Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thunderobot ST-Plus im…

Vergleichbarkeit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleichbarkeit?

    Autor: L_Starkiller 20.10.17 - 13:19

    Ich bin kein Gamer und also auch kein potentieller Kunde für diese Geräte. Aber für eine derart negative Darstellung fehlen mir die Vergleiche zur Konkurrenz und Hinweise, wie diese die Kritikpunkte besser gelöst hat. Scheinbar werden alle Gaming-Notebooks ziemlich heiß, alle haben an einer der Seiten einen Kopfhörerausgang und wahrscheinlich haben eine alle einen Equalizer für die Soundkarte (wobei dieser eher weniger die dem Notebook eigenen Lautsprecher befeuern soll als externe Lautsprecher).

    Ich kann also insgesamt nicht sagen, ob die Kritik gerechtfertigt ist oder ob der Autor nur seinen Unmut über dieses Gerät kundtun will.

  2. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: captaincoke 20.10.17 - 13:33

    Naja, ich denke mal, dass dieser Bericht halbwegs objektiv ist. Zur Verarbeitungsqualität kann man durch Bilder natürlich nichts sagen, aber wenn du dir vergleichbare Laptops von der Konkurrenz anschaust, dann sieht das Design durchdachter aus. Zum Beispiel das ROG Strix GL702ZC, Klinkenstecker auf der linken Seite, Abluft wird nach hinten aus dem Gerät geleitet.
    Die Klinkenstecker auf de rechten Seite würden mich vermutlich nicht sooo sehr stören, aber über Stunden meine Hand langsam zu grillen ist ein absolutes NoGo.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.17 13:34 durch captaincoke.

  3. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: nicoledos 20.10.17 - 13:35

    Bei einem anderen chinesischen Hersteller (X...) sähe der Bericht bei gleichen Daten bestimmt wohlwollender aus.

  4. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: Phantomal 20.10.17 - 13:36

    Mein aktuelles Gaming- Notebook ist ein Acer V7 Nitro. Das hat ein helles Display, knarzt nicht und pustet die heiße Luft hinten raus. Alles in allem ein gutes Gerät auf dem das Spielen auch über mehrere Stunden hinweg Spaß macht, weil es nicht unangenehm warm wird.

    Vorher hatte ich eine ASUS RoG Edition. Die war ebenfalls sehr gut verarbeitet.

    Wenn also ein Notebook so viele Negativfaktoren innerhalb von 48 Stunden offenbart, ist das für mich schon ein Warnsignal. Abgesehen davon sollte man bei Tests ohnehin nie eine einzelne Meinung, also einen einzelnen Test als Kaufentscheidung heranziehen. Es macht immer Sinn zu schauen ob andere über das Gerät ähnlich schlecht urteilen. Immerhin kann der Tester ein Montagsgerät erwischt haben, oder die Meinung des Testers wie du schon schriebst vorbelegt sein.

  5. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: Phantomal 20.10.17 - 13:39

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem anderen chinesischen Hersteller (X...) sähe der Bericht bei
    > gleichen Daten bestimmt wohlwollender aus.

    Die Verarbeitung der Xiaomi Geräte ist aber auch ziemlich gut. Hast du schonmal eins in der Hand gehabt?

  6. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: LordSiesta 20.10.17 - 21:03

    Ich denke, es dürfte ein offenes Geheimnis sein, wie (Gaming-)Notebooks im Allgemeinen aufgestellt werden (und ich wette, auch von Linkshändern) und auch wie warm die werden. Wenn ein Hersteller diese Binsenweisheiten so konsequent ignoriert (was macht das Ding übrigens im Sommer, Thermo-Notbremse?), find ich die harsche Kritik aus dem Artikel schon angemessen.

  7. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: Draco Nobilis 22.10.17 - 01:39

    Ich habe ein HP Omen für 1299¤ mit
    6700HQ
    16GB Ram
    GTX 1070
    256GB SSD M.2
    1TB HDD

    FHD mit 75Hz IPS...
    - Touchpad ist grausam
    - Verarbeitung eher mäßig, verglichen mit meinem uralten Clevo W860CU (das ist unzerstörbar)
    - dank undervolting 70°C auf CPU/GPU unter Vollast 3,1GHz Allcore CPU Boost und 1800-1900 MHz GPU, auch nicht laut (subjektiv wie immer)
    - Akku bei surfen/Multimedia >4h, bei Spielen nicht getestet
    - sehr guter Sound (über 3,5mm Klinke@DT-990)

    Wenn man daher das HP von mir mit dem hier im Alltag getestete Gerät vergleicht, schneidet das Thunderobot ST-Plus eben mangelhaft/ungenügend ab.
    Ok, ich hatte einige Hundert ¤ Rabatt drauf. Aber wer sucht der findet.

    Wer das "beste" Gaming Notebook haben will der nimmt natürlich das Alienware R4. Aber das kostet halt auch.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.17 01:44 durch Draco Nobilis.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  3. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  4. BWI GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 0,00€
  3. 2,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

  1. Europawahlen: Was bedeutet das Wahlergebnis für Europa?
    Europawahlen
    Was bedeutet das Wahlergebnis für Europa?

    Nicht nur in Deutschland, auch auf EU-Ebene haben Konservative und Sozialdemokraten bei der Europawahl 2019 stark verloren. Da sie nicht mehr über eine Mehrheit im Europaparlament verfügen, wächst der Einfluss von Grünen und Liberalen.

  2. Zug: Schneller Magnetschwebezug in China vorgestellt
    Zug
    Schneller Magnetschwebezug in China vorgestellt

    Mit einer rekordverdächtigen Reisegeschwindigkeit von 600 km/h soll eine neue Magnetschwebebahn Passagiere in wenigen Jahren zwischen den chinesischen Metropolen Peking und Shanghai befördern. Der Zug ist nur ein wenig langsamer als der aktuelle Geschwindigkeitsrekord auf der Schiene.

  3. TV-Hersteller: Loewe will Produktion in Deutschland beenden
    TV-Hersteller
    Loewe will Produktion in Deutschland beenden

    Loewe steckt tief in den roten Zahlen. Neben dem Abbau von 500 Stellen soll nun die Produktion in Deutschland wohl komplett eingestellt werden.


  1. 14:00

  2. 13:45

  3. 13:30

  4. 13:15

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:00

  8. 11:30