1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Luminar: Lightroom-Konkurrenz…

Zielgruppe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe?

    Autor: Bembelzischer 20.10.17 - 09:10

    Die Zielgruppe scheinen keine Fotografen zu sein, sonst hätte das Video deutlicher gezeigt wie man eine ganze Aufnahmeserie von ähnlichen Bildern sortiert (um die besten auszuwählen) - eine, in meinen Augen, der Kernaufgaben einer guten Bildverwaltung.

  2. Re: Zielgruppe?

    Autor: mindo 20.10.17 - 09:28

    Optisch sieht es fast genauso aus wie Photos von Apple. Also wieso wechseln? Was ist genau das Kaufargument?
    Bei LR gibt es viele Dinge die das bearbeiten leichter machen. Zum Beispiel Verlaufsfilter, punktuelle Korrektur, Dunstfilter usw.
    Ich bin zwar auch nicht mit dem Abo-Modell zufrieden, aber leider gibt es sonst nicht wirklich eine Alternative. Bei Affinity gibt es nur eine Photoshop-Alternative. Aber keine Verwaltung.

  3. Re: Zielgruppe?

    Autor: Bembelzischer 20.10.17 - 09:37

    So richtig zufrieden bin ich bisher mit keiner Software gewesen, was den Workflow VOR dem Bearbeiten angeht.

    Wenn ich von einem Shooting komme, dann muss ich erst mal ein paar Hundert Bilder sichten und entscheiden, welche ich davon überhaupt weiter bearbeite/betrachte. Ich würde mir einen Softwaregestützten Workflow wünschen, bei dem das gleiche Programm:
    1.) Die Bilder von der Kamera holt
    2.) Dabei hilft zu entscheiden, welche weg können, welche bleiben sollen
    3.) Den Ausschuss gleich unterteilt in "Löschen" und "Archivieren" und die archivierten Bilder ggf. gleich irgendwo hin verschiebt/sichert. ggf. gleich auf DVD brennt.

    Die meisten Bildverwaltungstools spielen ihre Stärken erst nach diesen Schritten aus.

  4. Re: Zielgruppe?

    Autor: MFGSparka 20.10.17 - 10:05

    Ich verstehe jetzt nicht was du erwartest.
    LR ist ein RAW-Konverter. Affinity Photo ist ein Bildbearbeitungsprogramm.

    Beides ist nicht programmiert um Bilder zu verwalten. Für diese Aufgabe gibt es spezielle Programm. Adobe Bridge, Media Pro SE und sicherlich noch ein paar mehr.

    Versuchs doch einmal damit.

  5. Re: Zielgruppe?

    Autor: subjord 20.10.17 - 10:12

    MFGSparka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe jetzt nicht was du erwartest.
    > LR ist ein RAW-Konverter. Affinity Photo ist ein Bildbearbeitungsprogramm.
    >
    > Beides ist nicht programmiert um Bilder zu verwalten. Für diese Aufgabe
    > gibt es spezielle Programm. Adobe Bridge, Media Pro SE und sicherlich noch
    > ein paar mehr.
    >
    > Versuchs doch einmal damit.

    Lightroom hat 2 große Funktionen. Bilder verwalten und Bilder bearbeiten. Es ist schlicht falsch zu sagen, dass es nur ein Raw Converter wäre.
    Das coole ist, es ist sogar ein kostenloses Bildverwaltungsprogramm. Man kann sich die software mit einem kostenlosen Probemonat holen und dann danach die Verwaltungsfunktionen ohne Einschränkungen Weiternutzen. Aus Lightroom heraus kann man dann Fotobearbeitungsprogramme starten.

    Btw. Affinity Photo ist auch ein Raw Converter. Der Unterschied zwischen LR und Photo ist, dass man bei Affinity Photo Ebenen und Bildmanipulationsmöglichkeiten hat und bei LR dafür auch Bilder verwalten kann.

  6. Re: Zielgruppe?

    Autor: mindo 20.10.17 - 10:29

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das coole ist, es ist sogar ein kostenloses Bildverwaltungsprogramm. Man
    > kann sich die software mit einem kostenlosen Probemonat holen und dann
    > danach die Verwaltungsfunktionen ohne Einschränkungen Weiternutzen. Aus
    > Lightroom heraus kann man dann Fotobearbeitungsprogramme starten.

    Das man danach noch die Fotos verwalten kann war mir bewusst. Aber dass ich ja auch ein anderen Tool zb Affinity zum bearbeiten nutzen kann... auf die Idee kam ich noch nicht :) Danke für den Hinweis. Mein Abo läuft noch bis zum Sommer, mal sehen was bis dato passiert.

  7. Re: Zielgruppe?

    Autor: SirFartALot 20.10.17 - 10:34

    In diesem Thread beschreibt ein User (weiter unten) seinen Workflow mit ACDsee Ultimate.

    http://de.forum.acdsee.com/forum/main/general-discussion/1914-umstieg-von-lightroom-5-auf-acdsee

    Keine Ahnung was davon alles deine Wuensche abdeckt. Aber die perfekte Software die alle gluecklich macht, gibt es nicht.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  8. Re: Zielgruppe?

    Autor: kendon 20.10.17 - 10:44

    > 2.) Dabei hilft zu entscheiden, welche weg können, welche bleiben sollen

    Also alles was Du willst ist eine magisch-intelligente eierlegende Wollmilchsau...

    Mal ernsthaft, wie soll das gehen? Trotz aller AI und superkluger Algorithmen wird das eine Software nicht leisten können, zumindest nicht zu unseren Lebzeiten.

  9. Re: Zielgruppe?

    Autor: hifimacianer 20.10.17 - 11:57

    mindo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Optisch sieht es fast genauso aus wie Photos von Apple. Also wieso
    > wechseln? Was ist genau das Kaufargument?

    Es hat deutlich umfangreichere Bearbeitungsfunktionen und Filter im Vergleich zu Fotos.

    > Bei LR gibt es viele Dinge die das bearbeiten leichter machen. Zum Beispiel
    > Verlaufsfilter, punktuelle Korrektur, Dunstfilter usw.

    Das alles hat Luminar auch, und noch viel mehr: https://macphun.com/de/luminar
    Wenn man mit der kommenden Version auch noch auf beliebige Clouddienste Speichern kann, kann das eine echte Alternative zu Lightrooms Abo-Modell werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dormakaba International Holding GmbH, Ennepetal
  2. Hays AG, Nürnberg
  3. Römerberg-Klinik, Badenweiler
  4. VerbaVoice GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile Games: Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr
Mobile Games
"Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr"

Mit cleveren Kartenspielen wie Card Thief hat der Berliner Mobile-Games-Macher Arnold Rauers von Tinytouchtales seine gewinnbringende Nische gefunden. Im Gespräch mit Golem.de nennt er Zahlen - und gibt konkrete Empfehlungen für andere Entwickler.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Games Stillfront kauft Storm 8 für bis zu 400 Millionen US-Dollar
  2. Mobile Games Verspielt durch die Feiertage
  3. Mobile-Games-Auslese Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Hintertüren: Regierungsplan sieht Milliardenstrafen für 5G-Ausrüster vor
    Hintertüren
    Regierungsplan sieht Milliardenstrafen für 5G-Ausrüster vor

    Drei Bundesministerien sehen laut einem vertraulichen Bericht extrem hohe Strafen für 5G-Ausrüster vor, wenn sie die Integrität oder Verfügbarkeit der Netze verletzten. Zweistellige Milliardenbeträge stehen wohl für Huawei oder Cisco auf dem Spiel.

  2. Google Home: Google macht smarte Lautsprecher erneut kaputt
    Google Home
    Google macht smarte Lautsprecher erneut kaputt

    Abermals hat Google smarte Lautsprecher durch ein Firmware-Update unbrauchbar gemacht. Anders als im Herbst vergangenen Jahres sind diesmal vor allem Kunden betroffen, die am Vorschauprogramm von Google teilgenommen haben.

  3. Proteste gegen Gigafactory: Fabrikbau im Ludicrous Mode
    Proteste gegen Gigafactory
    Fabrikbau im Ludicrous Mode

    Die Debatte um die geplante Gigafactory in Brandenburg ist von Ressentiments, Unklarheiten und Lügen geprägt. Doch die Politik und Tesla haben mit der geheimniskrämerischen Standortauswahl selbst zu den Protesten beigetragen.


  1. 13:17

  2. 12:27

  3. 12:05

  4. 11:52

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 10:55

  8. 10:43