1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem…

okay, aber warum nicht gleich ein FreeBSD?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. okay, aber warum nicht gleich ein FreeBSD?

    Autor: eqvvs 11.10.17 - 13:31

    Man könnte auch gleich ZFS unter einem FreeBSD benutzen. Klappt super :D

  2. Re: okay, aber warum nicht gleich ein FreeBSD?

    Autor: Schattenwerk 11.10.17 - 13:33

    Warum sollte man das tun? Welche Vorteil hat ein FreeBSD gegenüber einem ArchLinux?

  3. Re: okay, aber warum nicht gleich ein FreeBSD?

    Autor: YarYar 11.10.17 - 13:40

    eqvvs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte auch gleich ZFS unter einem FreeBSD benutzen. Klappt super :D

    Was soll das denn? Ich wähle mein OS doch nicht danach welches Dateisystem ich benutzen möchte. Völlig abwegig.

  4. Re: okay, aber warum nicht gleich ein FreeBSD?

    Autor: zilti 11.10.17 - 14:00

    Es ist stabil. Und es ist nicht so ein SystemD-Gefrickel. FreeBSD installiert man einfach, und dann läufts. Kein ZFS installieren, nix, alles schon da und perfekt integriert.

  5. Re: okay, aber warum nicht gleich ein FreeBSD?

    Autor: satriani 11.10.17 - 14:25

    Alle unsere Server laufen schon seit über 10 Jahren mit FreeBSD und es sind sehr anspruchsvolle Projekte. In der Zeit hatten wir keinen einzigen Aussetzer, es gab Probleme nur mit Hardware aber nie mit FreeBSD.
    Unsere Workstations und Laptops laufen seit ca. 3 Jahren mit Antergos (Archlinux).
    Wirklich eine tolle Distro, wir alle sind sehr happy. Zwar gibt es ab und zu Probleme, ist aber bei Bleeding Edges Systemen nichts neues. Das nehmen wir gerne in Kauf und lösen diese Probleme stets schnell. Davor hatten wir Ubuntu und zu dieser Distro lasse ich die Kommentare lieber aus :)
    Bei aller Liebe zu FreeBSD muss ich leider sagen, dass FreeBSD leider nichts für Desktop ist. Die Probleme liegen auf der Hand, nämlich oft fehlende Treiber und mangelnde Unterstützung seitens Softwareentwickler. Ansonsten wäre das, in meinen Augen das beste und universelle Betriebssystem aller Zeiten ;)

    ╔═══════════════════════════════════════════╗
      Was hat FreeBSD mit einem massiven Sonnensturm gemeinsam?
      Das Aus für Hacker !
    ╚═══════════════════════════════════════════╝

  6. Re: okay, aber warum nicht gleich ein FreeBSD?

    Autor: Schattenwerk 11.10.17 - 15:31

    Mein ArchLinux ist auch stabil und mit systemd habe ich kein Gefrickel. Dafür das Arch immer als bleeding edge bezeichnet wird, habe ich in meinen Jahren damit (leider) nie größere Probleme gehabt.

  7. Re: okay, aber warum nicht gleich ein FreeBSD?

    Autor: elgooG 11.10.17 - 15:48

    Auf Server läuft FreeBSD super stabil, aber eben auch Debian, Ubuntu Server oder Suse Enterprise. Linux können viele zumindest sicher bedienen und warten, ganz besonders SuSe. Der einzige Grund dieses System überhaupt irgendwann mal neu zu starten sind kritische Sicherheitsupdates. (Zumindest bei Linux sollte aber bald auch das Geschichte sein.)

    Alleine das Fehlen der grafischen Oberfläche eliminiert Unmengen an Komponenten die Probleme bereiten könnten und gleichzeitig noch Ressourcen fressen würden.

    Auf Workstations sehe ich FreeBSD allerdings auch nicht gut aufgebhoben. Ich möchte es eigentlich auch nicht auf meinem Notebook. Die PS4 zeigt aber, dass das keine Heimgeräte völlig ausschließt. :D

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Silicon Software GmbH, Mannheim
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. FAST LTA GmbH, München
  4. Hays AG, Deutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 40,49€
  3. (-15%) 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de