Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Mixed Reality: Samsungs VR…

Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

    Autor: badman76 04.10.17 - 09:06

    Ich kenne zwar die Mindestanforderungen diverser VR-Headset Anbieter aber ganz ehrlich weiß ich nicht, ob das nur Ansatzweise ausreicht. Ich selber habe eine GTX 1070 OC, i7-4790K und 16 GB RAM und unter W10 läuft jedes aktuelle Spiel bei 2560x1440 ohne für mich erkennbares Ruckeln. Es mögen so 50-70 FPS sein. Bei 1920x1080 sind es oft dann über 100 FPS.

    Wenn ich bedenke, dass es zwei Displays sind mit etwas mehr als 2560x1440 und das dann konstant bei 90 FPS das ablaufen soll, dann müsste man schon eine bis zwei (eher zwei) GTX 1080 Ti sein Eigen nennen können, oder?

  2. Re: Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

    Autor: Raistlin 04.10.17 - 09:08

    Ich glaube bei Steam gibt es ein Benchmark Tool das dir sagen kann wie gut VR bei dir läuft.

  3. Re: Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

    Autor: Evron 04.10.17 - 09:19

    badman76 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne zwar die Mindestanforderungen diverser VR-Headset Anbieter aber
    > ganz ehrlich weiß ich nicht, ob das nur Ansatzweise ausreicht. Ich selber
    > habe eine GTX 1070 OC, i7-4790K und 16 GB RAM und unter W10 läuft jedes
    > aktuelle Spiel bei 2560x1440 ohne für mich erkennbares Ruckeln. Es mögen so
    > 50-70 FPS sein. Bei 1920x1080 sind es oft dann über 100 FPS.
    >
    > Wenn ich bedenke, dass es zwei Displays sind mit etwas mehr als 2560x1440
    > und das dann konstant bei 90 FPS das ablaufen soll, dann müsste man schon
    > eine bis zwei (eher zwei) GTX 1080 Ti sein Eigen nennen können, oder?

    Also... Es läuft auch mit 60FPS bei schwachbrüstigen Karten... Ich habe hier ein Barebone mit mobile GeForce chip (weis nicht mehr was für ein Type) und es läuft recht flüssig. Hier und da sind ruckler.

  4. Re: Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

    Autor: badman76 04.10.17 - 09:31

    Wird dann automatisch eine kleinere Auflösung gewählt und dann hochskalliert oder einfach FPS vermindert?

  5. Re: Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

    Autor: h0m3uSerAMT 04.10.17 - 09:54

    badman76 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne zwar die Mindestanforderungen diverser VR-Headset Anbieter aber
    > ganz ehrlich weiß ich nicht, ob das nur Ansatzweise ausreicht. Ich selber
    > habe eine GTX 1070 OC, i7-4790K und 16 GB RAM und unter W10 läuft jedes
    > aktuelle Spiel bei 2560x1440 ohne für mich erkennbares Ruckeln. Es mögen so
    > 50-70 FPS sein. Bei 1920x1080 sind es oft dann über 100 FPS.
    >
    > Wenn ich bedenke, dass es zwei Displays sind mit etwas mehr als 2560x1440
    > und das dann konstant bei 90 FPS das ablaufen soll, dann müsste man schon
    > eine bis zwei (eher zwei) GTX 1080 Ti sein Eigen nennen können, oder?

    Zur 1070 kann ich nichts sagen, aber ich zocke auf einer Uraltkiste: Xeon W3690 (6-Kerner von 2011), 12 GB 1333er Ram, alles ohne OC. Ich habe 2 GTX 1080, die aber nur 8x angebunden sind. Spiele damit hauptsächlich Elite Dangerous (ca. 500 Std.) und PCars 1+2 (ca. 200 Std) auf der Vive. Lasse ich das SS auf 1x stehen läuft alles ruckelfrei und ohne Probleme. Elite Dangerous verträgt auch 1,5 SS. PCars 2 allerdings nicht.
    Bedenke bevor du dir 2 Grafikkarten holst, dass das jeweilige Spiel VR-SLI unterstützen muss. Das tut in meinem Fall weder Elite noch PCars. Die zweite Karte hätte ich mir also sparen können. Die übernimmt nur Physik.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.17 09:57 durch h0m3uSerAMT.

  6. Re: Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

    Autor: Dwalinn 04.10.17 - 10:03

    Man kann keine Pauschale aussage zu sowas machen. Die meisten VR Games versuchen eher etwas schlichter in der Grafik zu sein sodass man ab einer 970 zocken kann. 90FPS sind auch nicht unbedingt wichtig Hauptsache das Display hat erstmal 90Hz (mit 90FPS+ sieht das dann aber natürlich nochmal angenehmer aus).

    Mit einer 1070 kannst du auf alle fälle erstmal zocken, nur nicht auf "Epic"

  7. Re: Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

    Autor: maerchen 04.10.17 - 10:12

    Bei Vive und OR reicht die 1070 aktuell locker. Als absolutes Minimum wird eine 970er angegeben.

  8. Re: Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

    Autor: bccc1 04.10.17 - 10:41

    Bei OR wird die 960 als minimum angegeben, bei Vive die 970.

  9. Re: Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

    Autor: itse 04.10.17 - 12:30

    dies ist relativ schnell beantwortet mit einer trivialen hochrechnung:

    schafft dein pc am 1440p monitor flüssige 90 fps, so braucht vr die doppelte rechen/gpu-leistung bei eben solch hochauflösenden microdisplays.

    daumenregel: ultrahd hat die vierfache rechenlast von fullhd, ergo schafft die grafikkarte uhd mit 60 fps, dann ist sie safe für 'nur' 1440p vr ;)

    zwar versuchen vor allem die gpu hersteller durch copy-paste und shader-tricks die rechenlast fürs zweite auge zu minimieren, aber save ist man wirklich nur mit doppelter rechenleistung ;)
    wichtig ist auch, stets die aktuellste dx-version in hardware zu haben, ergo vrx-vega einer gtx1080 bevorzugen!

    mfg

  10. Re: Technikfrage: Was für ein PC Setup benötigt?

    Autor: Evron 04.10.17 - 16:46

    badman76 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird dann automatisch eine kleinere Auflösung gewählt und dann
    > hochskalliert oder einfach FPS vermindert?


    Das ist eine gute Frage... Es sieht pixelig aus für mich... Die Schrift aufn Desktop sehe dann nicht mehr richtig wenn ich mich zu weit davon entferne.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. VascoMed GmbH, Binzen
  3. WBS GRUPPE, Berlin
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
    Bandlaufwerke als Backupmedium
    "Wie ein bisschen Tetris spielen"

    Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
    Von Oliver Nickel


      1. Libra: Facebook verrät Details zu seiner Kryptowährung
        Libra
        Facebook verrät Details zu seiner Kryptowährung

        Nun ist es offiziell: Gemeinsam mit 27 Unternehmen möchte Facebook die Kryptowährung Libra veröffentlichen. Diese soll 2020 kommen und mit einigen Besonderheiten aufwarten.

      2. Windows 10: Docker Desktop nutzt künftig WSL 2
        Windows 10
        Docker Desktop nutzt künftig WSL 2

        Das neue Windows Subsystem für Linux nutzt eine ähnliche Architektur, wie sie Docker bisher selbst gebaut hat - nur eben nativ. Das Docker-Team wechselt für den Windows-Support deshalb auf das WSL 2 und verspricht eine nahtlose Integration.

      3. Lidl Connect: Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE
        Lidl Connect
        Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE

        Der Lebensmittel-Discounter Lidl hat seine eigenen Smartphone-Tarife überarbeitet. In allen Optionen wird das enthaltene Datenvolumen erhöht. Lidl-Kunden nutzen das Vodafone-Netz, aber der LTE-Zugang ist weiterhin nicht dabei.


      1. 13:50

      2. 13:10

      3. 12:25

      4. 12:07

      5. 11:52

      6. 11:43

      7. 11:32

      8. 11:24