1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Congstar: Prepaid-Tarif erhält mehr…

wer heute noch prepaid nutzt, kann das kleine 1x1 nicht ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer heute noch prepaid nutzt, kann das kleine 1x1 nicht ...

    Autor: itse 06.09.17 - 09:34

    jeder zwei-jahres-vertrag für 7-9 euer bietet deutlich mehr leistung - und ist unterm strich günstiger - oder gibt es monate, wo man keine sim-karte braucht?!

    mfg

  2. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: itse 06.09.17 - 09:36

    letztendlich bedient prepaid nur die kaste der leute, die nicht kreditwürdig sind, die nicht mal n handyvertag abgeschlossen kriegen - und ironischerweise dann sogar draufzahlen - lol.

    mfg

  3. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: foho 06.09.17 - 12:59

    fühle mich leicht diskriminiert.
    arbeite 40 h in der woche, habe ein überdurchschnittliches haushaltseinkommen und kann mir alle 4 jahre ein auto leisten.
    bitte nicht alle über einen kamm scheren.
    Zum es auch leute gibt die ihr handy auch mal für zwei wochen nicht brauchen und es dann leid sind zu bezahlen.

  4. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Drusera 06.09.17 - 15:11

    itse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > letztendlich bedient prepaid nur die kaste der leute, die nicht
    > kreditwürdig sind, die nicht mal n handyvertag abgeschlossen kriegen - und
    > ironischerweise dann sogar draufzahlen - lol.
    >
    > mfg

    Was für eine beleidigende Unterstellung, und obendrein entspricht nichts davon Tatsachen. Dein Schubladendenken kannst du dir sonst wo hin stecken.

    Hallo, ich, 100% kreditwürdig, intelligent genug einen Handyvertrag abzuschließen bin freiwillig nach vielen Jahren "Vertragskunde" zurück umgestiegen auf "Pre-paid Kunde", nachdem ich die Schnauze von den Fisimatenten der Anbieter voll hatte.

    Ich kümmere mich gedanklich gerne um wichtigeres als "rechtzeitige Vertragskündigungen 6 Monate vorher oder du bist ätschi-bätsch geleimt" (WTF BASE ?!!)...

    Zusatzkonditionen z.B. ständig neue Handymodelle (obwohl das alte noch super tut) interessieren mich nicht. Mehr hat ein Vertrag doch auch eigentlich nicht zu bieten, oder wie oder was - bitte mal genauer darauf eingehen, wozu ein Mindestlaufzeit-Vertrag nochmal genau gut sein soll.

    Ich kann jederzeit aussteigen, gehe immer zu dem, der die besten Konditionen bietet ohne jahrelang an überholte Verträge gebunden zu sein, wechsle wann es mir passt und so oft es mir passt und bin am Ende des Tages auch noch unterm Schnitt günstiger.

    Lassen uns doch nochmal von neuem Diskutieren, was die intelligentere Entscheidung wäre.

  5. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.17 - 09:38

    > jeder zwei-jahres-vertrag

    Bis dahin. Finde den Unterschied zu einem monatlich gebuchten Tarif.

  6. itse Langstrumpf?

    Autor: Missingno. 06.09.17 - 09:48

    Inwiefern sind 7-9 Euro pro Monat im Vertrag unterm Strich günstiger, wenn ich mit Prepaid zirka 5 Euro pro Monat zahle?

    --
    Dare to be stupid!

  7. Re: hatte selbst vor kurzem noch...

    Autor: itse 06.09.17 - 10:11

    sim1 postpaid: nur fürs erreichbar sein, 0 eur.
    sim2 prepaid: 500mb datenvolumen, 4,95 eur (zunächst 30 tage, seit kurzem 28 tage!)

    spätestens seitdem ich 20 tage im monat auf datenvolumen angewiesen bin, musste ich die kombi anpassen, da das datenvolumen schon nach spätenstens 7 werktagen aufgebraucht war (nur surfen, mail...).
    ergo: direkt web.de mit durchgehend 6.99 eur bestellt, ohne preisüberraschungen mit 2gb datenvlumen, 200 inkl. minuten und unbeschränktem eu-roaming.
    und wenn die nicht reichen halt auf 3gb für 8.99 upgraden *schulterzuck - immer noch günstiger als jegliches prepaid-datenvolumen!

    mfg

  8. Re: deine Rechnung

    Autor: Missingno. 06.09.17 - 10:28

    Die Rechnung geht aber nicht bei jedem so auf. Außerdem scheinst du dich verrechnet zu haben. Laut Tarif-Seite gelten die 7¤ nur die ersten 12 Monate, danach sind es 13¤ pro Monat. Macht auf 2 Jahre schon einmal 10¤/Monat. Nach den Inklusiv-Einheiten (wobei du vermutlich ENTWEDER Sprachminuten ODER SMS hast) zahlst du auch mindestens 10% mehr als bei den Prepaid-Tarifen. Wenn ich also 10 Minuten telefoniere und 20 SMS im Monat schreibe, kommen schon einmal 99 ct zusätzlich drauf.

    --
    Dare to be stupid!

  9. Re: weil web.de den tarif gerade...

    Autor: itse 06.09.17 - 10:37

    meiner ist noch langfristig 6.99 - aber vllt kommt die aktion wieder haha
    mfg

  10. Re: deine Rechnung

    Autor: Spaghetticode 06.09.17 - 20:04

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Tarif-Seite gelten die 7¤ nur die ersten 12
    > Monate, danach sind es 13¤ pro Monat.

    Och nö, auch das noch. Sowas sollte gesetzlich verboten werden:
    - Der (potentielle) Kunde wird in die Irre geführt.
    - Die Vergleichbarkeit der Tarife ist erschwert.
    - Eine reguläre Kündigung zum Ende des reduzierten Zeitraums sollte möglich sein.

    Man stelle sich nur vor, ein Supermarkt bietet Joghurts für 0,30 ¤* pro Stück an. (* Gilt für 12 Stück bei einer Mindestabnahme von 24 Stück. Die restlichen Stück kosten je 0,50 ¤. Bei weniger als 24 Stück 0,60 ¤ pro Stück.) Während der Konkurrent die Joghurts für je 0,35 ¤ ohne Begrenzung und Mindestabnahmemengen verkauft.

    Die schlechte Presse, sich beschwerende Kunden, ein Negativimage und die Abmahnung vom Konkurrenten bzw. der Verbraucherzentrale wäre sicher. Warum kann ein Mobilfunkanbieter sowas unbehelligt machen?

  11. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: pk_erchner 06.09.17 - 09:57

    itse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jeder zwei-jahres-vertrag für 7-9 euer bietet deutlich mehr leistung - und
    > ist unterm strich günstiger - oder gibt es monate, wo man keine sim-karte
    > braucht?!
    >
    > mfg

    es gibt Prepaid mit Mindestumsatz von 5 Euro in 6 Monaten

    und für manche Leute ist das völlig ausreichend

  12. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.17 - 10:02

    Ich zahle sogar zehn Euro (wow!) und bin zufrieden, weil ich mir keinen 2-Jahres-Vertrag ans Bein binde. Keine der Inklusivkontingente verbrauche ich und habe (fast) immer LTE oder wenigstens Empfang. Einziges Manko: keine Lastschrift.

    Die Ersparnis von einem oder sogar vollen drei Euro i m M o n a t wäre doch ein Witz.

  13. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: itse 06.09.17 - 10:14

    deine argumentation ist ein witz, allein schon der stress, jedes mal aufzuladen...
    und mit dem aufladen gehst du dabei jedes mal mit mind. 10 eur in vorkasse - auch wenn das guthaben nicht leer ist...

    macht vorne und hinten keinen sinn, was du machst ^^

    mfg

  14. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.17 - 10:21

    > deine argumentation ist ein witz, allein schon der stress, jedes mal
    > aufzuladen...

    Paypal mit "One-Touch". Oder Aufladekarte(n) aufs Kassenband legen. Fertig. Mann, bin ich gestresst....

    > und mit dem aufladen gehst du dabei jedes mal mit mind. 10 eur in vorkasse
    > - auch wenn das guthaben nicht leer ist...

    Und? Wenn ich den Zehner nicht habe, sollte ich auch kein Handy haben. Aus dem Vertrag kommt man dagegen fast gar nicht vorzeitig raus. Jedenfalls nicht ohne Ärger. Bei Prepaid bezahle ich maximal 10 Euro Lehrgeld, wenn ich "im Streit" davon ziehe, aber wenigstens bekomme ich keine grauen Haare.

    > macht vorne und hinten keinen sinn, was du machst ^^

    Nur für Dich nicht. Liegt aber an Deiner Einstellung, jeden, der was anders macht als Du, als Witz abzutun.

  15. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: itse 06.09.17 - 10:35

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > deine argumentation ist ein witz, allein schon der stress, jedes mal
    > > aufzuladen...
    >
    > Paypal mit "One-Touch". Oder Aufladekarte(n) aufs Kassenband legen. Fertig.
    > Mann, bin ich gestresst....

    nachteil nr1. - und mind. 10 eur aufladen für 5 eur leistung...

    > > und mit dem aufladen gehst du dabei jedes mal mit mind. 10 eur in
    > vorkasse
    > > - auch wenn das guthaben nicht leer ist...
    >
    > Und? Wenn ich den Zehner nicht habe, sollte ich auch kein Handy haben. Aus
    > dem Vertrag kommt man dagegen fast gar nicht vorzeitig raus. Jedenfalls
    > nicht ohne Ärger. Bei Prepaid bezahle ich maximal 10 Euro Lehrgeld, wenn
    > ich "im Streit" davon ziehe, aber wenigstens bekomme ich keine grauen
    > Haare.

    warum sollte man aus einem günstigen vertrag rauswollen? nur weil eplus nicht lte in manchen gebieten bietet? lächerlich.
    datenvolumen ist das wichtigste.

    ich hatte zuvor noch prepaid-500, da wollte ich lte, damit die sprachquali über voip (telen weltweit unter 1ct, in dt. mobilfunknetze 1,3ct) aufgewertet wird.
    aber nun 200 inkl. minuten ... erübrigt sich das - und kein nervigs aufladen per ppal an dieser stelle.
    lte habe ich nat. weiterhin, aber laufe nur mit feste 3g/umts herum, spart energie, wenns nicht zwischen 3g/4g automatisch springt...

    mfg

  16. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.17 - 13:31

    > nachteil nr1. - und mind. 10 eur aufladen für 5 eur leistung...

    Mein Tarif beläuft sich auf 10,-/Monat. Ich lade 10,- auf. Verstehe das Problem nicht.

    > warum sollte man aus einem günstigen vertrag rauswollen? nur weil eplus
    > nicht lte in manchen gebieten bietet? lächerlich.
    > datenvolumen ist das wichtigste.

    Und genau da liegt der Knackpunkt, denn Laufzeitverträge werden so gut wie nie automatisch von Betreiberseite her an den derzeitigen Markt angepasst. Wer also bei Abschluss des Vertrags 3GB hat, der hat auch nach zwei (oder drei oder vier) Jahren noch das selbe Volumen. Man muss also quasi frisch abgeschlossene Verträge schon mit der Voraussicht kündigen, sich nach zwei Jahren wieder auf dem Markt umzusehen. Die Verträge sind extrem starr bezüglich ihres "Feature-Sets".

    Oder man gibt sich den Stress und fordert per Hotline Anpassungen ein, die sonst nur Neukunden bekommen. Wer das alles nicht braucht und wem die Inklusiv-Flatrates ausreichen, fährt natürlich mit langfristigen Verträgen nicht schlecht.

  17. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: SimChucky 06.09.17 - 14:16

    Die Argumentation leuchtet mir auch nicht ein... Ich habe den Congstar Tarif, weil ich sehr selten telefoniere und SMS schreibe, bin mit 1-2 Euro pro Monat dafür deutlich unter dem Flat-Betrag anderer Anbieter. Außerdem kann ich den Datentarif jeden Monat anpassen / kündigen.

    Ich denke deshalb sind die "prepaid" Tarife auch weiterhin sinnvoll, zumal es ja eher Postpaid ist (zahle auf Rechnung). Die argumentation des Thread Erstellers zeugt von nicht sehr hoher Intelligenz imho.

  18. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: JackIsBlack 06.09.17 - 10:09

    itse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jeder zwei-jahres-vertrag für 7-9 euer bietet deutlich mehr leistung - und
    > ist unterm strich günstiger - oder gibt es monate, wo man keine sim-karte
    > braucht?!
    >
    > mfg

    Was genau soll so ein billiger Vertrag mehr bieten als ein gleichwertiger Prepaidtarif, außer keine Flexibilität bzgl. Kündigung?

  19. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: itse 06.09.17 - 10:17

    bei prepaid ändern sich dann die agb schlimmstenfalls jeden monat?

    neulich erst hatte sich meine 5eur 500mb prepaidkarte um 10% verschlechtert: 28 statt 30 tage datenvolumen - ergo auf 5,45 eur auf jahressicht.

    es gibt heute bei einem wohlüberlegten vertrag überhaupt keine nachteile zu prepaid, im gegenteil: man hat vertragssicherheit.

    mfg

  20. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.17 - 10:23

    > bei prepaid ändern sich dann die agb schlimmstenfalls jeden monat?

    Ja, und zwar dahingehend, dass ich jetzt noch mehr Datenvolumen habe, ohne Aufpreis. Bei einem Bestandsvertrag friert eher die Hölle zu, als dass im Sinne des Kunden was obendrauf gepackt wird.
    Man hätte sonst frühestens nach zwei Jahren die Möglichkeit, sich einen zeitgemäßen Vertrag zu besorgen. Hat alles seine Vor- und Nachteile.

  21. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: JackIsBlack 06.09.17 - 10:26

    Vor Änderungen ist man im Vertrag auch nicht sicher. Wenn sie da was ändern hat man allerdings Sonderkündigungsrecht.

  22. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: DerBjoern 06.09.17 - 10:34

    Wo bekomme ich denn im Vertrag 3GB im D1-Netz mit LTE Nutzung für 19,90 im Monat?
    Bei meinem alten Congstar 9Cent Tarif habe ich das.
    ps. ich gehöre nicht zum Personenkreis die keinen Vertrag bekommen würden ;)

  23. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: itse 06.09.17 - 10:41

    dein ernst jetzt?
    check24.de
    teltarif.de <- seriöser, rechnet korrekt den möglichen rabatt auf rufnummernmitnahme nicht in den gesamtpreis ein!

    mfg

  24. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: DerBjoern 06.09.17 - 10:45

    ja mein Ernst!

    Dort gibt es nichts günstigeres.

    Hier nochmal die Merkmale für menschen mit mangelndem Textverständis:

    -D1-Netz
    -LTE nutzung erlaubt!
    -3GB
    -19,90

  25. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: itse 06.09.17 - 10:52

    https://www.teltarif.de/tarife/handy/prepaid-und-vertrag/telefon-internet/?mb=2800&carrier=tmobile&sms=0&ddauer=2592000&dverb=30&format=@f_at

    allnet-flat
    5gb datenvolumen-aktion
    in den ersten 24 monaten effektiv 15,52 eur.
    achja: D1 netz

    sofern man nich an seiner rufnummer hängt, sind solche tarife fire and forget, direkt kündigung nach vertragsabschluss wegschicken...

    anscheinend muss man es dir vorkauen?

    mfg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.17 10:52 durch itse.

  26. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: neonmag 06.09.17 - 10:57

    Und eben dieser Tarif hat kein LTE, worauf der DerBjoern aber wert legt. Mein Gott, hör doch auf dich hier noch weiter lächerlich zu machen, wenn du schon nicht mal in der Lage bist, zwei Tarife miteinander zu vergleichen.

  27. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: DerBjoern 06.09.17 - 11:01

    Wo mangelt es bei dir? Beim Lesen? Beim Textverständnis (Hey ich habs extra aufgezählt) oder bist du nicht in der Lage deine beworbenen Verlgeichsmaschinen zu bedienen? Oder schaffst du es nicht Fakten in Tarifen selber zu erfassen?

    Dort gibts keine LTE Nutzung!!!!

    KEIN LTE

    Muss ich es nochmal schreiben?

    Sobald man dort LTE Nutzung aktiviert sinds dann gleich 39¤

  28. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: kampfwombat 06.09.17 - 11:10

    itse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jeder zwei-jahres-vertrag für 7-9 euer bietet deutlich mehr leistung - und
    > ist unterm strich günstiger - oder gibt es monate, wo man keine sim-karte
    > braucht?!
    >
    > mfg

    Es gibt viele Leute, die eben keine Droelf GB im Monat verbraten, oder 1000 Calls am Tag raushauen. Wenn ich nur wenig telefoniere und die Messaging-Option fuer Daten ausreicht ("Wenignutzer"), muss ich nur einmal im Jahr 15 EUR aufladen, um die Karte "aktiv" zu halten. Macht weniger als einsfuffzch im Monat. Den Code dafuer gibt's in jedem Supermarkt/Tankstelle/whatever - kein Stress.

    Dagegen hatte ich mal eine Zeit lang Postpaid mit Lastschrift. Die haben noch versucht vom Konto abzubuchen, als ich die Einzugsermaechtigung schon lange entzogen hatte und das Konto nicht mehr existierte. Gab dann einen Endlos-Loop von Gebuehren fuer fehlgeschlagene Lastschriften. Hat mich etliche Telefonate und Briefe gekostet (die Support-Mitarbeiter hatten mir sogar bestaetigt, dass das ein Fehler war, konnten aber nichts dagegen machen), bis das aufhoerte.

    So nen Klotz haeng ich mir nicht mehr so schnell ans Bein. Prepaid kostet mich keine Nerven, ich weiss genau wo ich dran bin.

  29. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: itse 06.09.17 - 11:20

    kampfwombat ^^

  30. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: koki 06.09.17 - 11:51

    Kapier ich nicht, kein Vertrag ist meiner Meinung nach immer einem Vertrag vorzuziehen und das gibts halt meistens nur bei Prepaid. Bei den Verträgen wird man nämlich sehr schnell alleine gelassen, wenn es mal Probleme gibt.

  31. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.17 - 15:05

    > Kapier ich nicht, kein Vertrag ist meiner Meinung nach immer einem Vertrag
    > vorzuziehen

    Würde ich so nicht sagen. Wer mehr telefoniert und simst, hat mit den Standard-Flatrates dafür ausgesorgt. Dazu wird der Tarif meist per SEPA abgebucht. Viel sorgenfreier geht es kaum noch, wenn das Verhalten des Kunden stabil bleibt.
    Wenn. Und das ist der Punkt. Denn Verträge mögen keine Veränderungen und Bestandskunden sind das Melkvieh der Betreiber, weil Upgrades für z.B. Datenvolumen fast nie proaktiv an diese weitergegeben werden. Von neuen Entwicklungen auf dem Telefoniemarkt profitiert immer nur der Neukunde.

    > und das gibts halt meistens nur bei Prepaid. Bei den Verträgen
    > wird man nämlich sehr schnell alleine gelassen, wenn es mal Probleme gibt.

    Auf Bomben-Service würde ich bei Prepaid aber auch nicht bauen. Was will man erwarten für fünf oder zehn Euro im Monat? Jeder Supportfall killt die Marge.

  32. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: koki 06.09.17 - 15:54

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Kapier ich nicht, kein Vertrag ist meiner Meinung nach immer einem
    > Vertrag
    > > vorzuziehen
    >
    > Würde ich so nicht sagen. Wer mehr telefoniert und simst, hat mit den
    > Standard-Flatrates dafür ausgesorgt. Dazu wird der Tarif meist per SEPA
    > abgebucht. Viel sorgenfreier geht es kaum noch, wenn das Verhalten des
    > Kunden stabil bleibt.
    > Wenn. Und das ist der Punkt. Denn Verträge mögen keine Veränderungen und
    > Bestandskunden sind das Melkvieh der Betreiber, weil Upgrades für z.B.
    > Datenvolumen fast nie proaktiv an diese weitergegeben werden. Von neuen
    > Entwicklungen auf dem Telefoniemarkt profitiert immer nur der Neukunde.
    >
    > > und das gibts halt meistens nur bei Prepaid. Bei den Verträgen
    > > wird man nämlich sehr schnell alleine gelassen, wenn es mal Probleme
    > gibt.
    >
    > Auf Bomben-Service würde ich bei Prepaid aber auch nicht bauen. Was will
    > man erwarten für fünf oder zehn Euro im Monat? Jeder Supportfall killt die
    > Marge.

    Wenn der Service nicht passt, kann man aber einfach Tschüss sagen ohne, im schlimmsten Falle vllt 2 weitere Jahre warten zu müssen. Du hast einfach mehr Aktionsraum. Das Problem mit dem Aufladen der Prepaid Karte kann ich zumindest als Sparkassen Kunde nicht nachvollziehen, da kann man super bequem die Karte über Onlinebanking aufladen.

  33. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: DanielDD 08.09.17 - 01:02

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu wird der Tarif meist per SEPA
    > abgebucht

    Ist bei Prepaid auch so, wenn man die Komfort-Aufladung aktiviert. Man verliert damit zwar einen der großen Vorteile eines Prepaid-Tarifs - die Kostenkontrolle - aber die benötigt eben nicht jeder.

    Mein Prepaid-Tarif verhält sich dadurch wie ein monatlich kündbarer Vertrags-Tarif. Änderungen lassen sich aber jederzeit bequem per App vornehmen (z.B. einfach mal ne 4 GB-Tarifoption für die nächsten 28 Tage).

  34. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.09.17 - 07:26

    > Ist bei Prepaid auch so, wenn man die Komfort-Aufladung aktiviert.

    Eben, genau das. Telefon egal, SMS egal, bisschen Daten, Hauptsache immer Netz, fertig.
    Wozu soll ich mir das auf zwei Jahre festnageln? Neulich kam eine SMS von Vodafone, dass ich jetzt mehr Volumen inklusive habe, sowas passiert nicht bei Bestandskunden.

  35. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: blaub4r 06.09.17 - 14:17

    Das deine Aussage blödsinn ist hast du ja mittlerweile selber gemerkt.

    Es gibt noch genug Gründe sich nicht 2 Jahre zu binden.

    ZB brauch ich keine Telefon flat und auch keine SMS flat, mir reicht das reine Internet flat Angebot und die paar Cent für eine SMS , die ich 1-2 mal im Jahr schreibe, hab ich dann auch noch.

    Außerdem ist es bequemer ich kann so jederzeit wechseln wenn ich was billigeres finde. Das kann ein Vertrag nicht

  36. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: foho 06.09.17 - 14:55

    so schauts aus, sieht bei mir genauso aus.

  37. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Qual 06.09.17 - 15:49

    Der Ahnungslose, der die Welt deutet.^^

    Deutlich günstiger als Verträge sind seit Jahren schon Prepaid-Tarife. Vergleichen lohnt! Wenn selbst nicht in der Lage, einfach seriöse Vergleichsseiten nutzen. Wer allerdings nicht mal "seriöses" von reinen Zwangs-PR-Maschinen unterscheiden kann, muss jeden Langzeit-Vertrag als toll verkaufen. Ahnungslosigkeit siegt ja bei uns in allen Fachbereichen.
    Wenn wir nicht so viele "Noobs" hätten, die dank ihrer Ahnungslosigkeit auch noch zufrieden mit ihrem Müll-Verträgen sind, hätten wir schon deutlich bessere. Das heißt modernere mit ordentlichen Datenvolumen und würden nicht auch hier weit abgehangen vom internationalen Standard rumdümpeln.
    Aber der "gemeine Deutsche" zahlt ja gerne für Schrott und andere wenn es denn nur bekannte Abzocker sind.

  38. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.17 - 15:56

    Man könnte es auch so sehen, dass man mit 4-Euro-Tarifen keinen Netzausbau finanziert. Dazu müsste man aber nicht wieder in die "alle sind Schafe" oder "die deutschen Noobs lassen sich ja gerne abzocken" Passiv-Aggressiv-Schiene fallen.

  39. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Spaghetticode 06.09.17 - 19:39

    itse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jeder zwei-jahres-vertrag

    Nicht jeder will einen 2-Jahres-Vertrag haben. Der läuft zuerst 2 Jahre und verlängert sich automatisch um jeweils ein Jahr, wenn man nicht mindestens 3 Monate vorher kündigt.

    So weit in die Zukunft blicken kann man aber gar nicht – wer kann schon sagen, ob sein Datenvolumen in 9 Monaten noch reicht – oder ob er zu diesem Zeitpunkt überhaupt eine All-Net-Flat oder so viel Datenvolumen benötigt – oder ob er sich den Tarif dann überhaupt leisten kann. Und neue Konkurrenztarife, die viel besser zu einem passen und/oder günstiger sind, kommen auch nicht stets pünktlich 4 Monate vor Vertragsende.

  40. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: Spaghetticode 06.09.17 - 20:32

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > itse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jeder zwei-jahres-vertrag
    >
    > Nicht jeder will einen 2-Jahres-Vertrag haben. Der läuft zuerst 2 Jahre und
    > verlängert sich automatisch um jeweils ein Jahr, wenn man nicht mindestens
    > 3 Monate vorher kündigt.

    Was ich vergessen habe, zu sagen:
    Was macht man bei Problemen (z. B. Netzqualität abgesunken, lange Netzausfälle, kein bzw. schlechtes Netz bei der neuen Wohnung bzw. beim neuen Arbeitgeber) ohne Aussicht auf Besserung?
    - Prepaid: Ich wähle die Option ab, ohne Wenn und Aber. Nächsten Monat zahle ich nichts mehr für den Altvertrag.
    - monatlich kündbarer Vertrag: Ich kündige, ohne Wenn und Aber. Übernächsten Monat zahle ich nichts mehr für den Altvertrag.
    - 2-Jahres-Vertrag: Ich diskutiere mit meinem Anbieter herum, inwiefern ich diese Probleme hinzunehmen habe. Da es keine Lösung zu meiner Zufriedenheit gibt, muss ich mir einen Anwalt suchen. Anschließend geht die Sache zum Gericht. Die ganze Sache ist sehr zeit- und nervenraubend. Wie viel ich für den Altvertrag zahle, ist bis zum Richterspruch nicht klar. Im besten Fall komme ich gratis davon. Im schlechtesten Fall zahle ich deutlich mehr, als der Vertrag bis zur regulären Kündigung gekostet hätte.

  41. Re: wer heute noch prepaid nutzt, kann...

    Autor: BLi8819 15.09.17 - 14:13

    7 Euro sind mir zu viel.

    Ich zahle derzeit 4 bis 5 Euro im Monat.
    Nicht jeder braucht mehr "Leistung".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Europäische Rechtsakademie, Trier
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. 8,99€
  3. 6,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
    Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

    Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus