1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ford SafeCap: Basecap soll Lkw…

Könnte Hilfreich sein

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Könnte Hilfreich sein

    Autor: M.P. 03.11.17 - 10:07

    Könnte aber auch dafür sorgen, dass die Fahrer bei einsetzendem Müdigkeitsgefühl im Vertrauen auf die Kappe trotzdem weiterfahren...

    Ich bin mir z. B. nicht sicher, ob ESP wirklich signifikant die Unfälle durch aus der Kurve getragene Autos senken wird. Die Leute werden sich daran gewöhnen, und die Kurvengeschwindigkeiten entsprechend erhöhen. Das ESP wird es schon richten ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.17 10:09 durch M.P..

  2. Re: Könnte Hilfreich sein

    Autor: HeroFeat 03.11.17 - 10:12

    Denke ich auch. Das Vertrauen auf die Technik könnte einfach zu groß sein.

    Mich würde ja mal interessieren ob solche Sicherheitssysteme wirklich dazu führen, dass es sicherer wird. Oder ob die Fahrer denken, kann ja nichts passieren.

    Eventuell wenn es aufgezeihnet wird, dass geweckt wurde. Und das dann protokolliert wird. So könnte bei wiederholtem "Einschlafen" dem Fahrer Konsequenzen drohen. Das wird datenschutzrechtlich aber nicht möglich sein.

  3. Re: Könnte Hilfreich sein

    Autor: M.P. 03.11.17 - 10:56

    Focus

    > Wer schlecht im Einparken ist, dem hilft offensichtlich auch kein elektronischer Assistent. Obwohl inzwischen fast die Hälfte der Autos in Deutschland mit Parkhilfen ausgestattet ist, haben sich die Blechschäden nicht verringert.

    > Das hat eine interne Untersuchung der HUK-Coburg ergeben.

    Aber:

    > Die Versicherung erhofft zumindest für die Zukunft abnehmende Schäden - wenn Notbremssysteme und andere technische Neuerungen die Parkassistenten verbessern.

    Ich könnte mir eher vorstellen, dass man sich noch schneller vorwärts/rückwärts in die Parklücke rangiert: Der Notbremsassisten wird das rechtzeitige Anhalten schon übernehmen ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.17 10:59 durch M.P..

  4. Re: Könnte Hilfreich sein

    Autor: der_wahre_hannes 03.11.17 - 11:05

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Focus
    >
    > > Wer schlecht im Einparken ist, dem hilft offensichtlich auch kein
    > elektronischer Assistent. Obwohl inzwischen fast die Hälfte der Autos in
    > Deutschland mit Parkhilfen ausgestattet ist, haben sich die Blechschäden
    > nicht verringert.

    Was wohl daran liegt, dass gleichzeitig auch die Autos immer größer werden und man zwar tolle Piepgeräusche, aber man trotzdem keine Übersicht hat. Mich würde in dem Zuge ja eine Studie nur zu Rückfahrkameras interessieren.

  5. Re: Könnte Hilfreich sein

    Autor: DWolf 03.11.17 - 11:24

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke ich auch. Das Vertrauen auf die Technik könnte einfach zu groß sein.
    >
    > Mich würde ja mal interessieren ob solche Sicherheitssysteme wirklich dazu
    > führen, dass es sicherer wird. Oder ob die Fahrer denken, kann ja nichts
    > passieren.

    Also aus meinen Beobachtungen über die letzten 14 Jahre sorgen die Systeme hauptsächlich für Leichtsinn.
    Die ganze Technik verwässert das Fahrkönnen gen 0.
    Beispielsweise wird bei Regennasser schwimmender Fahrbahn halt mal einfach 200+ gefahren, was soll schon passieren?
    Oder der Abstand so stark unterschritten, dass man dem Vordermann im Kofferraum wühlen kann. Abstandssensor, Notbremse und ABS richtens schon.
    Oder aber Spurwechsel begangen ohne auch nur auf die Idee zu kommen auf den Verkehr zu achten.
    Beim Einparken der immer bulligeren Klopskisten werden trotz der ganzen Sensoren und Kameras Autos zerkratzt(und in den letzten Jahren gehäuft einfach abgehaun)

    Das sind natürlich nur meine Beobachtungen, aber gefühlt verlernen Menschen durch die ganzen Hilfssysteme vernünftig zu fahren und verlassen sich zu sehr drauf.
    Man denke nur an die Annekdote mit dem Wohnwagen mit Tempomat und dem Fahrer der denkt es sei der Autopilot und geht nach hinten um sich einen Kaffee zu kochen.

    Die neuen Autos vermitteln find ich kein Gefühl mehr für die Straße, die Beschaffenheit der Fahrbahn usw. Alles weichgewaschenes dahingleiten. Luxuriös ja. Sinnvoll find ich nicht.

    >
    > Eventuell wenn es aufgezeihnet wird, dass geweckt wurde. Und das dann
    > protokolliert wird. So könnte bei wiederholtem "Einschlafen" dem Fahrer
    > Konsequenzen drohen. Das wird datenschutzrechtlich aber nicht möglich sein.

    Die Fahrer sind eh schon die, die am meisten angeschissen sind, Verzeihung.
    Termindruck, Sorge um dem Arbeitsplatz, Strafgebühren usw.
    Die Manager der Speditionen sollte man mehr mit Strafen überhäufen. Und zwar prozentual, nicht lächerliche Festsätze, das ist für die in der Portokasse über und der Fahrer wird weiterhin gefährdet.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Developer (w/m/x)
    über duerenhoff GmbH, Münster
  2. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. Senior IT Solution Engineer (m/f/d) Integration Platform
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. IT Systembetreuer/IT-Administra- tor, Software-Paketierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Ni no Kuni II: Revenant Kingdom für 7,99€, Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9...
  2. 29,99€
  3. 21,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de