Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elex im Test: Schroffe Schale und…

ELEX - kaum überzeugend, aber spielbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ELEX - kaum überzeugend, aber spielbar

    Autor: TrolligerTroll 24.10.17 - 11:37

    Ich habe ELEX nun etwa 25 Stunden lang angespielt und bin eher enttäuscht, die Story hörte sich zwar ganz gut an, ist aber schlecht umgesetzt.
    Da will man sich auf eigene Gefahr als Outlaw durch die Welt schlagen und knüppelt fast ewig mit ner Eisenstange auf die Gegner ein, oder benutz den Anfängerbogen bis man merkt, dass man keine Pfeile mehr hat. Bis man eine eigene Waffe hat dauert es ewig.

    Dann tötet man einen Gegner, der ein Waffe hat, welche man haben will, bekommt diese aber nicht. Als Outlaw sind im Grunde alle anderen Gruppierungen als Feinde anzusehen, bekämpft man jedoch Hauptcharaktere von den Berserkern, sterben diese nicht, sondern werden lediglich bewusttlos. Die Verbrechen werden gemeldet, auch wenn absolut niemand anderes in der Nähe war, aber man kann sich zumindest wieder freikaufen.

    Wirkliche Spielfreude kommt hier nicht auf, die Grafik ist ok. Die angegebenen Systemvoraussetzungen sind allerdings zu hoch. Ich kann mit meiner Mühle (Intel Core 2 Quad Q6600, NVidia Geforce 750, 8 GB DDR3, Win7 x64) bereits problemlos spielen.

  2. Re: ELEX - kaum überzeugend, aber spielbar

    Autor: ML82 26.10.17 - 07:51

    was hast du denn von den machern von risen und gothic erwartet, mehr als sinnbefreite platte dia ... err monologe wirst du nicht bekommen, die können nichts anderes ... mehrfach bewiesener maßen, der rest ist für mich unteres mittelmaß, besonders unterirdisch sind imho die animationen, von dem was man so ohne kauf/ziehen sehen konnte fiel mir das gleich auf.

  3. Re: ELEX - kaum überzeugend, aber spielbar

    Autor: 0xDEADC0DE 26.10.17 - 10:35

    TrolligerTroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirkliche Spielfreude kommt hier nicht auf, die Grafik ist ok.

    Man ist eigentlich mehr am Speichern und Laden als am Spielen... Balancing und Einstiegshilfen haben sie ja komplett weggelassen.

    > Die angegebenen Systemvoraussetzungen sind allerdings zu hoch. Ich kann mit
    > meiner Mühle (Intel Core 2 Quad Q6600, NVidia Geforce 750, 8 GB DDR3, Win7
    > x64) bereits problemlos spielen.

    Liegt an deiner Grafikkarte, schätze ich. Mein CPU (Core i5 2500K) erfüllt die Mindestvoraussetzungen auch nicht, aber mit meiner GTX 980 und 16 GB RAM läuft es sonst super.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. BWI GmbH, München, Rheinbach
  4. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 107€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

    1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
      Equiano
      Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

      Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

    2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
      Gipfeltreffen
      US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

      Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

    3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
      Automated Valet Parking
      Daimler und Bosch dürfen autonom parken

      In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


    1. 19:25

    2. 17:38

    3. 17:16

    4. 16:30

    5. 16:12

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:30