1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem…

Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

    Autor: Tuxgamer12 11.10.17 - 13:06

    So einfach ;).

    Finde es immer bisschen schade, dass XFS so ignoriert wird. Ja, das ist auch ein wunderbar stabiles und etabliertes Dateisystem mit sehr guter Linux-Unterstützung und damit durchaus gute Alternative zu ext4. Und ja, XFS ist auf einigen Linux-Distributionen Standard - wie z.B. Fedora.

    Auf meinem Desktop-Rechner habe ich eigentlich auch ziemlich gute Erfahrungen mit btrfs gemacht. Btrfs-Raid habe ich auch mal ausprobiert, das war tatsächlich nicht so der Hit. Und wenn ich mir auch die Status-Seite anschaue - oder auch andere Berichte - soweit ich das sehe macht Btrfs nur wirklich als Raid Probleme. Wo ich auch darum bitten würde, da zu differenzieren. Denn für den Desktop-Gebrauch ist ZFS an vielen Stellen einfach übertrieben.

    Lustig wirds dagegen natürlich, wenn man Betriebssystem auf einer kleinen SSD betreibt und wenig Speicher hat. Mein / braucht momentan 20GB - also von daher ;). Oder eben leistungsschwacher Hardware. Hatte ich auch kurze Zeit mal am Testen - war eine Katastrophe ;). Wenn andauernd aufgrund der Snapshots Platte voll ist und Btrfs hat nicht die beste Performance.

    Oder auch simple bei meiner Download-Partition oder VM-Partition, wo ich kein Snapshot brauche. In solchen Fällen greife ich dann doch wieder auf XFS (oder manchmal auch ext4) zurück.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Was ich sagen möchte: Ich finde, irgendwo hat wirklich alles seine Daseinsberechtigung. Ich habe sowohl zfs als auch xfs als auch btrfs als auch ext4 bei mir im realen Einsatz.

  2. Re: Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

    Autor: zonk 11.10.17 - 13:52

    naja so oft wie Btrfs abkackt[1] wuerde ich das nicht empfehlen.


    [1] ... Zumindest bei mir subobtimal stabil

  3. Re: Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

    Autor: xUser 11.10.17 - 14:36

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde es immer bisschen schade, dass XFS so ignoriert wird. Ja, das ist
    > auch ein wunderbar stabiles und etabliertes Dateisystem mit sehr guter
    > Linux-Unterstützung und damit durchaus gute Alternative zu ext4. Und ja,
    > XFS ist auf einigen Linux-Distributionen Standard - wie z.B. Fedora.

    Rolf. Das habe ich auf meiner Home Partition ausprobiert. Durch einen wackligen Sata-Treiber habe ich mehrfach Daten verloren. Dann habe ich auf Ext4 umgestellt und keine Probleme mehr gehabt.
    Das Problem ist AFAIK, dass XFS Meta-Daten nicht im Journal absichert. Dadurch kann es das Dateisystem bei einem Crash auch nicht mehr richtig herstellen. In meinem Fall gab es mehrere 0-Byte große Dateien, weil die Meta-Daten partiell geschrieben waren.

    Fun Fact: Das einzige Script zum Wiederherstellen der Daten war in PHP geschrieben ;)

  4. Re: Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

    Autor: Nocta 11.10.17 - 14:49

    Bei mir läuft's seit einigen Monaten stabil auf meinem Laptop :)

    Vielleicht kommt die Böse überraschung noch. Na ja, dann bleib ich wenigstens geübt beim Neueinrichten meiner Systeme, wichtige Daten sind eh gebackupped. Aber so weit kann ich bisher nur positives von BTRFS im Desktopeinsatz berichten.

  5. Re: Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

    Autor: Tuxgamer12 11.10.17 - 15:18

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist AFAIK, dass XFS Meta-Daten nicht im Journal absichert.

    Hu? Da liegst du falsch. Habe sogar extra um ganz sicher zu sein noch einmal nachgeschaut. Natürlich speichert XFS meta-Daten im Journal.

    http://xfs.org/index.php/XFS_FAQ#Q:_Why_do_I_see_binary_NULLS_in_some_files_after_recovery_when_I_unplugged_the_power.3F



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.17 15:18 durch Tuxgamer12.

  6. Re: Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

    Autor: xUser 11.10.17 - 15:26

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xUser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist AFAIK, dass XFS Meta-Daten nicht im Journal absichert.
    >
    > Hu? Da liegst du falsch. Habe sogar extra um ganz sicher zu sein noch
    > einmal nachgeschaut. Natürlich speichert XFS meta-Daten im Journal.
    >
    > xfs.org#Q:_Why_do_I_see_binary_NULLS_in_some_files_after_recovery_when_I_un
    > plugged_the_power.3F

    Genau mein Szenario: Datensalat. Und kein Wort in FAQ wie man das Schlamassel wieder los wird.
    Power failure ist eines der häufigsten Fehlerszenarien für Dateisystem. Das muss jedes Dateisystem aus dem FF beherrschen. Und es kann mich nicht einfach mit partiell geschriebenen Dateien beglücken. Das muss es selbstständig wieder richten, oder zumindest die fehlerhaften Dateien auflisten können.
    Es kann nicht sein, dass man Wochen später noch kaputte Dateien im System findet.

  7. Re: Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

    Autor: Tuxgamer12 11.10.17 - 15:48

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau mein Szenario: Datensalat. Und kein Wort in FAQ wie man das
    > Schlamassel wieder los wird.

    Äh, du hast die FAQ richtig gelesen? Vor allem den ersten Satz?
    "Update: This issue has been addressed with a CVS fix on the 29th March 2007 and merged into mainline on 8th May 2007 for 2.6.22-rc1."

    Was willst den mehr hören als: Bug fixed (und zwar vor über 10 Jahren)! Und ja: Kannst dich gerne vergewissern, dass es bei anderen Dateisystemen auch genug Bug-fixes gab.

  8. Re: Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

    Autor: elgooG 11.10.17 - 15:57

    Wie du es schon richtig beschreibst, kommt es eben auf den Einsatzzweck und den verwendeten Datenträger an. DAS FileSystem gibt es eben nicht.

    XFS ist auf Servern immer noch sehr stark verbreitet und wird auch bei neuen Installationen immer noch verwendet.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  9. Re: Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

    Autor: xUser 11.10.17 - 21:55

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was willst den mehr hören als: Bug fixed (und zwar vor über 10 Jahren)! Und
    > ja: Kannst dich gerne vergewissern, dass es bei anderen Dateisystemen auch
    > genug Bug-fixes gab.

    Das ist definitiv keine 10 Jahre her sondern eher 2-3. So lange habe ich mein aktuelles Notebook noch gar nicht.
    Die Software ist eigentlich auch immer sehr aktuell, weil ich die jeweils aktuelle stabile Fedora Version fahre. Die ist maximal ein Jahr der Entwicklung hinterher (normalerweise deutlich weniger).

    Wenn Sie also behaupten, das wäre vor zehn Jahren gefixt worden, dann kann dies nicht stimmen.

  10. Re: Für Raid ZFS ansonsten Btrfs, wenn genug Platz, sonst XFS oder ext4

    Autor: Tuxgamer12 12.10.17 - 11:28

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxgamer12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was willst den mehr hören als: Bug fixed (und zwar vor über 10 Jahren)!
    > Und
    > > ja: Kannst dich gerne vergewissern, dass es bei anderen Dateisystemen
    > auch
    > > genug Bug-fixes gab.
    >
    > Das ist definitiv keine 10 Jahre her sondern eher 2-3. So lange habe ich
    > mein aktuelles Notebook noch gar nicht.
    > Die Software ist eigentlich auch immer sehr aktuell, weil ich die jeweils
    > aktuelle stabile Fedora Version fahre. Die ist maximal ein Jahr der
    > Entwicklung hinterher (normalerweise deutlich weniger).
    >
    > Wenn Sie also behaupten, das wäre vor zehn Jahren gefixt worden, dann kann
    > dies nicht stimmen.

    Dann hattest wohl offensichtlich ein anderer bug, den du reporten hättest sollen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polytec GmbH, Waldbronn
  2. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
  3. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Sono Motors: Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will
    Sono Motors
    Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will

    Die Crowdfunding-Kampagne kam zur richtigen Zeit. Mit dem Geld hat das Elektroauto-Startup Sono Motors die Coronakrise bisher gut überstanden.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Soundcloud-Gründer Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat
    2. Kuberg Elektrisches Dirt Bike mit Anhänger vorgestellt
    3. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis

    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch