1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonic Spy: Forscher finden über 4.000…
  6. Thema

warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 13:50

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "App Auswahl" ... die ist bei Android auch nicht so berauschen wenn man
    > Schrott-Apps / Werbespammer und Spyware aus der Liste nimmt...
    > Meine Erfahrung unter Android ist dass es weniger gute Anwendungen gibt als
    > unter BlackBerry 10...

    Au man, mal wieder ein typischer DetlevCM-Beitrag - alles was nicht seinen Ansichten enspricht ist doof...

    Und welche Schrott-Apps / Werbespammer und Spyware sollen das sein? Na komm, Butter bei de Fische. Ich habe rund 100 Apps auf meinen Android-Geräten, ungefähr genauso viel auf meinem iPad Air. Ich kenne Android-Apps, die eine deutlich bessere Nutzerfreundlichkeit aufweisen als die entsprechende iOS-App. Und auch bei iOS gibt es weniger gute App, die nicht mal ansatzweise das halten, was sie versprechen (z.B. diverse Video-Player).

    Also noch mal: Welche Apps sind das?

  2. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 13:57

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Belege?
    >
    > Einfach mal nach iOS- und nach Android-Schädlingen googeln...

    Uih...Wahnsinnsidee...Behauptungen aufstellen, aber anderen die Arbeit machen lassen. Und auch hier: Bei den meisten Nachrichten sitzt das Problem vor dem Bildschirm. Wenn ich die rausnehme bleiben von beiden System gleich viel Meldungen übrig.

    > Ja und? mindestens 98% aller iOS-Schädlinge kommen über unseriöse Quellen
    > aufs (gejailbreakte) Smartphone. Wird trotzdem drüber berichtet.

    Ach, und so? Hier auf Golem jedenfalls kaum. Aber bei Android wird dann mit horrenden Summen rumgeworfen, von denen nacher die, die wirklich in den Play Store kommen, an einer Hand abzehlbar sind. Siehe hier.

    >
    > >Das ist aber dann nicht das Problem von Android bzw. Google. Und so etwas
    > wird eben - wenn überhaupt - nur in einem Nebensatz erwähnt.
    >
    > Natürlich ist das ein Problem von Android, weil es solche unsicheren
    > Quellen zulässt.

    Nein, auch wenn Du das anscheinend nie verstehen wirst - ich denke mal aus Prinzip, weil es Deiner Argumentation zuwider läuft. Diese Möglichkeit ist deafult desktiviert. Wenn man sie aktiviert, dann wird man auf die Gefahren hingewiesen. So viel Hirn sollte jeder Nutzer besitzen. Meine Eltern haben es jedenfalls mit mitte 60 ohne Probleme verstanden.

    > Zumal einige der Schadprogramme hier auch ganz offiziell
    > über den Play Store heruntergeladen werden konnten.

    Wenn ich richtig gelesen habe 4 von den genannten 4.000?

    > "Immer wieder" ist Unsinn. Es gab vor einiger Zeit ein Problem mit dem
    > *chinesischen App-Store*, die westlichen App-Stores waren nicht betroffen.

    Dann solltest Du die Suchmaschine Deines Vertrauens besser bedienen. Es gib z.B. einen Grund, warum Apple es seit geraumer Zeit Entwicklern nur noch bei großen Updates erlaubt, die Screenshots zu wecheseln.


    > Weil nicht mehr das Geringste mit dem Thema zu tun hat, und völlig an dem
    > beschriebenen Phänomen vorbeigeht? Na, da haben wir wohl unterschiedliche
    > Vorstellungen von einem guten Vergleich...

    Ja, für Dich ist ein guter Vergleich der, der Deine Meinung widerspiegelt. Das haben wir mittlerweile gelernt.

  3. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 13:59

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da gerade hier im Forum immer und immer wieder damit prahlen, wie wichtig
    > die Möglichkeit ist, Apps aus allen möglichen Quellen installieren zu
    > können, ist das vollkommen legitim.

    Nicht in dieser Form. Es wird zuerst davon ausgegangen, dass die gesamten 4.000 es in den Store geschafft haben. Aber hätte man nur die 4 in den Titel genommen, würde die News sicherlich weniger gelesen werden. Also muss es nach Bild-Manier dramatisch gestaltet werden.

    >
    > >Wenn man sich vorher informiert sind Updates kein Problem.
    >
    > Schwachsinn. Man wird ja immer erst *hinterher* informiert, wenn der
    > Schaden bereits da ist.

    Seltsam dass ich bisher nie solch einen Schaden hatte. Wenn Du das nicht hinbekommst, ist das Dein eigenes Problem.

  4. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: redmord 14.08.17 - 14:00

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer das noch glaubt muss schon sehr naiv sein... :-P

    Das sowieso. Ich mein, die richtig smarten kaufen sich alle 6-12 Monate ein neues Telefon, damit sie die aktuelle Android-Version haben. Das ist doch mal klar!

    Allen anderen kann ich nur schreiben ... eure Armut kotzt mich an!

    HAHA ... da muss man schon sehr naiv sein, HAHA... genau so wie du es schreibst :P

  5. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.17 - 14:04

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > "App Auswahl" ... die ist bei Android auch nicht so berauschen wenn man
    > > Schrott-Apps / Werbespammer und Spyware aus der Liste nimmt...
    > > Meine Erfahrung unter Android ist dass es weniger gute Anwendungen gibt
    > als
    > > unter BlackBerry 10...
    >
    > Au man, mal wieder ein typischer DetlevCM-Beitrag - alles was nicht seinen
    > Ansichten enspricht ist doof...
    >
    > Und welche Schrott-Apps / Werbespammer und Spyware sollen das sein? Na
    > komm, Butter bei de Fische. Ich habe rund 100 Apps auf meinen
    > Android-Geräten, ungefähr genauso viel auf meinem iPad Air. Ich kenne
    > Android-Apps, die eine deutlich bessere Nutzerfreundlichkeit aufweisen als
    > die entsprechende iOS-App. Und auch bei iOS gibt es weniger gute App, die
    > nicht mal ansatzweise das halten, was sie versprechen (z.B. diverse
    > Video-Player).
    >
    > Also noch mal: Welche Apps sind das?

    XE für die Wahrungsumrechnuing ist unter Android werbeverseucht - unter BlackBerry 10 gibt es keine Werbung.
    Für einen werbefreien Dateimanager muss man bei Android zahlen... - und der ist dann auch nicth so toll.
    Die RATP Anwendungen des öffentlichen Personennahverkehr enthält auch Werbung - warum auch immer, man zahlt schon für das Ticket...
    Wenn eine Anwendung Werbung enthält wird diese von mir im Normalfall ziemlich schnell deinstalliert oder gleich gar nicht installiert. (XE ist da eine Ausnahme.)

    Schrott-Apps wären Müll wie 2000 verschiedene "Taschenlampen-Apps".
    Anwendungen die kener braucht aber in x Ausführungen Google Play verstopfen.

    Ein Beispiel für eine Spyware-App wäre das Spiel "Plague Inc" - das gab es vielleicht mal vor 6 Jahren oder so umsonst im Browser...
    Unter Android? - Zugriff auf "Location" wozu auch immer... - Wi-Fi connection information? Device ID ? - Wobeich glaube dass das früher schlimmer war. Na ja, es wird als Antwort nicht installiert.
    (Vielleicht auch besser so, hält der Akku länger.)

    Dann wäre da noch die "Pay to Win" Abzockerseuche... - Ich habe echt Probleme interessante Spiele unter Android zu finden... (Gibt einige sehr wenige...)

    Unter BlackBerry gabs ein kleines Office dazu - falls man office Dateien lesen will - unter Android soll man dafür zahlen? Nein danke.

    Die Cursorkontrolle unter Android ist eine Zumutung.

    ...und dann hat man noch den Bloat wie "Google App" der nichts macht außer das Telefon zu verlangsamen und zu nerven... (das zu deaktivieren war eine der besten Sachen die ich machen konnte).

    Und als letzter Punkt: Wie lange war Google zu dämlich ein Rechtemanagement einzubauen? Das gab es schon unter BlackBerry OS 4.5 anno 2008.

  6. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 14:07

    > Oder Google sollte ein weniger daemliches Bedienkonzept nutzen?

    Ja natürlich, da haben wir es wieder. Alles was Dir nicht passt, ist dämlich.

    Seltsam nur, dass weltweit Millionen von Nutzern wunderbar mit Android parat kommen. Meine Frau, die sich überhaupt nicht für Technik interessiert, kommt wunderbar klar, meine Eltern, beide Mitte/Ende 60, kein Problem. Aber klar, es ist ein dämlich Bedienkonzept. Man, warum hat Google bisher nicht bei Dir nachgefragt, wie sie Android verbessern können. Das wird wohl immer ein Rätsel bleiben.

    > Das Dreieck mit dem "zurueck" ist inkonsistent - im Browser die
    > zuruecktaste - manchmal verlaesst man damit auch die App...

    Hab ich bisher noch nicht erlebt, zumindest nicht sofort. Beim ES-Explorer wird man z.B. darauf hingewiesen, dass man nach einem erneuten Tipp die App verlässt.

    Es ist für mich dennoch besser gelöst als bei iOS, bei dem ich bei jedem zurück die Hand vom Tablet nehmen muss um den Zurück-Button oben Links nutzen zu können.

    Auch hier scheinen die meisten Nutzer damit klar zu kommen.

    > Ueber den Kreis kommt man zu der Liste der Anwendungen... das funktioniert
    > Konsistent...

    Also bei all meinen Android-Geräten komme ich damit zurück auf den Homescreen

    > Und dann das Quadrat fuer die Muellhalde der offenen Anwednungen - wo alles
    > i verschiedenen Fenstergroessen bunt gemischt wird...

    Bei meinen Geräten bekomme ich da eine Auflistung in einer Art "Karteikarten-Übersicht" angezeigt.

    > Und "smart" ist an Android auch nichts...

    Für Dich nicht. Das ist der Unterschied. Aber das sollte jetzt jeder kapiert haben. Dann ist Android nichts für Dich. Genauso wie iOS nichts für mich ist. So einfach. Wo ist dann Dein Problem?

    > Ein gelungenes Bedienkonzept bot BlackBerry 10 - ein sinnvoller linearer
    > Aufbau:
    > Hub - aktive Anwendungen - Liste der Anwendungen
    > Mit einer Geste hat man die Anwendung verlassen, zurueck war immer
    > zurueck.
    > DAS war effizient, logisch und einfach zu bedienen.

    Und woher willst Du wissen, dass dies für andere auch gilt?

  7. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 14:12

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer das noch glaubt muss schon sehr naiv sein... :-P
    >
    > Das sowieso. Ich mein, die richtig smarten kaufen sich alle 6-12 Monate ein
    > neues Telefon, damit sie die aktuelle Android-Version haben. Das ist doch
    > mal klar!

    Willst Du Dich noch lächerlicher machen? Wenn Du nicht weißt, wovon Du schreibst, dann lass es doch einfach...

    Bei Android muss man eben nicht die aktuellste Version haben, um ein sicheres System zu besitzen. Im Gegensatz zu iOS ist Android mittlerweile viel modularer aufgebaut. Viele Sicherheitsrelevante Dinge laufen seit geraumer Zeit über die Play-Dienste und können über diese auch gefixt werden. Dazu gibt es die monatlichen Sicherheitspatches. Und wenn ich mich vorher halbwegs informiere, wie die Update-Aktivitäten bei den Herstellern ausschaut, habe ich auch lange ein aktuelles System.

    > Allen anderen kann ich nur schreiben ... eure Armut kotzt mich an!

    Was für ein Held. Wenn es für Dich eine Bestätigung ist, ein teures Smartphone zu besitzen, bitte. Sagt mehr über Dich aus als Dir lieb ist.

  8. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.17 - 14:16

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Oder Google sollte ein weniger daemliches Bedienkonzept nutzen?
    >
    > Ja natürlich, da haben wir es wieder. Alles was Dir nicht passt, ist
    > dämlich.
    >
    > Seltsam nur, dass weltweit Millionen von Nutzern wunderbar mit Android
    > parat kommen. Meine Frau, die sich überhaupt nicht für Technik
    > interessiert, kommt wunderbar klar, meine Eltern, beide Mitte/Ende 60, kein
    > Problem. Aber klar, es ist ein dämlich Bedienkonzept. Man, warum hat Google
    > bisher nicht bei Dir nachgefragt, wie sie Android verbessern können. Das
    > wird wohl immer ein Rätsel bleiben.
    >

    Tausende Leute nutzen "Earbuds" zum "Musikhören" in einer miserabelsten Qualität und nervn ihre Umgebung mit "sound leakae".
    Warum kaufen sich diese Menschen nicht ein paar ordentliche In Ear Monitors?
    Nur weil viele Menschen etwas nutzen ist es noch lange nicht gut. Abgesehen davon ist Android in etwa wie Microsoft ein ziemliches Monopolprodukt was dem Nutzer förmlich aufgezwungen wird - denn fast jedes Mobiltelefon wird mit einer Androidversion ausgeliefert.
    (Es gäbe sonst aktuell nur apple und die paar ganz einfache Seniorenhandys.)
    Auch wenn man etwas anderes will, hat man keine Wahl.

    Und wenn man bedenkt wie miserabel Android auf schwachen Geräten läuft ist das eigentlich noch mehr verwunderlich...
    (Schon mal gesehen wie flott BlackBerry 10ist/war? - Auf wesentlich schwächerer Hatdware.)

    > > Das Dreieck mit dem "zurueck" ist inkonsistent - im Browser die
    > > zuruecktaste - manchmal verlaesst man damit auch die App...
    >
    > Hab ich bisher noch nicht erlebt, zumindest nicht sofort. Beim ES-Explorer
    > wird man z.B. darauf hingewiesen, dass man nach einem erneuten Tipp die App
    > verlässt.
    >

    ES File Explorer minimiert/schließt einfach bei mir.

    > Es ist für mich dennoch besser gelöst als bei iOS, bei dem ich bei jedem
    > zurück die Hand vom Tablet nehmen muss um den Zurück-Button oben Links
    > nutzen zu können.
    >
    > Auch hier scheinen die meisten Nutzer damit klar zu kommen.
    >

    Viele Leute nutzen auch Earbuds - oder "hören" über den Lautsprecher eines Telefons Musik...

    > > Ueber den Kreis kommt man zu der Liste der Anwendungen... das
    > funktioniert
    > > Konsistent...
    >
    > Also bei all meinen Android-Geräten komme ich damit zurück auf den
    > Homescreen
    >
    > > Und dann das Quadrat fuer die Muellhalde der offenen Anwednungen - wo
    > alles
    > > i verschiedenen Fenstergroessen bunt gemischt wird...
    >
    > Bei meinen Geräten bekomme ich da eine Auflistung in einer Art
    > "Karteikarten-Übersicht" angezeigt.
    >
    > > Und "smart" ist an Android auch nichts...
    >
    > Für Dich nicht. Das ist der Unterschied. Aber das sollte jetzt jeder
    > kapiert haben. Dann ist Android nichts für Dich. Genauso wie iOS nichts für
    > mich ist. So einfach. Wo ist dann Dein Problem?
    >
    > > Ein gelungenes Bedienkonzept bot BlackBerry 10 - ein sinnvoller linearer
    > > Aufbau:
    > > Hub - aktive Anwendungen - Liste der Anwendungen
    > > Mit einer Geste hat man die Anwendung verlassen, zurueck war immer
    > > zurueck.
    > > DAS war effizient, logisch und einfach zu bedienen.
    >
    > Und woher willst Du wissen, dass dies für andere auch gilt?

  9. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Daem 14.08.17 - 14:22

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Dann diese 3 seltsamen Icons die ich nach etwa 6 Monaten so langsam
    > > > bedienen konnte...
    > >
    > > Vielleicht solltest du dir überlegen, ob Smartphones generell dich nicht
    > > überfordern...
    >
    > Oder Google sollte ein weniger daemliches Bedienkonzept nutzen?
    > Das Dreieck mit dem "zurueck" ist inkonsistent - im Browser die
    > zuruecktaste - manchmal verlaesst man damit auch die App...
    > Ueber den Kreis kommt man zu der Liste der Anwendungen... das funktioniert
    > Konsistent...
    > Und dann das Quadrat fuer die Muellhalde der offenen Anwednungen - wo alles
    > i verschiedenen Fenstergroessen bunt gemischt wird...
    > Und "smart" ist an Android auch nichts...
    >
    > Ein gelungenes Bedienkonzept bot BlackBerry 10 - ein sinnvoller linearer
    > Aufbau:
    > Hub - aktive Anwendungen - Liste der Anwendungen
    > Mit einer Geste hat man die Anwendung verlassen, zurueck war immer
    > zurueck.
    > DAS war effizient, logisch und einfach zu bedienen.

    Ich erspare mir die Zeit, darauf ernsthaft zu antworten. Dass hat Lapje dankenswerter Weise auf sich genommen.
    Ich kann dir nur eins nahelegen, auch wenn du auch darüber schimpfen wirst: Android kannst du sehr stark customizen und es auf deine eigenen Bedürfnisse zuschneiden. Wenn dir die Nutzung so auf den Geist geht und du, warum auch immer, dennoch gezwungen bist Android zu nutzen, kannst du dich hierüber informieren.

  10. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Trollversteher 14.08.17 - 14:25

    >Uih...Wahnsinnsidee...Behauptungen aufstellen, aber anderen die Arbeit machen lassen. Und auch hier: Bei den meisten Nachrichten sitzt das Problem vor dem Bildschirm. Wenn ich die rausnehme bleiben von beiden System gleich viel Meldungen übrig.

    Schwachsinn. Das Problem sitzt im Smartphone, das solche Dinge zulässt. Der typische Smartphone-Benutzer ist kein IT-Spezialist, und ein System für den Massenmarkt muss daher auch den Benutzer vor Fahrlässigkeit aus Unwissen schützen. Android ist ein Massenbetriebssystem für ein Consumer-Artikel, und schon lange kein exklusives Experten-System für Profi-Friggler mehr (falls es das überhaupt je war).

    >Ach, und so? Hier auf Golem jedenfalls kaum.

    Weil es selbst mit jailbreak höchste selten vorkommt. Trotzdem scheint Dich Dein Gedächtnis zu trügen:

    https://www.golem.de/news/ios-jailbreak-malware-greift-225-000-nutzerdaten-ab-1509-116065.html

    https://www.golem.de/news/ios-sicherheit-schadsoftware-kampagne-gegen-jailbreak-nutzer-1404-105982.html

    https://www.golem.de/news/ios-jailbreak-von-pangu-soll-datendiebstaehle-beguenstigen-1608-122462.html

    >Aber bei Android wird dann mit horrenden Summen rumgeworfen, von denen nacher die, die wirklich in den Play Store kommen, an einer Hand abzehlbar sind. Siehe hier.

    Forderst Du da gerade ernsthaft, dass Golem Tatsachen verschweigen soll, weil Sie Dir ideologisch nicht in den Kram passen? Es ist ein Fakt, dass 4000 Schad-Apps gefunden wurden, und *natürlich* muss diese Zahl genannt werden, alles andere ist Zensur.

    >Nein, auch wenn Du das anscheinend nie verstehen wirst - ich denke mal aus Prinzip, weil es Deiner Argumentation zuwider läuft. Diese Möglichkeit ist deafult desktiviert. Wenn man sie aktiviert, dann wird man auf die Gefahren hingewiesen.

    Ja und? Es ist trotzdem einfach möglich.

    >So viel Hirn sollte jeder Nutzer besitzen. Meine Eltern haben es jedenfalls mit mitte 60 ohne Probleme verstanden.

    Offenbar verstehen es unzählige Android-Benutzer nicht, sonst wäre Schadsoftware unter Android nicht so erfolgreich und unter Hackern beliebt...

    >Wenn ich richtig gelesen habe 4 von den genannten 4.000?

    Vier wurden im Artikel namentlich genannt, wie viele es insgesamt waren, steht nicht im Artikel. Aber auch das sind schon vier zuviel.

    >Dann solltest Du die Suchmaschine Deines Vertrauens besser bedienen. Es gib z.B. einen Grund, warum Apple es seit geraumer Zeit Entwicklern nur noch bei großen Updates erlaubt, die Screenshots zu wecheseln.

    Habe ich getan, und außer dem XCode-ghost Vorfall, der den Chinesischen App Store betraf habe ich nichts aktuelleres in dieser Hinsicht gefunden. Aber Du scheinst da ja mehr zu wissen, also wie wäre es mit einem Link?


    >Ja, für Dich ist ein guter Vergleich der, der Deine Meinung widerspiegelt. Das haben wir mittlerweile gelernt.

    Ein guter Vergleich ist ein Vergleich der die original Situation beschreibt, und Deiner beschreibt eigentlich das genaue Gegenteil der Situation...

  11. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 14:29

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > XE für die Wahrungsumrechnuing ist unter Android werbeverseucht - unter
    > BlackBerry 10 gibt es keine Werbung.

    Was heißt Werbeverseucht? Unten ein wenig Werbung? Ansonsten gibt es sicherlich auch noch andere Apps.

    > Für einen werbefreien Dateimanager muss man bei Android zahlen... - und der
    > ist dann auch nicth so toll.

    Oh, stimmt. Warum können Entwickler nicht für Luft und Liebe programmieren. Und es gibt eine Reihe gute Datei-Manager. Manchmal muss man ein wenig probieren, aber dann findet man auch was man will. Aber dann verliert man auch seinen Grund zu meckern, nicht wahr?

    > Die RATP Anwendungen des öffentlichen Personennahverkehr enthält auch
    > Werbung - warum auch immer, man zahlt schon für das Ticket...

    Dann wende dich an das Unternehmen und frag nach. Was hat das mit Android zu tun?

    > Wenn eine Anwendung Werbung enthält wird diese von mir im Normalfall
    > ziemlich schnell deinstalliert oder gleich gar nicht installiert. (XE ist
    > da eine Ausnahme.)

    Und wenn sie etwas kostet wird sie auch erst gar nicht installiert, richtig?

    > Schrott-Apps wären Müll wie 2000 verschiedene "Taschenlampen-Apps".
    > Anwendungen die kener braucht aber in x Ausführungen Google Play
    > verstopfen.

    Stimmt, die gibt es ja bei iOS nicht - außer den unzähligen, welche ich gerade aufgelistet bekommen habe. Oder solche dollen Dinge wie "Cat Piano". Wenn Du die Lampen-Apps nicht brauchst, ist das Deine Sache, oder zwingt Dich jemand sie zu installieren?

    >
    > Ein Beispiel für eine Spyware-App wäre das Spiel "Plague Inc" - das gab es
    > vielleicht mal vor 6 Jahren oder so umsonst im Browser...
    > Unter Android? - Zugriff auf "Location" wozu auch immer... - Wi-Fi
    > connection information? Device ID ? - Wobeich glaube dass das früher
    > schlimmer war. Na ja, es wird als Antwort nicht installiert.
    > (Vielleicht auch besser so, hält der Akku länger.)

    Tja, mittlerweile erfährt man ja vorher, was die App haben will. Zudem bekommt man als Nutzer eine Nachricht, wenn die App auf etwas zum ersten Mal zugreifen will. Aber klar, sind natürlich direkt alle Apps so.

    > Dann wäre da noch die "Pay to Win" Abzockerseuche... - Ich habe echt
    > Probleme interessante Spiele unter Android zu finden... (Gibt einige sehr
    > wenige...)

    Mmmhh... Monument Valley, Old Man, A Normal Phone, Lifeline 1-3, Motosport Manager, The Room usw....also ich hab da keine Probleme. Unter iOS ist die Situation übrigens auch nicht anders...

    > Unter BlackBerry gabs ein kleines Office dazu - falls man office Dateien
    > lesen will - unter Android soll man dafür zahlen? Nein danke.

    Naja, je nach dem gerät man kauft bekommt man es vom Hersteller mit (bei meinem Not e Polaris Office). Aber auch hier: Warum sollen Entwickler auch von ihrer Arbeit leben...

    > Die Cursorkontrolle unter Android ist eine Zumutung.

    Wenn Du so ein Grobmotoriker bist, dann ja. Ich komme damit wunderbar zurecht.

    > ...und dann hat man noch den Bloat wie "Google App" der nichts macht außer
    > das Telefon zu verlangsamen und zu nerven... (das zu deaktivieren war eine
    > der besten Sachen die ich machen konnte).

    Gehts Dir jetzt besser? Schön dass ich helfen konnte. Ach ja, bei mir wird nur mein altes Galaxy Nexus dadurch langsamer - bei dem Prozessor aber auch nicht verwunderlich.

    > Und als letzter Punkt: Wie lange war Google zu dämlich ein Rechtemanagement
    > einzubauen? Das gab es schon unter BlackBerry OS 4.5 anno 2008.

    Das Rechtemanagement gab es schon immer. Es war am Anfang nur recht halbherzig umgesetzt. Da gebe ich Dir recht. Mittlerweile hat sich da aber einiges getan.

    Die Frage die sich mir dabei aber stellt: Wenn BB doch so huperdupersuper war, warum hat es dann so wenige Nutzer gefunden? Alles nur dumme Menschen?

  12. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Trollversteher 14.08.17 - 14:33

    >Nicht in dieser Form. Es wird zuerst davon ausgegangen, dass die gesamten 4.000 es in den Store geschafft haben.

    Wird es nicht. Im Titel steht kein Wort vom PlayStore und in der Unter-Überschrift steht eindeutig, dass es davon auch eine Handvoll in den Playstore geschafft haben - völlig korrekt.

    >Aber hätte man nur die 4 in den Titel genommen, würde die News sicherlich weniger gelesen werden. Also muss es nach Bild-Manier dramatisch gestaltet werden.

    Das ist irrationaler Unsinn.

    >Seltsam dass ich bisher nie solch einen Schaden hatte. Wenn Du das nicht hinbekommst, ist das Dein eigenes Problem.

    Ich hatte in fünfzehn Jahren noch nie auch nur *eine* Schadsoftware auf dem Smartphone, Du musst mich da verwechseln. Aber der "Malware-Markt" blüht unter Android, es muss also genügend "Abnehmer" geben...

  13. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 14:43

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tausende Leute nutzen "Earbuds" zum "Musikhören" in einer miserabelsten
    > Qualität und nervn ihre Umgebung mit "sound leakae".

    was hat das damit zu tun?

    > Warum kaufen sich diese Menschen nicht ein paar ordentliche In Ear
    > Monitors?

    Und wer legt hier fest was "ordentlich" ist? Du? Ich nutze keine "In-Ears"...hab ich jetzt keine Ahnung?

    > Nur weil viele Menschen etwas nutzen ist es noch lange nicht gut.

    Eben. Aber das, was der Herr DetlevCM nutzt, muss ja gut sein, weil er der einzige mit dem Durchblick ist.

    > Abgesehen
    > davon ist Android in etwa wie Microsoft ein ziemliches Monopolprodukt was
    > dem Nutzer förmlich aufgezwungen wird - denn fast jedes Mobiltelefon wird
    > mit einer Androidversion ausgeliefert.

    Stimmt. Ich hab letztens Verkäufer vor einem Elektro-Markt gesehen, welche die ahnungslose Passanten mit Schusswaffe dazu gezwungen haben, in den Laden zu gehen und ein Android-Smartphone zu kaufen.

    Es gab und gibt genügend Auswahl - wenn Nutzer dann wieder zu Android greifen, ist das die eigene Entscheidung. Vielleicht liegt es zudem auch daran, dass nur noch wenige bereit sind, 700 Euro oder mehr für ein Smartphone auszugeben, wenn Geräte mit 300 Euro oder teilweise sogar darunter völlig ausreichende Leistungen bieten. Früher musste man in die hohen Regionen gehen, um ein performantes Gerät zu haben, heute schon lange nicht mehr. Ich bin überzeugt, dass Apple deutlich Marktanteile gewinnen würde, wenn es so etwas machen würde.

    > Auch wenn man etwas anderes will, hat man keine Wahl.

    Und wo ist das Problem? Die "anderen" haben es eben nicht geschafft, den Nutzer zu überzeugen. Auch hier die Frage: Warum hat BB am Ende so wenig Anklang gefunden? Irgendwas muss die Nutzer doch nicht überzeugt haben. Aber klar, alles nur dumme Herdentiere.

    >
    > Und wenn man bedenkt wie miserabel Android auf schwachen Geräten läuft ist
    > das eigentlich noch mehr verwunderlich...

    Langsam frage ich mich, ob Du überhaupt schon mal ein Android-Gerät in der Hand gehabt hast. Schon mal ein Moto G oder Moto E genutzt? Da ist überhaupt nichts miserabel. ich habe hier ein Fire 7 mit einem Custom-Rom drauf - für das Geld ist das Teil richtig super. Auch nichts miserabel. Aber klar, wenn es Dir nur ums Meckern geht...

    > (Schon mal gesehen wie flott BlackBerry 10ist/war? - Auf wesentlich
    > schwächerer Hatdware.)

    Meine Geräte sind auch flott - bis auf genanntes Galaxy Nexus...

    > ES File Explorer minimiert/schließt einfach bei mir.

    Der mag Dich nicht. Kann ich verstehen.

    > Viele Leute nutzen auch Earbuds - oder "hören" über den Lautsprecher eines
    > Telefons Musik...

    Viele Leute erzählen auch Blödsinn...

  14. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: redmord 14.08.17 - 14:44

    Oh .. .da ist auf meinen provokanten Beitrag bereits jemand angesprungen ...

    Nicht mehr ganz aktuell ... imho dennoch völlig ausreichend.

    http://androidvulnerabilities.org/graph
    http://www.techworld.com/security/androids-6-biggest-security-flaws-2016-3622116/

    Android und Sicherheit ist noch immer ein Trauerspiel. Aber verkauft das mal als was tolles und gebt den Usern die Schuld, wenn sie wie die 99,999% aller anderen eben nicht über die "Update-Aktivitäten bei den Herstellern [gesondert nach Modell]" erkundigen.

  15. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Tuxgamer12 14.08.17 - 14:47

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxgamer12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das ist ein rein objektiver Artikel, der über eine neue Malware-Familie
    > für
    > > Android berichtet - ohne dies zu bewerten.
    >
    > Mitnichten...wenn es ein seriöser Artikel gewesen wäre, dann hätte er die
    > 4.000 Apps nicht als Aufhänger genommen - um dann fast schon beiläufig zu
    > erwähnen, dass es anscheinend nur 4 in den Store geschafft haben.

    Und?

    Darf man aus deiner Sicht nicht über Viren in 3. Anbieter Android Stores berichten - und so die Leute vor dieser offensichtlich existierenden Gefahr warnen?

    > > Ist ja auch logisch - wer greift schon 20% Marktanteil an, wenn man auch
    > > 75% der Geräte angreifen kann - und das dank misserabler
    > > Update-Infrastruktur sogar deutlich einfacher?
    >
    > Wenn man sich vorher informiert sind Updates kein Problem.

    Auch ich habe nur beschrieben. Und rein objektiv siehst du nun mal etliches an veralteten Android-Versionen in freier Wildbahn. Tatsache.

    Aber um deine Aussage "kein Problem" mal genauer zu beleuchten:
    Du informierst dich also - und stellst fest, dass dir die meisten Hersteller 0 Garantien zum Thema Update geben.
    Dann gehst du zu Google - und stellst fest: 3 Jahre.

    Und ein Gerät bei einem Gerät für um die 1000 Euro nur 3 Jahre gefahrenlos nutzen zu können (wenn man das Gerät gleich zu Release kauft) halte ich in der Tat für ein Problem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.17 14:48 durch Tuxgamer12.

  16. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 14:57

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schwachsinn.

    Jaja, alles was andere erzählen ist schwachsinn. Nur der eigene Unsinn ist der Weisheit letzter Schluss.

    > Das Problem sitzt im Smartphone, das solche Dinge zulässt.

    Nö, für Dich mag es nicht sinnig sein, für andere sinnig. FAKT ist nun mal, dass so etws nicht möglich ist, bis der Nutzer SELBST etwas ändert. So einfach.

    > Der typische Smartphone-Benutzer ist kein IT-Spezialist, und ein System für den
    > Massenmarkt muss daher auch den Benutzer vor Fahrlässigkeit aus Unwissen
    > schützen.

    Die Leute können doch lesen, oder? Und letzten Endes ist es genauso wie beim PC: Wenn ich Dinge aus dubiosen Quellen lade, kann ich ein Problem bekommen. Und nochmal: Die Nutzer werden beim Deaktivieren auf die Gefahr hingewiesen. Wenn sie das nicht ernst nehmen, ist das deren eigenes Problenm.

    > Android ist ein Massenbetriebssystem für ein Consumer-Artikel,
    > und schon lange kein exklusives Experten-System für Profi-Friggler mehr
    > (falls es das überhaupt je war).

    Wenn ich mei Auto aufstehen lasse, ist dann der Hersteller drann schuld wenn etwas passiert, oder weil ich es nicht abgeschlossen habe? Aber ich weiß schon: Schwachsinn.

    > Weil es selbst mit jailbreak höchste selten vorkommt. Trotzdem scheint Dich
    > Dein Gedächtnis zu trügen:
    >
    > www.golem.de
    >
    > www.golem.de
    >
    > www.golem.de

    Und diese lesen sicher weniger "dramatisch" als bei Android - scheinen eben nicht so viele Klicks zu generieren.

    > Forderst Du da gerade ernsthaft, dass Golem Tatsachen verschweigen soll,
    > weil Sie Dir ideologisch nicht in den Kram passen? Es ist ein Fakt, dass
    > 4000 Schad-Apps gefunden wurden, und *natürlich* muss diese Zahl genannt
    > werden, alles andere ist Zensur.

    Ohje, noch jemand der die Bedeutung von Zensur nicht kennt. Eigentlich sollte ich hier aufhören, weil es mehr aussagt als Dir lieb ist. Nein, es wäre keine Zensur (das können nur staatliche Stellen, aber davon ist Golem, so weit wie ich weiß, weit entfernt), sondern eine unseriöse Berichterstattung. Es ist nur ein Unterschied, wie der Artikel gewichtet ist. Dieser baut auf die 4.000 Apps auf, die die meisten Android-Nutzer wohl aber nie zu gesicht bekommen. Und irgendwdann werden dann darauf eine Handvoll, welche wirklich für alle Nutzer gefährlich sein KÖNNTEN. Wenn Du den Unterschied nicht kapierst, kann ich Dir auch nicht helfen.


    > Ja und? Es ist trotzdem einfach möglich.

    Nein, eben nicht, wie soll so etwas möglich sein, wenn die Möglichkeit standardmäßig deaktivert ist?


    > Offenbar verstehen es unzählige Android-Benutzer nicht, sonst wäre
    > Schadsoftware unter Android nicht so erfolgreich und unter Hackern
    > beliebt...

    Das hat eher was mit dem Martkanteil zu tun. OS X wird auch Sicherheitskonferenzen meist eher gehackt als Windows, trotzdem gibt es für Windows mehr Schadsoftware. Warum nur? Ich hatte in den ganzen 20 Jahren, in denen ich jetzt einen PC habe, ein einziges Mal (!) Probleme mit einem Virus, den ich mir über eine kompromitierte WordPress-Seite geholt habe - Platte formatiert, TrueImage-Backup zurück gespielt, und weiter arbeiten. Da frage ich mich auch, wo das "Gefahrenpotenzial" sein soll...


    > Vier wurden im Artikel namentlich genannt, wie viele es insgesamt waren,
    > steht nicht im Artikel. Aber auch das sind schon vier zuviel.

    Natürlich. Dennoch ist die Gefahr weitaus geringer, als es der Artikel zunächst anpreist.

    > Ein guter Vergleich ist ein Vergleich der die original Situation
    > beschreibt, und Deiner beschreibt eigentlich das genaue Gegenteil der
    > Situation...

    Das ist Deine Meinung.

  17. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 15:00

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nicht in dieser Form. Es wird zuerst davon ausgegangen, dass die gesamten
    > 4.000 es in den Store geschafft haben.
    >
    > Wird es nicht. Im Titel steht kein Wort vom PlayStore und in der
    > Unter-Überschrift steht eindeutig, dass es davon auch eine Handvoll in den
    > Playstore geschafft haben - völlig korrekt.

    Ich korrigiere mich: Es wird von 4.000 spionierenden Android-Apps gesprochen. Jetz wirde hier eingeworfen, dass nicht jeder ein IT-Experte sein kann. Somit besteht die Gefahr, dass eben der normale Nutzer denkt, dass es diese eben in den Store geschafft haben. Dass dem nicht so ist, wird erst später in der News offenbart - nach dem Klick.

    >
    > >Aber hätte man nur die 4 in den Titel genommen, würde die News sicherlich
    > weniger gelesen werden. Also muss es nach Bild-Manier dramatisch gestaltet
    > werden.
    >
    > Das ist irrationaler Unsinn.

    Natürlich, Deienr Logik zufolge.


    > Ich hatte in fünfzehn Jahren noch nie auch nur *eine* Schadsoftware auf dem
    > Smartphone, Du musst mich da verwechseln. Aber der "Malware-Markt" blüht
    > unter Android, es muss also genügend "Abnehmer" geben...

    Das mag sein, aber auch hier: Das Problem sitzt vor dem Bildschirm. Wenn die Gefahr dann so groß ist, wie kann es dann sein dass es Dich bisher nicht "erwischt" hat? Glück?

  18. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 15:05

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > androidvulnerabilities.org
    > www.techworld.com

    https://www.cvedetails.com/vulnerability-list/vendor_id-49/product_id-15556/Apple-Iphone-Os.html

    Sieht auch nicht gerade vertrauenserweckend aus - wenn man es drauf anlegt.

    >
    > Android und Sicherheit ist noch immer ein Trauerspiel. Aber verkauft das
    > mal als was tolles und gebt den Usern die Schuld, wenn sie wie die 99,999%
    > aller anderen eben nicht über die "Update-Aktivitäten bei den Herstellern " erkundigen

    Nochmal: Das Problem auf die News bezogen sitzt vor dem Bildschirm. Wenn ich nicht weiß was ich mache, dann sollte ich auch nichts aus fremden Quellen installieren. frage mich wirklich was es daran nicht zu verstehen gibt.

  19. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Trollversteher 14.08.17 - 15:14

    >Nö, für Dich mag es nicht sinnig sein, für andere sinnig. FAKT ist nun mal, dass so etws nicht möglich ist, bis der Nutzer SELBST etwas ändert. So einfach.

    99% aller hacks und schadsoftware setzt eine Benutzerinteraktion irgendeiner Art aus. Damit hast Du das Problem Schadsoftware also erfolgreich wegdiskutiert - es gibt keine Schadsoftware! Halleluja!

    >Die Leute können doch lesen, oder? Und letzten Endes ist es genauso wie beim PC: Wenn ich Dinge aus dubiosen Quellen lade, kann ich ein Problem bekommen. Und nochmal: Die Nutzer werden beim Deaktivieren auf die Gefahr hingewiesen. Wenn sie das nicht ernst nehmen, ist das deren eigenes Problenm.

    Und damit ist es eine Sicherheitslücke...
    Mal abgesehen davon, dass mindestens vier dieser Schad-Apps es in den Play store geschafft haben.

    >Wenn ich mei Auto aufstehen lasse, ist dann der Hersteller drann schuld wenn etwas passiert, oder weil ich es nicht abgeschlossen habe? Aber ich weiß schon: Schwachsinn.

    Auch Autos haben mit den Jahren immer mehr Sicherheits und Schutz-Funktionen und - Features bekommen, die eigentlich im Verantwortungsbereich des Fahrers liegen.

    >Und diese lesen sicher weniger "dramatisch" als bei Android - scheinen eben nicht so viele Klicks zu generieren.

    Vielleicht mal die Fanboy-Brille ablegen? Die lesen sich kein Stück "weniger dramatisch" als dieser Artikel hier.

    >Ohje, noch jemand der die Bedeutung von Zensur nicht kennt. Eigentlich sollte ich hier aufhören, weil es mehr aussagt als Dir lieb ist. Nein, es wäre keine Zensur (das können nur staatliche Stellen, aber davon ist Golem, so weit wie ich weiß, weit entfernt), sondern eine unseriöse Berichterstattung.

    Oh, ich kenne die Bedeutung von Zensur sehr gut - offensichtlich besser als Du, denn Selbstzensur hat nicht das Geringste mit dem üblichen Geplärre über "Zensur" in Foren und Kommentarspalten zu tun.

    >Es ist nur ein Unterschied, wie der Artikel gewichtet ist. Dieser baut auf die 4.000 Apps auf, die die meisten Android-Nutzer wohl aber nie zu gesicht bekommen.

    Dass diese Apps so wenig Nutzer wie möglich zu Gesicht bekommen, ist der SINN hinter einem solchen Artikel. Und deswegen muss man sie auch benennen, und nicht verschweigen, weil die Android-Gemeinde sich sonst von zu viel Wahrheit auf den Schlips getreten fühlt.

    >Und irgendwdann werden dann darauf eine Handvoll, welche wirklich für alle Nutzer gefährlich sein KÖNNTEN. Wenn Du den Unterschied nicht kapierst, kann ich Dir auch nicht helfen.

    Im Gegensatz zu Dir, bei dem offenbar im Zusammenhang mit Smartphone-Betriebssystemen starke Emotionen existieren, habe ich sehr wohl verstanden worum es hier geht - auch wenn Du vergeblich versuchst das Ganze herunterzuspielen und am liebsten hättest, dass über Probleme im Zusammenhang mit Android nicht berichtet würde...

    >Nein, eben nicht, wie soll so etwas möglich sein, wenn die Möglichkeit standardmäßig deaktivert ist?

    Weil es von Computer-Bild bis Chip in jedem "DAU-Magazin" mit Videoanleitung beschrieben ist.

    >Das hat eher was mit dem Martkanteil zu tun. OS X wird auch Sicherheitskonferenzen meist eher gehackt als Windows, trotzdem gibt es für Windows mehr Schadsoftware.

    iOS hat aber einen etwas anderen Marktanteil als OSX. Und die aktuelle iOS-Version blieb auf den leztzen Hacking-Wettbewerben ungehackt...

  20. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 15:15

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und?
    >
    > Darf man aus deiner Sicht nicht über Viren in 3. Anbieter Android Stores
    > berichten - und so die Leute vor dieser offensichtlich existierenden Gefahr
    > warnen?

    Natürlich, muss man. Dann sollte man das aber auch direkt mit reinbringen - und nicht irgendwo im Text. Die Headline suggeriert eben was völlig anderes.


    > Auch ich habe nur beschrieben. Und rein objektiv siehst du nun mal etliches
    > an veralteten Android-Versionen in freier Wildbahn. Tatsache.

    Nein, weil die Frage bleibt, wie viele der 75% man am Ende erreicht. Wie gesagt, ich habe selbst mit älteren Geräten keine Probleme...

    > Aber um deine Aussage "kein Problem" mal genauer zu beleuchten:
    > Du informierst dich also - und stellst fest, dass dir die meisten
    > Hersteller 0 Garantien zum Thema Update geben.
    > Dann gehst du zu Google - und stellst fest: 3 Jahre.
    >
    > Und ein Gerät bei einem Gerät für um die 1000 Euro nur 3 Jahre gefahrenlos
    > nutzen zu können (wenn man das Gerät gleich zu Release kauft) halte ich in
    > der Tat für ein Problem.

    Wie kommst Du bitte auf 1.000 Euro? Wegen dem Pixel? Das kostet weit unter 1.000 Euro. Das Nexus 6P und 5X gibt es nun 2 Jahre, und die beiden erhalten immer noch Updates. Zudem sind diese Neu bereits für 300-350 Euro erhältlich. Und die Preispolitik ist bei Apple zudem auch nicht anders.

    Zudem gibt es auch andere Hersteller, die erkannt haben, dass eine gute Update-Politik Kunden bringt, Motorola z.B..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig
  2. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  3. IT Consultant S/4 HANA - MDG Materialstamm (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de