1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmiersprache für…

Verstehe die funktion ggt nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe die funktion ggt nicht

    Autor: dp2419 27.09.17 - 14:26

    Ich verstehe die Funktion nicht die hier als Beispiel angegeben ist.

    // Berechnet den größten gemeinsamen Teiler
    fun ggt(x: Int = 0, y: Int = 0): Int {
    var a: Int = x
    var b: Int = y

    while (b != 0) {
    if (a > b) {
    a = a - b
    } else {
    b = b - a;
    }
    }

    println("Der ggT von $x und $y ist $a.")
    return a;
    }

    Abgesehen davon, das die Beerchnung des größten gemeinsamen Teilers meiner Meinung nach Falsch ist, ist die Rückgabe und Ausgabe immer a obwohl wenn b>= a ist b berechnet wird.

    Habe ich nen Denkfehler oder ist das Beispiel einfach falsch.

  2. Re: Verstehe die funktion ggt nicht

    Autor: SKmluVtAGT 27.09.17 - 14:40

    Der Algorithmus basiert darauf, dass der ggt(a,b) gleich dem ggt(a-b,b) ist (wenn a größer als b ist) und umgekehrt. Auf die Weise werden a und b immer kleiner, bis irgendwann mal a = b = ggT(ursprüngliches a, ursprüngliches b) gilt. Nach dem nächsten Schleifendurchlauf ist dann b = 0, die Schleife bricht ab und a wird zurückgegeben.

    Das ganze nennt sich euklidischer Algorithmus, es gibt nen Wikipedia-Artikel der das ganze genauer erklärt.

  3. Re: Verstehe die funktion ggt nicht

    Autor: dp2419 27.09.17 - 15:49

    Danke, hatte das while irgendwie völlig überlesen, mit Schleife ist das ganze nachvollziehbarer.

  4. Re: Verstehe die funktion ggt nicht

    Autor: Steffo 28.09.17 - 07:18

    Edit: Denkfehler



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.17 07:21 durch Steffo.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lübeck
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Garching bei München
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Mobile Daten: Telefónica-Netz erreicht fast 1 Exabyte
    Mobile Daten
    Telefónica-Netz erreicht fast 1 Exabyte

    Die Telefónica-Kunden haben im vorigen Jahr fast 1 Exabyte genutzt. Damit liegt der Netzbetreiber vor Vodafone.

  2. Forensische Software: FBI hat das iPhone 11 geknackt
    Forensische Software
    FBI hat das iPhone 11 geknackt

    Auch ohne Hintertür von Apple können US-Ermittler inzwischen die aktuellen iPhones auslesen. Dennoch beklagen sie sich über den hohen Aufwand für das Entsperren der Geräte.

  3. FlyEM: Forscher erstellen hochaufgelöste 3D-Karte eines Gehirns
    FlyEM
    Forscher erstellen hochaufgelöste 3D-Karte eines Gehirns

    Forscher in den USA haben ein Diagramm der Neuronen und ihrer Verschaltungen im Gehirn einer Fliege erstellt. Darüber erhoffen sie sich Erkenntnisse über dessen Funktionsweise. Google hat für das Projekt Maschinenlern-Algorithmen zur Verfügung gestellt.


  1. 12:50

  2. 12:35

  3. 12:20

  4. 12:04

  5. 11:52

  6. 11:47

  7. 11:34

  8. 11:11