1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone-Kameras im Test: Die…
  6. Thema

Ich muss da mal eine Lanze für das iPhone brechen.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Ich muss da mal eine Lanze für das iPhone brechen.

    Autor: Trollversteher 02.11.17 - 09:57

    >Du glaubst ernsthaft, dass das im Original mit 3MB dermaßen besser aussieht und dass man da auf wundersame Weise auf einmal tolle Details sieht? O_o

    Ja, das glaubt er nicht nur, das _weiß_er sogar. Eine Reduktion von 3MB auf 800kb, das ist fast ein Viertel. Das heißt, das Bild enthält etwa 70% weniger Informationen als das Original - was glaubst Du wohl, wo diese Informationen hin sind?

    >Zwischen nem JPG mit 100% und 80% sieht man in der Praxis keinen wirklichen Unterschied, die Dateigröße ist bei 80% aber nur noch die Hälfte (je nach Motiv).

    Doch, exakt in den von Dir angemängelten Details sieht man diesen Unterschied. Zumal das Bild ja nicht nur verlustbehaftet komprimiert, sondern offensichtlich auch noch von 12MP auf 5MP herunterskaliert wurde.

    >Hier übrigens ein quadratisches Gewinnerbild mit 2MB, das scheint ja nur zugeschnitten zu sein und sollte laut dir ja eine tolle Qualität haben: https://www.ippawards.com/wp-content/uploads/2016/07/031-Lei-Yuting-Nature 3rd.jpg Wenn man auf Farbrauschen und Matschpflanzen steht.

    Auch das Bild wurde von 12MP auf 5MP herunterskaliert, und was passiert, wenn man ein jpg Bild skaliert, sollte eigentlich jeder wissen.
    Schau Dir zB mal diese Bilder hier an - die sind zwar ebenfalls skaliert und komprimiert, trotzdem ist da von Pixelmatsch so gut wie nichts zu sehen:

    https://www.ippawards.com/wp-content/uploads/2017/06/48061_Sebastiano-Tomada.jpg

    https://www.ippawards.com/wp-content/uploads/2017/06/50880_Kuanglong-Zhang.jpg

  2. Re: Ich muss da mal eine Lanze für das iPhone brechen.

    Autor: megaseppl 02.11.17 - 11:25

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > megaseppl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Äquivalent zum KB-Format sind es 28mm.
    >
    > Es bleiben trotzdem 4mm. Nur der Bereich, was alles im Bild ist, wirkt wie
    > bei einem 28mm-Objektiv unter KB. Die besagte Verzerrung vom Horizont (bzw.
    > generell im Bild) bleibt aber wie sie ist.
    >
    > fotoblog.viktor-dite.de
    >
    > Das Bild mit 10mm wird von der Verzerrung her immer gleich aussehen, egal
    > ob ich 10mm am Smartphone oder 10mm an der Mittelformatkamera nutze. Nur
    > der Ausschnitt ändert sich halt.

    Nee, sorry, aber das stimmt so nicht. Die Tiefenverzerrung/Tiefenstauchung meines 28mm-Objektivs an Sony KB entspricht in etwa der von meinem iPhone 6s.
    Ich habe es gerade mit zwei Fotos des gleichen Motivs und Kameraposition gemessen und komme auf ein ähnliches Größenverhältnis von einem nahen zu einem entfernten Objekt bei beiden Kameras. Die Abweichungen sind weniger als 10%. Auch der Ausschnitt ist ähnlich (sofern man beide Bilder auf das gleiche Seiten-/Höhenverhältnis croppt).
    Dein Beispiellink mit dem Gesicht hat damit nicht viel zu tun. Dort ist es die Kombination der Brennweite mit dem Abstand der Kamera zum Gesicht. Denn der Abstand der Kamera wurde bei der höheren Brennweite ebenfalls erhöht.

    Ich kann heute Abend gerne mal ein paar Beispielbilder posten wenn ich die Zeit finde. Wollte ich eh mal genauer machen, da ich die Blende mal vergleichen wollte. Denn DAS ist wirklich ein krasser Unterschied. Die Blende 2.2 am iPhone entspricht visuell eher Blende 15 an der Sony KB.

  3. Re: Ich muss da mal eine Lanze für das iPhone brechen.

    Autor: megaseppl 02.11.17 - 11:26

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh, hast Du Dir die Größe und die Auflösung des Bildes mal angesehen? Ein
    > 12 Megapixel bild auf 5 Megapixel herunterskaliert und dann auf 800kb jpg
    > komprimiert - da bleibt nicht mehr viel vom Original übrig...

    ... oder gecroppt. Ich vermute eher das als das es skaliert wurde. Ein um 50% herunterskaliertes iPhone 6s-Bild ist alles andere als matschig.

  4. Re: Ich muss da mal eine Lanze für das iPhone brechen.

    Autor: Kaldra 02.11.17 - 13:21

    maximilian.richter89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Kann ich dir so recht nicht glauben.
    > > Ich selbst bin seit 15 Jahre Hobby Fotograf.
    > >
    > > Und hab ein Samsung S7, was eine PRO Mode hat, ISO, Belichtungszeit,
    > > Temperatur, Fokus, RAW. Da kommen sehe brauchbare Bilder heraus.
    > >
    >
    > Der Wechsel fand nicht wegen der vermeintlich besseren Kamera statt,
    > sondern wegen der smootheren Performance in Lightroom Mobile. (Hatte
    > vorher das S7 mit dem iPhone 6s meiner Mitbewohnerin verglichen). Wobei ich
    > denke, dass das eher an der Implementierung liegt.
    > Was die Kamera betrifft: Da halte ich dran Fest. Das iPhone produziert
    > natürlichere jpg's mit mehr Nachbearbeitungsspielraum. Natürlich kann man
    > alternative Kameraapps verwenden oder sogar in Raw fotografieren.

    Also ich habe ebenfalls das S7 und fotografiere damit hauptsächlich in RAW. Die Qualität die man aus den Aufnahmen anschließend mit Lightroom rausholt im Vergleich zum automatischen JPG sind enorm.
    Und wer bitte bearbeitet JPGs nach? Da kann man nicht mehr viel retten...

    Das Lightroom unter Android weniger performant als unter iOS läuft kann ich mir leider sehr gut vorstellen (Java VM vs nativer C-Code). Ich finde die Performance aber noch akzeptabel auf dem S7.
    Aber wozu brauche ich Lightroom, wenn ich anschließend dmait nur JPGs bearbeite? o.O



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.17 13:21 durch Kaldra.

  5. Re: Ich muss da mal eine Lanze für das iPhone brechen.

    Autor: Trollversteher 02.11.17 - 14:14

    >... oder gecroppt. Ich vermute eher das als das es skaliert wurde. Ein um 50% herunterskaliertes iPhone 6s-Bild ist alles andere als matschig.

    Wenn das Original nicht im RAW sondern jpg Format vorlag, dann kann es sehr wohl matschig werden. Zudem sind die anderen Bilder auf der Seite ja ebenfalls in diesem Format bzw. dieser Auflösung, wäre seltsam, wenn bei einem Fotowettbewerb sämtliche Gewinnerbilder auf einen Ausschnitt zurecht "gecropped" werden...

  6. Re: Ich muss da mal eine Lanze für das iPhone brechen.

    Autor: megaseppl 02.11.17 - 14:55

    Einige Bilder sind matschiger als andere. Und da kann ein Crop für ursächlich sein.
    Wenn ich ein normales JPG vom iPhone nehme und dies in Photoshop oder Lightroom bikubisch auf 50% herunterskaliere ist es ja bei 100%-Ansicht weit schärfer als zuvor und ferner von "matschig" als das unskalierte Original. Wenn ich es danach als JPG in Quualitätsstufe 2/10 speichere, ist dies natürlich wieder zunichte. ;)

  7. Re: Ich muss da mal eine Lanze für das iPhone brechen.

    Autor: Clown 07.11.17 - 11:19

    Eben. Bei meinem alten Samsung S2 konnte man schon das Farbprofil einstellen, bei meinem jetzigen Oneplus 5 ebenfalls. Danach kann man auch brauchbare Ergebnisse in Lightroom mobile erzielen.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fullstack Developer Compliance Solutions (m/w/d)
    targens GmbH, Stuttgart
  2. Lead IT Expert Intranet & Web Applications (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  3. Fachassistent/in (m/w/d)
    KDN.sozial, Paderborn
  4. Junior Data Analyst (m/w/d)
    AXRO Bürokommunikation Distribution Import Export GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de