1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple bringt neuen U2-iPod

Neu: I-Pod-Emule

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neu: I-Pod-Emule

    Autor: Hans Wurst 06.06.06 - 17:09

    In Kooperation mit Emule können sich Kunden von Emule Videomaterial in beliebiger Länge für Ihren I-Pod-Emule herunterladen.

    Allerdings sollte man vor den Öffnen der Haustür öfter mal durchs Schlüsseloch schauen wer da klingelt und gegebenen Falls nicht ohne seinen Anwalt öffnen.

  2. iPod jett mit emule-Gutschein (inkl. 2 mal Vor-Ort-Service)

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.06 - 23:51

    Hans Wurst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Kooperation mit Emule können sich Kunden von
    > Emule Videomaterial in beliebiger Länge für Ihren
    > I-Pod-Emule herunterladen.

    Stimmt ! Bei jedem iPod liegt jetzt wohl ein emule-Gutschein bei.

    > Allerdings sollte man vor den Öffnen der Haustür
    > öfter mal durchs Schlüsseloch schauen wer da

    Wie groß sind denn die Schlüssellöcher bei Dir ? Bei dem Großaufgebot des SEK, das inzwischen jedem emule-Betreiber die Tür eintritt, sollte man
    a) einen Weitwinkel-Türspion anbringen,
    b) von der Tür zurücktreten, bevor die Sprengladung an den Schanieren detoniert
    c) vorher "Geständnis.doc" von der Platte löschen.


    > klingelt und gegebenen Falls nicht ohne seinen
    > Anwalt öffnen.

    Hey, Geschäftsidee ! Anwalt und Schlüsseldienst in einem !
    Finger weg, hab' ich jetzt'n Patent drauf, Finger weg, kriegste Abmahnung !

    Duke.

  3. Re: Neu: I-Pod-Emule

    Autor: tss 07.06.06 - 10:47

    Hat es die Musikindustrie jetzt geschafft den Eindruck zu erwecken man wäre als Nutzer einer Tauschbörse gefährdet Hausdurchsuchungen zu bekommen?

    Das stimmt so nicht. Gegen weniger als 0,1 % der Tauschbörsennutzer in Deutschland wurde überhaupt ein Verfahren eingeleitet. Bei 0,005 % wurde tatsächlich eine Hausdurchsuchung durchgeführt.

    Wie diese Verfahren ausgehen ist noch total offen. Was mich auch sehr verwundert: Von den Betroffen hört man überhaupt nichts.

    Mich würde ja mal interessieren, bei welchem Provider die angeblich Betroffenen sind. Für einen Provider ("Internet für 0 EUR * pro Monat") ist sowas natürlich eine einfache Möglichkeit die teuren "Poweruser" loszuwerden und T-Online ist ja sehr auskunftsfreudig bei Ihren Flatrate-Kunden.




  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. Modis, Karlsruhe
  3. auticon, verschiedene Standorte
  4. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
    Raumfahrt
    Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

    Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
    2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    1. Wahlkampf: Google schränkt gezielte Wahlwerbung stark ein
      Wahlkampf
      Google schränkt gezielte Wahlwerbung stark ein

      Politische Anzeigen sollen bei Google künftig nicht mehr maßgeschneidert für bestimmte Wählergruppen geschaltet werden können. Das erhöht den Druck auf Facebook-Chef Mark Zuckerberg, ebenfalls Wahlwerbung einzuschränken.

    2. Finanzen: Paypal führt kostenlose Mastercard für Geschäftskonten ein
      Finanzen
      Paypal führt kostenlose Mastercard für Geschäftskonten ein

      Nutzer von Paypals Geschäftskonto können künftig auch in Geschäften darüber bezahlen: Der Finanzdienstleister führt eine kostenlose Debit-Mastercard ein. Gezahlt wird entweder über das Paypal-Guthaben oder direkt über ein verknüpftes Konto, es gibt eine monatliche Cashback-Aktion.

    3. Amplifi Alien: Ubiquiti baut Mesh-Router mit Touchscreen und Wi-Fi 6
      Amplifi Alien
      Ubiquiti baut Mesh-Router mit Touchscreen und Wi-Fi 6

      Nicht ohne Grund nennt Ubiquiti seinen neuen WLAN-Router Alien. Er sieht recht ungewöhnlich aus und hat einen Touchscreen integriert, der diverse Informationen anzeigt. Ebenfalls verbaut: ein noch wenig verbreitetes Wi-Fi-6-Modem.


    1. 11:16

    2. 10:52

    3. 10:33

    4. 10:14

    5. 09:15

    6. 08:47

    7. 07:48

    8. 07:30