Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i7-8700K und Core i5-8400 im…

gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

    Autor: Horsty 06.10.17 - 12:56

    Ich finde es natürlich grundsätzlich super, wenn Leute den "neuesten Shit" kaufen - das hält die Wirtschaft am Laufen und sorgt für Innovationen.

    Allerdings ist auf einem News Board für IT -Profis natürlich auch ein out-of-the-box Blick sinnvoll:
    Ich habe mir nach einem netten Kaby Lake Board mit UHD onboard ein schnelleres System aufgebaut.
    > ein x79 Board für ~150¤ neu aus China [natürlich mit 24/7 Support :-)]
    > eine Xeon CPU, Sandy Bridge, mit 8 Core und 16 Threads für 50¤. Als gebraucht Artikel.
    > ECC RAM, bekanntlich deutlcih günstiger als "Standard" RAM


    >> 909 Punkte im Cinebench R15 Multi Thread. Für jemand, der nicht zockt, sehe ich in den neuen CPUs keinen Vorteil.

  2. Re: gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

    Autor: Eop 08.10.17 - 00:53

    50¤ für einen Achtkerner??? Welcher ist das denn?

    Ich bin immer noch zufrieden mit meinem 2500k und das ohne Übertaktung. Wenn überhaupr bräuchte ich ne neue Grafikkarte, aber ds gibts ja im bezahlbaren Bereich nur mickrige 8GB, damit der Kunde zeitnah neu kauft, wird also nix mit fetten Texturen :(

    Ich denke das niemand mit einem schnelleren Vierkerner in den nächsten Kahren fürs Gaming auf mehr Kerne aufrüsten muss, so gerne ich mal wieder was neues hätte, es bringt einfach nichts.

  3. Re: gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

    Autor: Crossfire579 08.10.17 - 01:40

    Horsty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es natürlich grundsätzlich super, wenn Leute den "neuesten Shit"
    > kaufen - das hält die Wirtschaft am Laufen und sorgt für Innovationen.
    >
    > Allerdings ist auf einem News Board für IT -Profis natürlich auch ein
    > out-of-the-box Blick sinnvoll:
    > Ich habe mir nach einem netten Kaby Lake Board mit UHD onboard ein
    > schnelleres System aufgebaut.
    > > ein x79 Board für ~150¤ neu aus China
    > > eine Xeon CPU, Sandy Bridge, mit 8 Core und 16 Threads für 50¤. Als
    > gebraucht Artikel.
    > > ECC RAM, bekanntlich deutlcih günstiger als "Standard" RAM
    >
    > >> 909 Punkte im Cinebench R15 Multi Thread. Für jemand, der nicht zockt,
    > sehe ich in den neuen CPUs keinen Vorteil.

    Mein 4770k schafft ja schon 850 Punkte in Cinebench... Mit der Singlethreadleistung möchte ich nicht arbeiten :D

  4. Re: gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

    Autor: gaym0r 08.10.17 - 14:50

    Eop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50¤ für einen Achtkerner??? Welcher ist das denn?

    Ein sechs Jahre alter, gebrauchter Prozessor. Natürlich kostet der nichts mehr.

  5. Re: gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 08.10.17 - 17:06

    Horsty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ein x79 Board für ~150¤ neu aus China eine Xeon
    > > CPU, Sandy Bridge, mit 8 Core und 16 Threads für
    > > 50¤. Als gebraucht Artikel.

    Isoliert kann man das machen und es wird auch gemacht. Ich selbst habe kürzlich meinem betagten Ivy-Bridge-Rechner für rund zehn Euro ein CPU-Upgrade gegönnt. Wie das geht? Ganz einfach: Die neue CPU günstig in der Bucht geschossen, die alte für gutes Geld am selben Ort verkauft. ;-)

    ABER: Grundsätzlich ist der Gebrauchtmarkt per se nicht ausreichend, um den Bedarf zu decken - dafür müssten sich mindestens ebenso viele Leute von noch brauchbarer Hardware trennen, wie sich welche gebrauchte zulegen wollen.

    Und dabei ignorieren wir mal, dass der Grund dafür, dass brauchbare Hardware für günstiges Geld auf dem Gebrauchtmarkt landet, zumeist der ist, dass Leute ihre Hardware gegen neuere ausgetauscht haben. Wollten alle deinem Aufruf folgen, könnten sie es entweder gar nicht, weil es nichts zu kaufen gäbe oder bräuchten es nicht, weil sie (länger) an ihrer bereits vorhandenen Hardware festhalten.

    Tja, und dann ist da noch der Zeitfaktor, gerade bei Produktivsystemen. Diese braucht man in der Regel dafür, um produktiv zu sein - und das zumeist sofort. Da kann man nicht immer warten, bis irgendwann ein gutes Gebrauchtangebot auftaucht. Teilweise hat man noch nicht einmal die Zeit, nach einem solchen zu suchen.

    p.s.: Für das Board hätte ich 10 Euro mehr ausgegeben und es bei einem hiesigen, zertifizierten Händler mit voller gesetzlicher Gewährleistung gekauft statt in China. Denn selbst wenn der dortige Händler dort aus irgend einem Grunde bereit wäre, ohne gesetzlichen Zwang die gleiche Gewährleistung zu bieten wie hierzulande, ist diese doch deutlich schwerer und zeitaufwändiger umzusetzen.

  6. Re: gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

    Autor: Dwalinn 09.10.17 - 13:43

    >Wenn überhaupr bräuchte ich ne neue Grafikkarte, aber ds gibts ja im bezahlbaren Bereich nur mickrige 8GB, damit der Kunde zeitnah neu kauft, wird also nix mit fetten Texturen

    mickrige 8GB? Ich habe zurzeit noch 2GB wenn man mal von ein paar Bugs (bspw. Dark Souls 3) absieht mach ich mir aber eher sorgen um FPS als VRAM. 8GB ist wirklich ne menge, da scheitert es eher an guter Programierung wenn der vollläuft

  7. Re: gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 09.10.17 - 18:39

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mickrige 8GB? Ich habe zurzeit noch 2GB wenn man
    > mal von ein paar Bugs (bspw. Dark Souls 3) absieht
    > mach ich mir aber eher sorgen um FPS als VRAM.

    VRAM ist ein Faktor und fps ein Ergebnis, dass auch auf diesem Faktor beruht. Selbst wenn man auf allzu aufwändiges Postprocessing verzichtet, sind bei hoher Auflösung für ein knackige Darstellung entsprechend hochauflösende und für eine abwechslungsreiche Darstellung viele unterschiedliche Texturen erforderlich; jweweils möglichst ohne Qualitätsverlust wenig bis gar nicht komprimiert. Je mehr man davon im VRAM parken kann, desto weniger muss hin und her geschoben werden. Das entlastet GPU, CPU und Arbeitsspeicher gleichermaßen und sorgt zwar nicht unbedingt für deutlich höhere, aber für deutlich stabilere Framerates und Frametimes.

    Wenn man in FHD spielt, sind 4 GByte VRAM schon länger sinnvoll, wenn auch erst bei neueren Titeln wirklich effektiv. Bei UHD sind 8 GByte das Minimum.

    > 8GB ist wirklich ne menge, da scheitert es eher an
    > guter Programierung wenn der vollläuft

    Siehe oben: Durch gute oder schlechte Programmierung verändert sich die Größe von Texturen nicht. Man kann sicherlich beeinflussen, was wann in welchem Maße geladen wird, aber am Ende braucht man für ein beeindruckendes Ergebnis auch beeindruckendes Rohmaterial, von dem ziemlich viel gleichzeitig in jeweiligen Szenerie vorkommt. Diese wiederum kann man vom Design her effizient gestalten, aber auch da gibt es Grenzen, wenn es spitze aussehen soll.

    Bei gar nicht mal so neuen Titel wie "The Witcher 2" und "Rise of the Tomb Raider" macht die Größe des VRAM stellenweise schon den Unterschied einer kompletten Leistungsklasse wett.
    Natürlich muss sich alles im Rahmen bleiben. Bei meiner GTX 960 beispielsweise sind die 4 GByte das Maximum, das die Speicheranbindung noch sinnvoll ansprechen kann. Mehr wäre demnach reine Augenwischerei und ggf. Geldschneiderei.

  8. Re: gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

    Autor: cruse 09.10.17 - 21:00

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    > p.s.: Für das Board hätte ich 10 Euro mehr ausgegeben und es bei einem
    > hiesigen, zertifizierten Händler mit voller gesetzlicher Gewährleistung
    > gekauft statt in China. [..]
    die Gewährleistung ist eh als scherz zu verstehen - welche Gewährleistung denn ? ^^
    über ebay ? X Jahre alte Hardware ? da kannst du froh sein, wenn ers bei 0-funktion zurücknimmt ;)

    alte Hardware: meistens sind die boards das teure, die cpu's sind billig.
    die boards sind irgendwann hinüber, die cpu ist normalerweise unkaputtbar.
    der mega Nachteil: alte Technik. für den normalgebrauch reicht auch ein G4560 - und der fegt sandys vom platz - bei release hab ich die in jeden 2. pc verbaut - damals 45-55¤, jetzt leider knapp 70¤, trotzdem ne top cpu, gepaart mit ner 1050ti ein 1a Einsteiger System.
    der 8kerne "trick" mit den gebrauchten xeons ist zwar gut, aber wie gesagt - es fehlt einiges. mir würde z.b. usb 3.1 & m.2 fehlen - hatte sandy überhaupt schon usb 3.0 ?^^

    für Otto normaluser ist es aber eh latte. da zählt nur der preis, praktischer leistungsunterschied ist subjektiv kaum festzumachen.
    da weiß keiner warum die eine usb buchse rot, die andere blau und die 3. schwarz ist...

  9. Re: gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

    Autor: plutoniumsulfat 10.10.17 - 02:12

    Die Gewährleistung muss der Händler trotzdem übernehmen. Zumindest 6 Monate lang bist du da in trockenen Tüchern.

    Sandy hat noch kein USB3. Und M.2 braucht doch heute auch kaum jemand.

  10. Re: gleiche Leistung mit 200¤ Systempreis

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 10.10.17 - 08:47

    cruse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Gewährleistung ist eh als scherz zu verstehen -
    > welche Gewährleistung denn ? ^^
    > über ebay ? X Jahre alte Hardware ? da kannst du froh
    > sein, wenn ers bei 0-funktion zurücknimmt ;)

    Jepp, bei einem Kauf aus China räumen einige größere Händler, die regelmäßig den westlichen Markt bedienen, maximal ein Rückgaberecht bei Defekt ein - ansonsten ist da gekauft wie gesehen bzw. beschrieben.
    Deshalb schrieb ich ja, dass ich statt zirka 150 Euro beim Chinamann zu lassen lieber für zirka 10 Euro mehr bei einem hiesigen Händler ein neues Board gekauft hätte. Da rechtfertigt die kleine Ersparnis einfach das Risiko nicht.

    Mal ganz davon abgesehen, dass mir Leistung und Leistungsaufnahme der Sandy-Bridge-2011v2er nicht knapp über 200 Euro wert wären (schon gar nicht bei Importkauf und mit Gebrauchtware dabei). Für 250 Euro bekommt man bereits einen Ryzen-Vierkerner (inkl. Mainboard) mit HT, dessen Single- und Multithreaded-Leistung deutlich höher liegen dürften. Von der Leistungsaufnahme und den Onboard-Features ganz zu schweigen ... Aber ich lese gerade weiter, dass wir da voll auf einer Linie sind.

    > praktischer leistungsunterschied ist subjektiv kaum
    > festzumachen. da weiß keiner warum die eine usb
    > buchse rot, die andere blau und die 3. schwarz ist...

    Also spätestens wenn man häufig größere Datenmengen verschiebt, wünscht man sich garantiert, dass die verdammten Buchsen zumindest nicht schwarz wären. ;-)

    Schon USB 3.0 ist bei linearem Datentransfer zumeist schneller als internes SATA2. Und x97 hat intern nur maximal 2 x SATA3 und extern USB 2.0. Man kann das natürlich über Erweiterungskarten nachrüsten, aber da geht dann genau das Gebastel und die Zusatzkosten los, die man mit einem preiswerten Neukauf bei allenfalls geringen Mehrkosten umgangen hätte.

    Wie schon geschrieben, ich habe nichts gegen Gebrauchtschnäppchen, aber man muss sich keinen bestenfalls unterdurchschnittlich guten Deal schönreden. Für 200 Euro bekommt man gebraucht Boards + CPU + RAM ab Ivy-Bridge aufwärts und jeder bessere Ivy-Bridge-i5 (und erst recht i7) wischt mit einem Sandy-Bridge-Xeon den Boden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38