1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lernen: Forscher filmen neuronale…

Redakteur hat es nicht verstanden ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Redakteur hat es nicht verstanden ...

    Autor: pillepalle 04.06.06 - 23:49

    Dieser Artikel ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass der Redakteur nicht verstanden hat, wie die neue Technologie funktioniert. Noch schlimmer: Keinem hier ist es bisher aufgefallen.

    :(

    Die neue Technik funktioniert folgendermaßen:

    1) Während des Lernexperiments wird der Teil der Schädel mit Infrarotlicht beleuchtet, das ein paar Zentimeter in den Schädel dringt. Je nach Aktivität der "angeleuchteten" Neuronen, wird das Licht mehr oder weniger stark reflektiert.

    2) Eine CCD-Kamera zeichnet diese Lichtsignale auf.

    3) Ein Hochleitungsrechner interpretiert die Daten und stellt diese als Film (kein Kinofilm!) dar.

    4) Das System eignet sich, um Veränderungen im Aktivitätsmuster neuronaler Netze in ihrem zeitlichen Verlauf darzustellen.

    5) Einzelne Neuronen lassen sich mit dieser Technik nicht en detail untersuchen.

  2. Re: Redakteur hat es nicht verstanden ...

    Autor: :-) 05.06.06 - 00:26

    pillepalle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieser Artikel ist ein hervorragendes Beispiel
    > dafür, dass der Redakteur nicht verstanden hat,
    > wie die neue Technologie funktioniert. Noch
    > schlimmer: Keinem hier ist es bisher aufgefallen.
    >
    > :(
    >
    > Die neue Technik funktioniert folgendermaßen:
    >
    > 1) Während des Lernexperiments wird der Teil der
    > Schädel mit Infrarotlicht beleuchtet, das ein paar
    > Zentimeter in den Schädel dringt. Je nach
    > Aktivität der "angeleuchteten" Neuronen, wird das
    > Licht mehr oder weniger stark reflektiert.
    >
    > 2) Eine CCD-Kamera zeichnet diese Lichtsignale
    > auf.
    >
    > 3) Ein Hochleitungsrechner interpretiert die Daten
    > und stellt diese als Film (kein Kinofilm!) dar.
    >
    > 4) Das System eignet sich, um Veränderungen im
    > Aktivitätsmuster neuronaler Netze in ihrem
    > zeitlichen Verlauf darzustellen.
    >
    > 5) Einzelne Neuronen lassen sich mit dieser
    > Technik nicht en detail untersuchen.
    >

    Könnte aber aber auch was mit Kernspintomographen zu tun haben, oder vielleicht auch mit radioativem Sauerstoff. Man erfährt es einfach nicht :-)

  3. Re: Redakteur hat es nicht verstanden ...

    Autor: januss5 05.06.06 - 12:38

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pillepalle schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieser Artikel ist ein hervorragendes
    > Beispiel
    > dafür, dass der Redakteur nicht
    > verstanden hat,
    > wie die neue Technologie
    > funktioniert. Noch
    > schlimmer: Keinem hier ist
    > es bisher aufgefallen.
    >
    > :(
    >
    > Die neue Technik funktioniert
    > folgendermaßen:
    >
    > 1) Während des
    > Lernexperiments wird der Teil der
    > Schädel mit
    > Infrarotlicht beleuchtet, das ein paar
    >
    > Zentimeter in den Schädel dringt. Je nach
    >
    > Aktivität der "angeleuchteten" Neuronen, wird
    > das
    > Licht mehr oder weniger stark
    > reflektiert.
    >
    > 2) Eine CCD-Kamera
    > zeichnet diese Lichtsignale
    > auf.
    >
    > 3) Ein Hochleitungsrechner interpretiert die
    > Daten
    > und stellt diese als Film (kein
    > Kinofilm!) dar.
    >
    > 4) Das System eignet
    > sich, um Veränderungen im
    > Aktivitätsmuster
    > neuronaler Netze in ihrem
    > zeitlichen Verlauf
    > darzustellen.
    >
    > 5) Einzelne Neuronen
    > lassen sich mit dieser
    > Technik nicht en
    > detail untersuchen.
    >
    > Könnte aber aber auch was mit Kernspintomographen
    > zu tun haben, oder vielleicht auch mit radioativem
    > Sauerstoff. Man erfährt es einfach nicht :-)
    >


    Na, da sollte man aber selbst ein wenig mehr Kenntnisse besitzen bevor man andere des Nichtwissens bezichtigt. Ich habe in einem der angesprochenen Labore an der RUB über zehn Jahre gearbeitet. Das Verfahren ist soeohl vom Verfasser des Artikels als auch von "pillepalle" falsch dargestellet worden. Es lassen sich durchaus Aktivitätsmuster einzelner Zellen mit geeigneten Rechenverfahren graphisch dastellen. Dies kann man mit ganz normalen PC's . Der Sinn und Zweck ist aber sowieso nicht die Aktivität einzelner Zellen zu dokumentieren, sondern es geht vielmehr um grundlegen Verarbeitungsprozesse im visuellen Cortex. Die Methode ist wohl dokumentiert un für jeden Interessierten nachzulesen (NAture, Science, Brain Research um einige Fachzeitungen zu nennen). Alles Weitere kann auf den entspechenden Internetseiten des Institutes für Neurophysiologie der RUB in Erfahrung gebracht werden!
    GLÜCKAUF
    januss5

  4. Re: Redakteur hat es nicht verstanden ...

    Autor: superfluence 05.06.06 - 13:09

    Nur ne Frage:


    Er (pillepalle) spricht von Untersuchen, du sprichst von Darstellen. Das sind ja zwei ganz verschiedene Welten. Welche Art von Darstellung meinste du (eine Bleistiftzeichung ist immerhin auch eine Darstellung)?



    januss5 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > pillepalle schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Dieser Artikel ist ein
    > hervorragendes
    > Beispiel
    > dafür, dass der
    > Redakteur nicht
    > verstanden hat,
    > wie die
    > neue Technologie
    > funktioniert. Noch
    >
    > schlimmer: Keinem hier ist
    > es bisher
    > aufgefallen.
    >
    > :(
    >
    > Die neue Technik funktioniert
    >
    > folgendermaßen:
    >
    > 1) Während des
    >
    > Lernexperiments wird der Teil der
    > Schädel
    > mit
    > Infrarotlicht beleuchtet, das ein
    > paar
    >
    > Zentimeter in den Schädel dringt.
    > Je nach
    >
    > Aktivität der "angeleuchteten"
    > Neuronen, wird
    > das
    > Licht mehr oder
    > weniger stark
    > reflektiert.
    >
    > 2)
    > Eine CCD-Kamera
    > zeichnet diese
    > Lichtsignale
    > auf.
    >
    > 3) Ein
    > Hochleitungsrechner interpretiert die
    >
    > Daten
    > und stellt diese als Film (kein
    >
    > Kinofilm!) dar.
    >
    > 4) Das System
    > eignet
    > sich, um Veränderungen im
    >
    > Aktivitätsmuster
    > neuronaler Netze in
    > ihrem
    > zeitlichen Verlauf
    >
    > darzustellen.
    >
    > 5) Einzelne Neuronen
    >
    > lassen sich mit dieser
    > Technik nicht en
    >
    > detail untersuchen.
    >
    > Könnte aber
    > aber auch was mit Kernspintomographen
    > zu tun
    > haben, oder vielleicht auch mit radioativem
    >
    > Sauerstoff. Man erfährt es einfach nicht :-)
    >
    > Na, da sollte man aber selbst ein wenig mehr
    > Kenntnisse besitzen bevor man andere des
    > Nichtwissens bezichtigt. Ich habe in einem der
    > angesprochenen Labore an der RUB über zehn Jahre
    > gearbeitet. Das Verfahren ist soeohl vom Verfasser
    > des Artikels als auch von "pillepalle" falsch
    > dargestellet worden. Es lassen sich durchaus
    > Aktivitätsmuster einzelner Zellen mit geeigneten
    > Rechenverfahren graphisch dastellen. Dies kann man
    > mit ganz normalen PC's . Der Sinn und Zweck ist
    > aber sowieso nicht die Aktivität einzelner Zellen
    > zu dokumentieren, sondern es geht vielmehr um
    > grundlegen Verarbeitungsprozesse im visuellen
    > Cortex. Die Methode ist wohl dokumentiert un für
    > jeden Interessierten nachzulesen (NAture, Science,
    > Brain Research um einige Fachzeitungen zu nennen).
    > Alles Weitere kann auf den entspechenden
    > Internetseiten des Institutes für Neurophysiologie
    > der RUB in Erfahrung gebracht werden!
    > GLÜCKAUF
    > januss5




    ———————————
    http://www.superfluence.com <- JETZT die aktuelle Ausgabe des Magazins downloaden
    http://blog.superfluence.com/ <-Blog

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kräuter Mix GmbH&#39;, Abtswind, Wiesentheid
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. August Storck KG, Halle (Westf.)
  4. Heraeus Quarzglas Bitterfeld GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energieversorgung: Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung
Energieversorgung
"Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung"

Die Coronakrise ist auch für die deutschen Energieversorger eine völlig neue Situation. Wie kommen sie zurecht? Wir haben nachgefragt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf
  2. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  3. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram