1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 Version 1709 im…

Was denkt sich Microsoft dabei?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was denkt sich Microsoft dabei?

    Autor: Hans-ohne-Glueck 25.10.17 - 13:00

    Mich würde mal Interessieren was andere IT Admins über dieses Betriebsystem denken.
    Wir haben ein Enterprise Agreement und installieren Windows 10 Enterprise und ich frage mich was sich Microsoft dabei denkt in ein Betriebssystem das in Unternehmen eingesetzt wird, und für das wir viel Geld bezahlen, solche Apps wie XBOX, Minecraft, Solitär Kolletion, Skype und die anderen Consumer Apps installiert sein müssen?
    Ich verstehe die Denkweise von MS nicht. Statt ständig irgendwelchen Consumer Mist in das OS einzubauen sollten Sie lieber mal die ganze Windows Update Prozedur so programmieren dass es auch halbwegs zuverlässig funktioniert.
    Wie oft ich den Windows Bildschirm mit dem Hinweis "Installing Updates blah blah" oder "Geeting Ready blah blah" sehe ist nicht normal.
    Ganz zu schweigen davon das OS an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und daraus ein funktionierndes wim Image f. den WDS zu erstellen. Da denke ich gern an die Windows 7 Zeiten zurück und sehne mich danach.

    Jedes Creatoer Update bringt neue Features die man im Unternehmen nicht braucht.

    Ich bin jahrelanger Windows User , aber nach Windows 8 und nachdem meine Hoffnung begraben wurde das MS mit Windows 10 wieder ein vernünftiges OS rausbringt, bin ich privat sogar auf Linux umgestiegen. Beurflich ärgere ich mich aber jeden Tag darüber.

  2. Re: Was denkt sich Microsoft dabei?

    Autor: Niaxa 25.10.17 - 13:54

    Seit wann soll das bitte installiert sein? Ein Link auf dem "STORE Minecraft Windows 10" steht, kann man zwar mit Werbung vergleichen, aber nicht mit "installiert sein".

    Ich hatte einmal ein Problem mit Windows Updates und das war IE11 und den WSUS Updatecache zu löschen. Seit dem hatte ich weder bei mir noch sonst wo wirklich Probleme. Also nichts was direkt am Windows Update lag.

    Bei mir wurden auch diesmal keine Einstellungen zurückgesetzt. Alles Prima. Unser WSUS hat keinen Admin. Jeder kennt sich halbwegs damit aus und es gibt ne Hand voll, die immer wieder drüber schauen und um,- einstellen. Dennoch läufts komischerweise nach wie vor rund bei uns.

  3. Re: Was denkt sich Microsoft dabei?

    Autor: generalsolo 25.10.17 - 15:37

    Hans-ohne-Glueck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde mal Interessieren was andere IT Admins über dieses Betriebsystem
    > denken.
    > Wir haben ein Enterprise Agreement und installieren Windows 10 Enterprise
    > und ich frage mich was sich Microsoft dabei denkt in ein Betriebssystem das
    > in Unternehmen eingesetzt wird, und für das wir viel Geld bezahlen, solche
    > Apps wie XBOX, Minecraft, Solitär Kolletion, Skype und die anderen Consumer
    > Apps installiert sein müssen?
    > Ich verstehe die Denkweise von MS nicht. Statt ständig irgendwelchen
    > Consumer Mist in das OS einzubauen sollten Sie lieber mal die ganze Windows
    > Update Prozedur so programmieren dass es auch halbwegs zuverlässig
    > funktioniert.
    > Wie oft ich den Windows Bildschirm mit dem Hinweis "Installing Updates blah
    > blah" oder "Geeting Ready blah blah" sehe ist nicht normal.
    > Ganz zu schweigen davon das OS an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und
    > daraus ein funktionierndes wim Image f. den WDS zu erstellen. Da denke ich
    > gern an die Windows 7 Zeiten zurück und sehne mich danach.
    >
    > Jedes Creatoer Update bringt neue Features die man im Unternehmen nicht
    > braucht.
    >
    > Ich bin jahrelanger Windows User , aber nach Windows 8 und nachdem meine
    > Hoffnung begraben wurde das MS mit Windows 10 wieder ein vernünftiges OS
    > rausbringt, bin ich privat sogar auf Linux umgestiegen. Beurflich ärgere
    > ich mich aber jeden Tag darüber.

    Dann nutzt die Enterprise LTSB Version von Windows. Da sind weder Apps noch Cortana installiert. Außerdem gibt es für diese Version nur Sicherheits- und keine Funktionsupdates.
    https://www.microsoft.com/en-us/evalcenter/evaluate-windows-10-enterprise

  4. Re: Was denkt sich Microsoft dabei?

    Autor: Argh 26.10.17 - 14:03

    Hans-ohne-Glueck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde mal Interessieren was andere IT Admins über dieses Betriebsystem
    > denken.
    > Wir haben ein Enterprise Agreement und installieren Windows 10 Enterprise
    > und ich frage mich was sich Microsoft dabei denkt in ein Betriebssystem das
    > in Unternehmen eingesetzt wird, und für das wir viel Geld bezahlen, solche
    > Apps wie XBOX, Minecraft, Solitär Kolletion, Skype und die anderen Consumer
    > Apps installiert sein müssen?

    Also wir haben hier im Unternehmen "nur" die Pro Version und da sind Minecraft, Solitär, etc. nicht dabei. Wir haben bis 1703 immer das Image angepasst und "unwanted" Apps wie z.B. die Dticky-Notes raus operiert. Dank einer GPO mit scheduled Task der per PS das ganze geraffel deinstalliert brauchen wir das nicht mehr.

    Da ihr die Enterprise habt ist es sogar noch einfacher, AppLocker GPO gebaut, ausgerollt und gut ist.

    Das einzige was wir am Image aktuell anpassen ist, dass wir die Updates direkt bei der Installation integrieren, sowie das .Net 3.5 Framework. Mit NTLIte geht das ziemlich easy, dauert zwar an sich länger als mit DISM, aber dank der GUI ist es angenehmer und weniger fehleranfällig. Des Weiteren hat man dank Kompatibilitätspacks auch gute Erfahrungswerte was man so rausoperieren kann bzw. könnte ohne alles zu zerballern. Hatten am Anfang die Vorgabe vom CISO, dass wir Cortana und Edge entfernen müssen. Danach war das OS leider komplett unbrauchbar, ständig Bluesreens und sonstige andere lustige Phänomene. Wir haben Cortana jetzt anders den Hahn zugedreht.

  5. Re: Was denkt sich Microsoft dabei?

    Autor: blaub4r 28.10.17 - 15:57

    generalsolo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hans-ohne-Glueck schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich würde mal Interessieren was andere IT Admins über dieses
    > Betriebsystem
    > > denken.
    > > Wir haben ein Enterprise Agreement und installieren Windows 10
    > Enterprise
    > > und ich frage mich was sich Microsoft dabei denkt in ein Betriebssystem
    > das
    > > in Unternehmen eingesetzt wird, und für das wir viel Geld bezahlen,
    > solche
    > > Apps wie XBOX, Minecraft, Solitär Kolletion, Skype und die anderen
    > Consumer
    > > Apps installiert sein müssen?
    > > Ich verstehe die Denkweise von MS nicht. Statt ständig irgendwelchen
    > > Consumer Mist in das OS einzubauen sollten Sie lieber mal die ganze
    > Windows
    > > Update Prozedur so programmieren dass es auch halbwegs zuverlässig
    > > funktioniert.
    > > Wie oft ich den Windows Bildschirm mit dem Hinweis "Installing Updates
    > blah
    > > blah" oder "Geeting Ready blah blah" sehe ist nicht normal.
    > > Ganz zu schweigen davon das OS an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und
    > > daraus ein funktionierndes wim Image f. den WDS zu erstellen. Da denke
    > ich
    > > gern an die Windows 7 Zeiten zurück und sehne mich danach.
    > >
    > > Jedes Creatoer Update bringt neue Features die man im Unternehmen nicht
    > > braucht.
    > >
    > > Ich bin jahrelanger Windows User , aber nach Windows 8 und nachdem meine
    > > Hoffnung begraben wurde das MS mit Windows 10 wieder ein vernünftiges OS
    > > rausbringt, bin ich privat sogar auf Linux umgestiegen. Beurflich ärgere
    > > ich mich aber jeden Tag darüber.
    >
    > Dann nutzt die Enterprise LTSB Version von Windows. Da sind weder Apps noch
    > Cortana installiert. Außerdem gibt es für diese Version nur Sicherheits-
    > und keine Funktionsupdates.
    > www.microsoft.com

    Das hört sich gut an könnte man sowas als privat Anwender kriegen ? Falls ich mal irgend wann win10 installieren muss. Oder sind die Lizenz kosten zu hoch ?

  6. Re: Was denkt sich Microsoft dabei?

    Autor: generalsolo 01.11.17 - 08:46

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > generalsolo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hans-ohne-Glueck schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mich würde mal Interessieren was andere IT Admins über dieses
    > > Betriebsystem
    > > > denken.
    > > > Wir haben ein Enterprise Agreement und installieren Windows 10
    > > Enterprise
    > > > und ich frage mich was sich Microsoft dabei denkt in ein
    > Betriebssystem
    > > das
    > > > in Unternehmen eingesetzt wird, und für das wir viel Geld bezahlen,
    > > solche
    > > > Apps wie XBOX, Minecraft, Solitär Kolletion, Skype und die anderen
    > > Consumer
    > > > Apps installiert sein müssen?
    > > > Ich verstehe die Denkweise von MS nicht. Statt ständig irgendwelchen
    > > > Consumer Mist in das OS einzubauen sollten Sie lieber mal die ganze
    > > Windows
    > > > Update Prozedur so programmieren dass es auch halbwegs zuverlässig
    > > > funktioniert.
    > > > Wie oft ich den Windows Bildschirm mit dem Hinweis "Installing Updates
    > > blah
    > > > blah" oder "Geeting Ready blah blah" sehe ist nicht normal.
    > > > Ganz zu schweigen davon das OS an die eigenen Bedürfnisse anzupassen
    > und
    > > > daraus ein funktionierndes wim Image f. den WDS zu erstellen. Da denke
    > > ich
    > > > gern an die Windows 7 Zeiten zurück und sehne mich danach.
    > > >
    > > > Jedes Creatoer Update bringt neue Features die man im Unternehmen
    > nicht
    > > > braucht.
    > > >
    > > > Ich bin jahrelanger Windows User , aber nach Windows 8 und nachdem
    > meine
    > > > Hoffnung begraben wurde das MS mit Windows 10 wieder ein vernünftiges
    > OS
    > > > rausbringt, bin ich privat sogar auf Linux umgestiegen. Beurflich
    > ärgere
    > > > ich mich aber jeden Tag darüber.
    > >
    > > Dann nutzt die Enterprise LTSB Version von Windows. Da sind weder Apps
    > noch
    > > Cortana installiert. Außerdem gibt es für diese Version nur Sicherheits-
    > > und keine Funktionsupdates.
    > > www.microsoft.com
    >
    > Das hört sich gut an könnte man sowas als privat Anwender kriegen ? Falls
    > ich mal irgend wann win10 installieren muss. Oder sind die Lizenz kosten zu
    > hoch ?

    Nein, kann man nicht legal als Privat-Anwender nutzen, da es nur für Firmen mit Volume-Lizenzen und mit Firmeneigenen Aktivierungsserver verfügbar ist.

    Alternativ dazu kann man mit NTLite die Install.WIM der Windows 10 Setup ISOs anpassen, und die störenden Spiele wie CandyCrush, Minecraft etc, komplett aus der Setup-Routine entfernen, dann werden sie auch nicht mehr bei jeder neuen Benutzerkonto installiert. Cortana lässt sich dort auch entfernen. Firefox und LibreOffice lassen sich zum Beispiel auch automatisch mit installieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  2. BARMER, Wuppertal
  3. ING Deutschland, Nürnberg
  4. über experteer GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG OLED55CX6LA 55-Zoll-OLED für 1.397,56€ (Bestpreis!), Asus XG438Q 43-Zoll-UHD-Monitor...
  3. 479€ (Bestpreis!)
  4. 52,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17