Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Mixed Reality: Samsungs VR…

Ich glaub aber das genau das schlechter aussehen (von der schärfe her) wird als die LCD Varianten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaub aber das genau das schlechter aussehen (von der schärfe her) wird als die LCD Varianten

    Autor: Anonymer Nutzer 04.10.17 - 00:16

    Ich mein bei den meisten OLED Displays wird die Variante mit der Pentile Matrix verbaut... was soviel bedeutet wie es gibt im Vergleich zu LCD ein deutlich pixeliegeres Bild :( Ich glaub PSVR stellt da bis jetzt als einziges eine Ausnahme dar, aber dort ist es ja nur ein 1080p Display.

  2. Re: Ich glaub aber das genau das schlechter aussehen (von der schärfe her) wird als die LCD Varianten

    Autor: itse 04.10.17 - 12:35

    mag sein ...
    ich würde noch auf die high-end ltps-lcd displays warten, die japan display inc. entwickelt ... über 600 dpi ^^
    mir ist auch wichtig: der fürs auge schädliche blaulicht anteil sollte minimal sein, daher forscht samsung an 'bio-compatiblen' OLEDs, die keinen blaustich haben.
    insbesondere bei vr-helmen mit direkter lichtexposition fürs auge dürfte das noch ein heikles thema werden.

    bis dahin schaue ich nur zu - vom monitor (ohne led hintergrundbeleuchtung!) aus ^^

    mfg

  3. Re: Ich glaub aber das genau das schlechter aussehen (von der schärfe her) wird als die LCD Varianten

    Autor: Hotohori 04.10.17 - 21:19

    Naja, bei der Samsung Pentile Matrix sind rot und blau eh nur zu 50% der Auflösung vorhanden und nur grün zu 100%. Von daher dürfte blau keinen so extremen Einfluss haben wie bei einem LCD.

    Aber bei der Samsung Brille kann man sich 100% sicher sein, dass da Pentile verbaut sein wird und sie deswegen eine höhere Auflösung benutzen um das etwas zu kompensieren.

    Dennoch muss man klar sagen: auch wenn ein 1080p LCD (PSVR) mehr Subpixel hat als ein 1200p Pentile (Rift/Vive), die Weitsicht ist dennoch besser bei letzterem, die höhere Auflösung bringt also durchaus etwas und wird nicht komplett mit Pentile zunichte gemacht.

    Und 1600p Pentile ist noch mal ein ganzer schöner Schritt nach vorne, mehr als von 1080p Pentile (Rift DK2) zu 1200p (Rift CV1) und schon letztere ist deutlich besser. Bei der Rift CV1 kann man das Raster sehen, ja, aber nicht mehr die Subpixel selbst, beim DK2 konnte man noch die Subpixel Farben deutlich voneinander unterscheiden und wahrnehmen, das geht bei der CV1 nicht mehr. Von daher dürfte 1600p noch mal eine deutlich spürbare Verbesserung sein.

    Und spätestens wenn die Pixeldichte hoch genug ist, spielt Pentile oder RGB Matrix keine wirkliche Rolle mehr. Es könnte sogar sein das Pentile dann gewisse Vorteile hat, weil ein Pixel eben nicht quadratisch ist und somit weniger Probleme mit Aliasing (Treppeneffekt) bei starkem Kontrast hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel
  2. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Regensburg
  3. KV Telematik GmbH, Berlin
  4. SCHEMA GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10