Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drei Modelle vorgestellt…

live-eindrücke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. live-eindrücke

    Autor: jake 20.09.17 - 12:07

    habe mir das ding anfang der woche mal vor ort angeschaut. der pop-up-store sieht etwas bemüht hip aus, aber das ist ja nebensache. ;)

    im vergleich zum aktuellen smart und vw up ist das ding schon etwas unförmig, dicklich. der innenraum ist spartanisch, die verarbeitung geht richtung vw, also nicht richtig schlecht, aber erkennbar "billig".

    die türen gingen recht schwer auf und zu und hatten anscheinend noch keine arretierungen (welche hoffentlich noch folgen). der kofferraum liess sich von aussen gar nicht öffnen, das ging nur von innen (habe es mal meiner besseren hälfte delegiert ;), soll dann mal elektrisch gehen. nur das glasfenster öffnet sich, und dabei aktuell nur bis zu einer höhe unterhalb meiner schultern. auch das wird angeblich noch geändert.

    standardmässig werden alle wagen wohl in einer art braunton lackiert, alles andere muss foliert werden. kostet dann immer so den regulären metallic-aufpreis bei anderen autos (400-600 euro). warum nicht zumindest 5-6 standard-farbtöne lackiert anbieten?

    zwei sachen, welche der golem-artikel verschweigt:

    1. mit steigender batteriekapazität und -leistung sinkt die mögliche zuladung, im grössten modell auf nur noch 350 kg (inkl. insassen). man bekommt bei vier leuten (davon zwei mit ihren knien in ohrnähe ;) aber ohnehin kaum noch gepäck rein.

    2. die nefz-werte zur reichweite sind ja bekanntlich ein schlechter witz. e.go ist immerhin so fair, die reichweiten nach dem kommenden wltp-zyklus anzugeben, welche natürlich eine ecke darunter liegen.

    weitere showstopper:

    - lieferzeitpunkt völlig unklar, man wollte sich auf wirklich gar keinen zeitraum einlassen.
    - schlimmer noch: auch der erhalt des umweltbonus' kann nicht garantiert werden. das antragsverfahren läuft ja zweistufig: erstbeantragung bei kaufantrag, dann max. 9 monate später zulassung. e.go wollte dazu keine zeitgarantien aussprechen.
    - man kauft (beantragt) derzeit eine katze im sack. vieles (aber was?) soll angeblich bis zur lieferung noch angepasst werden.

  2. Re: live-eindrücke

    Autor: der_wahre_hannes 20.09.17 - 12:13

    jake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. mit steigender batteriekapazität und -leistung sinkt die mögliche
    > zuladung, im grössten modell auf nur noch 350 kg (inkl. insassen). man
    > bekommt bei vier leuten (davon zwei mit ihren knien in ohrnähe ;) aber
    > ohnehin kaum noch gepäck rein.

    Wer mit 4 Leuten samt Gepäck in ein Auto will, der nimmt dafür aber auch eher keinen Kleinwagen...

  3. Re: live-eindrücke

    Autor: jake 20.09.17 - 12:53

    klar. aber warum dann überhaupt noch eine rückbank mit 2 weiteren sitzplätzen? da würde ein smart völlig reichen. nebenbei: warum keiner einen kleinstwagen mit einer einzigen sitzbank, aber mit 3 plätzen, baut, ist mir schleierhaft. breit genug sind die autos mitllerweile.

  4. Re: live-eindrücke

    Autor: theFiend 20.09.17 - 13:47

    jake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum keiner
    > einen kleinstwagen mit einer einzigen sitzbank, aber mit 3 plätzen, baut,
    > ist mir schleierhaft. breit genug sind die autos mitllerweile.

    Weil auch die potentiellen Mitfahrer "mittlerweile" zu breit dafür sind :P

  5. Re: live-eindrücke

    Autor: Neutrinoseuche 20.09.17 - 14:23

    Voralllem die Ostfriesen sollen ja alle gern vorn sitzen. Deswegen wäre sowas ideal. :>

    Genau genommen fahren die meisten sowieso 80% der Zeit leer, also ohne Gepäck und Mitfahrer. Deswegen würde für solche Kleinstwagen 2 Sitze reichen.

  6. Re: live-eindrücke

    Autor: der_wahre_hannes 20.09.17 - 14:27

    jake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klar. aber warum dann überhaupt noch eine rückbank mit 2 weiteren
    > sitzplätzen?

    Weil sonst alle rummeckern "ja, aber was ist, wenn ich doch spontan mal meine Freunde mitnehmen will?????"

  7. Re: live-eindrücke

    Autor: cubie2 20.09.17 - 15:12

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau genommen fahren die meisten sowieso 80% der Zeit leer, also ohne
    > Gepäck und Mitfahrer. Deswegen würde für solche Kleinstwagen 2 Sitze
    > reichen.

    Sehe ich auch so. Und weil das auch andere so sehen, hat sich der Smart ForTwo nicht so schlecht verkauft.

  8. Re: live-eindrücke

    Autor: JackIsBlack 20.09.17 - 15:22

    Dann bietet man 2 und 4-Sitzer an.

  9. Re: live-eindrücke

    Autor: Ovaron 20.09.17 - 18:30

    jake schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    > klar. aber warum dann überhaupt noch eine
    > rückbank mit 2 weiteren sitzplätzen?

    Weil man dann mit 4 Leuten in den Nachbarort (Disco, Kino, Party) kommt.

    Hört sich für mich nicht so furchtbar an. Wenn sie es schaffen die Rückbank herausnehmbar und faltbar zu gestalten (so daß sie durch eine handelübliche Tür in einen üblichen Keller passt) wäre das Ding von seinen Parametern her für mich voll ok. Dummerweise wohne ich zur Miete und habe keinen Elektroanschluß am Stellplatz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. ADAC Luftrettung gGmbH, München
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Meckenheim, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. iLife MP8 Micro: Winziger Windows-PC passt in die Handfläche
    iLife MP8 Micro
    Winziger Windows-PC passt in die Handfläche

    Der iLife MP8 Micro ist ein Beispiel dafür, wie klein Komplettsysteme mit Windows 10 mittlerweile sein können, ohne zu viele Anschlüsse aufzugeben. Der Mini-PC nutzt eine Gemini-Lake-CPU von Intel und sollte für einfache Office-Arbeiten ausreichen.

  2. Datenethik: Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel
    Datenethik
    Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel

    Eine Regierungskommission macht Vorschläge für eine umfassende Regulierung von Algorithmen. Sie fordert unter anderem eine Kontrollinstanz, Algorithmus-Beauftragte in Unternehmen und sogar das Verbot von Algorithmen mit "unvertretbarem Schädigungspotenzial".

  3. Google: Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht
    Google
    Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht

    Die aktuelle Version 78 des Chrome-Browsers von Google erleichtert die Tab-Übersicht. Außerdem enthält die Version experimentelle APIs etwa für den Dateisystemzugriff, testet DoH und bietet einen forcierten Dark-Mode.


  1. 15:15

  2. 15:00

  3. 14:43

  4. 14:28

  5. 14:14

  6. 14:00

  7. 13:48

  8. 13:35