1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Watson: IBMs Supercomputer stellt…

"KI" ist derzeit vor allem Marketing, mehr nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "KI" ist derzeit vor allem Marketing, mehr nicht

    Autor: Tigerf 20.09.17 - 14:24

    Wer IBM noch aus den 80ern und 70en kennt, bekommt feuchte Augen angesichts der derzeitigen Lage. Seitdem ist IBM eine beispiellose Mißerfolgsgeschichte, die Zerstörung einer absolut einmaligen Marktposition.

    Die waren mal unangefochtener Weltmarktführer unter anderem in Software, Halbleitertechnik, Massenspeichern, Netzwerk- und Druckertechnik . Jetzt versuchen sie es mit irreführender Werbung über eine angeblich allwissende Software.

    IBM konzentriert sich weiter auf das "Kerngeschäft". Zwischenzeitlich braucht man ein Elektonenmikroskop, um das zu finden.

  2. Re: "KI" ist derzeit vor allem Marketing, mehr nicht

    Autor: lanG 20.09.17 - 20:36

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer IBM noch aus den 80ern und 70en kennt, bekommt feuchte Augen angesichts
    > der derzeitigen Lage. Seitdem ist IBM eine beispiellose
    > Mißerfolgsgeschichte, die Zerstörung einer absolut einmaligen
    > Marktposition.
    >
    > Die waren mal unangefochtener Weltmarktführer unter anderem in Software,
    > Halbleitertechnik, Massenspeichern, Netzwerk- und Druckertechnik . Jetzt
    > versuchen sie es mit irreführender Werbung über eine angeblich allwissende
    > Software.
    >
    > IBM konzentriert sich weiter auf das "Kerngeschäft". Zwischenzeitlich
    > braucht man ein Elektonenmikroskop, um das zu finden.

    Man sollte aber auch nicht vergessen das die Konkurrenz damals ein klitzekleines Bisschen kleiner und bei weitem nicht so gut aufgestellt war wie sie es heute ist :)

  3. Re: "KI" ist derzeit vor allem Marketing, mehr nicht

    Autor: ArcherV 21.09.17 - 10:08

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer IBM noch aus den 80ern und 70en kennt, bekommt feuchte Augen angesichts
    > der derzeitigen Lage. Seitdem ist IBM eine beispiellose
    > Mißerfolgsgeschichte, die Zerstörung einer absolut einmaligen
    > Marktposition.
    >
    > Die waren mal unangefochtener Weltmarktführer unter anderem in Software,
    > Halbleitertechnik, Massenspeichern, Netzwerk- und Druckertechnik . Jetzt
    > versuchen sie es mit irreführender Werbung über eine angeblich allwissende
    > Software.
    >
    > IBM konzentriert sich weiter auf das "Kerngeschäft". Zwischenzeitlich
    > braucht man ein Elektonenmikroskop, um das zu finden.

    IBM und Marktführer in Druckwerktechnik? Darf ich lachen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln
  3. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Berlin
  4. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner