Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation Now: Sonys Streamingdienst…

Man braucht trotzdem eine PS4?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: Peace Ð 24.08.17 - 09:44

    Hab ich das dem Artikel korrekt entnommen, dass man dafür auch eine PS4 braucht, auf der eine App installiert ist, sowie auf dem PC?
    Dann erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz, vor allem bei dem Preis... Wenn ein PC und ein PS+-Account reichen würden, hätte man darüber nachdenken können... So müsste man schon viele Spiele im Monat daddeln, damit es sich lohnt und dann nur Remaster oder PS3-Stuff?

  2. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: genussge 24.08.17 - 09:52

    Man benötigt ein Konto bei Sony und einen DUALSHOCK 4 -Controller (zirka 60 Euro). Gut möglich, dass aber auch alternative Pads funktionieren - dass weiß ich aber nicht.

    [www.playstation.com]

  3. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: illob 24.08.17 - 10:03

    Laut einem Beitrag auf Reddit funktioniert z.B. auch ein XBox Controller: https://www.reddit.com/r/PlayStationNow/comments/511n20/can_i_use_an_xbox_one_controller_on_ps_now/

  4. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: tunnelblick 24.08.17 - 10:25

    nein. entweder ps4 oder pc. andere clients wurden abgekündigt.

  5. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: AlexDE 24.08.17 - 11:02

    PSNow läuft auf PC und PS4, man braucht logischerweise eines von beiden, um den Dienst nutzen zu können.

    Dann nur noch ein Gamepad, gebraucht sicherlich noch deutlich günstiger als 60 Euro.

    Dazu einen PlayStation Network, "PSN" Account, PS Plus/PS+ ist ein weiterer Zusatzdienst und *nicht* notwendig, auch nicht für Multiplayer (im Gegensatz zu gekauften Spielen).

    Und "nur PS3-Stuff"? Neben den genannten die anderen Uncharted's, God of War 3 oder Heavy Rain, Heavenly Sword, Infamous als PS-Exklusive. Und als PS4 Titel (die alle weniger als vier Jahre alt sind) z.B: Killzone Shadow Fall. Es sind schon gute Spiele, z.T. Allzeit-Klassiker dabei (und ja, auch PS2 Remaster wie Ico).

    Für jedes einzelne der Spiele muss man (ohne Angebot oder gebrauchte) immer noch mindestens 10-15, wenn nicht 20+ Euro hinlegen und dann braucht man, ups, noch eine PS3. In einem Monat kann man auch mehrere davon durchspielen, für das ein oder andere wären auch 17 Euro nicht zu viel (wenn ich se nicht schon gespielt hätte..).

    Wenn es dann zukünftig noch PS2 und PSOne Titel gibt wird PSNow quasi zum Playstation-Archiv. Und der Preis wird sinken je mehr es nutzen.

    nur so.
    Ciao, Alex

  6. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: tunnelblick 24.08.17 - 11:18

    AlexDE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PSNow läuft auf PC und PS4, man braucht logischerweise eines von beiden, um
    > den Dienst nutzen zu können.
    >
    > Dann nur noch ein Gamepad, gebraucht sicherlich noch deutlich günstiger als
    > 60 Euro.
    >
    > Dazu einen PlayStation Network, "PSN" Account, PS Plus/PS+ ist ein weiterer
    > Zusatzdienst und *nicht* notwendig, auch nicht für Multiplayer (im
    > Gegensatz zu gekauften Spielen).
    >
    > Und "nur PS3-Stuff"? Neben den genannten die anderen Uncharted's, God of
    > War 3 oder Heavy Rain, Heavenly Sword, Infamous als PS-Exklusive. Und als
    > PS4 Titel (die alle weniger als vier Jahre alt sind) z.B: Killzone Shadow
    > Fall. Es sind schon gute Spiele, z.T. Allzeit-Klassiker dabei (und ja, auch
    > PS2 Remaster wie Ico).
    >
    > Für jedes einzelne der Spiele muss man (ohne Angebot oder gebrauchte) immer
    > noch mindestens 10-15, wenn nicht 20+ Euro hinlegen und dann braucht man,
    > ups, noch eine PS3. In einem Monat kann man auch mehrere davon
    > durchspielen, für das ein oder andere wären auch 17 Euro nicht zu viel
    > (wenn ich se nicht schon gespielt hätte..).
    >
    > Wenn es dann zukünftig noch PS2 und PSOne Titel gibt wird PSNow quasi zum
    > Playstation-Archiv. Und der Preis wird sinken je mehr es nutzen.
    >
    > nur so.
    > Ciao, Alex

    da ist eine menge optimismus dabei für einen dienst, der aktuell teuer ist, nur 720p30 bietet mit videokompressionsartefakten, mit erhöhtem lag, der natürlich nur nutzbar ist wenn man online ist, eine begrenzte spieleauswahl bietet und obendrein qualitativ von deinem internet abhängig ist.
    warum der preis sinkt, je mehr leute es nutzen, erschließt sich mir derweil überhaupt nicht.

  7. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: felyyy 24.08.17 - 14:07

    Die Preise der Bahn werden auch nicht günstiger nur weil mehr Leute es nutzen.

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IN-Software GmbH, Nordbayern
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  4. Torqeedo GmbH, Gilching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 54,99€
  3. (-81%) 0,75€
  4. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34