Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Text-App mit Markdown-Editor…

Microsoft Office

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft Office

    Autor: blubbico 11.08.17 - 09:35

    Microsoft Office gibt es nach wie vor als Vollversion zu kaufen.

  2. Re: Microsoft Office

    Autor: MrAnderson 11.08.17 - 09:40

    Ja ... und dazu gibt es mit Libre Office eine kostenlose Alterntive die dem Großteil der Anwender genügen würde.

  3. Re: Microsoft Office

    Autor: Oktavian 11.08.17 - 10:02

    > Ja ... und dazu gibt es mit Libre Office eine kostenlose Alterntive die dem
    > Großteil der Anwender genügen würde.

    Ich finde es immer lustig, dass Jünger dieses Programms (und einiger weiterer) immer der Meinung sind, entscheiden zu können, was anderen zu genügen hat.

  4. Re: Microsoft Office

    Autor: iKnow23 11.08.17 - 10:03

    Richtig. Vor allem die Sync Funktion von LibreOffice PC/Mac auf iOS möchte ich nicht mehr missen. Moment mal...

  5. Re: Microsoft Office

    Autor: xtrem 11.08.17 - 11:15

    Von dem wunderbaren Design, das seit 1998 nicht mehr geändert wurde gar nicht erst zu sprechen

  6. Re: Microsoft Office

    Autor: Oktavian 11.08.17 - 11:39

    > Von dem wunderbaren Design, das seit 1998 nicht mehr geändert wurde gar
    > nicht erst zu sprechen

    Das ist doch mal Kontinuität. :-)

    Die DDR hat auch über Jahrzehnte das Auto quasi unverändert gebaut. Warum bewährtes wecheln?

  7. Re: Microsoft Office

    Autor: Spaghetticode 11.08.17 - 13:28

    xtrem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von dem wunderbaren Design, das seit 1998 nicht mehr geändert wurde gar
    > nicht erst zu sprechen

    Man muss ja nicht unbedingt das Design ändern, wenn sich das aktuelle bewährt hat und es momentan kein besseres Design gibt.

    Microsoft hat sich ja mehrfach sehr unbeliebt gemacht, indem sie die Benutzeroberfläche geändert haben (Ribbons, Kacheloberfläche) – ohne Wahlmöglichkeit für die alte Oberfläche. Und ich erkenne keine Verbesserung durch den Wechsel auf Ribbons und Kacheloberfläche – ich halte diese Änderungen eher für nachteilig. Das sind wohl „Änderungen um der Änderungen willen“ – man baut einfach die Benutzeroberfläche um, weil man sonst nichts neues hat, aber eine neue Version verkaufen will. Da bin ich froh, dass man bei Open- und LibreOffice nicht auch auf den Ribbonzug aufgesprungen ist.

  8. Re: Microsoft Office

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.17 - 13:45

    > Ja ... und dazu gibt es mit Libre Office eine kostenlose Alterntive

    Libre Office ist nicht kostenlos. Für niemanden. Nur wird Microsoft von mir direkt bezahlt, bei LO/OO geht's über eine Spende von mir. Oder ich muss mich darauf verlassen, dass jemand anderes für mich mit spendet.
    Auf jeden "Schnorrer", für den die kostenlosen Suiten also "genügen", kommt eine Gemeinschaft, die das ausgleichen muss. Es ist doch das selbe Geld, nur aus anderer Quelle. Bei LO/OO kommt dann auch noch unbezahlte Zeit dazu.

  9. Re: Microsoft Office

    Autor: Oktavian 11.08.17 - 17:16

    > Microsoft hat sich ja mehrfach sehr unbeliebt gemacht, indem sie die
    > Benutzeroberfläche geändert haben (Ribbons, Kacheloberfläche) – ohne
    > Wahlmöglichkeit für die alte Oberfläche. Und ich erkenne keine Verbesserung
    > durch den Wechsel auf Ribbons und Kacheloberfläche –

    Die Verärgerung der bestehenden Nutzer war wohl eher ein Übel, das man in Kauf genommen hat. Die Oberfläche sollte zum einen für Benutzer intuitiver sein, die neu sind, und zum anderen touch-freundlicher sein. Ich war anfangs auch nicht wirklich begeistert, aber die Umstellung fand ich auch nicht schlimm. Ein paar Tage etwa Gesuche, dann ging es gut.

    Bei Windows Vista hatte man es tatsächlich etwas übertrieben, aber seit Windows 7 finde ich das gut bedienbar, auch mit der Maus.

    Heute benutze ich Office gerne auf meinem Surface. Hier merkt man erst, dass die Oberfläche viele Vorteile bietet. Die Bedienung geht wesentlich einfacher als bei Anwendungen mit Menüs. Nicht umsonst haben sich viele andere Anwendungen wie Chrome und Firefox auch vom Menü verabschiedet. Die Ribbons sind da einfach bedienbarer.

    Auf dem reinen Maus-/Tastatur-Desktop sind Menüs weiterhin okay, kein Problem damit, aber sobald Touch ins Spiel kommt, werden Menüs deutlich unangenehmer. Man muss sich bewusst machen, der Desktop ist immer mehr auf dem Rückzug.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  4. RSG Group GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 98,99€ (Bestpreis!)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Tor-Netzwerk: Oberster Datenschützer kritisiert Darknet-Gesetzentwurf
    Tor-Netzwerk
    Oberster Datenschützer kritisiert Darknet-Gesetzentwurf

    Das Tor-Netzwerk ist nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber nicht pauschal mit dem Darknet gleichzusetzen. Er warnt vor Plänen von Bundesrat und Bundesregierung.

  2. Sony ZG9: Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    Sony ZG9
    Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft

    In den nächsten Wochen wird Sony eine neue Generation an Fernsehern an den Handel ausliefern. Die 85 und 98 Zoll großen Smart-TVs mit sehr hoher Auflösung werden allerdings einen fünfstelligen Betrag kosten und dank der Leistungsaufnahme im Kilowattbereich auch langfristig teuer.

  3. T-Online-Navigationshilfe: Telekom beendet DNS-Hijacking nach Strafanzeige
    T-Online-Navigationshilfe
    Telekom beendet DNS-Hijacking nach Strafanzeige

    Die Telekom beendet bei ihren Internetzugängen die Praxis, Anfragen nach nichtexistenten Domainnamen auf eine Navigationshilfe eines Drittanbieters weiterzuleiten. Der Hintergrund ist eine Strafanzeige eines Nutzers.


  1. 15:15

  2. 15:00

  3. 14:38

  4. 14:23

  5. 14:08

  6. 13:51

  7. 13:36

  8. 12:45