1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: Eine Rakete, ein…

Re: Treibstoff für Punkt-zu-Punkt Verbindung NICHT zu teuer

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Treibstoff für Punkt-zu-Punkt Verbindung NICHT zu teuer

Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 01.10.17 - 18:59

Es ging nicht um Methalox, sondern nur um den Methananteil. Bei einem Verhältnis von 1:4 (Methan : Sauerstoff). Der Preis für flüssiges Erdgas fluktuiert in den USA etwa zwischen $0,25 und $1 pro kg. https://www.eia.gov/dnav/ng/hist/n9133us3m.htm (Die Angabe bezieht sich auf 1000 Kubikfuß im gasförmigen Zustand bei Normalbedingungen. Bitte halten sie die Fenster geschlossen, während sie ihren Verzweiflungsschrei ausstoßen.)

Das muss aber erst noch destilliert werden, weil nur das Methan als Treibstoff benutzt werden soll, wird also noch teurer. Dazu kommt die nötige Infrastruktur, die erheblich komplizierter ist als für Kerosin.

Quellen für Kosten von flüssigem Sauerstoff sind schwieriger zu finden. Demnach: http://liquidair.org.uk/full-report/report-chapter-six Dürfte sie auch bei $0,2-0,25 pro kg liegen. (Ist ja nur 1/5 der Luft.)

Kurzum: Die Treibstoffkosten dürften eher bei $1mio liegen. Dazu kommen Kosten für Infrastruktur die weit über alles in der heutigen Luftfahrt hinaus gehen. Die Kosten für die Hardware an sich würden auch weit über Linienflugzeuge hinaus gehen. Die Technik ist komplexer und die nötige Zuverlässigkeit hat ihren Preis. Niemand will die Überreste von 700 Menschen nach einem RUD von der Landeplattform kratzen. Dazu kommen Sicherheitsvorkehrung, das Einstiegsprozedere mit einer bisher kaum dagewesenen Zahl von Leuten (und da reden wir noch nichtmal vom Zeitaufwand um 700 Leute ordnungsgemäß gesichert auf Sitzen für hohe G-Belastungen unter zu bringen).

Und dann ist nochmal die Frage, ob sich regelmäßig eine derart große Zahl Leute findet, die die Strecken regelmäßig fliegen wollen so dass sie mehrfach pro Tag angeboten werden, sich der physischen Belastung aussetzen wollen und bereit sind den Preis dafür zu bezahlen. Die Erfahrung mit der Concorde hat gezeigt, dass sich schon die ersten beiden Fragen mit nur 100 Passagieren mit Nein beantworten lassen.

Kurzum: Das alles ist um mehr als eine Größenordnung zu groß. Der Markt existiert nicht und anders als bei Satellitenstarts wird er auch nicht anfangen zu existieren, da die Flugpreise aus physikalischen Gründen immer um ein mehrfaches höher als die normaler Flugzeuge sein werden. Nichtmal, wenn in den nächsten 10-20 Jahren ein phantastischer Reichtum auf der Welt ausbrechen würde. (Auf diesen Zeitraum beziehen sich diese Pläne ja.)

Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/



1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.17 19:01 durch Frank Wunderlich-Pfeiffer.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Treibstoff für Punkt-zu-Punkt Verbindung NICHT zu teuer

Sensei | 01.10.17 - 11:58
 

Re: Treibstoff für Punkt-zu-Punkt Verbindung NICHT zu teuer

Frank Wunderlich-Pfeiffer | 01.10.17 - 18:59

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Software Engineer (w/m/d) - DataLab
    INFORM GmbH, Aachen
  2. (Senior) Specialist Identity & Access Management (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  3. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Zukunftslabor Gesundheit
    HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Göttingen
  4. Softwaretester (m/w/d) IDSpecto.ADMIN
    VIVAVIS AG, Koblenz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629,99€
  2. 424,99€
  3. 419,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT