Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox 1.5.0.4, Thunderbird 1.5.0…

Nicht totschweigen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht totschweigen

    Autor: Nasenbär 02.06.06 - 23:02

    Schon wieder ein "pätsch"...
    12 Lücken
    Ich (Laie) denke, dass hier das eigentliche Ziel aus den Augen verloren wurde...

  2. Re: Nicht totschweigen

    Autor: fischkuchen 03.06.06 - 02:07

    Nasenbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon wieder ein "pätsch"...
    > 12 Lücken
    > Ich (Laie) denke, dass hier das eigentliche Ziel
    > aus den Augen verloren wurde...

    Und das wäre was? Lücken ungefixt lassen? :)

    fischkuchen

  3. Re: Nicht totschweigen

    Autor: Antwort 03.06.06 - 10:20

    Nasenbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon wieder ein "pätsch"...
    > 12 Lücken
    > Ich (Laie) denke, dass hier das eigentliche Ziel
    > aus den Augen verloren wurde...

    Es gibt kein fehlerloses Programm. Je weiter es verbreitet ist, umso mehr Leute stürzen sich auch darauf und suchen Fehler/Tore/Schwachstellen.

    Auch Apple ist nicht sicherer als Windows. Apple hat einen Markanteil von ca. 3% und Windows von ca. 90%. Die Leute suchen lieber bei Windows - lohnt mehr. :-)

    Gruß

  4. Re: Nicht totschweigen

    Autor: Fragrüdiger 04.06.06 - 17:11

    Nasenbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon wieder ein "pätsch"...
    > 12 Lücken
    > Ich (Laie) denke, dass hier das eigentliche Ziel
    > aus den Augen verloren wurde...

    Vielleicht denkst du als Laie auch einfach nur, dass das eigentliche Ziel ein anderes sei, als es ist. Ziel ist nicht, einen absolut fehlerfreien Browser zu entwickeln. Dafür müsste man wesentlich mehr Arbeit auf Code Reviews und saubere Programmierung verwenden und würde dafür Neuerungen und Funktionsvielfalt einen geringeren Stellenwert geben.

  5. Re: Nicht totschweigen

    Autor: andreasm 05.06.06 - 11:05

    > Vielleicht denkst du als Laie auch einfach nur,
    > dass das eigentliche Ziel ein anderes sei, als es
    > ist. Ziel ist nicht, einen absolut fehlerfreien
    > Browser zu entwickeln. Dafür müsste man wesentlich
    > mehr Arbeit auf Code Reviews und saubere
    > Programmierung verwenden und würde dafür
    > Neuerungen und Funktionsvielfalt einen geringeren
    > Stellenwert geben.

    ... Wobei ich zumindest mich eher über einen stabilen Browser als über unnütze neue Features freuen würde. Zudem: Plugins gibts ja auch noch für den FF.



    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  6. Re: Nicht totschweigen

    Autor: Meiler 05.06.06 - 16:26

    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... Wobei ich zumindest mich eher über einen
    > stabilen Browser als über unnütze neue Features
    > freuen würde. Zudem: Plugins gibts ja auch noch
    > für den FF.


    Plugins können neue Einfallstore und Instabilität mit sich führen, daher fände ich es gut, wenn man die besten und meistgenutzten (fraglich, wer das bestimmt) direkt in den Firefox Sourcecode integrieren würde. Letztendlich würde dabei der Browser wieder in Richtung Mozilla Suite/SeaMonkey tendieren. Gerade deshalb bin ich bei denen ;).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55