1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaby Lake G: Intel bringt Core-Prozessor…

Ein bisschen blöd ist das ja schon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Anonymer Nutzer 06.11.17 - 19:29

    Die Kooperation ist einerseits gut da AMD Geld bekommt (es in die Entwicklung stecken kann), es mehr AMD Grafikkarten auf dem Markt gibt die dazu beitragen das der Spiele Support für AMD steigt.

    Auf der anderen Seite ist das auch bisschen blöd, da (Ja Raven Ridge spielt nicht in der selben Leistungsklasse wie der Chip hier) man aber trotzdem sich selbst Konkurrenz schafft. (In diesem Fall bei den APU + eigene GPUs die in einer höheren Leistungsliga spielen) Vllt. gibts auch ein kleinen Imagenschaden wie damals bei Project Quantum wo man Intel CPUs verwendet hat weil die eigenen zu lahm waren für die Grafikeinheit.

    Vielleicht kommen die Dinger auch nur in Macbooks vor. Ich mein Apple nutzt nur noch AMD GPUs und Intel CPUs und da passt sowas perfekt rein.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.17 19:35 durch Seroy.

  2. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: BiGfReAk 06.11.17 - 19:58

    Klar, auf den ersten Blick wirkt das wie ein Eigentor, kurz vor dem Release von AMDs eigenen Chips.

    Aber man muss ehrlich sagen, dass AMD im mobilen Segment einen katastrophalen Ruf hat und die Chips kaum Verwendung finden. Und ich bezweifle das es sich großartig ändern wird. Intel wird sein Monopol behalten.
    Daher ist die Kooperation gut um wenigstens durch die GPU Geld zu verdienen.

  3. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Joker86 06.11.17 - 19:59

    Ich glaube Du meinst eher Imageschaden für Intel weil sie es nicht gebacken kriegen und Imagegewinn für AMD, weil wer richtig Leistung will kauft dann RavenRidge? 1. AMD muss nehmen was es kriegt 2. so kann AMD auch wieder Marktbereiche abdecken, zu denen so vorher wenig kaum Zugang hatten... AMD ist ja doppelt in der Ecke, sie haben nicht nur weniger Cash Flow sondern müssen auch wieder Marktanteile zurückerobern... da ist das nur willkommen... Aber die machen das schon clever... Stück für Stück, dann aber sehr solide...

  4. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: hle.ogr 06.11.17 - 20:38

    Ich denke, diesen Gedanken haben viele. Aber nicht zu verachten, ab jetzt kommt kein Spieleentwickler an der VEGA Architektur vorbei. VEGA ist nun de-facto Standard.

  5. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: bark 06.11.17 - 20:55

    Übertreib mal nicht.
    Das andere das meiste wird in der Engineering optimiert. Und da hat vega schon längst beachtet worden. Geforce ist noch immer besser.

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, diesen Gedanken haben viele. Aber nicht zu verachten, ab jetzt
    > kommt kein Spieleentwickler an der VEGA Architektur vorbei. VEGA ist nun
    > de-facto Standard.

  6. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: User_x 06.11.17 - 21:08

    Was da passiert ist ja eigentlich von der Marketinglogik absolut geil. Man schließt (vermeintlich?) einen Kompromiss mit der Konkurenz nur um ein "gutes" Produkt platzieren zu können und es damit zu pushen nach dem Motto: zwischenmenschliche Rangeleien sind nebensache und es geht nur um das beste Produkt...?!

    Warum wurde eigentlich nvidia nicht gefragt? Oder haben die abgelehnt? Eine CPU-APU Kombi haben die ja nicht im Programm!

  7. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Ach 06.11.17 - 21:09

    Also ich sorge mich da eher darüber, dass Intel und AMD einmal zu dicke Freunde werden könnten. Klar, natürlich gönne ich AMD diesen neuen Mark. Wenn Intel und AMD jetzt aber technisch aufeinander zuarbeiten, ist es nicht mehr so weit bis zu dem Punkt an dem sie auch preislich aufeinander zuarbeiten, sprich Preisabsprachen u.Ä. Dinge. Deswegen weis ich jetzt nicht ob man über den Deal eher lachen oder weinen sollte.

  8. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Rolf Schreiter 06.11.17 - 21:39

    Da Intel und AMD mindestens schon vor 25 Jahren gleichartige und irgendwo auch gleichwertige Produkte auf den Markt brachten verstehe ich Deine Sorge (als neue Sorge) nicht so recht.
    AMD hatte nur die letzten Jahre einen "Hänger" im oberen Leistungsbereich. Wäre das nicht gewesen wären die Produkte von der Leistung her und auch die Preise sicherlich homogener.

  9. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Ach 06.11.17 - 22:17

    Etwa gleichwertige Produkte rauszubringen, das ist normal unter Freunden, Partnern oder Konkurrenten und sagt ja indem Sinne kaum etwas aus über die Beziehung zweier Firmen. In diesem Fall ist es aber ein gemeinsames Produkt. Und das geht in aller Regel aus einer Zusammenarbeit hervor.

  10. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Anonymster Benutzer 06.11.17 - 22:30

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich sorge mich da eher darüber, dass Intel und AMD einmal zu dicke
    > Freunde werden könnten. Klar, natürlich gönne ich AMD diesen neuen Mark.
    > Wenn Intel und AMD jetzt aber technisch aufeinander zuarbeiten, ist es
    > nicht mehr so weit bis zu dem Punkt an dem sie auch preislich aufeinander
    > zuarbeiten, sprich Preisabsprachen u.Ä. Dinge. Deswegen weis ich jetzt
    > nicht ob man über den Deal eher lachen oder weinen sollte.

    Die sind schon seit Jahrzehnten gute Kumpel und verkaufen sich gegenseitig Lizenzen.
    Mein erster Intel 286er war von AMD. Die x64 Architektur ist von AMD, von Intel eingekauft da deren iA64 erfolglos blieb (oder ein technischer Rohrkrepierer war?).

    Ich habe auch noch nicht gehört, dass Intel und AMD sich mal richtig bis auf's Blut verklagt haben. Bei Streitigkeiten haben die sich schnell geeinigt.

    Ausserdem kann Intel es sich nicht leisten, den einzigen Desktop-CPU-Konkurrenten zu verlieren. So wie MS es sich damals nicht leisten konnte, Apple untergehen zu lassen.

  11. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Apfelbrot 06.11.17 - 22:34

    Joker86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube Du meinst eher Imageschaden für Intel weil sie es nicht gebacken kriegen

    Was kriegen sie denn nicht gebacken?
    Den Anspruch den die IntelHD Karten haben, erfüllen sie auch, problemlos.

  12. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Ach 06.11.17 - 23:10

    >Die sind schon seit Jahrzehnten gute Kumpel

    Hmm :],

    > und verkaufen sich gegenseitig Lizenzen.

    Nicht "verkaufen", Intel und AMD haben schon seit langer Zeit ein gemeinsames Technologieabkommen, bei dem es jedem erlaubt ist, die Technologie des Gegenübers einzusetzen.

    >Die x64 Architektur ist von AMD, von Intel eingekauft da deren iA64 erfolglos blieb (oder ein technischer Rohrkrepierer war?).

    Nicht eingekauft sondern zwangsweise übernommen. Wenn es nach Intel gegangen wäre, hätten wir heute alle Itaniums(IA64) in unseren PC´s. MS hatte aber damals angekündigt, dass es keine zweispurige 64 bit Schiene fahren würde mit Vista, und dass es deshalb bei der einen, der einfacheren und vor allem rückwärts-Software-kompatiblen AMD Version bleiben wird, mit der sich MS zuvor schon in einer späten Win XP 64 Edition angefreundet hatte. Intel hatte sich nicht darüber gefreut.

    >Ich habe auch noch nicht gehört, dass Intel und AMD sich mal richtig bis auf's Blut verklagt haben. Bei Streitigkeiten haben die sich schnell geeinigt.

    Gegenseitig verklagt nicht, aber die EU hatte Intel ja bereits der Marktmanipulation gegen AMD verklagt und zu einer schmerzhaft hohen Geldstrafe verurteilt. Andererseits hatte AMD für den K5 nicht aus freien Stücken einen eigenen Chipsatz entworfen. Das geschah allein aus dem Grund, dass Intel es AMD irgendwann verboten hatte, weiterhin die Intel Infrastruktur für die eigenen Chips zu nutzen. AMD wiederum hatte Intel immer wieder und wirklich mürbe gemacht, z.B. mit dem Gigaherzrennen, das AMD mit einem sehr frechem Frequenzsprung (von 740Mhz auf 1000 Mhz)für sich beanspruchen konnte. Intel war wirklich so richtig sauer damals und versuchte im Anschluss mit der vorschnellen Einführung verschiedener ü 1100 Mhz Pentiums AMDs Sprint zu kontern, was aber leider in überhitzenden und unzuverlässigen Endprodukten endete, weshalb Intel zurückgehen musste in der Frequenz, was den damaligen Intelchef den Job kostete. Später zog AMD Intel mit ihrem ersten Dualchips auf("wie want Dualcore Now! " -Plakate vor der jährlichen Intel-Konferenz etc.), da war eigentlich ständig etwas zwischen den beiden. Aber wie dem auch sei, Lizenzen ja, ein gemeinsames Produkt von Intel mit AMD hat es in einer Form wie der diesen noch nicht gegeben. Da mache ich mir dann halt schon ein paar Sorgen.

    >Ausserdem kann Intel es sich nicht leisten, den einzigen Desktop-CPU-Konkurrenten zu verlieren. So wie MS es sich damals nicht leisten konnte, Apple untergehen zu lassen.

    Das hört man so oft. Warum eigentlich? Kannst du das mal erläutern?

  13. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Sarkastius 07.11.17 - 00:21

    Weil es dann ein Monopol wäre und das Kartellamt kommt. Dann gibt's Intel 4 consumer und Intel 4 profession

  14. Rechenaufgabe

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.17 - 00:43

    Wahrscheinlich wird Intel genauso viel Grafik-Dies kaufen wie AMD APUs insgesamt verkauft.
    So was in der Art.

    Auf diese Weise verdoppelt sich also der Marktanteil von integrierten AMD Grafiklösungen.

    Und Nvidia bleibt ein wenig mehr auf Abstand,
    bzw. es geht Nvidia eine Menge an Einnahmen verloren die sie nicht in die Entwicklung stecken können.

    Eigentlich ein "no-brainer" für AMD.

    .

    .

  15. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.17 - 10:12

    Seroy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kooperation ist einerseits gut da AMD Geld bekommt (es in die
    > Entwicklung stecken kann), es mehr AMD Grafikkarten auf dem Markt gibt die
    > dazu beitragen das der Spiele Support für AMD steigt.

    klar.

    > Auf der anderen Seite ist das auch bisschen blöd, da (Ja Raven Ridge spielt
    > nicht in der selben Leistungsklasse wie der Chip hier) man aber trotzdem
    > sich selbst Konkurrenz schafft. (In diesem Fall bei den APU + eigene GPUs
    > die in einer höheren Leistungsliga spielen) Vllt. gibts auch ein kleinen
    > Imagenschaden wie damals bei Project Quantum wo man Intel CPUs verwendet
    > hat weil die eigenen zu lahm waren für die Grafikeinheit.

    Scheinbar ist ihnen nVidia als Gegner problematischer als Intel.

    > Vielleicht kommen die Dinger auch nur in Macbooks vor. Ich mein Apple nutzt
    > nur noch AMD GPUs und Intel CPUs und da passt sowas perfekt rein.

    Warum auch nicht.
    Vielleicht hat AMD sich die ganzen Sourcecodes und Dokumente für die Implementierung auch des HBm Speichers gesichert, dann hätten sie den ganzen Aufwand an Intel ausgelagert.

  16. Re: Ein bisschen blöd ist das ja schon

    Autor: Dwalinn 07.11.17 - 10:55

    Abwarten und Tee Trinken.
    Vega ist zurzeit ganz gut in der Gehobenen Mittelklasse (Vega 56) nur leider zu teuer. Da werden Spieler auch in Zukunft zu Nvidia greifen und nur weil es jetzt ne Partnerschaft mit Intel gibt wird nciht gleich der Markt umgekrempelt.... ganz nebenbei muss AMD überhaupt mal mit der Lieferbarkeit von Vega klar kommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg
  3. Bundesrechnungshof, Bonn
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 84,90€ auf Geizhals
  2. 86,51€ (Vergleichspreis 98,62€ + Lieferzeit, 103,78€ sofort verfügbar)
  3. 418,15€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de