1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stellenmarkt: IT-Spezialisten…

Was mich immer wieder überrascht...

  1. Beitrag
  1. Thema

Was mich immer wieder überrascht...

Autor: Kleine Schildkröte 06.09.17 - 09:44

Was mich immer wieder überrascht sind diese Ausschreibungstexte. Unterm strich ist man nach 5 Jahren Berufserfahrung oft schon Senior, Mastertitel bringt nur selten etwas. Den Doktortitel sollte man sich gleich sparen, es sei denn es macht dich zum absoluten Experten. So ist ein Doktortitel über DBs sicherlich für DB-Experten interessant, anders aber nicht.

Auch bieten Banken 20% weniger Bezahlung als Versicherungen und so weiter. Amazon, Google, Apple und Facebook kann man sich ganz schenken, wenn man Geld möchte. Man bekommt in etwas mehr als Branchendurchschnitt aber diese Firmen sind so gross, dass Sie auch nur den gehobenen Durchschnitt einstellen können und daher ist das grosse Hauen und Stechen bei den Karrieren eröffnet.

Wenn ich heute noch einmal alles neu machen könnte, würde ich wieder neben dem Studium eine kleine Firma haben (nicht wegen Geld, sondern der Praxis), ich würde nur drei Jahre studieren und mir nebenbei alles selbst beibringen. Natürlich ist die Theorie besonders in der Informatik unbezahlbar, aber wenn ich dann sehe, was ein einfacher Webentwickler einstreicht, wenn er sich noch nach mobile orientiert... .

Als Arbeitsverhältnis ist natürlich das permanente Verhältnis abzulehnen und Vertragsarbeit vorzuziehen. Es ist normal in der Finanzwirtschaft/Versicherung Jahresverträge zu haben. Und natürlich, wer es gut mit sich und der Familie meint, arbeitet in der Schweiz. Familie mit Kindern parkt man aber besser in Konstanz oder Basel oder Waldshut. Es dauert keine Stunde und man ist mit dem Auto von Konstanz in Zürich.

Also sei es drum. Drei Jahre Erfahrung + ReactOS / Angular4 bringen in Berlin auch schon 600euro pro Tag. Das hat mich wirklich überrascht. Solche Gehälter kannte ich nur von DB-Experten. Zumal bei diesem Angebot noch eine Agentur dazwischen ist und somit der Kunde 750 Euro am Tag zahlt. (Wichtig für alle Deutschen, gründet in GB eine Firma und arbeitet in Deutschland, dann entfällt, wenn man alles richtig macht, die Umsatzsteuer beim Kundenauftrag).

Und wenn man sich bewährt hat, dann ist auch das nichtvorhandensein eines Bachelors kein Problem. Da stehe ich mit meinem Master dumm da.

Wer möchte kann auch mal nach Singapur schauen. Ich habe vor kurzem eine Permanentstelle dort abgelehnt mit .25Mio pro Jahr bei 12% Steuern.

PS: Vertragsarbeit ist hier auch nur am Tisch sitzen. Jobs mit rumreisen gibts beim Programmieren ehr selten bzw. sollten mit mehr daherkommen. Aufträge über diverse Agenturen sind leicht zu bekommen, wer direkte Aufträge möchte, muss natürlich Kontakte haben, da lohnen sich dann Usertreffen und der gleichen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Was mich immer wieder überrascht...

Kleine Schildkröte | 06.09.17 - 09:44
 

Re: Was mich immer wieder überrascht...

Sharra | 06.09.17 - 11:49
 

Re: Was mich immer wieder überrascht...

Kleine Schildkröte | 06.09.17 - 12:18
 

Re: Was mich immer wieder überrascht...

Entenwickler | 07.09.17 - 10:39
 

Re: Was mich immer wieder überrascht...

Entenwickler | 07.09.17 - 11:02
 

Re: Was mich immer wieder überrascht...

lottikarotti | 07.09.17 - 10:01
 

Re: Was mich immer wieder überrascht...

Melanchtor | 07.09.17 - 10:06
 

Re: Was mich immer wieder überrascht...

lottikarotti | 11.09.17 - 14:21
 

Re: Was mich immer wieder überrascht...

Kleine Schildkröte | 07.09.17 - 11:24

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenbankadministrator (w/m/d)
    Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Stuttgart
  2. Beauftragte/-r für Informationssicherheit (IT-Security-Manager) in der Laufbahn des gehobenen (informationstechnischen / nichttechnischen) Verwaltungsdienstes (w/m/d)
    Polizeipräsidium Ludwigsburg, Ludwigsburg
  3. Applikations- und Datenbankadministrator (m/w/d)
    Deutsche Rückversicherung AG / VöV Rückversicherung KöR, Düsseldorf
  4. IT Support (w/m/d)
    IR Logistics b.v. Zweigniederlassung Coesfeld, Langenfeld, Dorsten

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
    Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
    Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

    Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
    Von Elke Wittich und Boris Mayer

    1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
    2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
    3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen