Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell…

Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: otraupe 14.08.17 - 16:48

    Meine 980Ti läuft maximal auf 1.4 GHz, und das ist schon eine schnelle Variante.

    Welche sind wohl gemeint?

  2. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: Keksmonster226 14.08.17 - 16:49

    Die 10xx...Ist nicht so schwer.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.17 16:52 durch Keksmonster226.

  3. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: otraupe 14.08.17 - 17:09

    Das ist die aktuelle, und genau _eine_ Generation. Nicht mehrere. Zwischen 0 und 2 kommt für mich immer noch die 1. Oder kann ich nicht zählen? :)

  4. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: PoorVega 14.08.17 - 17:10

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine 980Ti läuft maximal auf 1.4 GHz, und das ist schon eine schnelle
    > Variante.
    Maxwell lies sich auch schon >2 GHz übertakten. Nicht mit Luft, aber es ging.

  5. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: otraupe 14.08.17 - 17:20

    Auch nicht mit Wasser. Mit LN2 vielleicht. Aber das kann man nicht ernsthaft als Beleg für "läuft auf 2 GHz" anführen.

  6. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: PoorVega 15.08.17 - 09:51

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch nicht mit Wasser. Mit LN2 vielleicht. Aber das kann man nicht
    > ernsthaft als Beleg für "läuft auf 2 GHz" anführen.
    Warum nicht?

    Fury kam unter LN2 nicht mal auf 1,2 GHz:
    [http://hwbot.org/hardware/videocard/radeon_r9_fury/]

  7. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: otraupe 15.08.17 - 10:02

    PoorVega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > otraupe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch nicht mit Wasser. Mit LN2 vielleicht. Aber das kann man nicht
    > > ernsthaft als Beleg für "läuft auf 2 GHz" anführen.
    > Warum nicht?

    Weil eine leicht übertaktete 1080 aus dem Stand auf über 2.0 GHz boosted. Die 980Ti auf 1.4 GHz. Fällt der Unterschied auf? :)
    >
    > Fury kam unter LN2 nicht mal auf 1,2 GHz:
    >

  8. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: PoorVega 15.08.17 - 10:04

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil eine leicht übertaktete 1080 aus dem Stand auf über 2.0 GHz boosted.
    > Die 980Ti auf 1.4 GHz. Fällt der Unterschied auf? :)
    Stimmt. Trotzdem ist NVIDIA eben seit zwei Generationen in der Lage auf 2 GHz zu takten - entsprechende Kühlung vorausgesetzt. AMD nicht. Warum sollte man das nicht erwähnen?

  9. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: otraupe 15.08.17 - 15:46

    Oh mann. *theatralischpausierend*
    *nocheinwenig*

    Die Formulierung suggeriert, dass dass Maxwell 2.0 ähnliche Taktraten wie Pascal hat. Hat sie nicht. Checkste nicht, was?

  10. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: ArcherV 15.08.17 - 17:44

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh mann. *theatralischpausierend*
    > *nocheinwenig*
    >
    > Die Formulierung suggeriert, dass dass Maxwell 2.0 ähnliche Taktraten wie
    > Pascal hat. Hat sie nicht. Checkste nicht, was?

    der Vorposter redet offentsichtlich von der 1080 und 1080ti.
    Da die 1080 in 2016 und die 1080ti erschienen ist kann man schon von zwei verschiedenen Generation reden (Generation 2016 und 2017).

    Das aus technischer Sicht beide Grafikkarten Pascalkarten sind - und die 1080ti einfach nur der Vollausbau ist - spielt dabei keine Role.

  11. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: otraupe 15.08.17 - 18:51

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > otraupe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oh mann. *theatralischpausierend*
    > > *nocheinwenig*
    > >
    > > Die Formulierung suggeriert, dass dass Maxwell 2.0 ähnliche Taktraten
    > wie
    > > Pascal hat. Hat sie nicht. Checkste nicht, was?
    >
    > der Vorposter redet offentsichtlich von der 1080 und 1080ti.
    > Da die 1080 in 2016 und die 1080ti erschienen ist kann man schon von zwei
    > verschiedenen Generation reden (Generation 2016 und 2017).
    >
    > Das aus technischer Sicht beide Grafikkarten Pascalkarten sind - und die
    > 1080ti einfach nur der Vollausbau ist - spielt dabei keine Role.


    Das ist haltloses Geschwurbel. Das ist dieselbe Generation. Die Pascal-Generation/Architektur. Nur weil Intel so'n Quatsch mit deren Refresh's macht (Kaby-Lake ist ne neue Core-i Generation, ahjaklarnatürlich-NICHT), müssen wir unser Sprachverständnis nicht anpassen. Die Ti ist bestenfalls ein Refresh, und realistisch betrachtet ist es Abzocke (bzw. die 1080 1 Jahr vorher für den gleichen Preis zu verkaufen, ist es). Nvidia ist traditionsgemäß ein Verzögerungsgenießer, reine Salamitaktik. Oder man könnte argwöhnen, dass sie etwas mehr Erfahrung mit ihren neuesten Karten und mittlerweile genügend Titan-Ausschuss gesammelt haben, um die Kombo ordentlich zu vermarkten.

    Du würdest sicher auch die RX480 und die RX580 als zwei verschiedene Generationen auffassen, wenn man dich ließe. Obwohl die im Halbjahrestakt veröffentlicht wurden. Nur weil AMD die halt so nennt. Ist aber exakt die gleiche Hardware. Gewusst? Nur haben die das BIOS etwas angepasst. Macht keine neue Generation aus.

    Und jetzt ist Schluss mit den Unfug. Kann ja wohl nicht wahr sein, kann das nicht.

  12. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: ArcherV 15.08.17 - 20:56

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (bzw. die 1080 1 Jahr vorher für den gleichen Preis zu
    > verkaufen, ist es). Nvidia ist traditionsgemäß ein Verzögerungsgenießer,
    > reine Salamitaktik.


    Eh, was ist daran abzocke?
    Das Grafikkarten billiger werden ist doch nichts neues..

  13. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: otraupe 16.08.17 - 11:38

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eh, was ist daran abzocke?
    > Das Grafikkarten billiger werden ist doch nichts neues..


    Das ist meine Position dazu. Karten innerhalb einer Generation mit deutlich verschiedener Leistung initial zum gleichen Preis zu verkaufen, finde ich frech. Da wird auf die Ungeduld der Käufer spekuliert, die sich hinterher teils gekniffen fühlen. Ein Teil von mir gibt dir Recht. Ein anderer Teil sieht dort eine gewisse Niedertracht.

    Wenn die 1080 anfangs für 700, die Ti für 800 rausgekommen wäre, ok. Hatten aber beide mit 800,- Euro ziemlich genau den gleichen Preis. Und dass der Preis der 1080 (ohne den Mining-Boom) innerhalb eines Jahres auf 500 fällt, liegt ja u.a. gerade daran, dass der Preis anfangs überzogen war und weniger später die 1080 Ti kam. Das ist kein "natürlicher" Preisverfall, sondern hausgemacht. Daher "Salamitaktik".

  14. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: ArcherV 16.08.17 - 11:46

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Eh, was ist daran abzocke?
    > > Das Grafikkarten billiger werden ist doch nichts neues..
    >
    > Das ist meine Position dazu. Karten innerhalb einer Generation mit deutlich
    > verschiedener Leistung initial zum gleichen Preis zu verkaufen, finde ich
    > frech. Da wird auf die Ungeduld der Käufer spekuliert, die sich hinterher
    > teils gekniffen fühlen. Ein Teil von mir gibt dir Recht. Ein anderer Teil
    > sieht dort eine gewisse Niedertracht.
    >
    > Wenn die 1080 anfangs für 700, die Ti für 800 rausgekommen wäre, ok. Hatten
    > aber beide mit 800,- Euro ziemlich genau den gleichen Preis. Und dass der
    > Preis der 1080 (ohne den Mining-Boom) innerhalb eines Jahres auf 500 fällt,
    > liegt ja u.a. gerade daran, dass der Preis anfangs überzogen war und
    > weniger später die 1080 Ti kam. Das ist kein "natürlicher" Preisverfall,
    > sondern hausgemacht. Daher "Salamitaktik".


    Viel frecher finde ich von AMD, die RX480 mit der RX580 als neu zu verkaufen.

    Ja, Nvidia labelt auch um, aber die Karten rutschen dann automatisch eine Klasse nach unten.

  15. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: PoorVega 16.08.17 - 14:57

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist meine Position dazu. Karten innerhalb einer Generation mit deutlich
    > verschiedener Leistung initial zum gleichen Preis zu verkaufen, finde ich
    > frech. Da wird auf die Ungeduld der Käufer spekuliert, die sich hinterher
    > teils gekniffen fühlen. Ein Teil von mir gibt dir Recht. Ein anderer Teil
    > sieht dort eine gewisse Niedertracht.
    Das ist doch völlig Normal. Sieh dir mal die aktuellen AMD-Preise an. Völlig klar, dass man als Hersteller einen "Neu" Bonus einkalkuliert.

    > Wenn die 1080 anfangs für 700, die Ti für 800 rausgekommen wäre, ok. Hatten
    > aber beide mit 800,- Euro ziemlich genau den gleichen Preis. Und dass der
    > Preis der 1080 (ohne den Mining-Boom) innerhalb eines Jahres auf 500 fällt,
    > liegt ja u.a. gerade daran, dass der Preis anfangs überzogen war und
    > weniger später die 1080 Ti kam. Das ist kein "natürlicher" Preisverfall,
    > sondern hausgemacht. Daher "Salamitaktik".
    Wo ist das Problem, wenn man die steigende Qualität der Fertigung an den Kunden weiter gibt? Ein GP102 in der Ti war vor 15 Monaten einfach nicht für 700¤ zu produzieren gewesen, ein Jahr später war das möglich. Daher die Umsortierung Titan->Ti und die Reduzierung der GTX1080.

  16. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: PoorVega 16.08.17 - 10:22

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Ti ist bestenfalls ein Refresh, und realistisch betrachtet
    > ist es Abzocke (bzw. die 1080 1 Jahr vorher für den gleichen Preis zu
    > verkaufen, ist es).
    Wo ist da die Abzocke?

    Und dass Grafikkarten mit der Zeit günstiger werden: Hallo Capt Obvious!

  17. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: PoorVega 15.08.17 - 18:09

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Formulierung suggeriert, dass dass Maxwell 2.0 ähnliche Taktraten wie
    > Pascal hat. Hat sie nicht. Checkste nicht, was?
    Nein, tut die Formulierung *nicht*.

    Sie sagt nur aus, dass mit beiden Architekturen Taktraten von >2 GHz möglich waren. Und das ist ein Fakt, den ich dir belegt habe. Von deinen *zusätzlichen* Einschränkungen wie "nur unter Luft" steht da nichts.

  18. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: IceKillFX57 16.08.17 - 10:38

    Ich hoffe das einige wissen daß der Takt im Grunde egal ist.
    Eine 980TI ist mit 1500MHZ schneller als eine 1070 mit 2100MHZ

  19. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: Keksmonster226 14.08.17 - 17:21

    10XX so und TI. Zwei.

  20. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: otraupe 14.08.17 - 17:23

    Der Unterschied zwischen Karten und Generationen... ?

    Troll dich.

  21. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: ms (Golem.de) 15.08.17 - 16:23

    Da Hotclock nicht gilt, habe ich es umformuliert ;-) Pascal gibt's gefühlt schon zwei Generationen ^^

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  22. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    Autor: otraupe 15.08.17 - 16:42

    Stimmt, die sind schon lange draußen.

    Thx!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
  2. Publicis Pixelpark Köln, Köln
  3. Hectronic GmbH, Bonndorf
  4. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02