > Ich dachte wir sprechen von Geländewagen und Nutzfahrzeugen?

    Wovon ich sprach, habe ich oben im Zitat nochmal markiert. Von Nutzfahrzeugen war keine Rede.

    Ein Pickup ist übrigens nicht notwendigerweise ein Geländewagen, das ist zunächst einmal "nur" ein kleiner Pritschenwagen auf Basis eines PKW oder Geländewagens.

  15. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: Der Spatz 09.08.17 - 15:37

    Als bestes Beispiel für einen Pick-Up der kein Geländewagen ist kann man ja den VW-Caddy, VW-Bus Pritsche usw. nehmen.

  16. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: Riemen 09.08.17 - 16:40

    Ein SUFF ist auch kein Geländewagen...

  17. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: Berner Rösti 09.08.17 - 16:58

    Riemen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein SUFF ist auch kein Geländewagen...

    Die großen SUVs sind allesamt erstaunlich geländetauglich -- auch wenn es Perlen vor die Säue ist, da sie dann letztlich mit Niederquerschnittsreifen und polierten Alus durch die Innenstädte bewegt werden.

  18. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.17 - 18:54

    Hätte GM mal besser das Golem-Forum befragt, anstatt aufwändige Marktforschung zu betreiben....

    Hier im Forum hätte man sicherlich Apple in 2007 auch erzählt, dass das iPhone ein Gerät ist, das die Welt nicht braucht.

  19. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: berritorre 09.08.17 - 21:45

    > Die westlichen Hersteller sollten bei Ihrer Kernkompetenz bleiben.
    Es ist doch aber ein chinesischer Hersteller. Ob der nun zum GM-Konzern gehört oder nicht? Opel wurde ja allgemein auch als deutscher Hersteller gezählt, obwohl es schon seit vielen Jahren zu GM gehörte. Wird Opel jetzt dann ein französischer Autohersteller? Ist RollsRoyce ein deutscher? Ist Ducati eine deutsche Motorradmarke?

  20. Re: Und wieder ein Elektroauto was die Welt nicht braucht

    Autor: ArcherV 10.08.17 - 06:22

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die westlichen Hersteller sollten bei Ihrer Kernkompetenz bleiben.
    > Es ist doch aber ein chinesischer Hersteller. Ob der nun zum GM-Konzern
    > gehört oder nicht? Opel wurde ja allgemein auch als deutscher Hersteller
    > gezählt, obwohl es schon seit vielen Jahren zu GM gehörte. Wird Opel jetzt
    > dann ein französischer Autohersteller? Ist RollsRoyce ein deutscher? Ist
    > Ducati eine deutsche Motorradmarke?

    Opel wurde schon lange nicht mehr als deutscher Hersteller gezählt (was positiv gemeint ist)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    gat Gesellschaft für Automatisierungstechnik mbH, Geesthacht
  2. Projektmanager Digitalisierung (w/m/d)
    Freudenberg FST GmbH, Berlin
  3. Project Manager & Production Systems Rollout (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München
  4. Systemadministrator/-in Active Directory / Exchange (w/m/d)
    Universität Potsdam, Potsdam

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 644,99€ (Wer beim Bezahlvorgang die Fehlermeldung "100000" erhält: Anderen Browser und als...
  2. 54,99€ statt 109,99€
  3. 1.259€ statt 1.699€
  4. 1.122€ statt 1.499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de