1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Nissan Leaf 2018…

Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: Mel 10.08.17 - 09:57

    Ich hab hier einen Leaf und einen Tesla S als Firmenfahrzeuge am Hof stehen. Der Leaf ist ein tolles Fahrzeug und fährt sich wirklich gut. Aber den mit dem Tesla zu vergleichen ist etwas frech. Auch wenn der Tesla 3 nicht ganz an den S herankommt, das M3 ist Mittelklasse, der Leaf Kompaktwagen.

    Die Diskussion bei e-Autos dreht sich viel zu sehr um die Reichweite, dabei ist diese eigentlich ziemlich irrelevant. Der Leaf wird nie für weite Strecken verwendet werden können - es fehlt schlicht die Schnellladefähigkeit. Mit dem S kann ich morgen problemlos nach Rom fahren - ich werde etwas länger brauchen als wenn ich mit dem Verbrenner Kilometer fresse, werde aber sicher schneller sein als wenn ich im Verbrenner zwei Kinder mitnehme.

  2. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: Berner Rösti 10.08.17 - 10:39

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab hier einen Leaf und einen Tesla S als Firmenfahrzeuge am Hof
    > stehen. Der Leaf ist ein tolles Fahrzeug und fährt sich wirklich gut. Aber
    > den mit dem Tesla zu vergleichen ist etwas frech. Auch wenn der Tesla 3
    > nicht ganz an den S herankommt, das M3 ist Mittelklasse, der Leaf
    > Kompaktwagen.

    Wenn es in jeder Fahrzeugklasse ja eine hinreichend große Auswahl gäbe, würde ich dir Recht geben.

    Aber viele haben sich ja auch den "Oberklassewagen" Model S nur deshalb gekauft, weil sie überhaupt ein Akku-Auto haben wollten. Mit dem Model 3 ist das nicht anders.

  3. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: devarni 10.08.17 - 11:01

    Der Leaf ist nicht mit den Superchargern etc. kompatibel bzw. gibt es überhaupt sowas wie eine Schnellladestation wo man auch den Leaf aufladen könnte?
    Das wäre halt dann wirklich das Problem wenn man auch von grösserem Strecken ausgeht.

    Frank Arnold, Musician & IT Freelancer
    Web: 4damind | Soundcloud: 52degree

  4. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: Mel 10.08.17 - 11:35

    devarni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Leaf ist nicht mit den Superchargern etc. kompatibel bzw. gibt es
    > überhaupt sowas wie eine Schnellladestation wo man auch den Leaf aufladen
    > könnte?
    > Das wäre halt dann wirklich das Problem wenn man auch von grösserem
    > Strecken ausgeht.

    AFAIK gibts Schnellladestationen für den Leaf - mit dem CHAdeMO Standard. Der ist aber defacto in Europa gestorben. Zudem ist er auf 50 kW limitiert, es gibt keinen allgemeingültigen Abrechnungsstandard, die Stationen sind nicht im Navi des Fahrzeugs hinterlegt, ect...
    Kurz gesagt: du würdest theoretisch Reisen können, musst aber wirklich gut planen.
    Im Tesla steigst du ein, gibst das Ziel im Navi an und fährst los.

  5. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: devarni 10.08.17 - 11:45

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devarni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Leaf ist nicht mit den Superchargern etc. kompatibel bzw. gibt es
    > > überhaupt sowas wie eine Schnellladestation wo man auch den Leaf
    > aufladen
    > > könnte?
    > > Das wäre halt dann wirklich das Problem wenn man auch von grösserem
    > > Strecken ausgeht.
    >
    > AFAIK gibts Schnellladestationen für den Leaf - mit dem CHAdeMO Standard.
    > Der ist aber defacto in Europa gestorben. Zudem ist er auf 50 kW limitiert,
    > es gibt keinen allgemeingültigen Abrechnungsstandard, die Stationen sind
    > nicht im Navi des Fahrzeugs hinterlegt, ect...
    > Kurz gesagt: du würdest theoretisch Reisen können, musst aber wirklich gut
    > planen.
    > Im Tesla steigst du ein, gibst das Ziel im Navi an und fährst los.

    Das klingt halt dann wirklich nach Stadtauto. Für $5000 mehr ist man dann wieder beim Tesla wo man dann wiederum der typischen "Familienkutsche" näher kommt.
    Was ist dann der wirkliche Vorteil vom Leaf (abgesehen das er etwas günstiger sein wird als das Einstiegsmodell von Tesla)?

    Frank Arnold, Musician & IT Freelancer
    Web: 4damind | Soundcloud: 52degree

  6. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: ChMu 10.08.17 - 15:56

    devarni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > devarni schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der Leaf ist nicht mit den Superchargern etc. kompatibel bzw. gibt es
    > > > überhaupt sowas wie eine Schnellladestation wo man auch den Leaf
    > > aufladen
    > > > könnte?
    > > > Das wäre halt dann wirklich das Problem wenn man auch von grösserem
    > > > Strecken ausgeht.
    > >
    > > AFAIK gibts Schnellladestationen für den Leaf - mit dem CHAdeMO
    > Standard.
    > > Der ist aber defacto in Europa gestorben. Zudem ist er auf 50 kW
    > limitiert,
    > > es gibt keinen allgemeingültigen Abrechnungsstandard, die Stationen sind
    > > nicht im Navi des Fahrzeugs hinterlegt, ect...
    > > Kurz gesagt: du würdest theoretisch Reisen können, musst aber wirklich
    > gut
    > > planen.
    > > Im Tesla steigst du ein, gibst das Ziel im Navi an und fährst los.
    >
    > Das klingt halt dann wirklich nach Stadtauto. Für $5000 mehr ist man dann
    > wieder beim Tesla wo man dann wiederum der typischen "Familienkutsche"
    > näher kommt.
    > Was ist dann der wirkliche Vorteil vom Leaf (abgesehen das er etwas
    > günstiger sein wird als das Einstiegsmodell von Tesla)?

    Er ist nicht guenstiger, nur was den direkten Sticker Preis angeht. Beim Tesla fahrst Du dann los, egal wann und egal wohin.
    Beim Leaf musst Du ZUSAETZLICH zum Autopreis die Batterie mieten, das sind in den 8 Jahren Garantie die es beim Tesla gibt, nochmal knapp 8000 Euro (also mehr als die Batterie wert ist) und wirst km beschraenkt. Auf gut 1000km im Monat. Faehrst Du mehr, wird richtig teuer.
    Kaufst Du den Leaf mit Batterie (erheblich kleiner als im Model3) und ohne km Begrenzung und weniger Garantie, bist Du in etwa beim Preis des Model 3, hast aber ein kleineres Auto, kein Schnell Ladenetz, geringere Reichweite, keine moeglichen autonomen Features, weniger Ladefaehigkeit ect pp.

    Ob sich das lohnt muss man dann sehen.

  7. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.17 - 16:43

    > Die Diskussion bei e-Autos dreht sich viel zu sehr um die Reichweite, dabei
    > ist diese eigentlich ziemlich irrelevant.

    Ja, das ist traurig. Es ist immer wieder das selbe Muster:
    - Oh, Elektroautos
    - Ich will damit 1:1 mein aktuelles Auto ersetzen
    - Ach wie, das geht mit den Elektroautos heute noch nicht?
    - Elektroautos sind generell für jeden und für alle Zeiten Mist.

    Die Leute kommen gar nicht so weit, um sich mal über die Vorteile Gedanken zu machen. An der Stelle ist das Hirn schon auf Blockade geschaltet.

  8. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.17 - 16:50

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devarni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Leaf ist nicht mit den Superchargern etc. kompatibel bzw. gibt es
    > > überhaupt sowas wie eine Schnellladestation wo man auch den Leaf
    > aufladen
    > > könnte?
    > > Das wäre halt dann wirklich das Problem wenn man auch von grösserem
    > > Strecken ausgeht.
    >
    > AFAIK gibts Schnellladestationen für den Leaf - mit dem CHAdeMO Standard.
    > Der ist aber defacto in Europa gestorben. Zudem ist er auf 50 kW limitiert,
    > es gibt keinen allgemeingültigen Abrechnungsstandard, die Stationen sind
    > nicht im Navi des Fahrzeugs hinterlegt, ect...

    Das gilt für den heutigen Leaf. Ein zukünftiger Leaf müsste in der EU eigentlich CCS unterstützen, alles andere wäre unsinnig. Denn nach EU-Richtlinie ist kein anderes System mehr erlaubt (auch Tesla wird irgendwann wohl CCS-kompatibel werden müssen).

    Außerdem werden alle Ladesäulen bei der Bundesnetzagentur registriert, das Auffinden sollte zumindest über App gehen. Eine Integration ins interne Navi dürfte dann auch nur eine Frage der Zeit sein.

    Wieso sich die Betreiber irgendwelche wirren Abrechnungsverfahren ausdenken ist mir aber auch nicht verständlich. Man müsste nur einen kontaktlosen Kreditkartenleser an der Ladesäule anbringen. Da bräuchte man nicht mal ein PIN-Pad, weil man die 25 Euro eh nicht überschreitet. Einfach Kreditkarte scannen und laden.

  9. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: lestard 10.08.17 - 22:18

    Dass es für jeden und für alle Zeiten Mist ist, behauptet doch niemand. Aber die Leute schauen sich eben ihre aktuellen Use-Cases an und viele kommen dann eben zu dem Schluss, dass ein Elektro-Auto aktuell nix für sie ist. Für einige passt es und für andere passt es eben nicht. Den Leuten generell "Hirn-Blockade" zu unterstellen ist unfair.

  10. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: skeptiker2 11.08.17 - 04:46

    Was für ein Schwachsinn!
    Natürlich spielt die Reichweite eine Rolle, auch wenn du nur 3 m von deinem Zuhause weg kommst! Ich fahre 50000 km im Jahr das geht mit Batterieautos nicht! Das ist absoluter Schwachsinn! Es ist Freiheitsberaubung! Und die Hirnblockade hast du!

  11. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: puerst 11.08.17 - 06:51

    skeptiker2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre 50000 km im Jahr das geht mit Batterieautos
    > nicht!

    50000km/a sind nicht einmal 150km/d. Warum sollte das mit "Batterieautos" nicht gehen?

  12. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: skeptiker2 11.08.17 - 08:00

    Nur mal so zum Vergleich:
    Ein Tesla s hat eine 600 kg schwere Batterie damit kommt man 300-400 km wobei die 400km bei Autobahnfahrten mit 140km/h Tacho unrealistisch sind! Vollaufladen braucht man mindestens 30 min Schnelladung sind aber mehrere am laden dauert es eine Stunde!
    Mein Golf 7 2.0 TDI hat ein 50 l Tank, rund 40 kg Diesel und kommt 800 km weit und dann bin ich noch lange nicht auf der Reserve und braucht 2 min zum Volltanken! 1000 km sind möglich!
    Wer im Sommerurlaub auf Autobahnen unterwegs ist, dort stehen Verbrenner bis auf die Autobahn...das wäre das pure chaos! Das ist kein Fortschritt, dass ist wieder gleich Mittelalter! Was für ein Blödsinn

  13. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: puerst 11.08.17 - 09:34

    Mir ist noch immer unklar, weshalb 150km/d mit "Batterieautos" nicht möglich sein sollen.

    skeptiker2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal so zum Vergleich:
    > Ein Tesla s hat eine 600 kg schwere Batterie damit kommt man 300-400 km
    > wobei die 400km bei Autobahnfahrten mit 140km/h Tacho unrealistisch sind!
    > Vollaufladen braucht man mindestens 30 min Schnelladung sind aber mehrere
    > am laden dauert es eine Stunde!
    > Mein Golf 7 2.0 TDI hat ein 50 l Tank, rund 40 kg Diesel und kommt 800 km
    > weit und dann bin ich noch lange nicht auf der Reserve und braucht 2 min
    > zum Volltanken! 1000 km sind möglich!
    > Wer im Sommerurlaub auf Autobahnen unterwegs ist, dort stehen Verbrenner
    > bis auf die Autobahn...das wäre das pure chaos! Das ist kein Fortschritt,
    > dass ist wieder gleich Mittelalter! Was für ein Blödsinn

  14. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: skeptiker2 11.08.17 - 09:46

    Weil ich die 150 km nicht am Tag fahre sondern mehrmals 4000 km in 4 Tagen....
    Erster Tag 1000 km, 2ter Tag 1000 km 1 -2 Wochen gar nicht, keine Steckdose dort weit und breit dann das gleiche zurück!
    Das wäre mit einem Batterieauto nicht möglich oder bin 3 Tage unterwegs....und wenn jeder ein Batterieauto hat 1 Woche in eine Richtung

  15. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: deus-ex 11.08.17 - 09:47

    "ich werde etwas länger brauchen als wenn ich mit dem Verbrenner Kilometer fresse, werde aber sicher schneller sein als wenn ich im Verbrenner zwei Kinder mitnehme."


    Das verstehe ich nicht. Was machen 2 Kinder im Verbrenner denn so schlimmes?

  16. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: Trollversteher 11.08.17 - 09:48

    >Er ist nicht guenstiger, nur was den direkten Sticker Preis angeht. Beim Tesla fahrst Du >dann los, egal wann und egal wohin.
    >Beim Leaf musst Du ZUSAETZLICH zum Autopreis die Batterie mieten, das sind in den 8 >Jahren Garantie die es beim Tesla gibt, nochmal knapp 8000 Euro (also mehr als die >Batterie wert ist) und wirst km beschraenkt. Auf gut 1000km im Monat. Faehrst Du mehr, >wird richtig teuer.

    Stimmt doch gar nicht. Der hier angegebene Vergleichspreis ist *inklusive* Akku, ohne Akku geht der Preis nochmal ca $5000 runter. Ohne Akku erhöht sich die Differenz zum Tesla auf $10.000.

  17. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: Trollversteher 11.08.17 - 09:51

    >50000km/a sind nicht einmal 150km/d. Warum sollte das mit "Batterieautos" nicht gehen?

    Weil das sein Jahresdurchschnitt ist, und er nirgendwo geschrieben hat, dass er *täglich* 150 km fährt? Er könnte auch als Pendler jedes Wochenende knapp 930 km fahren, kommt dann auch auf etwa 50.000 im Jahr und das ginge mit einem Elektroauto nur mit mehreren Ladepausen...

  18. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: Trollversteher 11.08.17 - 09:54

    >Mit dem S kann ich morgen problemlos nach Rom fahren - ich werde etwas länger brauchen als wenn ich mit dem Verbrenner Kilometer fresse, werde aber sicher schneller sein als wenn ich im Verbrenner zwei Kinder mitnehme.

    Bietet Tesla einen besonderen Kinder-Chauffierservice, oder warum müssen die Kinder nur beim Verbrenner, nicht aber im Tesla mitfahren?

  19. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: mainframe 11.08.17 - 09:59

    Umdenken beginnt im Kopf!

    Wir haben in Dänemark jede Menge Teslas aus vielen verschiedenen Ländern gesehen und die reißen auch eine ganze Menge an km.

    Was viele nicht wissen, Tesla hat Schwarmintelligenz, die immer besser wird. Er weiss wo Du hinwillst... was für "Tanktstellen" auf dem Weg liegen und auch ob diese belegt sind! Das ganze wird soweit kommen... dass er DIch, wenn der Platz zur Zeit noch belegt ist einfach 3 km/h langsamer fahren lässt... Bist Du dann an der Zapfsäule stehst... ist der Vorgänger fertig.

    Ob man das als Deutscher will, dass einem Das Auto vorgibt wie man zu fahren hat steht auf einem anderen Blatt...

    Aber was ich Musk echt hoch anrechne... er hat es auf die Straße gebracht!

  20. Re: Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Fahrzeuge

    Autor: skeptiker2 11.08.17 - 10:09

    Ja, das mit den Kindern verstehe ich auch nicht...
    Ich fresse die Kilometer nicht mit Kinder!
    Alle 300 km 1 Stunde pause ist verrückt! Und das wäre wenn die Anlage frei ist....im Sommer, zu Weihnachten, Istern...stehen die Verbrenner bis auf die Autobahn, dabei ist der reine Tankvorgang 2 min! Steht einer vor dir dann sind es 2 Stunden, 2 vor dir sind es 3 Stunden! Da srimmt doch was im Gehirn nicht....ich frage mich wer auf die Idee mit den Batterieautos gekommen ist! Wir werden verascht! Die Freiheit wird massiv eingeschränckt!
    Und in vielen Ländern Europas kann man bei Hotels gar nicht aufladen....schwachsinn pur

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) First-Level-Support
    MVZ Labor Münster Hafenweg GmbH, Münster
  2. Entwicklungsingenieur:in (m/w/d) - Fahrerassistenzsysteme / Autonomes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim
  3. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
  4. DevOps System Engineer (w/m/d)
    DENIC eG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ statt 589€
  2. (u. a. Lenovo IdeaPad 14 Zoll, i7, 16GB, 512GB SSD, Windows 11 Home für 899€)
  3. Einmalige Zuzahlung: 299 Euro
  4. (u. a. Chieftec Stallion II Tower-Gehäuse für 99,90€, AKRacing Gaming-Stuhl Core EX SE für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 5 5500 im Test: Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken
Ryzen 5 5500 im Test
Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken

Mit dem Ryzen 5 5500 bringt AMD die bisher günstigste Zen-3-CPU in den Handel, doch Intel hat mit dem Core i5-12400F längst vorgelegt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1207 Auf MSIs X370-/B350-Platinen läuft selbst der 5800X3D
  2. Ryzen 5000C AMDs Chromebook-Chips wechseln auf Zen 3
  3. Raphael, Dragon Range, Phoenix AMD macht Ryzen 7000 mit Zen 4 offiziell

Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
Altris
Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
  2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
  3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener