Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Demonstrationen gegen DRM in den…

Boykottieren, statt demonstrieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Boykottieren, statt demonstrieren

    Autor: SK 12.06.06 - 13:53

    Nieder mit den Music-Stores - einfach wieder mehr CDs kaufen! Da gibt es kein DRM, die kann man so oft kopieren, wie man will. Wenn das keine Alternative ist, kann man das DRM ja immer noch abschalten.

  2. Re: Boykottieren, statt demonstrieren

    Autor: tuxy 12.06.06 - 14:08

    SK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nieder mit den Music-Stores - einfach wieder mehr
    > CDs kaufen! Da gibt es kein DRM, die kann man so
    > oft kopieren, wie man will. Wenn das keine
    > Alternative ist, kann man das DRM ja immer noch
    > abschalten.
    >
    >

    neue CDs sind doch oft kopiergeschützt, man macht sich also strafbar wenn man sie kopiert. das kann also auch keine lösung sein ... wenn man pech hat installieren sich sogar rootkits, ich erinnere nur an sony BMG.

    einzige möglichkeit: musik live hören. da wären wir also wieder, zurück zu mozarts zeiten! :P

  3. Re: Boykottieren, statt demonstrieren

    Autor: JayBee 12.06.06 - 14:29

    > SK schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nieder mit den Music-Stores - einfach wieder
    > mehr
    > CDs kaufen! Da gibt es kein DRM, die
    > kann man so
    > oft kopieren, wie man will. Wenn
    > das keine
    > Alternative ist, kann man das DRM
    > ja immer noch
    > abschalten.

    Des weiteren sind die Dinger gemessen am Hörspaß schweineteuer. Viel besser finde ich da entweder dienste wie AllofMP3.com oder pandora.com (beim einen is die musik in angemessenen preisen zu bekommen, beim andren gibts gratis musik - zwar nicht zum speichern, dennoch super service!)

  4. Re: Boykottieren, statt demonstrieren

    Autor: Michael - alt 12.06.06 - 16:42

    JayBee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > SK schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Nieder mit den Music-Stores
    > - einfach wieder
    > mehr
    > CDs kaufen! Da
    > gibt es kein DRM, die
    > kann man so
    > oft
    > kopieren, wie man will. Wenn
    > das keine
    >
    > Alternative ist, kann man das DRM
    > ja immer
    > noch
    > abschalten.
    >
    > Des weiteren sind die Dinger gemessen am Hörspaß
    > schweineteuer. Viel besser finde ich da entweder
    > dienste wie AllofMP3.com oder pandora.com (beim
    > einen is die musik in angemessenen preisen zu
    > bekommen, beim andren gibts gratis musik - zwar
    > nicht zum speichern, dennoch super service!)

    Aber wenn Du was zu teuer findest, brauchst Du doch den Dienst nicht nutzen? Aber anscheinend ist es ja zu billig, denn über teuer sein klagen und doch nutzen passt nicht zusammen. Oder würdest Du den Testarossa auch so sehen?


  5. Re: Boykottieren, statt demonstrieren

    Autor: KarlHeinz Meier 12.06.06 - 16:46

    tuxy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > neue CDs sind doch oft kopiergeschützt, man macht
    > sich also strafbar wenn man sie kopiert. das kann
    > also auch keine lösung sein ... wenn man pech hat
    > installieren sich sogar rootkits, ich erinnere nur
    > an sony BMG.

    Dann sollte man eben keine (Un-)CD mit kopierschutz kaufen, sondern nur 'ungeschützte'. Ich selber kaufe mir etwa 1 CD im Monat und komischerweise hab ich es in den letzten 2 Jahren nur einmal erlebt, das ein Kopierschutz auf einer CD drauf war, welche ich mir kaufen wollte - Tja pech gehabt, blieb sie eben im Regal. Gibt ja noch genug andere CDs die nur darauf warten gehört zu werden.

  6. Re: Boykottieren, statt demonstrieren

    Autor: Mein Name 12.06.06 - 17:12

    Besser sinnlos über teuer meckern als billige Kommentare abgeben. Das kann einen auch teuer zu stehen kommen...

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JayBee schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > SK schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Nieder mit den
    > Music-Stores
    > - einfach wieder
    > mehr
    >
    > CDs kaufen! Da
    > gibt es kein DRM, die
    >
    > kann man so
    > oft
    > kopieren, wie man will.
    > Wenn
    > das keine
    >
    > Alternative ist,
    > kann man das DRM
    > ja immer
    > noch
    >
    > abschalten.
    >
    > Des weiteren sind die
    > Dinger gemessen am Hörspaß
    > schweineteuer.
    > Viel besser finde ich da entweder
    > dienste wie
    > AllofMP3.com oder pandora.com (beim
    > einen is
    > die musik in angemessenen preisen zu
    >
    > bekommen, beim andren gibts gratis musik -
    > zwar
    > nicht zum speichern, dennoch super
    > service!)
    >
    > Aber wenn Du was zu teuer findest, brauchst Du
    > doch den Dienst nicht nutzen? Aber anscheinend ist
    > es ja zu billig, denn über teuer sein klagen und
    > doch nutzen passt nicht zusammen. Oder würdest Du
    > den Testarossa auch so sehen?
    >
    >


  7. Re: Boykottieren, statt demonstrieren = Quatsch

    Autor: grumpy 12.06.06 - 20:26

    tuxy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SK schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nieder mit den Music-Stores - einfach wieder
    > mehr
    > CDs kaufen! Da gibt es kein DRM, die
    > kann man so
    > oft kopieren, wie man will. Wenn
    > das keine
    > Alternative ist, kann man das DRM
    > ja immer noch
    > abschalten.
    Wenn man keine ausreichende Öffentlichkeit erzielt wird man keinen Erfolg haben.
    Die Masse kapiert eben nicht,was bei i(gitt)Tunes u.ä. abgeht.
    >
    > neue CDs sind doch oft kopiergeschützt, man macht
    > sich also strafbar wenn man sie kopiert. das kann
    > also auch keine lösung sein ... wenn man pech hat
    > installieren sich sogar rootkits, ich erinnere nur
    > an sony BMG.
    >
    > einzige möglichkeit: musik live hören. da wären
    > wir also wieder, zurück zu mozarts zeiten! :P

    Solange mein Laufwerk nichts davon merkt - ist auch keine *strafbewehrte*copieprotection vorhanden und meine Laufwerke merken einfach nie etwas :D
    >


  8. Re: Boykottieren, statt demonstrieren

    Autor: Michael - alt 13.06.06 - 12:27

    Mein Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Besser sinnlos über teuer meckern als billige
    > Kommentare abgeben. Das kann einen auch teuer zu
    > stehen kommen...
    >
    Ein interessanter Gedanke; unklar ist mir jedoch, wie das umgesetzt werden kann? In diesem Medium gehts definitiv nicht.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. INIT Group, Karlsruhe
  3. KVV Kassel, Kassel
  4. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 9,50€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 3,74€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Super Mario Maker 2: Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister
    Super Mario Maker 2
    Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister

    Ausgerechnet die erfolgreichen und beliebten Levels von einem besonders engagierten Fan löscht Nintendo in den USA, er steht ebenso wie die Community vor einem Rätsel. Am Pseudonym GrandPooBear liegt es angeblich nicht.

  2. Google: Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    Google
    Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    Wer ein Fahrrad sucht, kann dieses auch im Kartendienst Google Maps finden. Eine Suche nach dem Dienst zeigt die Stationen an. Die Informationen sind aber noch lückenhaft, wie eine Stichprobe zeigt.

  3. VSC-4: Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren
    VSC-4
    Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren

    Mit 3,7 Petaflops wird der VSC-4 Österreichs schnellster Supercomputer werden. Das System von Lenovo steht in der TU Wien und soll für wissenschaftliche Simulationen genutzt werden - etwa um den Anfang des Universums zu erforschen.


  1. 13:00

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:52

  7. 11:42

  8. 11:27