Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ausblick auf KOffice 2

OpenOffice, KOffice, Abiword und Rest...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OpenOffice, KOffice, Abiword und Rest...

    Autor: g-nom-ee 06.06.06 - 12:18

    kann KOffice im Moment und auch für die kommende Version mit OpenOffice oder sogar Abiword+Gnumeric+etc... konkurrieren? Ich habe nie KOffice gebraucht, weiss also nicht wie es ist, aber ich habe gehört es sei noch wirklich zu unreif.... Wie sieht es aus? Was ist das beste Open-source Office-Paket?

  2. Beste Textverabeitung = VIM

    Autor: Hullaaa 06.06.06 - 12:26

    Also ich benutze immer den VI oder VIM wenn ich etwas schreiben und ausdrucken will, der VI ist absolut kompatibel da er auf allen Linux und Unix rechnern vorinstalliert ist.
    Und die VI Dateien sind selbst mit dem Texteditor von Microsoft voll kompatibel, sie lassen sich natürlich auch mit dem MAC editor öffnen.
    Das beste am VIM ist er benötig noch nichtsmal eine Grafische Oberfläche um produktiv damit arbeiten zu können.
    Ein Riesenvorteil des VI ist das man ihn auf eine Linux Bootdiskette packen kann so das man ihn überall zur Verfügung hat auch wenn man an einer Dreckigen Maschine mit installiertem Windows arbeiten muss.

  3. Re: OpenOffice, KOffice, Abiword und Rest...

    Autor: lumbar 06.06.06 - 12:33

    g-nom-ee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >Wie sieht es aus? Was ist das beste Open-source Office-Paket?

    Das hängt von deinen Bedürfnissen ab. Die Unterstützung von Tabellen in KWord ist nicht gut genug für meine Dokumente und die Unterstützung von Diagrammen ist nicht gut genug in KSpread für meine Tabellen, daher muss ich leider OO2 nutzen.
    Abgesehen davon würde ich immer KOffice bevorzugen (Version 1.5.1), da es *wesentlich* schneller ist als OO2.

  4. Re: Beste Textverabeitung = VIM

    Autor: testuser 06.06.06 - 12:34

    Hullaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich benutze immer den VI oder VIM wenn ich
    > etwas schreiben und ausdrucken will, der VI ist
    > absolut kompatibel da er auf allen Linux und Unix
    > rechnern vorinstalliert ist.

    Nunja.. Nicht ueberall.. Gentoo nutzt standardmaessig Nano..
    Aber was nicht ist, kann man ja nachinstallieren..

    > Ein Riesenvorteil des VI ist das man ihn auf eine
    > Linux Bootdiskette packen kann so das man ihn
    > überall zur Verfügung hat auch wenn man an einer
    > Dreckigen Maschine mit installiertem Windows
    > arbeiten muss.


    Der letzte, mit dem ich gearbeitet habe, war doch schon etwas gross fuer eine Diskette, mit ueber 6MB..
    Aber er ist so ziemlich fuer jedes OS portiert..

  5. -.-

    Autor: sleipnir 06.06.06 - 13:00

    war ja klar, dass sich da wieder die Freaks melden wo sich morgens die Hose mit der Beißzange anziehen ;)

  6. Re: Beste Textverabeitung = VIM

    Autor: Netzialist 06.06.06 - 14:34

    Hullaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und die VI Dateien sind selbst mit dem Texteditor
    > von Microsoft voll kompatibel

    Falsch, notepad kann mit dem verwendeten LF als Zeilenumbruch nichts anfangen. Es benötig eine in der Windowswelt üblichen LF CR Steuerzeichenfolge um den Zeilenumbruch richtig darzustellen. Abhilfte schafft ein programm namens unix2dos, oder die Verwendung eines anderen Editors (z.B. Wordpad).

    Gruß,
    Netzialist

  7. Re: Beste Textverabeitung = VIM

    Autor: aber wohl 06.06.06 - 15:29

    Netzialist schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Falsch, notepad kann mit dem verwendeten LF als
    > Zeilenumbruch nichts anfangen. Es benötig eine in
    > der Windowswelt üblichen LF CR Steuerzeichenfolge
    > um den Zeilenumbruch richtig darzustellen.
    Aber M$ Wordpad hat kein Problem mit Unix-Zeilenumbrüchen!

  8. Re: Beste Textverabeitung = VIM

    Autor: Perun 06.06.06 - 18:19

    aber wohl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Netzialist schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Falsch, notepad kann mit dem verwendeten LF
    > als
    > Zeilenumbruch nichts anfangen. Es benötig
    > eine in
    > der Windowswelt üblichen LF CR
    > Steuerzeichenfolge
    > um den Zeilenumbruch
    > richtig darzustellen.
    > Aber M$ Wordpad hat kein Problem mit
    > Unix-Zeilenumbrüchen!

    Hat er auch geschrieben



    --
    www.perun.net

  9. Re: OpenOffice, KOffice, Abiword und Rest...

    Autor: hello world 06.06.06 - 18:56

    g-nom-ee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann KOffice im Moment und auch für die kommende
    > Version mit OpenOffice oder sogar
    > Abiword+Gnumeric+etc... konkurrieren?
    Meiner Erfahrung nach nicht. Die Importfilter für MS Office-Dokumente sind nicht besonders gut, die Tabellenkalkulation unterstützt keine X-Y-Scatter-Diagramme, ingesamt war der Gesamteindruck ziemlich buggy.
    ODF funktioniert auch nicht so wirklich gut. Wenn man z. B. eine KOffice-Tabelle mit OpenOffice.org öffnet, stehen in den eigentlich leeren Zellen auf einmal lauter Nullen. Kommazahlen werden standardäßig mit elend vielen Nachkommastellen angezeigt, das nervt ziemlich. Es gibt außerdem keinen Knopf mit dem man alle Zellen markieren kann, das liegt aber daran daß es quasi unendlich viele Spalten gibt - dafür aber bisher nur 32768 Zeilen, was für wirklich große Tabellen einfach nicht reicht. Hauptkritikpunkt ist aber die zumindest auf meinem Rechner unbefriedigende Stabilität und Verlässlichkeit.

  10. Re: Beste Textverabeitung = VIM

    Autor: GodsBoss 06.06.06 - 21:30

    VI und VIM sind stinkender Restmüll. Ich benutze für alles, was ich schreibe, nur sh, echo, cat und sed!

  11. Re: VIM != Textverarbeitung

    Autor: Der IT-Keks 06.06.06 - 21:42

    Hullaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich benutze immer den VI oder VIM wenn ich
    > etwas schreiben und ausdrucken will,

    Das macht ihn aber noch nicht zur Textverarbeitung. Ich kann auch etwas auf der Kommandozeile schreiben und per echo an den Drucker schicken, dennoch würde ich die Eingabeaufforderung nicht als Textverarbeitung bezeichnen.

  12. Re: Beste Tabellenkalkulation

    Autor: sh 07.06.06 - 01:28

    Und nicht zu vergessen seq, uniq, sort, tee und awk.
    Schon hast du eine vollwertige Tabellenkalkulation.

    GodsBoss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > VI und VIM sind stinkender Restmüll. Ich benutze
    > für alles, was ich schreibe, nur sh, echo, cat und
    > sed!


  13. Re: OpenOffice, KOffice, Abiword und Rest...

    Autor: Olaf Leidinger 07.06.06 - 09:52

    Für einfache Tabellen nehme ich Gnumeric, da es deutlich schneller ist als OO2. Abiword hat auch Probleme mit div. DOC-Dateien komplexere DOC-Dateien werden nicht richtig gelesen und der ODT-Importfilter ist ebenfalls (noch) buggy. Dafür ist es aber rasend schnell *g*

    Aber Gnumeric und Abiword sind recht stabil, zumindest solange du den Kram auch in dem Programm erstellt.

  14. Re: VIM != Textverarbeitung

    Autor: craesh 07.06.06 - 16:55

    Der IT-Keks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hullaaa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich benutze immer den VI oder VIM wenn
    > ich
    > etwas schreiben und ausdrucken will,
    >
    > Das macht ihn aber noch nicht zur
    > Textverarbeitung. Ich kann auch etwas auf der
    > Kommandozeile schreiben und per echo an den
    > Drucker schicken, dennoch würde ich die
    > Eingabeaufforderung nicht als Textverarbeitung
    > bezeichnen.

    Wenn du dem Drucker Postscript zuschickst schon ;)

    ---

    "und ich finde, jeder verdient ein wenig belebende Konkurrenz."

    Steve Ballmer - https://www.golem.de/0604/44995.html


    "Microsoft warnt vor Google-Monopol" - https://www.golem.de/0704/51679.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RENZ Service GmbH, Kirchberg
  2. Studierendenwerk Stuttgart, Stuttgart
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34