1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus: 20 Zoll großes Display mit…

Kennt noch jemand die Preise...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kennt noch jemand die Preise...

    Autor: ForkFork 31.05.06 - 19:32

    Kennt noch jemand die alten Preise für Röhrenmonitore 21 Zoll? Sagen wir mal von vor 10 Jahren oder so. Hat da jemand Infos?

    Ich muss mir wohl mal alte Computerzeitschriften besorgen. Ist bestimmt witzig zu lesen. An etwas kann ich mich erinnern. Das ging sinngemäß so: "...Besitzer sogenannter Höllenmaschinen..."
    Da gings um CPUs mit 130 MHZ. :)))) War glaube ich in der PCGames und wenn ich mich recht erinnere, wurde die damals noch mit Diskette ausgeliefert. Hö hö, ich werd' alt.

  2. Re: Kennt noch jemand die Preise...

    Autor: d43M0n 31.05.06 - 19:42

    ForkFork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kennt noch jemand die alten Preise für
    > Röhrenmonitore 21 Zoll? Sagen wir mal von vor 10
    > Jahren oder so. Hat da jemand Infos?

    Da müsste ich mal in die alten Preislisten gucken. Kürzlich hab ich da bei Grafikkarten geschaut, eine Matrox Millenium lag bei 700,- DM glaube ich.

  3. Re: Kennt noch jemand die Preise...

    Autor: matrox_klaus 31.05.06 - 20:58

    d43M0n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ForkFork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Da müsste ich mal in die alten Preislisten gucken.
    > Kürzlich hab ich da bei Grafikkarten geschaut,
    > eine Matrox Millenium lag bei 700,- DM glaube ich.

    Ich habe mir damals im Wahn die erste Millennium für 799,- gekauft.
    War schon erhebend Nascar-Racing flüssig spielen zu können.

  4. Re: Kennt noch jemand die Preise...

    Autor: thomm 31.05.06 - 22:22

    matrox_klaus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > d43M0n schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ForkFork schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > Da müsste ich mal in die alten Preislisten
    > gucken.
    > Kürzlich hab ich da bei Grafikkarten
    > geschaut,
    > eine Matrox Millenium lag bei 700,-
    > DM glaube ich.
    >
    > Ich habe mir damals im Wahn die erste Millennium
    > für 799,- gekauft.
    > War schon erhebend Nascar-Racing flüssig spielen
    > zu können.
    >

    Im November 1996 war man aber schon bei 200 MHz (da gab es mal einen ct-Vergleich)
    >


  5. Re: Kennt noch jemand die Preise...

    Autor: Markus42 31.05.06 - 23:22

    ForkFork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kennt noch jemand die alten Preise für
    > Röhrenmonitore 21 Zoll? Sagen wir mal von vor 10
    > Jahren oder so. Hat da jemand Infos?

    Ich habe 1999 einen Nokia 445XiPlus gekauft. Der hat damals 2000DM gekostet. Aber außer einer kalten Lötstelle hatte der nie was und läuft deswegen immer noch.

    > Ich muss mir wohl mal alte Computerzeitschriften
    > besorgen. Ist bestimmt witzig zu lesen. An etwas
    > kann ich mich erinnern. Das ging sinngemäß so:
    > "...Besitzer sogenannter Höllenmaschinen..."
    > Da gings um CPUs mit 130 MHZ. :))))

    Das ist heute nicht anders. Nur die Zahlen sind größer. Irgendwann wirst Du eine CPU mit 256 Kernen als altmodischen Kram abtun und glauben, dass eine 10TB-Festplatte maximal für einen Büroarbeitsplatz ausreicht.

    > War glaube ich
    > in der PCGames und wenn ich mich recht erinnere,
    > wurde die damals noch mit Diskette ausgeliefert.
    > Hö hö, ich werd' alt.

    Dann musst Du mal die Kommentare auf Heise zu dem UCSD-Pascal-Artikel vor ein paar Tagen lesen. Da haben sie diskutiert, ob Turbo Pascal 1.0 oder UCSD-Pascal besser war. TP1.0 ist 1983 erschienen. Da fühlt man sich doch gleich wieder ein Stück jünger.

  6. Re: Kennt noch jemand die Preise...

    Autor: :-) 01.06.06 - 02:48

    thomm schrieb:
    -------------------------------------------------------


    >
    >
    > Im November 1996 war man aber schon bei 200 MHz
    > (da gab es mal einen ct-Vergleich)
    > >
    >
    >


    Stimmt. Zu der Zeit hab ich mir einen U-Max gekauft. 180 MHz, 32 Mbyte Ram, 2 Gbyte Festplatte. Der war aber aufrüstbar, läuft heute noch und zwar mit 500 MHz, 1 Gbyte RAM, 2 x 40 Gbyte Festplatten und mit einem Brenner narürlich. Zwei Grakas von Matrox treiben die beiden 21" Monitore mit 24 Bit (allerdings nur mit 1024 Zeilen). Dazu ein Laserdrucker und ein Scanner.

    Die heutigen Preise: Graka 15 Euro, Rechner (Gehäuse, Netzteil, Hauptplatine) 25 Euro, die beiden Monitore zusammen 1000 Euro!

    Es gibt nur ein Problem: Die passenden Tastaturen gibt es nur noch in Japanisch :-) (15 Euro)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Wiesbaden
  3. SAPHIR Software GmbH, Leverkusen
  4. nexible GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme