1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teamkommunikation: Wire bringt…

In meiner Firma haben wir XMPP für sowas

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In meiner Firma haben wir XMPP für sowas

    Autor: EQuatschBob 26.10.17 - 18:43

    Da läuft ein Prosody auf Debian. Installations- und Pflegeaufwand sind sehr gering.

  2. Re: In meiner Firma haben wir XMPP für sowas

    Autor: Benjamin_L 26.10.17 - 19:11

    Mit OMEMO in den Clients oder verschlüsselt ihr gar nicht?

  3. Re: In meiner Firma haben wir XMPP für sowas

    Autor: Apollo13 26.10.17 - 21:17

    Ich habe den bei uns auch eingerichtet, und mit den Desktops funktioniert es auch echt gut, aber auf den Mobilgeräten gefällt es mir nicht sonderlich gut. ChatSecure hatte ich auf Android mal getestet und war damit auch einigermaßen zufrieden, aber auf iOS gabs damals nix. Anscheinend hat sich das jetzt geändert und es gibt CS auch für iOS, aber jetzt wird die Android-Version nicht mehr weiterentwickelt.

    Und das zweite Problem ist die Flexibilität. Die ganzen XEPs, die jeder implementieren kann oder auch nicht, sind mittlerweile leider auch nicht mehr so toll.

    Insofern kann ich der Entscheidung, Wire mit einem Bezahlmodell für Unternehmenskunden anzubieten, durchaus etwas positives abgewinnen. Immerhin sind sowohl Server- als auch Clientcode mittlerweile offen gelegt.

    Zugegeben, einen Wermutstropfen gibt es noch, und zwar, dass die Funktionen (d.h. das Protokoll) von einem Unternehmen ohne Communityboard festgelegt werden, sodass sich der Messenger natürlich auch in die falsche Richtung bewegen könnte, aber immerhin wollen sie Federation aktiv zulassen, im Gegensatz zu den Signal-Machern, die Leuten, die sowas versuchen, mit Strafen drohen...

  4. Re: In meiner Firma haben wir XMPP für sowas

    Autor: Theoretiker 26.10.17 - 21:50

    Apollo13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganzen XEPs, die jeder
    > implementieren kann oder auch nicht, sind mittlerweile leider auch nicht
    > mehr so toll.

    > Zugegeben, einen Wermutstropfen gibt es noch, und zwar, dass die Funktionen
    > (d.h. das Protokoll) von einem Unternehmen ohne Communityboard festgelegt
    > werden

    Ich denke, dass die genau das in ihrer Platform verhindern wollen und daher dann eben das ganze etwas direkter haben wollen. Das wird auch als Grund dafür angeführt, dass bei Signal Federation mit anderen Diensten und die Nutzung anderer Clients nicht gern gesehen wird. Man möchte Client und Server gleichzeitig ändern können und kein Protokoll mit alten Versionen kompatibel halten müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Project Manager MES (m/w/d)
    iTaC Software AG, Montabaur
  2. ERP-Administrator (m/w/d)
    C.Ed. Schulte GmbH Zylinderschlossfabrik, Velbert
  3. Windows Applikationsentwickler (m/w/d)
    KOSTAL Industrie Elektrik GmbH, Hagen
  4. SAP S/4 Hana Inhouse Consultant (m/w/d)
    RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
IT-Arbeitsmarkt
Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

ITler können wegen des großen Jobangebots leicht wechseln. Ob viele Wechsel der Karriere schaden, ist unter Personalern strittig.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
  3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
NFTs
Pyramidensystem für Tech-Eliten

NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
Von Evan Armstrong

  1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
  3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform