Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: 88 Prozent wollen…

Die Umfrage ist ziemlich wertlos ohne weitere Angaben.

  1. Beitrag
  1. Thema

Die Umfrage ist ziemlich wertlos ohne weitere Angaben.

Autor: Pecker 21.09.17 - 14:20

"53 Prozent der Bundesbürger wären bereit, für schnelleres Internet auch mehr Geld auszugeben." Diese Aussage deute ich jetzt mal eben um, um als Gegenargument für den Galsfaserausbau zu stehen. Nur um zu zeigen, dass diese Umfrage keinen cent Wert ist.

- 47 Prozent sind also überhaupt nicht bereit mehr Geld auszugeben als jetzt. Unabhängig davon, ob sie jetzt 1 Mbit/s oder schon 100 Mbit/s haben. Die scheinen also zufrieden zu sein. Oder aber, sie wollen 1 Gbit/s für 19¤ haben und sind nicht bereit, für mehr Leistung auch mehr Geld zu bezahlen.

- Und die 53 Prozent unterteilen sich jetzt mal in Folgende Gruppen.
1. Es soll Leute geben, die einsehen, dass mehr Leistung auch mehr kosten darf. Also ja, ich würde auch mehr Geld für ein Auto mit mehr PS bezahlen, aber ob ich es dann auch kaufen würde, weil ich es gar nicht brauche, das hat die Umfrage nicht beantwortet.
2. Es gibt Leute, die haben nur 1 Mbit/s oder gar weniger. Unter dieser Gruppe gibt es sicher viele, die bei dieser Frage mit Ja antworten. Die würden deutlich mehr bezahlen (auch mehr als der Durchschnitt) um schnelleres Internet zu haben. Ob die Jetzt Glasfaser haben wollen, oder ob denen sogar 16 Mbit/s ausreichen, beantwortet diese Umfrage auch nicht. In dieser Gruppe gibt es eher weniger reine FTTH interessenten.
3. Und dann gibt es wirklich noch Leute, die ggfs. schon 200 Mbit/s und mehr haben und tatsächlich mehr Geld hinlegen würden um 1 Gbit/s und mehr zu haben. Hauptsächlich für diese Gruppe lohnt ein FTTH ausbau.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Die Umfrage ist ziemlich wertlos ohne weitere Angaben.

Pecker | 21.09.17 - 14:20
 

Re: Die Umfrage ist ziemlich wertlos...

Dwalinn | 21.09.17 - 14:53
 

Re: Die Umfrage ist ziemlich wertlos...

maverick1977 | 22.09.17 - 03:15
 

Und 88 Prozent wollen kostenlose WLAN...

Brotbüchse aus... | 21.09.17 - 14:55
 

Re: Und 88 Prozent wollen kostenlose...

martinalex | 21.09.17 - 15:13
 

Re: Und 88 Prozent wollen kostenlose...

plutoniumsulfat | 21.09.17 - 15:35
 

Re: Die Umfrage ist ziemlich wertlos...

Trockenobst | 21.09.17 - 15:28
 

Re: Die Umfrage ist ziemlich wertlos...

whitbread | 21.09.17 - 15:31
 

Re: Die Umfrage ist ziemlich wertlos...

Anonymer Nutzer | 21.09.17 - 19:55

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Universität Passau, Passau
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Universität Konstanz, Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
    IT-Studium
    Kein Abitur? Kein Problem!

    Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
    Von Tarek Barkouni

    1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
    2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34