1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › StudiVZ ist pleite: Ausgegruschelt

Facebook hat das Monopol schlechthin aufgebaut. kwt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facebook hat das Monopol schlechthin aufgebaut. kwt

    Autor: perahoky 08.09.17 - 17:54

    ich sagte KEIN WEITERER TEXT!
    Feierabend.

  2. Re: Facebook hat das Monopol schlechthin aufgebaut. kwt

    Autor: DerDy 08.09.17 - 21:16

    Nein, es waren die fast 2 Mrd Menschen, die durch ihr Handeln Facebook zum Monopolisten machten. Und dann noch ein paar gute Zukäufe von Zuckerberg.

  3. Re: Facebook hat das Monopol schlechthin aufgebaut. kwt

    Autor: ElMario 08.09.17 - 21:47

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, es waren die fast 2 Mrd Menschen, die durch ihr Handeln Facebook zum
    > Monopolisten machten. Und dann noch ein paar gute Zukäufe von Zuckerberg.


    Klar, jetzt sind WIR wieder Schuld ! xD

  4. Re: Facebook hat das Monopol schlechthin aufgebaut. kwt

    Autor: violator 09.09.17 - 10:34

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, es waren die fast 2 Mrd Menschen, die durch ihr Handeln Facebook zum
    > Monopolisten machten.

    Wer das beste Angebot macht bekommt halt die Leute. Und das war das Problem damals. StudiVZ, Lokalisten usw. waren nur regional begrenzt, auf Myspace waren eher Musiker unterwegs, den Rest hat keiner interessiert. FB war nach der Startphase für alle gedacht und international angekommen. G+ hätte ein Konkurrent werden können aber die haben das ja grandios versaut.

  5. Re: Facebook hat das Monopol schlechthin aufgebaut. kwt

    Autor: Ispep 09.09.17 - 11:27

    Also das es so gekommen ist, liegt wohl schlicht daran, dass offenbar viele Teile der Menschheit genau sowas haben wollen.

    Ich nutze Facebook nicht, aber kenne kaum einen, der das nicht nutzt. Brauchen tut man es nicht, aber offenbar trifft das Produkt die Wünsche der Nutzer.

    Das Problem bei studivz wsr zum einen der Name, der lässt sich schwer internationalisieren und eben, dass es nur auf den deutschen Markt ausgerichtet war.

    Da verirrt sich dann kein Justin Bieber drauf und schon ist man außen vor im Wettbewerb.

    Das Facebook allerdings keine Garantie drauf hat, ewig zu bestehen, sieht man an den anderen Diensten dieser Art.

    Kann auch gut sein, dass in zehn Jahren keiner mehr Facebook nutzt.

  6. Re: Facebook hat das Monopol schlechthin aufgebaut. kwt

    Autor: Sammie 09.09.17 - 12:57

    Naja, man muss bedenken, dass Facebook zu früherer Zeit primär von den Egomanen genutzt wurde. Der eigene Drang zur Selbstdarstellung und das innere Bedürfnis nach Zustimmung Anderer in Form von Likes war der elementare Erfolgsfaktor. Endlich gabs einen Platz wo all die armen Seelen nach Aufmerksamkeit haschen konnten um ihr Ego zu streicheln. Über Likes und Anzahl der "Freunde" definierte man seinen sozialen Status. Wirklich wert war das aber alles nichts.

    Seit es die visuelle Selbstdarstellung isoliert in Form von Instagram gibt, nutzt Facebook aber eigentlich kaum noch jemand wirklich aktiv. Über 60% aller Accounts sind nur Karteileichen - und aus wie vielen Fake-Profilen der Rest besteht, kann man nur erahnen.

    Facebook selbst wird eigentlich immer mehr kommerziell genutzt. 70% der Inhalte stammen inzwischen von Firmen. Private User posten kaum noch was. Die Mehrheit liest nur noch die News der Kommerziellen und kommentiert sie.

    Mit einem sozialen Netzwerk hat das nur noch wenig zu tun, weil das "Miteinander" bei den meisten kaum noch eine Rolle spielt. Facebook war halt ein Hype, der aber Jahr für Jahr weiter abnimmt. Am Ende bleibt nur noch das Kommerzielle übrig und die User, die dem Ganzen freiwillig ihre Aufmerksamkeit schenken. Denn das ist etwas das immer funktionieren wird - Plattformen auf denen man seine Meinung sagen kann.

  7. Re: Facebook hat das Monopol schlechthin aufgebaut. kwt

    Autor: MisterGray 09.09.17 - 15:03

    Bitte folgende Aussagen mit Quellen/Fakten belegen:

    Sammie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * Seit es die visuelle Selbstdarstellung isoliert in Form von Instagram gibt, nutzt Facebook aber eigentlich kaum noch jemand wirklich aktiv.
    > * Über 60% aller Accounts sind nur Karteileichen - und aus wie vielen Fake-Profilen der Rest besteht, kann man nur erahnen.
    > * Facebook selbst wird eigentlich immer mehr kommerziell genutzt.
    > * 70% der Inhalte stammen inzwischen von Firmen.
    > * Private User posten kaum noch was.
    > * Die Mehrheit liest nur noch die News der Kommerziellen und kommentiert sie.
    > * Facebook war halt ein Hype, der aber Jahr für Jahr weiter abnimmt.

    Gerade in Zeiten von Trump & Co. finde ich es wichtig, seine eigene Sichtweise und Erfahrung nicht als allgemeingültige, verifizierbare Fakten darzustellen. Wenn es Untersuchungen oder Studien gibt, die das, was du sagst, belegen, okay, aber sonst schreib nicht so "allgemein".

  8. Re: Facebook hat das Monopol schlechthin aufgebaut. kwt

    Autor: grumbazor 10.09.17 - 10:46

    Und dank der Posts der kommeziellen "Mitglieder" sinkt auch wieder die Reichweite der privaten. Zum Verabreden ist es jedenfalls ungeeignet wenn die Posts ob jemand abends Zeit und Lust zu grillen hat erst 3 Tage später angezeigt werden. Sehr sozial dieses Netzwerk.

  9. Re: Facebook hat das Monopol schlechthin aufgebaut. kwt

    Autor: cherubium 10.09.17 - 23:21

    ich zweifele jeden Punkt von sammie stark an. Hört sich so an, als hätte er es frei erfunden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. Rödl & Partner, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

  1. Intel Ponte Vecchio: Sechs 7-nm-Xe-GPUs pro Aurora-Node
    Intel Ponte Vecchio
    Sechs 7-nm-Xe-GPUs pro Aurora-Node

    Intel hat seine 7-nm-Xe-Grafikmodule erläutert: Die heißen intern Ponte Vecchio, nutzen diverse Packaging-Techniken sowie Stapelspeicher und werden in multipler Form gekoppelt. Zusammen mit Sapphire-Rapids-CPUs bilden sie die Basis des Aurora-Exaflops-Supercomputers.

  2. Abgeordnete: CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen
    Abgeordnete
    CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen

    Eine Reihe von weniger bekannten CDU-Mitgliedern will weiter eine Beteiligung von Huawei am 5G-Ausbau verhindern. Doch der Ausbau mit Huawei-Technik in Deutschland ist bereits in vollem Gang.

  3. Zu niedrig: HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
    Zu niedrig
    HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

    HP Inc sieht sich mit 33 Milliarden US-Dollar von Xerox stark unterbewertet. Der Verwaltungsrat ist aber offen, andere Optionen für ein Zusammengehen mit Xerox zu erörtern.


  1. 01:00

  2. 23:59

  3. 20:53

  4. 20:22

  5. 19:36

  6. 18:34

  7. 16:45

  8. 16:26