1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Hetze mit System

Politikmüll jetzt auch auf Golem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Politikmüll jetzt auch auf Golem?

    Autor: jjo 15.09.17 - 13:55

    Aus jedem einzelnen Absatz lässt sich die Gesinnung des Autors heraus lesen.
    O-Ton: die Rechtspopulisten!

    Solchen Manipulativen subjektiven Müll in Zukunft bitte sein lassen @Golem.

    Trockene Technik News:
    Ja bitte
    Meinungsmache:
    Nein Danke!

  2. Re: Politikmüll jetzt auch auf Golem?

    Autor: Thiesi 15.09.17 - 16:04

    Uiuiui, wie war das doch gleich mit den getroffenen Hunden? Der Autor hat also voll ins Schwarze getroffen. Kompliment!

  3. Re: Politikmüll jetzt auch auf Golem?

    Autor: horotab 15.09.17 - 16:55

    Ich habe den Artikel auch kommentiert, da gab es den Faden hier noch nicht.
    @Thiesi lesen Sie ihn sich doch mal durch, was Sie zu den einzelnen Punkten sagen. Halten Sie den Artikel tatsächlich für neutral?

    Gruß

  4. Re: Politikmüll jetzt auch auf Golem?

    Autor: Thiesi 15.09.17 - 17:01

    Er beschreibt sachlich den von jedermann feststellbaren Ist-Zustand und lenkt die Aufmerksamkeit des Lesers auf ein ganz spezifisches Problem, für das noch keine Erklärung besteht. Ich sehe da nichts, das nicht hinreichend neutral wäre. Falls du bedenkliche Stellen gefunden hast, kannst du sie ja gerne hier zur öffentlichen Diskussion preisgeben.

    EDITH: Ich habe gerade deinen anderen Beitrag gelesen, in welchem du von einem "hetzerischen Artikelt gegen die AfD" sprichst. Ja, damit dann auch klar, woher der Wind weht und warum du den Artikel als nicht neutral ansiehst. => EOD, weil soeben Interesse verloren



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.17 17:06 durch Thiesi.

  5. Re: Politikmüll jetzt auch auf Golem?

    Autor: horotab 15.09.17 - 17:18

    https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/facebook-hetze-mit-system/golem-diffamiert-die-afd/112192,4905646,4905646,read.html#msg-4905646

    Hier der andere Faden.

    Ich finde es ist grundsätzlich sehr fragwürdig, dass ständig von Hass und def AfD die Rede ist. Wesentlich wünschenswerter wäre es, einfach mal über die Zahlen zu reden, statt fragwürdige Praktiken zu kritisieren und die der AfD in die Schuhe zu schieben.

  6. Re: Politikmüll jetzt auch auf Golem?

    Autor: Trockenobst 15.09.17 - 17:41

    horotab schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Zahlen zu reden, statt fragwürdige Praktiken zu kritisieren und die der
    > AfD in die Schuhe zu schieben.

    Die Chefs der Partei(!), die Aushängeschilder, die Vorsitzdenden entgleisen ständig verbal oder der Mauszeiger verrutscht ausversehen (auf dem Mobiltelefon!) Alles ist erst ekelige Aufmerksamkeit, dann gar nicht so gemeint, dann muss man sich erklären, und das als Dauerschleife um bloss nicht aus den Medien zu fallen.

    Es geht immer gegen jemanden, nie für jemanden. Immer macht irgendwer was falsch. Der ganze Trick der Partei ist "jeder ist Doof, wir werden wieder für Anstand und Ordnung sorgen". Und dann schaut man hinter die Kulissen, Sozialbetrug, asoziale Ausgrenzung, schlimmste Texte, wo man auch im tiefsten Bayern aus dem CSU-Bierzelt fliegen würde.

    Ja, man sieht eine künstliche Erhöhung des Schlechten in den Medien. aber wenn man sich mit einem lakonischem "ja, das muss man so nicht sagen, aber eigentlich hatte er Recht" praktisch jede berechtigte Kritik abhakt, dann ist da auch nichts mehr Menschlich und Moralisch zu retten. Die Suchen stunk und kriegen ihn auch.

    Das Führungspersonal ist nach Abgang von Lücke nach Rechts gerutscht, und wenn Petry abgesägt wird, wird es eher Rechts Gosse. Die Partei kommt in den Bundestag und wir werden schon in den ersten Wochen die ersten künstlich erzeugten, hoch negativen, hoch sinnfreien Kontroversen sehen. Die angeblich gemäßigten die ständig mit einem "Ja, da sage ich jetzt nichts dazu, dass hat er gesagt" kommen, ist mir dann zu dumm. Werdet die Person los oder ihr stimmt im Prinzip zu. Das ist Sippenhaft, da ihr selbst entscheidet wer zur Gruppe gehört.

    Deswegen kann man nur noch hoffen, dass die Wähler genauso müde von dem Mist werden wie sie in den USA schon müde von Trumps Theater sind. Und der hat noch volle drei Jahre vor sich, aber wirkt jetzt schon verbraucht. Möglicherweise ist der Spuk schon zur nächsten Wahl vorbei, weil man nicht ständig einen nervenden Onkel braucht der nie aufhört mt üblen Texten zu kritteln. Der lernt es nicht mehr.

  7. Re: Politikmüll jetzt auch auf Golem?

    Autor: Lapje 15.09.17 - 18:58

    horotab schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich finde es ist grundsätzlich sehr fragwürdig, dass ständig von Hass und
    > def AfD die Rede ist. Wesentlich wünschenswerter wäre es, einfach mal über
    > die Zahlen zu reden, statt fragwürdige Praktiken zu kritisieren und die der
    > AfD in die Schuhe zu schieben.

    Sorry, aber das grenzt für mich an Realitätsverweigerung. Man muss sich nur mal anschauen, was deren Vertreter so auf Facebook und Twitter alles von sich geben. Ja, DAS ist die AfD....

  8. Re: Politikmüll jetzt auch auf Golem?

    Autor: jjo 15.09.17 - 19:41

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uiuiui, wie war das doch gleich mit den getroffenen Hunden? Der Autor hat
    > also voll ins Schwarze getroffen. Kompliment!

    Sobald man Betroffener wird, ist jegliche Kritik nichtig oder wie darf ich das verstehen?

    Wenn der Artikel zwar "Hetze mit System" heißt, dann im Gesamten Artikel aber nur AfD, Rechte und Rechtsextreme den Deckel voll bekommen, während man das komplette restliche politische Spektrum außer Acht lässt, dann steht die Vermutung nahe, das der Autor hier entweder beim schreiben seine linke Brille auf hatte, oder seine Reichweite als Autor genutzt hat um seine politische Agenda durch zu ziehen.

    Hetze mit System gibt es nicht nur von der AfD, sondern auch gegen die AfD und das wird nicht nur öffentlich ausgelebt, es wird sogar noch stillschweigend toleriert. Jeder Parteitag der AfD endet für alle Beteiligten in einem Spießrutenlauf.

    Ich kann nicht erkennen wo das Problem ist, wenn "Gruppen entdecken" überdurchschnittlich viele "AfD nahe" Gruppen anzeigt. Es würde sich wahrscheinlich keiner beschweren, wenn das Netz voll wäre mit Sozialdemokratischen Gruppen.

    Zuletzt noch die Doppelmoral mit der die AfD ständig gemessen wird:
    Während bei AfD Vertretern mittlerweile jedes Wort so lange im Mund gedreht wird bist da irgendwas Nazimäßiges raus kommt, können Linksextremisten gut im Bad der Linken Normalos untertauchen, von denen viele Extremismus tolerieren oder sogar Decken.
    Sarah Rambatz, Sprecherin der Linksjugend, hat vor kurzem auf FB in einer nicht öffentlichen Gruppe "Deutsch mich nicht voll" nach Filmen gefragt, wo "grundsätzlich alles wo Deutsche sterben".
    Die Mediale Aufregung hielt sich in Grenzen. Zwar hat sie ihren Listenplatz verloren, aber ein Parteiausschlussverfahren scheint nicht angestrebt. Auch gabs keinerlei Rufe wegen Volksverhetzung oder ähnlichem zu Klagen.

    Das Antideutsche in Linken Parteien ist durchaus vertreten, leider lässt sich aber mehr Aufregung mit Rassismus, als mit Antideutschem erzeugen. Dabei steht das eine dem anderen in nichts nach.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Balluff GmbH, Neuhausen auf den Fildern bei Stuttgart
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  3. FNZ Group, München
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 27,99€
  3. (u. a. Persona 4 Golden: Deluxe Edition für 14,99€, Alien: Isolation - The Collection für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Clubhouse: Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
    Clubhouse
    Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile

    Gute Inhalte muss man bei Clubhouse momentan noch suchen. Fraglich ist, ob das Konzept - sinnvoll angewendet - wirklich so neu ist und ob es dafür eine neue App braucht.
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona